Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

591 Ergebnisse für „vertrag arbeitgeber firma gesetzlich“

12.2.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ich bin jetzt seit über 2 Jahren Angestellter bei meiner Firma. ... Arbeitsvertrag haben Arbeitnehmer und Arbeitgeber 3 Monate Kündigungsfrist. Mir ist klar, dass dies auch zulässig ist, da der Arbeitgeber längere Fristen setzen darf wenn er selbst seine auch verlängert, aber jetzt bin ich Internet auf folgendes gestoßen: Zum Schutz des Arbeitnehmers dürfen dabei die gesetzlichen oder tariflichen Kündigungsfristen nicht unterschritten werden.
10.3.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Am 01.05.2010 wurde die die insolvente Firma (1) von der Firma (2) übernommen. ... Befristung - Kündigung „Der Arbeitsvertrag ist auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann mit den gesetzlichen Fristen gekündigt werden. Für den Arbeitgeber geltende gesetzliche Kündigungsfristen gelten auch für eine Kündigung durch die Arbeitnehmer."

| 30.3.2009
von Rechtsanwalt Manfred A. Binder
Im übrigen ist vereinbart, dass jede gesetzliche Verlängerung der Kündigungsfrist zugunsten von Herrn X in gleicher Weise auch zugunsten der Firma gilt. Der unbefristete Vertrag behielt alle vorherigen Absprachen und ist "einfach nur unbefristet". ... Muss sich die Firma an die drei Monate halten?

| 21.5.2012
von Rechtsanwältin Karin Plewe
(ohne vorherige Kündigung des Arbeitsverhältnis beiderseits) Resturlaub und das Arbeitszeitkonto (Stunden)wurde von Firma B übernommen von Firma A. ... Ehemaliger Geschäftsführer der Firma A und anfangs auch B (mit dem alle Veträge abgeschlossen wurden) ist nun lediglich in der Firma B im Büro Angestellt. ... Nun habe ich ordentlich und fristgerecht zum 15.06.2012 gekündigt.Die gesetzliche Kündigungsfrist wurde eingehalten (4 Wochen ,15.05).
16.9.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Deutsche und seit einigen Jahren bei einer kleine Firma mit Sitz in der Schweiz angestellt. ... Die Firma hat keine Niederlassung in Deutschland. Ich bin in Deutschland gemeldet, meine Sozialabgaben mit Arbeitgeber und Arbeitnehmeranteil (Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung) werden hier von meiner gesetzlichen Krankenkasse eingezogen.
14.10.2008
Verlängert sich die Kündigungsfrist für die Firma aus tariflichen oder gesetzlichen Gründen, gilt diese Verlängerung auch für den Arbeitnehmer" Fakten: - Arbeitnehmer ist sein 13 Monaten im Unternehmen. - Unternehmen hat 4 Arbeitnehmer - Arbeitnehmer wird betriebsbedingt gekündigt Meine Fragen: - Gilt die Kündigungsfrist von 14 Tage oder die gesetztliche Kündigungsfrist? - Wie ist die gesetzliche Kündigungsfrist? - Darf die gesetzliche Kündigungsfrist vertraglich unterschritten werden?
5.12.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Meine Situation ist nun etwas verzwickt, weil ich sowohl bei meinem alten Arbeitgeber arbeiten könnte, als auch ein Jobangebot von einer anderen Firma erhalten habe. ... Letzte Woche bekam ich plötzlich die Zusage einer Firma, bei der ich mich vor ein Paar Wochen beworben hatte. ... Was muss ich bezüglich des Arbeitsvertrags bei einem neuen Arbeitgeber beachten und wie wird das Thema Elternzeit/alter Arbeitgeber behandelt?
1.3.2017
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Es geht um eine vom Arbeitgeber nicht akzeptierte Kündigung. ... Das Verhältnis zum Arbeitgeber war meist gut. ... Am 27.02.17 bekam ich eine E-Mail von meinem alten Arbeitgeber, dass die Kündigung „zu 100% nicht rechtsgültig" sei.
10.11.2006
Mein Vorheriger seit 1990 geltender Dienstvertrag sieht vor:Die gegenseitige Kündigung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. ... Soll ich, oder muss ich diesen Vertrag akzeptieren. ... Langsam denke ich, man will mir Steine in den Weg legen, damit ich die Firma nicht kurzfristig verlassen kann.

| 23.2.2008
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Die alten Urlaubsansprüche sollen als Urlaubsbonus in den neuen Vertrag aufgenommen werden. Der neue Vertrag verlangt von mir 2 Stunden mehr wöchentliche Arbeitszeit und kürzt meinen Urlaubsanspruch um 2 Tage/Jahr. ... Angeblich will der Arbeitgeber der bisherigen Firma später Insolvenzantrag stellen, damit die ausstehenden Gehälter irgendwann bezahlt werden.

| 22.2.2007
von Rechtsanwalt Fabian Sachse
Neuer Arbeitgeber verlangt bereits jetzt die Unterzeichnung eines Vertrages, welche mich erheblich schlechter stellt. Arbeitgeber sagt entweder unterschreiben oder gehen (inoffiziell). ... Der Arbeitgeber ist berechtigt, einen weitergehenden Schaden geltend zu machen.
5.12.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Manche MA haben bereits früher Zwischenzeugnisse der Firma auf eigenes Verlangen erhalten, jene sind ziemlich gut ausgefallen. ... Kann dies gegen die Firma verwendet werden? ... Kann man dagegen vorgehen, falls die Firma nach Auflösung der GmbH quasi durch eine andere Firma übernommen bzw. deren Geschäftsfeld nahezu identisch fortgesetzt wird und dann den Mitarbeitern schlechtere Konditionen wie bisher geboten werden?

| 30.3.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Mein Arbeitgeber versprach mir zu prüfen ob es eine Teilzeitstelle für mich gibt. ... Diese Auskunft habe ich auch meiner Firma mitgeteilt und gefragt wie es jetzt weitergeht. ... Wie soll ich mich jetzt meinem Arbeitgeber gegenüber weiter verhalten?
12.8.2019
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Guten Tag, ich habe ein Arbeitsvertrag (siehe unten) von ausländische Firma bekommen. In dem Vertrag, sehe ich das erstmals, unterscheidet es sich zwischen dem gesetzlichen und vertraglichen Urlaub. Bis jetzt habe ich Verträge gehabt, mit Formulierung: "Der Arbeitnehmer hat einen Anspruch auf bezahlten Jahresurlaub von 30 Tagen pro Kalendarjahr".

| 27.8.2015
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Geht man von dieser Grundlage aus (abhängige Beschäftigung) wäre dann der gesamte Vertrag über freie MA inkl. der Betriebsgeheimnisklausel unwirksam? Ist es ein gegen das Gesetz verstoßener Vertrag oder ähnliches? ... (Die Beendigung der Tätigkeit bei der AG und einer zweiten Firma, in welcher diese Gesellschafterin ist, erfolgte im März 2014) Kann ich nachträglich einklagen, dass ich abhängige Beschäftige war?
30.12.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrter Anwalt, ich arbeite für eine amerikanische Firma seit 1.5 Jahren die internatinal vertretten ist.
23.11.2004
Doch der Vertrag kam nie zustande, d.h dass die Firma uns immer weiter warten lies mit der Aussage, dass wir nächste Woche unter Vertrag arbeiten würden. Nun haben wir mehr als vier Wochen gearbeitet und noch kein Geld gesehen, geschweige denn ein Vertrag unterschrieben. Diese Firma weigert sich jedoch unser Lohn auszuzahlen.
11.8.2008
Ich bin seit 7 Jahren bei einer Firma mit TV Metall+Elektro (Bayern) beschäftigt und würde gerne zu einer anderen Firma (ebenfalls Metall+Elektro) wechseln. ... Das hiesse ja, gesetzlich wären es für den Arbeitgeber nach BGB 2 Monate zum Ende eines Kalendermonats. ... Mein neuer Arbeitgeber meint nun, diese Klausel ist zwar im Vertrag, aber nicht zu halten und gelte nur in Falle einer Behinderung o.ä ??
123·5·10·15·20·25·30