Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

459 Ergebnisse für „urlaub freistellung“

14.7.2013
Guten Tag, ich bin zum 30.09.13 gekündigt worden und war sehr viele Jahre in der Firma und habe eine Widerrufliche Freistellung erhalten. Es wurde noch gesagt, auch wenn es eine widerrufliche Freistellung ist brauche ich nicht mehr arbeiten kommen und mein Resturlaub für dieses Jahr würde verfallen, da ich ja fast 3 Monate freigestellt bin. Meine Frage: stimmt das das der Urlaub verfällt und kann ich jetzt in den Urlaub fahren ohne den AG informieren zu müssen.
2.5.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die Freistellung erfolgt ab sofort. ... Im Freistellungszeitraum sind 2 Feiertage enthalten. Urlaubsanspruch 26 Tage, davon in 2013 0 Tage genommen. ca. 2 Tage Überstunden wurden angesammelt Im Arbeitsvertrag sind keine Klauseln bzgl Abgeltung von Urlaub/ Überstunden bei Kündigung vereinbart. unbefristeter Arbeitsvertrag vom 01.11.2012 Im Arbeitsvertrag ist eine 2 wöchige Kündigungsfrist während der Probezeit vereinbart.
14.6.2017
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Urlaubstage zu stehen. ... Im Internet fand ich dabei folgende Info: Bei Freistellungen war es bislang üblich, dass der verbleibende Urlaubsanspruch des Arbeitnehmers damit abgegolten ist. ... Bei fristloser Kündigung oder bei Freistellungen ist der Urlaub finanziell abzugelten.
10.11.2012
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Da ich nach meiner ersten Freistellung wieder im Betrieb erscheinen musste, habe ich am diesem Tag auch meine Kündigung fristgerecht eingereicht. ... Da ich noch 120 Überstunden und 20 Tage Urlaub zu bekommen hatte, möchte ich diese nun einklagen, damit der Arbeitgeber mir die offenen Stunden und Tage auszahlt. Habe ich einen finaziellen Anspruch auf die Überstunden und Urlaubstage?
1.9.2014
FRAGE 2 - wann kann ich meinen (Rest)Urlaub noch nehmen? ... Oder wird der auf die Freistellung angerechnet?
18.7.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mit einer verhaltensbedingten Kündigung in einem weiteren Schreiben eine unwiderrufliche Freistellung mit folgendem Wortlaut erhalten: "... wir stellen Sie hiermit mit sofortiger Wirkung frei. Die Freistellung erfolgt unwiderruflich und unter Anrechnung auf etwaige Urlaubsansprüche, wobei lhnen zustehender Urlaub zu Beginn der Freistellungsperiode gewährt wird. ....." ... Was passiert im Fall der gewonnenen Kündigungsschutzklage mit der unwiderruflichen Freistellung?
17.2.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ausgangssituation: Kündigung durch den Arbeitgeber am 08.12.08 zum 15.01.09 erhalten, "von der weiteren Arbeitsleistung stellen wir Sie mit dem heutigen Tage unter Anrechnung ihres Urlaubs gemäß geschlossenen Arbeitsvertrag frei. Im Gütetermin lautet der Vergleich: Die ordentlichen Kündigungen vom 08.12.2008 sind gegenstandslos und das Arbeitsverhältnis wird bis zum 15.04.2009 ordnungsgemäß abgerechnet und der sich hieraus noch ergebende Nettobetr4ag bei Fälligkeit an den Kläger ausgezahlt Gegen die Freistellung unter Anrechnung des Urlaubes habe ich keinen Widerruf eingelegt. Da die Kündigung gegenstandslos ist, stellt sich für mich die Frage, ob die Freistellung weiterhin bestand hat, oder ob nun mir wieder entsprechender Urlaubsanspruch zur Verfügung steht.
17.4.2012
Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, gestern wurde – zurückkommend aus dem Urlaub - von Unternehmensseite überraschend ohne Vorwarnung mein Arbeitsverhältnis gekündigt. ... „Unter Anrechnung der vorhandenen Urlaube stellen wir Sie mit sofortiger Wirkung frei". ... Kann dieser einfach in eine „Freistellung" umgewandelt werden („Zwangsurlaub") oder ist dieser auszuzahlen?

| 6.5.2013
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Die widerrufliche Freistellung wurde mir telefonisch mitgeteilt. ... Kündigungsfrist habe ich 3 Wochen mündlich genehmigten Urlaub. Darf ich diesen Urlaub "antreten" trotz wideruflicher Freistellung oder ist der Urlaub mit der wideruflichen Freistellung aufgehoben?

| 18.11.2012
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Ist diese mündliche Freistellung überhaupt gültig ? ... Könnte ich eine schriftliche unwiderrufliche Freistellung einfordern und zum 01.12.2012 beim neuen Arbeitgeber anfangen ohne Probleme mit meinem jetzigen Arbeitgeber zu bekommen ?
25.2.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Da ich insgesamt noch rund 17 Tage Resturlaubsanspruch (bis Ende Juni) habe: Muss ich den Urlaub beantragen, oder reicht es aus, wenn ich mich abmelde? ... Ich habe bei meinem AG nachgefragt, ob ich in den kommenden Wochen in den Urlaub gehen kann. ... Welche Möglichkeiten habe ich, den Urlaub dennoch anzutreten?
28.10.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Resturlaub soll mit der unwiderruflichen Freistellung abgegolten sein und beträgt ziemlich genau die Tage der unwiderruflichen Freistellung. ... Kann die Freistellung angefochten werden? ... Ist eine Freistellung ein Rechtsverstoß der eine Kostendeckungszusage rechtfertigt?
21.10.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
guten tag zusammen, ich erhielt heute meine kündigung. sie enthält folgenden, genauen wortlaut: "hiermit kündigen wir das zwischen uns am am 01.06.2011 abgeschlossene arbeitsverhältnis fristgerecht in der probezeit zum 15.11.2011. sie werden mit dem heutigen tage von der arbeit freigestellt. mit der freistellung sind sämtliche urlaubsansprüche aus dem beschäftigungsverhältnis erledigt und abgegolten. die arbeitspapiere ... werden ihnen nach der gehaltsabrechnung oktober per post zugesandt." meine fragen hierzu: für den zeitraum vom 18.12.2011 bis 03.01.2012 wurde mir bereits schriftlich urlaub genehmigt. ist dieser damit tatsächlich abgegolten?
11.3.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Zudem klage ich auch auf die Auszahlung der 4 Urlaubstage (an denen ich dann krank geschrieben war), während er argumentiert, diese seien mit der Freistellung (im Vertrag steht: mit Freistellung sind alle Urlaubstage abgegolten) abgegolten. Ich argumentiere dagegen, das die Freistellung erst nach ! dem bereits bewilligten Urlaub erfolgte und mir somit die aufgrund von Krankheit nicht genommenen Tage noch zustehen.

| 29.9.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Inhalt der Freistellung in der Kündigung: "Die Anrechnung der Überstunden und des Jahresurlaubes, erfordern keine Anwesenheit innerhalb der Kündigungsfrist." ... Also die Krankschreibung bedeutet nicht den Ersatz der Überstunden oder Urlaub, so dass ich noch etwas auszahlen müsste.

| 10.2.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Hier dachte ich, gönne ich mir die Zeit zum Wechsel des Arbeitsplatzes mit dem Anspruch auf diesen Urlaub und diese Freizeit, da nicht zu letzt die Umstände in dieser Firma für mich unerträglich waren. ... Für die restliche Zeit bis zum Ausscheiden am 29.02.2012 werde ich meinen Urlaubsanspruch sowie die angesammelten Überstunden geltend machen. ... Doch eine Frage bleibt bei mir offen: Wenn der Geschäftsführer mich am 31.01.2012 freigestellt hat und das mit dem Schriftstück dass ich oben beschrieben habe, stehen mir dann nicht alle Urlaubstage sowie meine angesammelten „kompletten" Überstunden zur Auszahlung zu?

| 25.2.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Es wird sich dabei auf einen Absatz im Arbeitsvertrag bezogen, der es dem AG bei einem wichtigen Grund, hier Ausspruch einer Kündigung, das Recht zu spricht eine Freistellung auszusprechen. Kann ich gegen die Freistellung Klage erheben und auf Weiterbeschäftigung pochen?
21.7.2014
Im Rahmen eines Aufhebungsvertrags, den ich mit meinem Arbeitgeber geschlossen habe, wurde eine unwiderrufliche Freistellung vom 30. ... Während der Zeit der Freistellung erkrankte ich für drei Wochen und habe dieses dem Arbeitgeber wie üblich per Krankenschein mitgeteilt.
123·5·10·15·20·23