Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

144 Ergebnisse für „urlaub kündigungsfrist arbeitgeber abfindung“


| 16.1.2017
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Plötzlich wird ihm der Urlaub gestrichen und er soll wieder vollzeit arbeiten wegen hoher Auftragslage. ... Frage: Gibt es Möglichkeiten selbst zu kündigen und dennoch einen Anspruch auf die Abfindung zu bekommen?

| 29.10.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Frage: Wenn ja, wie verhält sich dann die Abfindung, ist diese an die Kündigungsfrist gebunden oder von ihr abhängig? ... Frage: Ist es möglich, dass ich den Betrieb sofort verlasse und dass die Kündigungsfrist weitergeht und ich den Betrieb sofort verlasse, jedoch die Kündigungsfrist weitergeht, ich mein Gehalt zum jeweiligen Monatsende für diese drei Monate bekomme und die Abfindung mit dem letzten Monatsgehalt? ... Quasi ich mit meinem neuen Noch-Arbeitgeber einen „Deal" mache, indem ich es diesem durch mein sofortiges Gehen erleichtere, aber ich nicht auf mein Ansprüche (Abfindung, Gehalt, usw.) verzichte.
1.8.2005
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Wie ist meine Kündigungsfrist, habe ich Anspruch auf eine Abfindung?

| 4.7.2012
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Kündigungsfrist ein Monat zum Monatsende, also 2 MG. 3. ich war gezwungen einen privaten Mobilfunkvertrag abzuschliessen, um diesen dann monatlich der Firma in Rechnung zu stellen, der Vertrag läuft noch 1 Jahr, Kosten 1.000€/Jahr , also fordere ich 2.000€ brutto 4. ... Daher fordere ich in der Abfindung den kompletten Bonus der 4 Jahre. 2. ... Welche der Punkte sind valide um eine höhere Abfindung zu erzielen und wie sollte die Strategie sein?

| 23.1.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
D. h. immer wenn einer meiner Kollegen im Urlaub ist, werde ich automatisch Betriebsrat und habe ein Jahr lang Kündigungsfrist? ... Wie würden Sie argumentieren, damit die Abfindung möglichst hoch wird? ... Frage: Ich möchte eine Klausel einbauen, wonach mich der Arbeitgeber auf meinen eigenen Wunsch freistellen soll (ohne Gehalt), damit ich vor Antritt meiner nächsten Stelle einen langen Urlaub machen kann.

| 30.7.2013
Er sagte mir dann, dass er das auf Ende Februar abändern würde und mir dann die zwei Monatsgehälter inkl. anteilig Urlaubs- und Weihnachtsgeld usw. von der Abfindung sprich von den 20.000 € abziehen würde. Das letzte Angebot ist nun 5 Monate wird mein Gehalt weitergezahlt also bis Ende Februar und Freistellung in der Zeit (Bruttogehalt in den 5 Monaten ca. 17.000€) dafür hat er jetzt aber die Abfindung auf 14.000,-€ gekürzt. ... Er behauptet auch immer wieder, dass ich ja froh sein könne, dass ich die Abfindung vom meinen Vollzeitgehalt bekommen würde, was mir ja nicht zustehen würde, weil ich ja jetzt Teilzeit arbeiten möchte.
28.7.2018
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Ich möchte mit meinem Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag zum 31.08. abschließen, da ich bereits am 01.09. eine neue Stelle antreten kann (gesetzl. Kündigungsfrist beträgt aufgrund von Betriebszugehörigkeit 2 Monate). Da ich bereits einen Urlaub gebucht habe und ich bei meinem neuen AG entsprechend Urlaub nehmen darf, möchte ich meinen Resturlaub (11 Tage) gerne „mitnehmen".
9.8.2017
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Jetzt wurde ich eingeladen zu einem Gespräch mit dem Personalchef und mir wurde ein Angebot unterbreitet 3 Monate bezahlt und 5000 € Abfindung.
22.5.2013
Juni 2013) - Sollte ich 2 Monaten Abfindung bekommen müssen? ... - Letztes Jahr habe ich keine Urlaubstagen von 2012 gebraucht (habe in 2010 und 2011 nur gearbeitet und kein Zeit gehabt für Urlaub). ... Ich denke dass einen Monatsgehalt und 2 Monaten Abfindung nicht zu viel gefragt ist aber meine Arbeitsgeber will nur 4 Wochen Kündigungsfrist zahlen.

| 4.1.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Für den Verlust des Arbeitsplatzes erhält Herr XY einen Abfindung gem. §§ 9,10 Kündigungsschutzgesetz in Höhe von XXXX€ brutto. 3. ... Sofern Ihnen noch Urlaub zusteht, ordnen wir an , dass dieser innerhalb der Kündigungsfrist abzuwickeln ist! Nun ist meine Frage: sollte ich in dem Monat Freistellung krank werden und einen Krankenschein einreichen, ist dann der Arbeitgeber dazu verpflichtet den Urlaub aus 2009 auszuzahlen, sowie die bestehenden Überstunden?
26.5.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Zu den Kündigungsfristen beim alten AG steht: Bei Manteltarifvertrag steht: "Für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses gelten,soweit in diesem Manteltarifvertrag nichts anderes bestimmt ist,die gesetzlichen Bestimmungen.Bei beiderseitiger Kündigungsfrist beträgt nach Ablauf der Probezeit 1 Monat zum Ende eines Kalendermonates.Ergebnisniederschrift:Im Arbeitsvertrag können jeweils längere Fristen vereinbart werden." ... Wenn ich die Kündigungsfrist nicht einhalten kann,kann ich einen Aufhebungsvertrag in Anspruch nehmen?
12.1.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Hierbei wurde die Kündigungsfrist heraufgesetzt auf 3 Monate zum Quartalsende. ... Gibt es aus ihrer Sicht eine Möglichkeit aus dem Vertrag zu kommen und ggf eine Abfindung zu erhalten? ... Wenn man selbst kündigt bekommt man ja im Regelfall keinerlei Abfindung.
29.9.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Muss der Arbeitgeber nicht den Rückdatierten Vertrag auch so bezahlen? ... Wann kann man auf Abfindung klagen? ... Wie ist hier die Kündigungsfrist?
1.3.2017
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Es geht um eine vom Arbeitgeber nicht akzeptierte Kündigung. ... Das Verhältnis zum Arbeitgeber war meist gut. ... Jetzt mach ich mir ernsthaft Gedanken, dass ich um eine Abfindung kämpfe, den nicht genommenen Urlaub aus den Jahren 2015 bis 2017 sowie die über die vielen Jahre angefallenen Mehrarbeitsstunden einzufordern.

| 19.7.2014
Gilt während des Abwicklungsvertrages die Kündigungsfrist meines Arbeitsvertrages (3 Monate) oder ggf. "nur" die gesetzliche Kündigungsfrist von 4 Wochen? ... Inwieweit könnte mir der Arbeitgeber auch hier einen Strich durch die Rechnung machen und den dann bereits genehmigten Urlaub anfechten und mich stattdessen zum Hochfahren der Maschinen zwingen?
24.3.2011
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Hallo, bei einer betriebsbedingten und fristgerechten Kündigung nach § 1 a GSchG soll ich eine Abfindung in Höhe 0,5 Gehälter pro Beschäftigungsjahr erhalten. ... Urlaubs- und Weinachtsgeld, Tantieme und sonstige geltwerten Vorteile? ... Desweiteren in der Präambel wie folgt formuliert: "In Anbetracht der Tatsache, dass der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer am 20.03.2011 eine ordentliche betriebsbedingte Kündigung erklärt hat (jedoch nur per Email mit einem Abwicklungsvertagentwurf!!)
28.3.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich wurde von meinen Arbeitgeber nach 16 Jahre gekündigt. ... Der Arbeitgeber bietet mir an, aber nur wenn ich keine Kündigungsschutzklage erhebe, dass ich ab 02. ... Soll ich mich darauf einlassen, oder soll ich vor dem Arbeitsgericht eine Abfindung einklagen?

| 13.1.2008
Muss ich die 6 monatige Kündigungsfrist einhalten oder komme ich bis Ende Februar 08 raus? ... Habe ich ein Anrecht auf Abfindung? ... Zur Info: Mein Arbeitgeber ist nicht sehr kooperativ.
123·5·8