Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

456 Ergebnisse für „urlaub kündigungsfrist arbeitgeber anspruch“


| 29.7.2016
Auf wieviele Tage habe ich nun konkret vertraglich im vorliegenden Kündigungskontext Anspruch? ... Mein Arbeitgeber hat mir mitgeteilt, dass er mir am liebsten meinen Urlaub entweder auszahlen oder "auf den neuen Arbeitgeber übertragen (?)" möchte, damit die 2 Monate Kündigungsfrist voll für die Einarbeitung meines Nachfolgers genutzt werden können.

| 22.11.2008
von Rechtsanwalt Siegfried Huber-Sierk
Meine Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen, wie sieht es mit meinem Resturlaub von 12 Tagen und meinen Überstunden aus? Bin ich verpflichtet, meinen Urlaub, Überstunden in der Kündigungsfrist zu nehmen oder muß dieser mir extra gewährt bzw. ausgezahlt werden, daß heißt habe ich 4 Wochen Kündigungsfrist plus 12 Tage Urlaub plus Überstunden?

| 11.1.2006
Diesen möchte ich einsetzen um die Kündigungsfrist zu überbrücken. ... Meine Frage ist, ob das geht und ob der Arbeitgeber mir diesen Urlaub verwehren kann. ... Also zusammengefasst: Habe ich einen gesetzlichen Anspruch diesen Jahresurlaub im direkten Anschluss an die Arbeitsunfähikeit zu nehmen, um damit meine Kündigungsfrist zu überbrücken?
27.9.2006
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Die Mutterschutzfrist endet zum 10.10.2006 und ich habe zum Ende meiner Mutterschutzfrist selbst gekündigt ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist, da ich eine besser bezahlte Stelle angenommen habe. Ich habe bei diesem Arbeitgeber noch Überstunden aus der Schwangerschaft sowie vor der Schwangerschaft, ebenfalls habe ich noch nicht alle Urlaubstage erhalten. Muß der Arbeitgeber mir diese auszahlen oder besteht dann durch die Eigenkündigung kein Anspruch mehr hierauf?

| 15.6.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
D.h. es gibt ja den §622 der Kündigungsfristen regelt. Diese wären laut Vertragsformulierung eben auch für den Arbeitgeber gültig, wenn ich kündige. ... Zusätzlich kann es sein, dass bei dem neuen Arbeitgeber eine Kündigungsfrist von 6 Monaten angesetzt wird.

| 5.10.2015
von Rechtsanwalt Dr. Aljoscha Winkelmann
Ich habe einen jährlichen Urlaubsanspruch von 24 Tagen, von denen ich bereits 6 Tage in Anspruch genommen habe. ... Als ich heute das Gespräch mit meinem letzten Arbeitgeber gesucht habe, sagte sie mir, daß sie das Geld nicht auszahlen müsste und dass sie für meinen neuen Arbeitgeber eine Urlaubsbescheinigung fertig machen würde, die enthält , wieviel Urlaub ich genommen habe und was mir noch zusteht. ... Habe ich Anspruch auf Auszahlung?

| 23.6.2006
Und noch ein Problem: Mir stehen jährlich 32 Arbeitstage Urlaub zu (5TageWoche).Vom 30.08.04 bis 03.07.05 war ich wegen Beschäftigungsverbot von einem auf den anderen Tag im Mutterschutz. ... Ich möchte gerne wissen: wieviel Urlaub steht mir denn noch zu von 2004 bis zum Ende des Mutterschutzes? Wer muß denn den Nachweis über genommenen Urlaub bringen und kann der AG einfach so bestimmen bei Nichtnachweisbarkeit wieviel er mir noch gibt?
15.1.2008
Ich habe meine Arbeitsstelle bis Ende Februar nach gesetzlicher Kündigungsfrist gekündigt. ... Oder habe ich rechtlich tatsächlich Anspruch auf meinen Urlaub? ... Kann mir der Arbeitgeber aus irgendwelchen Gründen meinen Urlaub nicht gewähren?
1.9.2014
Nun meine Frage: Ich habe ja eine "normale" Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende - also eigentliche Beendigung des ArbV zum 30.09.2014. In den Ausführungen von Kossens/von der Heide/Maaß konnte ich nachlesen, dass die Tatsache, dass das Gehalt noch für 3 Monate fortbezahlt wird, die Kündigungsfrist NICHT verlängert und der sbM (ich) nicht verpflichtet ist, über das Ende seiner Kündigungsfrist hinaus, Arbeitsleistung zu erbringen. ... FRAGE 2 - wann kann ich meinen (Rest)Urlaub noch nehmen?

| 27.11.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Urlaub Der jährliche Urlaub beträgt nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses 30 Arbeitstage. ... Gesetzlich längere Kündigungsfristen gelten beiderseits nicht. 8. ... Ansprüche, die nicht innerhalb dieser Frist geltend gemacht werden, sind verwirkt.

| 13.2.2017
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Da Vertraglich die gesetzlichen Kündigungsfristen auch für mich gelten, habe ich eine Kündigungsfrist von mittlerweile 5 Monaten. Nun hat sich für mich ein neues Stellenangebot ergeben, welches ich antreten kann, allerdings möchte der neue Arbeitgeber KEINE 5 Monate WARTEN. ... (In diesem Falle wären es 2 Monate) & MACHE ICH MEINEM ARBEITGEBER VON VORNHEREIN KLAR DAS ICH GEBRAUCH VON DER KLAUSEL MACHE?

| 27.12.2010
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Kündigungsfrist 4 Wochen innerhalb der Probezeit. ... Laut Arbeitsvertrag standen mir anteilig 30 Tage Urlaub, bzw. 15 Tage zu, da es als halbe Stelle ausgeschrieben war. ... Für den Arbeitgeber ist nun der 10.11.2010 der Start der Kündigungsfrist.

| 20.6.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Sachverhalt ist folgender: Kündigungsfrist 3 Monate zum Monatsende Kündigung Abgabe 28.06.2011 Austritt aus Unternehmen 30.09.2011 genommener Urlaub 10 Tage. Urlaubsanspruch p.a. aus AV 30 Tage Meine Frage ist nun, kann ein bereits genehmigter Urlaub (KW 34&35) zurückgezogen werden? ... Es ist zu erwarten, dass der Arbeitgeber sämtliche verfügbaren Wege in Anspruch nimmt um den bereits genehmigten Urlaub zu streichen und nach seinem Gusto verschiebt, bzw. gewährt.
15.1.2019
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Pro Jahr stehen mir 30 Tage Urlaub zu. ... Meine Kündigungsfrist ist 3 Monate zum Quartalsende. ... Kann der Arbeitgeber nach Erhalt meiner Kündigung meinen bereits genehmigten, aber noch nicht genommen Urlaub kürzen oder Gehalt kürzen?

| 21.7.2010
Zur Hintergrundinformation: Ich werde dieser Tage bei meinem Arbeitgeber schriftlich kündigen, ein mündliches Vorab-Gespräch gab es schon. Für meine Kündigung gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen, d.h. vier Wochen zum Ende eines Kalendermonats. ... Ich habe Anspruch auf 8/12 meines Jahresurlaubs von 2010: das entspricht bei vertraglichen 30 Urlaubstagen pro Kalenderjahr umgerechnet auf 8 Monate Beschäftigung 20 Tagen; ich hatte heuer noch keinen Urlaub aus 2010 genommen (war alles noch "alter" Urlaub aus 2009), müsste also noch alle 20 Urlaubstage abbauen.
5.6.2012
Guten Tag, folgender Sachverhalt liegt vor: Mein Arbeitgeber hat vor ca 3 Monaten in einer Dienstberatung vor allen Mitarbeitern des Hauses (7 Leute) gesagt, dass wir aufgrund der Umstrukturierungsmaßnahmen in der Firma fristlos kündigen dürfen. ... Theoretisch stehen mit noch 5 Tage Urlaub zu, bei einem Jahresurlaub von 24 Tagen wovon bereits 5 Tage in Anspruch genommen wurden. Mein AG meinte, dass er mir den Urlaub nicht gewähren kann und ich froh sein soll, dass er mich so kurzfristig und ohne auf die vertragliche Kündigungsfrist von 6 Wochen zu bestehen aus dem Vertrag lässt.
22.2.2011
Dieser Urlaub fällt auch in die ersten Monate des Jahres sodaß ich mehr Urlaub nehmen würde( noch während meiner Kündigungsfrist) als mir noch zusteht. Kann dieser Urlaub gestrichen werden oder habe ich Anspruch darauf aufgrund der bereits erfolgten Genehmigung? Welche Möglichkeiten habe ich, kann ich auf eine Gehaltskürzung bestehen im Falle einer gewünschten Streichung oder ist es einfach Pech für den Arbeitgeber?
3.7.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Aus meiner Sicht wurde Sie systematisch ausgebeutet, denn "Urlaub" wurde ihr nie gewährt, bzw laut Arbeitgeber steht ihr dieser nicht zu. ... In dieser Kündigung möchten wir die Firma dazu auffordern, ihr zustehenden, nicht genommenen Urlaub auszubezahlen.
123·5·10·15·20·23