Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

59 Ergebnisse für „vertrag klausel provision“


| 15.9.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ich wüßte gerne ob folgende Klausel in einem Arbeitsvertrag rechtens ist: "Endet das Arbeitsverhältnis vorzeitig oder wird es nicht verlängert, so ist der Arbeitgeber berechtigt, die Zahlung der noch ausstehenden Provisionen des letzten Arbeitsmonats erst nach Zahlungseingang der vom Arbeitnehmer während des Arbeitsverhältnisses akquirierten Verträge zu zahlen. Ansprüche auf Provisionen aus Umsätzen, die wg. etwaiger Zahlungsvereinbarungen erst nach dem Ausscheiden des Arbeitnehmers fällig werden, verfallen nach dem Ende des Arbeitsverhältnisses. ... Ist diese ganze Klausel rechttmäßig?

| 8.2.2015
Auch meine Kollegen haben eine dementsprechende Provision (in verschiedener Höhe) erhalten, allerdings hat jeder Mitarbeiter (außer mir) ein individuelles Begleitschreiben erhalten. ... Da ich aber nicht vor Gewährung der Prämie darüber informiert wurde, weiß ich dass eine Rückzahlung aufgrund einer möglichen Klausel ausgeschlossen ist. ... Mein mehrfaches Nachfragen bzgl. des Begleitschreibens für die "Provision 2014" wurde ignoriert bzw. wurde der Frage ausgewichen.
19.12.2009
Guten Tag ich habe im Dez2008 als Kunde im Versicherungsbereich für meinen eigenen Vertrag über eine Quittung ohne weitere Vereinbarungen Provision erhalten. Im feb 2009 habe ich einen Tippgebervertrag erhalten(vorher bestand noch kein Vertrag) und ab diesem Moant auch eine monatliche Abbrechnung. Im Juni 2009 habe ich meien Vertrag erhöht und eine folgeprovisiob erhalten, per abrechnung. wer steht in der stornohaftung wenn ich den vertrag kündige?
8.4.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Guten Tag, ich bin fest angestellt und bekomme als Außendienstmitarbeiter Gehalt und zusätzlich eine leistungsabhängige Provision. Für die Provision gibt es eine Zielvorgabe (Umsatz) und bei Erreichen der Zielvorgabe von 100% wird auch 100% der Provision gezahlt. ... Nun argumentiert mein Arbeitgeber, dass ich durch die Vereinbarung "Für das jahr 2013 werden 75% der Zielprovision garantiert" lediglich Anspruch auf die garantierte Provision von 75% habe und NICHT Anspruch auf 165% (gem.

| 4.5.2020
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Hallo, In meinem Arbeitsvertrag findet sich folgende Klausel: "Der Arbeitnehmer nimmt an dem Sales Plan der XXX, Inc. teil. ... In den Jahren 2018 und 2019 wurden die Provisionen ausgezahlt. ... Zur Frage: Sind die Vermittlungsprovisionen Teil der Vergütung, auch wenn dieses durch obige Klausel ausgeschlossen werden soll?

| 27.2.2008
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Laut Vertrag bekomme ich ein Fixgehalt plus Provision aus meinem Gebiet. Dies ist laut Vertrag Belgien, aber sein 2005 bereits bin ich auch für Nord-Deutschland zuständig. ... Hätte ich dennoch Ansprüche aus dieser Klausel?
3.8.2020
| 80,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Wilke
Ich erhalte ein Fixum + Provision. ... Ende Juli erhielt ich, nicht wie aus meinem Arbeitsvertrag hervorgeht: Fixum+Provision Juni+Provision März = Gehalt Juli, sondern, Fixum+Provision März und eine Korrekturabrechnung Juni (neuer Posten hier meine kompletter Provisionssatz für Juni) Von meiner Provision im Juni blieb durch die Rückrechnung quasi nur 21% übrig. ... Es gab dazu keine vertragliche Vereinbarung, oder ist das durch die Klausel "Zustimmung zur Kurzarbeit" abgedeckt?!
21.11.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sie beinhaltet auch eine Klausel, das weitere Ansprüche ausgeschlossen sind. ... Jetzt die Frage: Welche Auswirkung hat oder kann diese Klausel in der Aufhebungsvereinbarung haben?
30.5.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Davon bin ich auch ausgegangen als ich hier den neuen Vertrag unterzeichnet hatte. ... Nach Ablauf der sechs Monate wird die Provision auf 3 % runter gestuft. ... Provision (Apotheken, Sanitätshäuser, Kliniken / Der ARBEITNEHMER erhält des Weiteren eine Provision auf alle von Ihm vermittelten Geschäfte aus seinem Ihm zugewiesenen Postleitzahlenbereich (Anlage 4) in Höhe von 3 %.

| 21.11.2019
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Der Mitarbeiter ist zur Rückzahlung der bevorschussten Provisionen verpflichtet, wenn und soweit die Ausführung des Geschäfts unmöglich geworden ist, ohne dass der Arbeitgeber die Unmöglichkeit der Ausführung zu vertreten hat oder die Ausführung ihm nicht zuzumuten ist. Die §§ 87 ff Handelsgesetzbuch (HGB) gelten entsprechend. (2.2) Mit Beendigung des Arbeitsverhältnisses verfällt der Anspruch auf Provisionen. (2.3) Der Arbeitnehmer hat Anspruch auf Provision aus Umsätzen aus Projektgeschäften vergangener 12 Monate an denen er aktiv partizipiert und maßgeblich dazu beigetragen hat, dass das Geschäft zu Stande gekommen ist. (2.4) Die Ansprüche errechnen sich wie folgt: Neukunden (kein Auftrag in den vergangenen 60 Monaten): Umsätze bis 250.000,00 Euro: 10,00% Umsätze zwischen 250.000,01 Euro und 500.000,00 Euro: 7,50% Umsätze ab 500.000,01: 5,00% Bestandskunden (Auftrag in den vergangenen 60 Monaten): Umsätze bis 250.000,00 Euro: 3,00% Umsätze zwischen 250.000,01 Euro und 500.000,00 Euro: 2,00% Umsätze ab 500.000,01: 1,00% Beispiel: Der Arbeitnehmer gewinnt den ersten Neukunden und bringt ein Projekt mit einem Netto-Umsatzvolumen von 100.000 EUR zur Unterschrift. ... Frage: hat der Arbeitnehmer nach Kündigung Anspruch auf Provisionen trotz Absatz 2.2?
8.10.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Die Abrechnung der Provision erfolgt monatlich im Nachhinein. ... Salvatorische Klausel steht auch im Vertrag – falls dies wichtig ist ! Das ist übrigens ein Vertrag der I*H*K :-( Gruss
7.5.2007
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
.- (Zielabhängig) Provision mtl.: 660.- für den Bonus wird ein "payplan" vereinbart, der eine Klausel enthält, daß er in 6 Monaten überarbeitet werden "kann". ... Die monatliche Provision ist zielunabhängig. ... Hier macht der Vertrag keinen Unterschied zwischen Provision und Bonus.
14.10.2012
AG1 beschied AN1 nach Unterzeichnung des neuen Vertrages mündlich, AG2 nicht mehr anzurufen (was auf einen Streit zwischen AG1 und AG2 als Grund für den neuen Vertrag hindeutet). ... AN1 überweist anteilig AG1 die Provision. AG1 beschied AN1 mündlich nach Unterzeichnung des neuen Vertrages, fürderhin x% des Umsatzes eines Tages regelmäßig an die neue Firma und y% (6y=x) an die alte zu überweisen.

| 19.11.2013
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Bei Zuwiderhandlungen ist das Unternehmen berechtigt, von dem Vertriebspartner die Zahlung einer angemessenen Vertragsstrafe in Höhe von bis zu 20.000,00 EUR zu verlangen" Nun bin ich für dieses Unternehmen nicht mehr tätig, die Vertriebspartnerschaft war rein auf provisions- und erfolgsbasis, ich habe auch nie einen Cent Auszahlung erhalten, kann jedoch laut den online-VP-RiLi den Vertrag nicht kündigen, denn hier heißt es: "Die Vertriebspartnerschaft wird mit Registrierung des Vertriebspartners und Erwerb der Lizenz durch ihn zunächst fest für sechs (6) Monate geschlossen." ... Kann ich den Vertrag, wie auf dem schriftlichen Formular (wahrscheinlich irrtümlich) aufgedruckt jederzeit widerrufen? ... Oder gelten tatsächlich die per Mausklick anerkannten, niemals schriftlich geschlossenen Verträge und ich habe nun bis zum Ende der Vertragslaufzeit quasi ein Berufsverbot, weil ich bei keinem Direktvertrieb tätig sein darf ?

| 12.10.2015
Die Provision wird immer am Ende des darauffolgenden Monats der Auslieferung fällig. ... Der Wechsel von Festgehalt auf Fixum + Provision vollzog sich folgendermaßen : Ende Februar 2012 das letzte Mal ein Festgehalt mit gleichzeitigem erwirtschaften der Provision für den Folgemonat: Ende 02.12 für Monat März 3400,-€ Festgehalt Ende 03.12 für Monat April 1500,-€ Fixum + die im Februar erwirtschaftete Provision. ... Habe ich also auch, trotz der Klausel, Anspruch auf anteiliges Weihnachtsgeld?
28.9.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Es gab einen Zusatz zum alten Vertrag, da er jetzt nur noch Teilzeit arbeitet. ... "Gehalt und Provision sind so bemessen, dass darin eine Pauschale für etwaige Mehrarbeit, Nachtarbeit, Sonn- und Feiertagsarbeit enthalten ist." ... Leider hat er den Vertrag schon unterschrieben.
26.4.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Allerdings werden notleidende Verträge (fast ausschliesslich Lebens-/Rentenversicherungen) seitens der Vertriebsgesellschaft nicht nachgearbeitet. ... Allerdings werden durch die Vertriebsgesellschaft selbst KEINERLEI Maßnahmen zur Rettung der Verträge unternommen. ... Es handelt sich hierbei teilweise um Stornierungen von über 1.500€ pro Vertrag.
13.8.2007
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Dieses und die Höhe der Provision ist im Vertrag festgehalten. Müsste ich die Provision im Falle eines Vertragsrücktritts trotzdem bezahlen? Originalton der Klausel ist: ----------- Die Agenturprovision beträgt 10%, davon fällt auf den Arbeitgeber 3% und 7% auf den Arbeitnehmer.
123