Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.675 Ergebnisse für „vertrag arbeitgeber firma frage“

10.3.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Die Kündigung wurde vom Arbeitgeber mit dem Vermerk „mit Vorbehalt der Kündigungsfrist" unterschrieben. ... Ich bin seit dem 01.08.2005 in der Firma (1) beschäftigt. 2. ... Am 01.05.2010 wurde die die insolvente Firma (1) von der Firma (2) übernommen.

| 7.12.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Meine bisherige Firma x wird von Firma y gekauft. Mein Vertrag läuft aber bis Ende Januar auf Firma x. ... Für den Fall ich würde das Angebot meines Chef´s annehmen, würde der Vertrag in der neuen Firma y ab dem 1.1. gelten.

| 29.8.2008
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Ich wurde aber bis dato nicht von meinem Arbeitgeber offiziel informiert. ... Als die Mitarbeiterin nach der Elternzeit wieder ihren Job antreten wollte, bot ihr der Arbeitgeber eine Stelle am inzwischen rund 300 Kilometer entfernten Firmensitz an. ... Bin seit August 2004 in der Firma tätig.
24.4.2018
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Hallo, ich hatte bei meinem letzten Arbeitgeber gekündigt gehabt, um zu meinem vorherigen AG zurückzukehren. Anvisiert war der 1.5, den unterschriebenen Vertrag seitens der Firma hatte ich seit Anfang März vorliegen. ... Nun hat der AG ohne vorher noch eine konkrete Frist zu nennen den Vertrag eigenständig Anfang April (9.4) zurückgezogen.

| 23.2.2008
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Die alten Urlaubsansprüche sollen als Urlaubsbonus in den neuen Vertrag aufgenommen werden. Der neue Vertrag verlangt von mir 2 Stunden mehr wöchentliche Arbeitszeit und kürzt meinen Urlaubsanspruch um 2 Tage/Jahr. ... Angeblich will der Arbeitgeber der bisherigen Firma später Insolvenzantrag stellen, damit die ausstehenden Gehälter irgendwann bezahlt werden.

| 5.12.2004
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
In einer Firma besteht eine Vereinbarung, die betriebsbedingte Kündigungen ausschließt. ... Ein davon betroffener Mitarbeiter(55) hat das Ihm offerierte freiwillige Ausscheiden aus der Firma und das dazugehörige Abfindungsangebot mit dem Hinweis auf einen in der aktiven Phase laufenden Altersteilzeit-Vertrag (Blockmodell) abgelehnt. Der Arbeitgeber will den Arbeitsplatzabbau trotzdem durch nicht näher genannte weitere Maßnahmen mit diesem Mitarbeiter realisieren.
5.12.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Meine Situation ist nun etwas verzwickt, weil ich sowohl bei meinem alten Arbeitgeber arbeiten könnte, als auch ein Jobangebot von einer anderen Firma erhalten habe. ... Letzte Woche bekam ich plötzlich die Zusage einer Firma, bei der ich mich vor ein Paar Wochen beworben hatte. ... Was muss ich bezüglich des Arbeitsvertrags bei einem neuen Arbeitgeber beachten und wie wird das Thema Elternzeit/alter Arbeitgeber behandelt?

| 22.2.2007
von Rechtsanwalt Fabian Sachse
Neuer Arbeitgeber verlangt bereits jetzt die Unterzeichnung eines Vertrages, welche mich erheblich schlechter stellt. Arbeitgeber sagt entweder unterschreiben oder gehen (inoffiziell). ... Der Arbeitgeber ist berechtigt, einen weitergehenden Schaden geltend zu machen.

| 30.3.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Mein Arbeitgeber versprach mir zu prüfen ob es eine Teilzeitstelle für mich gibt. ... Diese Auskunft habe ich auch meiner Firma mitgeteilt und gefragt wie es jetzt weitergeht. ... Wie soll ich mich jetzt meinem Arbeitgeber gegenüber weiter verhalten?

| 27.8.2015
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Geht man von dieser Grundlage aus (abhängige Beschäftigung) wäre dann der gesamte Vertrag über freie MA inkl. der Betriebsgeheimnisklausel unwirksam? Ist es ein gegen das Gesetz verstoßener Vertrag oder ähnliches? ... (Die Beendigung der Tätigkeit bei der AG und einer zweiten Firma, in welcher diese Gesellschafterin ist, erfolgte im März 2014) Kann ich nachträglich einklagen, dass ich abhängige Beschäftige war?
16.9.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Deutsche und seit einigen Jahren bei einer kleine Firma mit Sitz in der Schweiz angestellt. ... Die Firma hat keine Niederlassung in Deutschland. ... Der Arbeitgeber musste hier eine Betriebsnummer beantragen.

| 10.3.2017
von Rechtsanwalt Norman Schulze
Folgender Passus steht im Vertrag: § 2Probezeit/Kündigungsfristen Die ersten 3 Monate des Anstellungsverhältnisses gelten als Probezeit. ... Verlängert sich die Kündigungsfrist für die Firma aus tariflichen oder gesetzlichen Gründen, gilt diese Verlängerung auch für den Arbeitnehmer.
5.12.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Manche MA haben bereits früher Zwischenzeugnisse der Firma auf eigenes Verlangen erhalten, jene sind ziemlich gut ausgefallen. ... Kann dies gegen die Firma verwendet werden? ... Kann man dagegen vorgehen, falls die Firma nach Auflösung der GmbH quasi durch eine andere Firma übernommen bzw. deren Geschäftsfeld nahezu identisch fortgesetzt wird und dann den Mitarbeitern schlechtere Konditionen wie bisher geboten werden?

| 17.2.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Da die Firma in finanziellen Schwierigkeiten (Lohn kommt aber pünktlich)steckt und ich mir Sorgen um die Zukunft mache habe ich mich nach einen neuen Job umgeschaut. ... Ich schätze die Höhe der Foderung auf ca. 2000€ Während der 28 Monate habe ich noch 4 weiter Lehrgänge (ander Themengebiete )besucht, über die aber kein Vertrag abgeschlossen wurde. Meine Frage ist, muss ich den Vertrag einhalten, und das Risiko der plötzlichen Arbeitslosigkeit eingehen?
11.12.2012
Ich habe für die ersten 12 Monate eine Einarbeitungspauschale erhalten,dazu steht folgender Text: Bei Kündigung des Vertragsverhältnisses durch den Vertreter innerhalb einer bestimmten Frist (vereinbarte Zahlungsdauer zzgl. 6 Monate) ab Vertragsbeginn behält sich die .....Firma das Recht vor,die Einarbeitungspauschale nach billigem Ermessen auch unter der Würdigung der Belange des Vertreters ganz oder teilweise zurückzufordern,dies gilt entsprechend bei einer außerordentlichen Kündigung durch die .... innerhalb desselben Zeitraums,wenn der Vertreter die Beendigung aus wichtigem Grunde zu vertreten hat. Ich muss dazu sagen,ich habe am Anfang meiner Tätigkeit nur einen drei Seitigen Vertrag erhalten wo auf den Passus hingewiesen wurde ich aber nicht die Möglichkeit hatte ihn zu lesen,da ich sämtliche Anlagen erst später erhalten habe. ... Er erschwert ja mein Arbeitgeberwechsel.
23.11.2004
Doch der Vertrag kam nie zustande, d.h dass die Firma uns immer weiter warten lies mit der Aussage, dass wir nächste Woche unter Vertrag arbeiten würden. Nun haben wir mehr als vier Wochen gearbeitet und noch kein Geld gesehen, geschweige denn ein Vertrag unterschrieben. Diese Firma weigert sich jedoch unser Lohn auszuzahlen.

| 21.5.2012
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Da wir einen Arbeitsvertrag mit Firma A hatten wurden neue Arbeitsverträge mit Firma B ( gleiche Rechten und Pflichten wie mit A/ohne Probezeit und unbefristet) unterschrieben.(ohne vorherige Kündigung des Arbeitsverhältnis beiderseits) Resturlaub und das Arbeitszeitkonto (Stunden)wurde von Firma B übernommen von Firma A. ... Ehemaliger Geschäftsführer der Firma A und anfangs auch B (mit dem alle Veträge abgeschlossen wurden) ist nun lediglich in der Firma B im Büro Angestellt.
28.3.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
3.Mein Arbeitgeber hat nur noch einen Monat Zeit den Vertrag umschreiben zu lassen. ... (Arbeitgeber hatte 3 Monate Zeit den Vertrag umschreiben zu lassen). Bleibt der Arbeitgeber dann auf seinem Vertrag sitzen?
123·15·30·45·60·75·84