Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

72 Ergebnisse für „vergütung eingruppierung frage tarif“


| 22.11.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Die Begründung für die Eingruppierung in E6 ist, dass mein voriger medizinischer Beruf für die aktuelle Tätigkeit keine Voraussetzung sei und dass das Berufsbild der Dokumentationsassistentin in der Tariftabelle noch nicht existiere. ... Diese Eingruppierung sei vorläufig bis zu einer tariflichen Einigung über die Einreihung des gesamten Dokumentationspersonals. ... Die endgültige Eingruppierung, auf die ich vertröstet wurde, ist laut Personalrat erst in drei bis fünf Jahren zu erwarten.

| 25.1.2007
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Er sollte auch nicht "ständiger Stellvertreter" sein, was nach dem Tarif eine Eingruppierung in IVb gerechtfertigt hätte, sondern die Leiterin bei Abwesenheit (Urlaub,Krankheit etc.) vertreten. Für diesen Fall sieht der Tarif keine Höhergruppierung vor. ... Meine Frage nun: kann der heutige Stellvertreter einen Rechtsanspruch ableiten auf die damalige besondere Situation und die gleiche Vergütung verlangen wie die damalige Stellvertreterin, obwohl ihm dies laut Tarif eigentlich nicht zusteht?

| 20.11.2013
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Ich habe 2011 eine neue Arbeitsstelle begonnen in einer Firma mit Firmentarifvertrag, die Eingruppierung wurde dann im Arbeitsvertrag benannt (Gr. 8). ... Ein Gespräch mit Chef und Personalleitung brachte das gleiche Ergebnis, "Die Einordnung der Tätigkeit in Gruppe 10 heißt lediglich, dass ich diese Vergütung irgendwann erreichen kann. ... Bin ich also mit meiner Stellenbeschreibung ab Datum meines Dienstantrittes eingruppiert und erhalte diese Vergütung unrechtmäßig nicht?
9.11.2007
Schriftlich habe ich nie Einspruch erhoben, habe auch nie schriftlich meine richtige Eingruppierung gefordert. ... Meine Frage ist nun, ob ich etwas gegen diese Eingruppierung tun kann.
1.3.2015
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Im Januar 2011 schlug mich der Leiter des Projektes für eine neu ausgeschriebene Stelle der Entgeltgruppe 10 vor, meine Bewerbung wurde von der Personalstelle sofort und ohne nähere Prüfung abgelehnt, da mir mit meinem Abschluss als Fachwirt (IHK) die notwendige Voraussetzung für eine solche Eingruppierung fehlen würde. ... Bei der dazu notwendigen Aufgabenbeschreibung wurde darauf geachtet, dass der Inhalt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 10 TVL rechtfertigen würde.
15.4.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Es haben in der Vergangenheit Gespräche zu diesem Thema stattgefunden, in denen ich um entsprechende Ergänzung der tatsächlich ausgeübten Position in meinem Vertrag gebeten habe und auch um entsprechende Vergütung, denn ich liege mit meinem Gehalt extrem unter dem, was Kollegen in gleicher Position nachweislich verdienen.

| 24.2.2009
von Rechtsanwalt Sebastian Stark
Die Frage zu diesem Text: Was ist vorrangig, der Bezug auf AVR oder die Eingruppierung? ... Später wird festgestellt, dass die Eingruppierung fehlerhaft war. Bleibt dann die Eingruppierung trotzdem bestehen, weil sie ein Bestandteil des Vertrags ist?

| 24.10.2018
| 30,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Orth
Im Arbeitsvertrag für einen Studentenjob wurde ein monatlicher Bruttoverdienst und eine Eingruppierung nach Tarifvertrag angegeben (Entgeltgruppe und Stufe). ... Der Arbeitgeber weigert sich, die verschriftliche Summe zu zahlen und verweist auf die Eingruppierung. Was ist höher zu bewerten: Die Summe laut Vertrag oder die Eingruppierung?
15.9.2014
Guten Tag, ich habe Anfang Januar einen Antrag auf Überprüfung meiner Eingruppierung nach der neuen Entgeltordnung gestellt( Eingruppierg E6 nach Bewährungsaufstieg im Jahr 2005) Einer Höhergruppierung wurde nicht entsprochen - da nur das Ergebnis der Bewertung alte Entgeltordung zur neuen Entgeltordung geprüft wird - nicht die ausgeübte Tätigkeit.
29.6.2015
Ich bekam die Stelle und im Arbeitsvertrag stand folgendes: "Die Eingruppierung erfolgt in Vergütungsgruppe II, Fallgruppe 1 a BAT" Das da nichts von BAT Ib stand wunderte mich ein wenig, aber gutgläubig wie ich bin dachte mir das steht bestimmt in der Fallgruppe usw. drin, da stand ja ein "1a" 2005 wurde ich in den TVÖD überführt, nach E13, ich dachte mir auch nichts besonderes den E13 entsprach ja BAT II und großartig aufgeklärt über die Überführung wurden wir auch nicht.
9.7.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Der Wert von 45% wurde jedoch pauschal auf 30% reduziert, mit der verbalen Begründung, dass bei einem höheren Wert als 30% meine Eingruppierung auf E 14 erhöht werden müsste. ... Zu welcher Eingruppierung führt der unter 1. errechnete Zeitanteil? ... Wäre bei einer E 14 - Eingruppierung eine Nachzahlung möglich (da ich die Tätigkeit seit 2010 ausführe)?

| 14.6.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die darin ausgewiesene auftragsbezogene Vergütung reduziert sich jeweils um die Erhöhung der Entgeltgruppe. Aber in meinem Vertrag steht: § 6 Vergütung 1. Entsprechend seiner vorgenannten Tätigkeit erfolgt eine Eingruppierung des Mitarbeiters gemäß ERTV BZA in die Entgeltgruppe 9 2.
22.1.2008
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Trotz meiner Universitätsausbildung wurde mir zum Zeitpunkt meiner Einstellung nur die Eingruppierung eines Fachhochschul-Absolventen gewährt, nämlich damals BAT IVa. ... Demnach hätte ich Anspruch auf eine Eingruppierung in die für Akademiker vorgesehene Entgeltgruppe 13 des TVöD, was in etwa dem einstigen BAT IIa entspricht.

| 25.1.2010
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
2.Dürfen Koll. untereinander über Eingruppierung sprechen ohne konkrete Zahlen zu nennen?
20.6.2010
von Rechtsanwältin Simone Kauffels
Muss ich jetzt hinnehmen, dass in meinem Arbeitsvertag die falsche Eingruppierung drin steht oder kann ich die höhere verlangen(evtl. auch rückwirkend)? ... Die Bedingungen für die Eingruppierung wurden mir bei Vertragsunterzeichnung weder erläutert noch stehen sie im Vertrag.
26.4.2008
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Der Arbeitgeber hat nicht wie sonst üblich die Eingruppierung genannt, sonder nur folgenden Hinweis: Herr / Frau erhält einen individuell ausgehandelten NT-Vertrag. ... Umgruppierung. 1) Der Betriebsrat ist ausschliesslich für Mitarbeiter zuständig, die eine tarifliche Eingruppierung haben. 2) Der Arbeitgeber ist 2006 aus der Tarifbindung hat aber den Tarifvertrag Stand 2005 weiterhin zugesichert. 3) Bei der Bezeichnung NT-Vertrag handelt es sich laut Arbeitgeber um einen "nicht Tarifvertrag" nicht um einen AT-Vertrag. 4) Die Funktion, die die neuen Mitarbeiter einnehmen sollen, gab es bisher in diesem Betrieb nicht. Nun meine Fragen: 1) Kann der Betriebsrat eine tarifliche Eingruppierung verlangen?
20.11.2014
Nach einigen Monaten der Anstellung musste ich feststellen, dass die vereinbarte Vergütung überhaupt nicht dem beschriebenen Verantwortungs-/Tätigkeitsbereich der üblichen Tarifgruppierung übereinstimmt. ... (sind mWn nach Urteile vorhanden, die definieren, wann AT vorliegt-> Eingruppierung über der letzten EG, deutlich höhere Anforderungen,...) ... Eingruppierung stattfinden (dann evtl. sogar die EG 6)?
24.3.2019
| 25,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Stefanie Kremer
Derzeit habe ich ein Bruttogehalt von 1600€ bei einer 38 Std Woche was nach Tarifvertrag des Landes NRW die VG 1 wäre, dieser bezieht sich auf eine 39,5 Std Woche. ... Zitat TV: "Vergütungsgruppe 3 Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer mit Gesellenprüfung im Friseurhandwerk, die selbstständig arbeiten und die im modernen Friseurbetrieb verlangten Leistungen und Fachberatungen (siehe Vergütungsgruppen 1a und 2) professionell beherrschen.Unter „professioneller Beherrschung" wird z.
123·4