Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

556 Ergebnisse für „urlaub zulässig“


| 8.11.2015
1059 Aufrufe
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Darf der Arbeitgeber nach über einem Jahr Krankheit den laut Firma zustehenden Urlaub von 27 Tagen auf 20 Tage kürzen und dürfen sogenannte Minusstunden mit dem Urlaub verrechnet werden?... Für 2014 standen mir ursprünglich 27 Tage Urlaub zu. ... Darf er überhaupt dann Minusstunden mit Urlaub verrechnen sollten diese rechtens sein?
28.5.2014
511 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Hallo meine Frage bis jetzt hat bei uns immer gezählt 30 Tage Urlaub 5 Tage Woche. ... Ich habe mein Gehalt verhandelt und Urlaub auch. Was ist wenn die das ändern habe ich dann automatisch 36 Tage Urlaub.
17.1.2011
10504 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Fragen sind daher: 1. ist die Änderung der Urlaubspraxis durch den AG nach 8 Jahren Betriebszugehörigkeit so zulässig ? 2. wieviel Tage Urlaub darf der Arbeitgeber einem vorschreiben ohne Einverständnis des Arbeitnehmers ? 3. bis wann muss man seine Urlaubswünsche eigentlich bekanntgeben, wäre es z.B. zulässig, wenn ich diese erst im März äussere ?

| 29.7.2015
400 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Jetzt ist es so: Kindergarten macht von 10.8.15 bis 30.8.15 Sommerferien, sprich 15 Arbeitstage, ich habe aber nur noch 11 Urlaubstage. Mein Arbeitgeber will mein Gehalt um 4 Tage kurzen, obwohl ich keine Urlaub nehmen will aber dazu von AG gezwungen bin. Ist das zulässig, weil ich werde gerne arbeiten aber darf nicht?
11.4.2006
10989 Aufrufe
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Daraufhin wurde mir und meiner Kollegin der vor Monaten bereits genehmigte und gebuchte Urlaub mit den Worten gestrichen: wenns uns nicht passt, können wir ja gehen, und wenn wir dafür kein Verständnis haben, sind wir sowieso fehl am Platz. ... Ist es zulässig, uns den Urlaub zu streichen? ... Wenn ja, müssen auch die Kosten für denselben Urlaub zu einer spätereren teuereren Saisonzeit ersetzt werden?

| 27.11.2017
228 Aufrufe
Mein Arbeitgeber schreibt vor, dass Urlaub nur wochenweise genehmigt werden kann. ... Ich habe gelesen, dass der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer einen nicht-unterbrochenen Urlaubszeitraum von 2 Wochen möglich machen muss, habe dies aber als Schutzvorschrift gegenüber dem Arbeitnehmer verstanden und weniger als Pflicht des Arbeitnehmers nur wochenweise Urlaub nehmen zu dürfen. ... Darf ich als Arbeitnehmer neben meinem 2-wöchigen Sommerurlaub auch einzelne Tage oder 3-4 Tage Urlaub nehmen?

| 9.6.2005
17938 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Der Arbeitgeber (AG) muß ihm einen "normalen" Arbeitstag gewähren.Will der AN nicht arbeiten und auch nicht am Betriebsausflug teilnehmen, so hat er Urlaub zu nehmen. ... Die Frage ist nun : Ist dieser Vorgang arbeitsrechtlich zulässig ? Müssen die Kollegen Urlaub nehmen ?

| 22.1.2015
893 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Er hat aber einen Krankheitsnachweis vom Arzt und soll jetzt aber für die nicht gleich umgehende Krankheitsmeldung im Urlaub abgemahnt werden. Ist dies zulässig? Was ist eigentlich wenn der Mitarbeiter sich im Urlaub krank meldet, bei der Aufsicht sich krank meldet- diese Aufsicht es aber nicht notiert und auch nicht diesen Vorgang beim Arbeitgeber bestätigt.

| 6.8.2015
836 Aufrufe
In den letzten 3 Jahren wurde mir insgesamt 20 Tage zuviel Urlaub gewährt also Stand Dezember 2014 sind 20 Tage Minus.Diese 20 Tage sollen mir jetzt von meinem Jahresurlaubsanspruch 2015 (30 Tage) abgezogen werden.
17.4.2012
1670 Aufrufe
Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, gestern wurde – zurückkommend aus dem Urlaub - von Unternehmensseite überraschend ohne Vorwarnung mein Arbeitsverhältnis gekündigt. ... Letztendlich wurde mir gesagt, dass meine Abteilung (6 Mann) während meines Urlaubs aufgelöst worden war und ich damit nicht mehr gebraucht werden würde (die übrigen Personen sollen weiterbeschäftigt werden); allerdings hat meine Abteilung in den letzten 1,5 Jahren sehr zur Unternehmensweiterentwicklung und der Steigerung des Unternehmensgewinns beigetragen. ... „Unter Anrechnung der vorhandenen Urlaube stellen wir Sie mit sofortiger Wirkung frei".

| 13.4.2015
587 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Daher buche ich schon seit einigen Jahren erst den Urlaub (Verfügbarkeiten von Flügen etc.) um dann den Urlaub einzureichen, was, wie gesagt, bisher kein Problem darstellte. Nun ist mein Chef der Meinung, auf meinen Urlaubsantrag hin, Urlaub 2 Wochen vor und nach der Messe zu verbieten und zwar nicht per betriebliche Anordnung, sondern per persönlicher Mail. Ist dies zulässig?
7.10.2015
442 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Mein AG möchte, dass auch die restlichen verfügbaren Urlaubstage (bei einem Urlaubsanspruch von 28 also nur noch 6-8) bereits Ende des Jahres festgelegt werden, womit ich mich sehr schwer tue, da innerhalb eines Jahres immer mal unvorhergesehene Ereignisse auftreten, für die man mal einen Urlaubstag benötigt. ... Ist dies zulässig? Ich habe mal gelesen, dass er lediglich das Recht hat 3/5 des Urlaubs anzuweisen.

| 7.11.2010
15096 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Eine kleinteilige Stückelung des Erholungsurlaubes ist nicht zulässig. ... Somit ist die Nutzung von kurzfristigen Urlaub nicht möglich, da die Urlaubsplanung ja bereits steht. ... Im Bundesurlaubsgesetz steht das "empfohlen" wird den Urlaub in Blöcken zu nehmen.
4.8.2013
614 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Ich bin damit einverstanden, daß der unbezahlte Urlaub nur in beiderseitigem Einvernehmen, nicht aber durch Arbeitsunfähigkeit oder andere Umstände aufgehoben werden kann und eine eigenmächtige Verlängerung des Urlaubs über dessen vereinbartes Ende hinaus nicht zulässig ist. ... Wer zahlt die Unkosten bei Rückruf aus unbezahlten Urlaub für Flug, Abbruch Hotel etc. ? ... BAG AZ 9 AZR 405/99 findet hier keine Anwendung bei unbezahlten Urlaub ?

| 19.1.2010
5621 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Darin möchte ich gerne das Recht auf Urlaub verankern und habe dazu folgende Passage formuliert: "(2) Dem freien Mitarbeiter, als „arbeitnehmerähnlicher Person“, steht nach § 2 Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) ein gesetzlicher Mindesturlaub von 12 Werktagen à 8 Stunden pro Kalenderjahr zu, der sich aus der 50%igen Beschäftigung durch den Auftraggeber ergibt. Die Höhe des Urlaubsentgelts beträgt nach § 11 BurlG 17,50 Euro pro durch Urlaubsanspruch ausgefallene Arbeitsstunde. ... Ist dies so zulässig bzw. richtig?
24.2.2007
1849 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Mein Arbeitsvertrag (Mtv) beinhaltet einen festen Monatslohn und 120 Stunden, auf die ich jeden Monat kommen sollte. 2006 gab es für jeden Urlaubs- und Kranktag 6 Stunden. ... Nach neuer Ausrechnung meiner Stunden übermittelte ich meinem Chef mein aktuellen Stundenstand und er sagte das die Urlaubs- und Kranktage jetzt anders berechnet werden. 30 Tage durch meine 120 Stunden und dann bekommen ich 4 stunden pro Urlaubs- und Kranktag statt 6. ... Bei 1 Monatiger Krankschreibung oder Urlaub würde ich ja nie auf meine Stundenzahl kommen, da es nach seiner Rechnung kein Wochenende gibt.
12.8.2015
569 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ich muss meinen Urlaub am Anfang des Jahres komplett verplanen und reiche natürlich nur für meine geplanten Arbeitstage Urlaub ein.

| 31.10.2012
1479 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Im laufendem Kalenderjahr habe ich meinen kompletten Urlaub (Jahresurlaub beträgt 30 Tage) bereits genommen. ... Kann der Arbeitgeber jetzt die Überstunden mit den bereits genommenen Urlaubstage (2 1/2d) eigenmächtig ausgleichen?
123·5·10·15·20·25·28