Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

44 Ergebnisse für „urlaub urlaubsabgeltung erkrankung“

21.10.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Hier stellt sich dann die Frage, ob sich der Ruhenszeitraum auf die Zeit nach Beendigung der Erkrankung verschiebt. ... Es ist höchstrichterlich entschieden, dass der Ruhenszeitraum trotz Erkrankung bereits am ersten Tag beginnt, der auf die Beendigung des Arbeitsverhältnisses folgt. Dies bedeutet, dass der Arbeitnehmer, wenn bei Beginn der Arbeitslosengeldzahlung der sich aus der Urlaubsabgeltung errechnete Ruhenszeitraum abgelaufen war, die Urlaubsabgeltung „behalten" kann."

| 15.12.2011
Mein jährlicher Urlaubsanspruch liegt bei 30 Tagen. Zur Beantragung der Urlaubsabgeltung würde mich interessieren, wieviele Urlaubstage mir nun noch zustehen. 2009 18 Tage? ... Urlaub, oder nur 1/12 für Januar bis zum Beginn der EM Rente am 1.2.2010 ?
21.5.2013
Seit Januar 2013 bin ich krank und habe meinem Arbeitgeber mitgeteilt, daß ich nicht wieder kommen werde, daß ich meinen Urlaub 18 Tage vor Endes des Vertrages aber gern nehmen möchte. Der Arbeitgeber bietet mir an, meinem Urlaub auszuzahlen. ... Bedeutet dies, daß ich zusätzlich zu meinem Krankengeld vom Arbeitgeber Urlaubsgeld bekomme?.

| 17.2.2013
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Der Jahresurlaub aus 2012, gemäß TVL von 30 Tage zuzüglich 5 Tage für Schwerbehinderung, konnte wegen Erkrankung nicht genommen werden. ... Fragestellung: Wie hoch ist der Rechtsanspruch zur Urlaubsabgeltung?

| 11.3.2019
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Da ich nach der Lohnfortzahlung in 2011 weder eine Urlaubsabgeltung noch anderweitige Zahlungen oder jetzt eine Art Abschied hatte, wüsste ich gerne, ob auch ich ein Recht auf Urlaubsabgeltung habe und wenn ja, für welchen Zeitraum?

| 30.6.2018
von Rechtsanwalt Alexander Dietrich
Da ich aufgrund der Erkrankung in 2018 keinen einzigen Tag Urlaub nehmen konnte, bat ich den Arbeitgeber mit Zusendung des letzten Krankenscheines schriftlich um Abgeltung meines Urlaubsanspruches zum Vertragsende. ... Ich habe selbst schon Informationen zu diesem Thema gefunden, nämlich, dass, wenn ein Arbeitsvetrag in der zweiten Jahreshälfte endet, wohl immer ein Urlaubsanspruch von 20 Tagen besteht und dass die Urlaubsabgeltung zum Vertragsende fällig ist. Meine Frage zu diesem Thema wäre - habe ich einen Urlaubsanspruch von 20 Tagen oder weniger, welcher dann abzugelten ist und - ist diese Abgeltung zum 31.07. fällig oder tatsächlich erst im Laufe des August und - wird diese Abgeltung versteuert, weil ich ja seit Ende März im Krankengeldbezug bin und seitdem keine Steuern zahle.

| 28.9.2014
Ich war von August 2012 bis Juli 2014 aufgrund einer Erkrankung nicht mehr arbeiten. ... Ich habe auch schon 2 Tage meines alten Urlaubs genommen. Die Personalabteilung hat mir nunmehr angeboten, einen Teil meines Urlaubs aus 2013/2014 finanziell abzugelten (30 Tage).
19.1.2019
| 42,00 €
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Nach sechs Wochen Erkrankung übernahm die Krankenkasse die Lohnfortzahlung. ... Von den vereinbarten 24 Urlaubstagen für das gesamte Jahr habe ich 1,5 Tage genommen. ... Meine Frage an Sie lautet: Besteht in diesem Fall ein Anspruch auf Urlaubsabgeltung?
10.4.2013
Ende März 2013 habe ich die Kündigung fristgerecht zum 30.04. erhalten,mit der Bitte den Resturlaub von 2012 und den anteiligen Urlaub von 2013 auszuzahlen. ... April ein erneuter Brief mit einem Urlaubsantrag ab 06.04.13 Meine Frage : Muß ich dem Urlaubsantrag entspechen, obwohl der Urlaubsbeginn vor dem Eingang ihres Antrages liegt? Kann ich die Auszahlung des Urlaubes für 2013 zurückhalten und erst den Nachweis einer AU und deren Beendigung verlangen?
24.2.2010
Vom Tag der Erkrankung (28.08.06) bis zum Rentenbeginn (01.03.10) bin ich durchgehend arbeitsunfähig geschrieben. ... Frage: Steht mir für die Jahre 2006 – 2010 Urlaubsabgeltung gemäß Urteil C-350/06 des EuGH zu ? ... Frage: Steht mir Urlaubsgeld bzw.

| 20.12.2009
Weiterhin sind Sie verpflichtet, aktiv nach einer Beschäftigung zu suchen.“ Der Urlaubs- und der Zeugnisanspruch sind leider nicht abschließend geregelt. ... Freistellung bereit ist noch den Urlaubs- und Zeugnisanspruch im Rahmen des Aufhebungsvertrags regeln möchte. ... Wie muss ich mich nun verhalten, damit möglichst kein Urlaubsanspruch verjährt oder verfällt?

| 7.5.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sie will jetzt für die vergangenen Jahre ihre Urlaubsansprüche geltend machen (hatten wir formlos geregelt). Ich habe gelesen, dass der Urlaub im Kalenderjahr genommen werden muss, sonst verfällt er. Falls sich die Rechtslage nicht geändert hat, hieße das, sie hätte Urlaubsanspruch für Jan. bis Mai 2015 einschließlich und sonst nichts?
14.12.2007
Ich bin seit Mai 2007 dauerhaft Krank geschrieben.War jetzt zu Reha-Kur in der festgestellt wurde das ich meine Arbeit nicht mehr ausüber kann.Nachdem ich am 13.12.07 meinen Chef über die Sachlage informiert habe,wird dieser das Arbeitsrechtsverhältnis zum 31.12.07 kündigen.Damit bin ich auch einverstanden.Da ich auch weiterhin krank geschrieben bin,kann ich den mir zustehenden Urlaub natürlich nicht nehmen. Nun sagte mir mein Chef,er muß mir den Urlaub nicht Entgelten,da ich diesen ja auch nicht machen kann.Der Urlaubsanspruch würde dadurch verfallen.Selbst einen Teilanspruch hätte ich nicht,obwohl ich bis ende Mai meiner Arbeit habe nach gehen können. ... Nun kann ich mir nicht vorstellen,dass mein Urlaubsanspruch, bzw.dessen Bezahlung wegen Nichtableistung duch die Erkrankung hinfällig ist.Ich glaube eher,dass mein Chef sich ein paar Hundert Euro ersparen will.
4.9.2006
Folgende Fakten sind dabei zu berücksichtigen: - ich habe einen tariflichen Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Tagen p.a. - im Aufhebungsvertrag wurde u.a. folgendes vereinbart: § 3 Herr xy wird bis zum Zeitpunkt der Beendigung des Arbeitsverhältnisses unter Anrechnung sämtlicher Urlaubsansprüche und unter Zahlung seiner normalen Vergütung von der Arbeitsleistung freigestellt. ... Gesetz ist der Arbeitgeber verpflichtet bei Ausscheiden dem Arbeitnehmer eine Bescheinigung über den Resturlaubsanspruch/genommenen Urlaub auszustellen. ... Erstreckt sich der Anspruch auf die Höhe des gesetzlichen (nach BundesurlaubsG) oder des tariflichen Urlaubsanspruchs?

| 5.11.2010
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Während meiner Erkrankung habe ich selbst zum 31.10.10 gekündigt. Da ich meinen Urlaub aufgrund der Erkrankung nicht mehr nehmen konnte, wurde mir dieser jetzt vergütet. ... Lt. meiner Rechnung hätte ich Anspruch auf 25 Tage Urlaub f.d.
2.6.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Mein restlicher Urlaubsanspruch hätte dann genau bis zum Ausscheiden am 15.06.2009 gereicht.
27.12.2008
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Frage: Es bestand keine Möglichkeit, den restlichen Urlaub zu nehmen, habe ich deshalb Anspruch auf Auszahlung des restlichen Urlaubs?
10.10.2006
Habe ich Anspruch auf Abgeltung des Urlaubanspruches für 2006? Ich habe im Juli das Urlaubsgeld ausbezahlt bekommen vom Arbeitgeber, während des Krankengeldbezuges der Krankenkasse!
123