Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

110 Ergebnisse für „vertrag anspruch überstunde klausel“


| 16.5.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ausgleich der Überstunden abgelehnt. ... Die Überstunden habe ich schriftlich festgehalten. ... Die Einen behaupten, die Überstunden müssen ausgeglichen werden oder ich hätte keinen Anspruch auf Überstundenvergütung.
8.7.2012
Nun ist es so das oft 5-10 Überstunden geleistet wurden. ... Für die geleisteten Überstunden durfe ich keinen Freizeitausgleich nehmen. Im Vertrag bestand eine Klausel über einen möglichen Leistungsabhängigen Bonus in Höhe von einem Gehalt.
27.9.2015
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
In meinem Arbeitsvertrag ist vereinbart, dass "Sämtliche Überstunden mit dem Gehalt abgegolten sind". Fraglich ist für mich nun, ob ich für den gesamten Monat, in dem ich bereits beim neuen Arbeitgeber tätig bin, beim alten Arbeitgeber Anspruch auf Arbeitslohn habe - und wenn ja, unter Berücksichtigung sowohl von Resturlaub als auch der von mir geleitsteten Überstunden? Ich bitte um eine Empfehlung, mit welchen (bestenfalls gesetzlich "verbrieften") Ansprüchen ich im Falle einer Auseinandersetzung gegenüber dem Arbeitgeber auftreten kann.

| 14.1.2016
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgende Klausel ist in meinem Arbeitsvertrag enthalten: "Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit (ohne Pausen) beträgt 40 Stunden. ... Nach meinem Verständnis müsste es dann aufgrund der Formulierung "10 % an Überstunden" so ausgelegt sein, dass von z.B. 20 geleisteten Überstunden 10% mit der vertraglich vereinbarten Vergütung abgeschlossen sind, also hier 2 Stunden. Das heißt, dass in diesem Beispiel 18 Überstunden angerechnet werden.

| 11.1.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Darin wurde entschieden, dass die pauschale Klausel "erforderliche Überstunden sind mit dem Monatsgehalt abgegolten" unwirksam sei. ... Meine Arbeitszeit nebst Überstunden hatte ich (wegen der Vertrauensarbeitszeit) eigenständig erfasst. ... Anbei meine Fragen: Ist die Klausel in meinem ehemaligen Arbeitsvertrag gemäß BAG-Urteil 5 AZR 517/09 als unwirksam zu werten?
28.9.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Es gab einen Zusatz zum alten Vertrag, da er jetzt nur noch Teilzeit arbeitet. ... Kann es sein, dass für sowenig Grundgehalt die Überstunden wirklich abgegolten sind. ... Leider hat er den Vertrag schon unterschrieben.
9.6.2011
Keine Besonderheiten zum Thema Überstunden. Meine Kollegin kommt jetzt aus dem Mutterschutz zurück und ich habe eine Ergänzung zu meinem bestehende Arbeitsvertrag bekommen: fristlos, 30 Stunden die Woche, Die Vergütung für etwaige Mehrarbeit und/oder Überstunden ist mit der Grundvergütung bis zu einer Höhe von 10% der regelmässigen Arbeitszeit abgegolten.

| 2.4.2008
Ich habe einen Arbeitsvertrag, der die Klausel enthält: Überstunden sind mit der Zahlung des übertariflichen Gehaltes abgegolten. ... Der Prokurist ist jetzt "gegangen worden" und meine Befürchtung ist, dass der Geschäftsführer erneut den Versuch unternehmen wird meine Überstunden kommentarlos auf Null zu setzen. Die Frage lautet daher: wenn es soweit ist, habe ich einen Anspruch auf die Überstunden?

| 6.1.2014
Haben wir aber nicht im Vertrag festgehalten.

| 15.12.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Guten Tag, Ich bin als kfm Angestellte in Teilzeit mit 28 Wochenstunden tätig. In meinem Arbeitsvertrag steht, dass 10 Mehrarbeitsstunden mit dem Gehalt abgegolten sind. Mein Gehalt befindet sich unter der Bemessungsgrundlage.
17.5.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
In dieser Zeit sind etwa 100 Überstunden (auch so über die Überstundenabrechnung nachweißbar) zusammengekommen, hinzu kommt noch Urlaub. Nun habe ich gekündigt, in meinem Arbeitsvertrag war eine Auszahlung von Überstunden und Urlaub ausgeschlossen worden. ... Ist das so rechtens, oder habe ich einen Anspruch den Urlaub einfach auf eine kappe zu nehmen (also einfach von der Arbeit weg zu bleiben) oder muss er egal was im Vertrag steht die Stunden und den Urlaub auszuzahlen.

| 25.9.2014
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
In seinem Arbeitsvertrag steht - 40 Stunden Woche - Überstunden werden ausbezahlt Es ist gang und gebe das täglich mehr als 12 Stunden gearbeitet werden.Teilweise sogar 20 stunden am Stück ( Festivals Aufbau Abbau etc.) Freie Tage ( eigentlich 2 pro Woche) werden regelmäßig gestrichen, studnenweise oder komplett Sein ÜBERstundenkonto zählt jeden Monat zwischen 100 bis 250 Stunden ZUVIEL. ... Wie sollte er jetzt am besten vorgehen, Besteht eine Chance dass er die ihm zustehende Bezahlung für die vielen geleisteten Überstunden bekommt?
2.11.2010
hallo, ich habe da mal eine frage zum überstundenausgleich. ich habe einen arbeitsvertrag in dem die arbeitszeit 40 std in der woche beträgt.zu den überstunden steht folgendes.zum ersten:Überstunden sind bis zu 10 stunden pro woche zuläsig(der tarifvertrag ist nicht anwendbar) und zum zweiten:ab der 16.überstunde kann ein ausgleich der arbeitszeit an ruhigen tagen stattfinden..... was heist das jetz genau für mich?ich muss dem betrieb jetzt jeden monat 15 stunden an überstunden die ich leiste schenken,ohne das ich einen anspruch auf vergütung oder abbummeln habe und erst alles was ab der 16.überstunde anfällt darf ich abbummeln?
27.4.2012
. -------- -Ich befinde mich zurzeit in den Vertragsverhandlungen. ... -Überstunden sind sehr Branchenüblich (bis zu 10-20h Überstunden). ... Sollte ich den Vertrag so gar nicht erst annhemen?
21.2.2016
Hierbei möchte ich aber meine seit Anfang 2014 geleisteten Überstunden ausbezahlt bekommen. Das waren bisher knappe 20-30 Überstunden pro Monat. Im Arbeitsvertrag ist keine genau Angabe der einbehalteten Überstunden geregelt und somit ist der Vertragsbestandteil mit: Alle Überstunden sind mit dem Bruttogehalt abgegolten - rechtswidrig.
7.5.2015
Die Personalabteilung sagt nun "Praktikanten haben keine Überstunden". ... Die Überstunden sind also meist nicht angeordnet. ... In meinem Vertrag steht kein Wort zu Überstunden geschrieben.

| 19.12.2014
Die tatsächliche tägliche Arbeitszeit richtet sich nach den betrieblichen Erfordernissen… Mit der Zahlung des Gehaltes sind sämtliche Ansprüche auf Vergütung von Überstunden, Sonntags- Feiertags- oder sonstiger Mehrarbeit abgegolten. ... Oder ist gemeint, dass man Überstunden abfeiern kann? Zeitweilig einige unbezahlte Überstunden zu machen – das wäre für mich kein entscheidendes Problem.
2.3.2017
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Ich habe in den 6 Jahren kein Urlaubsgeld erhalten und keine Überstunden abgegolten bekommen. ... Im Arbeitsvertrag steht: Alle Überstunden sind mit dem Gehalt abgegolten, alle Ansprüche sind innerhalb von 3 Monaten geltend zu machen... wird ein Anspruch nicht innerhalb dieser Frist geltend gemacht, verfällt er. Meine Nachfragen zu Urlaubsgeld/Überstunden stoßen bei der Personalabteilung leider auf "taube Ohren".
123·5·6