Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.316
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

130 Ergebnisse für „10 eltern rechtsanwalt schenkung“

Filter Erbrecht
23.7.2013
2201 Aufrufe
von Rechtsanwältin Carolin Richter
Das Mehrfamilienhaus wurde 2007 meiner Schwester mittels Schenkung vermacht. ... Frage 3) Sprich meine Schwester könnte ihr Haus behalten (da die 10-Jahresfrist für ihr Haus bereits abgelaufen (Schenkung erfolgte 2007)) - ich allerdings würde mein Haus verlieren (da hier die 10-Jahrefrist erst 2023 abläuft)?

| 9.8.2014
1176 Aufrufe
Schenkungsvertrag den Erbteil gegenüber dem Letztversterbenden aber unberührt lässt. ... Hat die Schenkung dadurch teilentgeltlichen Charakter oder kann ich ohne neue Spekulationsfrist die Besitzzeiten übernehmen? ... Einsatz editiert am 10.08.2014 20:21:52

| 28.5.2012
1234 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Frage: Sollte ein Elternteil nun schwer pflegebedürfig werden (Unterbringung in einem Pflegeheim)und Zuzahlungen erforderlich werden,kann ich trotzdem zu diesen Zuzahlungen herangezogen werden?

| 2.5.2013
4511 Aufrufe
Meine Mutter (85) ist seit 10 Jahren verwitwet und hat zwei Söhne. ... Es gab weitere Gründe für meine Mutter, mir das Elternhaus zu übergeben. ... Mein Bruder verweigert mir durch neue Schlösser den Zutritt zum Elternhaus und fordert die Rückabwicklung der Schenkung.
12.10.2013
1309 Aufrufe
9Im Zusammenhang mit Überlegungen zur Vererbung von Vermögens(teilen) innerhalb der Familie hätte ich folgende Fragen: 1) Ist nach Schenkung einews Anteils an einer Immobilie an ein Kiind unmittelbar eine Schenkungssteuer fällig oder erst im Zusammenhang mit dem späteren Erbe (nach meinem Tod)? 2) Wird bei der Ermittlung der Gesamt zuwendung an das Kind (Schenkung +Erbteil gem.Nachlass durch das Finanzamt der Betrag der Schenkung nur mit einem Bruchteil seines Wertes angesetzt, wenn ich innerhalb von 10 Jahren nach der Schenkung sterbe, z.B. 9/10 bei Tod im 1.Jahr nach d.Schenkung, 5/10 bei Tod nach 5 Jahren , 9/10 bei Tod im 10.
19.5.2014
1172 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ausgangspunkt: Es ist ein Elternteil verblieben, dessen Erbe im Erbschaftsfall gleichberechtigt auf die drei direkten Nachkommen übergehen soll. ... Jetzt soll aber noch folgende Besonderheit berücksichtigt werden: Schenkungen und Zuwendungen, die außerhalb der Schenkungsfrist liegen, also länger als 10 Jahre zurück liegen, sollen dem jeweiligen Erben von dem Drittel, dass er gemäß gesetzlicher Erbfolge bekommen sollte, abgezogen werden und auf die beiden anderen (gleich)verteilt werden. Die Frage ist nun Folgende: Reicht es aus, ein handschriftliches Testament aufzusetzen, in dem festgehalten wird, dass kein Kind benachteiligt werden soll und daher, die in einem zusätzlichen Anhang aufgeführten Schenkungen und Zuwendungen, die zum Zeitpunkt des Erbschaftsfalls älter als 10 Jahre sind, das Erbe des jeweils beschenkten Kindes zugunsten der anderen beiden Kinder reduzieren?

| 19.3.2013
492 Aufrufe
ES gibt ein Niesbrauchrecht des verbliebenen Elternteils für ein an mich vor mehr als 10 Jahren geschenktes Haus, für das das noch lebende Elternteil Sanierungs- und Instandsetzungskosten tätigt, da der Elternteil in diesem Haus lebt. ... Es gibt ein erbberechtigtes uneheliches Kind des Elternteiles, das, da es kein Testament gibt, als hälftiger Erbe gilt für das zum Todesfall bestehende Vermögen.

| 3.8.2007
9856 Aufrufe
Fragen an den Rechtsanwalt Meine Mutter starb vor 4 Jahren, das Elternhaus wurde verkauft, jeder bekam ca 25.000 Euro und mein Vater kaufte eine kleine Wohnung.
30.9.2008
3684 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Zeitliche Begrenzung für Schenkungen an K2 von 10 Jahren oder unbegrenzte Anrechnung und damit Ausgleichspflicht? ... Hier : Aushöhlung des Pflichtteils durch lebzeitige Schenkungen an K2 nach Verfassung des letzten Testaments von 1994? Unterschied zwischen (Vorab)übertragungen – Schenkungen – Eigengeschenk und ihre Anrechnungsmodalitäten?

| 7.4.2011
7211 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Bei Ableben eines der Elternteile erbt zunächst der übrige alles (Berliner Testament). ... 2) Schenkung? ... 4) Könnte ich das Haus zum Wert von z.B. 10.000 Euro kaufen (oder ist das nicht rechtmäßig)und in die Hausfinanzierung einsteigen/Sie übernehmen?

| 25.12.2012
547 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Moosmann
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, folgender Sachverhalt: Ich habe im Jahr 2005/2006 von meiner Mutter (Vater vor 20 Jahren verstorben) € 20.000,-- als Schenkung erhalten. ... Schenkung in voller Höhe ggf. mit in die Unterhaltsberechnung für die Mutter einbeziehen müssen. Meines Erachtens ist eine Einbeziehung nach dem neuen Erbrecht seit 2010 nur noch mit jährlich 10% anzurechnen.

| 21.1.2010
3978 Aufrufe
Das Haus gehörte beiden Elternteilen. ... Zum Zeitpunkt der Schenkung hatte ich zwei weitere Geschwister (meine Eltern hatten also 4 Kinder). ... Anteilshöhe) a) beim Tod des ersten Elternteils b) beim Tod des zweiten Elternteils
27.3.2008
3608 Aufrufe
Wo und wie fällt Schenkungssteuer an? Sind die Kinder sich gegenseitig schenkungssteuerpflichtig?
4.3.2009
2519 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Schenkung eines Mietshauses ( 3Famhaus ) an Tochter - Wert der Immobilie nicht über Freibetrag von 400.000 € Nießbrauchseintrag für Vater auf lebenslanges Wohnrecht einer Wohnung sowie uneingeschränkte Nutzung des Grundstücks das Haus ist noch belastet und Kredit wird von Eltern aus den Mieteinnahmen gezahlt Frage: Ist es möglich, dass die Tochter zwar die Eigentümerin der Immobilie wird, aber alle anderen Belange* bei den Eltern verbleiben * - Mieteinnahmen * - Kreditverpflichtungen * - Reparaturausgaben * - Werbungskosten über Steuererklärung * - Ausgaben über Steuererklärung * - Zinsen über Steuererklärung * - etc. was wir noch nicht bedacht haben Sie uns aber darauf hinweisen sollten Wie würde sich die Schenkung steuerrechtlich für alle gestalten ?
5.4.2014
2849 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Kaum ist mein Vater gestorben, denken sie schon daran, das Elternhaus zu verkaufen. Das meine Mutter noch 10 Jahre lebt (wegen einer Schenkung) ist unwahrscheinlich. ... Es bliebe nur ein Verkauf, wenn ich ihnen 100.000 € auszahlen müsste.
10.11.2014
740 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
• Kann Kind 1 völlig außer Acht gelassen werden bei Ableben beider Elternteile? ... • Kann der lebende Elternteil als derzeitiger Alleinerbe somit kein eigenes Testament mehr verfassen? Einsatz editiert am 10.11.2014 11:26:00

| 9.9.2010
2746 Aufrufe
Wie lange läuft die Verjährungsfrist, in der nach unserem Ableben (Berliner Testament) der Sohn aus der Schenkung Anspruch auf den Pflichtteil hat?

| 28.10.2014
1042 Aufrufe
Eltern haben zwei Töchter und schenken einer Tochter in 1974 mittels Schenkungsvertrag ein Grundstück in Deutschland. Der Schenkungsvertrag ist eine öffentliche Urkunde mit Auflassung und Grundbucheintrag. Er enthält folgende Klausel zugunsten der zweiten Tochter: "Die Schenkungsnehmerin nimmt die Schenkung an.
123·5·7