Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

450 Ergebnisse für „vertrag arbeitgeber arbeitsverhältnis verlängerung“

18.2.2009
/Wo. reduzieren würde, weil es mir mit unserem kleinen Kind zu viel wird, hätte mein Arbeitgeber dann die Möglichkeit (ggf. auch unter einem Vorwand...), meinen Vertrag nicht zu verlängern, beim Vollzeitkollegen aber doch? ... "Vorwände" doch gut für den Arbeitgeber machbar? ... Oder b) ruhig im Frühjahr schwanger werden und wenn der Kollege dann eine Verlängerung bekommt, müsste ich auch eine bekommen?
5.3.2011
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Fall: Ein Arbeitgeber hat einem Arbeitnehmer einen zweijährigen befristeten Vertrag mit Sachgrund (Elternzeit, ist im Vertrag erwähnt) zu spät zukommen lassen (vier Monate später, was auf dem Datum auf dem Vertrag auch hervor geht: 6. ... Wie ist das Arbeitsverhältnis des AN denn jetzt zu bewerten? Ist es denn in Ordnung, dass sich die Verlängerungen auf den ursprünglichen Vertrag berufen?
29.3.2014
Angenommen es kommt zu einer Verlängerung um 1 Monat mit dem Text: "Änderung der Vertragslaufzeit - Der befristetete Arbeitsvertrag wird bis zum 31.5. verlängert.Das Arbeitsverhältnis endet mit dem v.g. ... Vertrag unberührt". 1. Wäre eine Unterzeichnung für eine Entfristungsklage des "Hauptvertrages" schädlich, weil die Verlängerung ein neuer Vertrag bedeuten würde oder aus anderen Gründen?
26.7.2007
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Dame oder Herr, zum Anfang September steht die Verlängerung (oder auch nicht) meines Arbeits-Zeitvertrages an. ... Meine Fragen wären: Bis wann muß mein Arbeitgeber mich informieren? ... Und vor allem: bis wann muß er mich informieren, das mein Vertrag NICHT verlängert wird?

| 13.1.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Zu meiner Situation: Mein erster Arbeitsvertrag bei einem kirchlichen Träger umfasste eine Vollzeitbeschäftigung nach BAT Grund der Befristung war eine Elternzeitvertretung – die aber nicht so im Vertrag benannt wurde: „Die Einstellung erfolgt bis zur Wiederaufnahme von Frau X bzw. ihrem Ausscheiden aus dem Arbeitsverhältnis.“ Zeitlich war somit keine Befristung genannt – sondern die Befristung war nur auf die Person bezogen. Frau X hat einen unbefristeten Vertrag. ... Die andere Hälfte ihrer Stunden – also 19.25 h des Arbeitsbedarfs - wurde mit der Verlängerung meines Vertrages abgedeckt.
16.9.2010
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Am 14.01.2010 wurde dieser Vertrag bis zum 31.05.2010 verlängert mit gleichzeitiger Stundenreduzierung und diesmal ohne Angabe eines Sachgrundes nach § 14 TzBfG. Am 13.04.2010 wurde dieser Vertrag nochmals verlängert bis zum 31.12.2010, wieder ohne Angabe eines Sachgrundes, aber mit einer nochmaligen Veränderung der Wochenarbeitszeit Diesmal war der Satz "...auf Ihren Wunsch hin... die Arbeitzeit reduziert..." enthalten.
17.3.2009
Arbeitgeber irgendwelche Ansprüche ? Hier mal den genauen Wortlaut des Vertrages: Pkt2.0 Beginn/Probezeit Es wird zunächst bis zum XX.März.2009 ein befristetes Probearbeitsverhältnis abgeschlossen. Das Arbeitsverhältnis endet mit Ablauf der Probezeit, sofern es nicht zuvor verlängert wurde.
24.1.2005
Inzwischen habe ich bei der gleichen Firma ein Verlängerung der Vertragsdauer bis zum 31.12.05 unterschrieben, da die Einführung eines neuen Systems geplant ist. ... Alle übrigen Vereinbarungen des alten Vertrages (vom Nov.03) wurden beibehalten. Nun meine Frage: Kann ich ,obwohl ich die Verlängerung mit einem neuen Sachgrund unterschrieben habe, unter Einhaltung der Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende kündigen?
8.8.2005
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Noch vor Ablauf des Vertrages einigte man sich beiderseitig auf eine Verlängerung für weitere 16 Monate bis 09.2006 unter Berufung nach § 14 Abs.2 TzBFG. ... Ich habe mich drei Monate vor Ende des Vertrages als arbeitssuchend gemeldet, ohne dass mein Arbeitgeber mich darauf hingewiesen hat und habe mich mehrfach beworben und vorgestellt, allerdings bis her ohne Ergebnis. ... Und wann sollte ich meinen Arbeitgeber oder das Arbeitsamt darüber informieren.
6.12.2015
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Das Arbeitsverhältnis endet mit der Zweckerreichung, nämlich der Beendigung des o.g. ... Der Arbeitgeber wird dem Arbeitnehmer rechtzeitig schriftich über den Zeitpunkt der Zweckerreichugn unterrichten. ... Mir fehlt in der Verlängerung der Charakter des Sachgrundes.
1.7.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Vertragliche Optionen auf eine automatische Verlängerung gibt es nicht. ... Juni mehrfach meinen Arbeitgeber auf das Auslaufen meines Vertrages hingewiesen. ... (heute)sich das Arbeitsverhältnis automatisch in ein unbefristetes wandelt.
2.4.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Laut meines Vertrags hatte ich eine Probezeit bis zum 28.02.2008, die sich jedoch, auch laut Vertrag, um meinen genommenen Urlaub (18 Tage insgesamt, den letzten vom 10.03.-14.03.08, quasi in der Verlängerung der Probezeit) verlängert. ... Wird das Arbeitsverhältnis über die Probezeit hinaus fortgesetzt, geht es in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis über. ... Ich würde es dann meinem Arbeitgeber schriftl. abgeben bzw. in den Briefkasten werfen (mein Arbeitgeber ist leider bis Ende nächster Woche in Urlaub...).
27.4.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Hallo, zunächst zur Ausgangssituation: Ich befinde mich seit ***** in einem befristeten Arbeitsverhältnis, das für eine Dauer von 24 Monaten geschlossen wurde und entsprechend Ende ***** ausläuft. ... (mein Vertrag läuft ja aus und ein Gespräch zum Thema Verlängerung / Entfristung hat mein Arbeitgeber erst für November angekündigt) Mein Arbeitgeber weiß bis dato noch nichts von meiner Schwangerschaft. ... Hinzu kommt, dass mir im Unternehmen keine Fälle bekannt sind, bei denen Verträge kurz vor Ablauf nicht entfristet wurden.
16.3.2015
Das Arbeitsverhältnis besteht seit dem 15. ... Im Vertrag steht „Nach Ablauf der Probezeit wird das Beschäftigungsverhältnis auf unbestimmte Zeit begründet." und "Nach Ablauf der Probezeit gilt eine Kündigungsfrist von sechs Wochen zum Ende des Kalendervierteljahres." ... März 2015, wird dem AN während eines Mitarbeitergespräches eine Verlängerung der Probezeit zur Unterschrift vorgelegt: „Zwischen AG und AN wird folgende Zusatzvereinbarung getroffen: Das Arbeitsverhältnis besteht seit dem 15.

| 28.1.2016
von Rechtsanwalt Raphael Fork
X weist auf die "stillschweigende Verlängerung" (§ 625) hin, wird aber dennoch zum Unterschreiben genötigt ("Sie können das gerne versuchen, aber sie werden damit nicht durchkommen" / "Die Finanzbuchhaltung braucht diesen Vertrag sonst kriegen sie kein Geld"). Frist bis zum nächsten Morgen wird vom Arbeitgeber gesetzt. ... Niemand hat X an der Arbeit gehindert und die schriftliche Verlängerung kam erst 2 Tage nach Ende des ersten befristeten Vertrages.

| 12.1.2013
Eine Verlängerung hinaus muss vorab schriftlich erfolgen. § Teilnichtigkeit Sind einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam , so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Regelungen des Vertrages . ... Unterschrift Arbeitgeber und Arbeitnehmer Die Verlängerung Zusatzvereinbarung der geschlossene Vertrag vom... befristet bis zum 28.02.2013 zwischen Arbeitnehmer : Name und Arbeitgeber : Name wird bis zum 28.02.2013 verlängert . alle anderen Inhalte des bestehenden Vertrages bleiben bestehen . Unterschrift Arbeitgeber und Arbeitnehmer .
7.7.2014
Falls Letzteres nicht passiert, möchte ich eine Verlängerung meines aktuellen Vertrages haben. ... Wird mein AV automatisch in den unbefristeten Vertrag mit 6M-Kündigungsfrist umgewandelt, wenn mir das mein Arbeitgeber in einem Brief oder mündlich mitteilt, oder muss ich auch unterschreiben, damit das passiert? ... Mein aktueller Arbeitsvertrag enthält folgenden Text zur Befristung und Verlängerung: "Dieser Vertrag wird mit Wirkung vom 01.02.2014 zum Zwecke der Erprobung zunächst für 6 Monate bis zum 31.07.2014 geschlossen.

| 29.9.2017
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Ich habe nun um eine Verlängerung gebeten und erhielt einen neuen Vertrag (mit einigen Änderungen - Sonderkündigungsrecht, Versetzungen) beginnend am Folgetag des Vertragsendes des vorherigen Arbeitsvertrages mit erneut gleicher Sachgrundbefristung (bis Rückkehr Mitarbeiterin: Personalnummer längstens bis Ablaufdatum). ... Beim zweiten Vertrag entfällt die Probezeit, da es ja eine "Verlängerung" ist, allerdings sind Beginn und Ende jeweils unterschiedlich und nicht fortlaufend. Könnte der Arbeitgeber nach Vertrag 1 das Arbeitsverhältnis beenden (durch Auslaufenlassen des Vertrages), da ich den Folgevertrag nicht antrete, sofern ich schon jetzt ins Berufsverbot gehe?
123·5·10·15·20·23