Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.766
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

195 Ergebnisse für „urlaub auszahlen“

11.1.2012
1295 Aufrufe
Ich habe von Dezember 2010 bis Juni 2011 an 5 Tagen in der Woche in der Gastronomie gearbeitet.Seit Juli im gleichen Betrieb auf Gleitzone 130 Stunden im Monat an 5Tagen.Meine Chefin möchte mir meinen Urlaub auszahlen und hat 180 Euro für den Jahresurlaub ausgerechnet.Ich finde es wenig ,wer kann mir das genau ausrechnen?
3.7.2014
2556 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Aus meiner Sicht wurde Sie systematisch ausgebeutet, denn "Urlaub" wurde ihr nie gewährt, bzw laut Arbeitgeber steht ihr dieser nicht zu. ... In dieser Kündigung möchten wir die Firma dazu auffordern, ihr zustehenden, nicht genommenen Urlaub auszubezahlen.
25.8.2009
2979 Aufrufe
Insgesamt hatte er in 2009 (also vom 01.01. bis 31.07.2009) 10 Urlaubstage genommen. ... Das gleiche gilt für die Urlaubstage für 2009. Da er dort zum 31.07. gekündigt hat, müssten hier ja 14 Tage Urlaubsanspruch bestehen!
14.6.2017
192 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ich würde gere wissen ob die Möglichkeit gibt, sich Urlaubstage vom Arbeitgeber auszahlen zu lassen. ... Bei fristloser Kündigung oder bei Freistellungen ist der Urlaub finanziell abzugelten. Heisst, ich kann darauf bestehen bis zum 30. zu bleiben, und mir das Geld auszahlen zu lassen?

| 21.5.2008
2393 Aufrufe
Bei dem Kündigungsgespräch hatte ich mich aber bereiterklärt, einen Teil des Urlaubes ausgezahlt zu bekommen. ... Ich möchte vor Antritt der neuen Stelle wenigesten einige freie Tage haben, da ich voraussichtlich im ersten halben Jahr dort keinen Urlaub nehmen kann.

| 15.3.2017
188 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hallo, Das Bundesurlaubsgesetz erlaubt die Auszahlung von Urlaub nur im Falle der Kündigung. Frage: bezieht sich das nur auf den gesetzlichen, im Bundesurlaubsgesetz geregelten Urlaub (also 20 Tage bei 5 Tage-Woche) oder generell auf den im Arbeitsvertrag vereinbarten Urlaub? Anders ausgedrückt: Wenn ich einen Arbeitsvertrag mit 30 Tagen Urlaub habe, kann ich mir dann 10 Tage davon auszahlen lassen (auch ohne Firmenwechsel)?

| 13.8.2006
15192 Aufrufe
von Rechtsanwalt Klaus Wille
ich habe,da ich zum 01.09.06 eine neue stelle antreten möchte mit meinem chef am 11.08.06 einen aufhebungsvertrag zum 31.08.06 abgeschlossen.ich bin seit jan. 2000 mitarbeiter der firma.mein chef errechnete mir einen urlaubsanspruch von 20 tagen für 2006,15 tage hatte ich bereits.blieben laut seiner rechnung 5 tage resturlaub.im arbeitsvertrag sind aber 30 tage vereinbart.da die aufhebung des vertrages zum 31.08.06 ist,stehen mir meiner meinung nach aber die vollen 30 tage zu.im aufhebungsvertrag wird nicht auf urlaubsansprüche eingegangen.lediglich eine ausgleichsklausel ist vorhanden,diese lautet: die firma und der mitarbeiter sind sich darüber einig,dass mit der erfüllung der vorstehenden vereinbarung keine ansprüche aus dem arbeitsverhältnis mehr gegeneinander bestehen und dass von keiner seite einwendungen oder klage gegen den aufhebungsvertrag erhoben werden kann. in der vorstehenden vereinbarung wird nur über die beendigung des arbeitsverhältnisses und das ausstellen eines zeugnisses geschrieben. nun meine frage: stehen mir die vollen 30tage zu ?
18.1.2007
6500 Aufrufe
Hallo Ich habe noch Resturlaub,und würde in gerne ausbezahlt bekommen. Bin im Dachdeckerhandwerk tätig,wie berrechnet man das.

| 1.12.2015
642 Aufrufe
Nun habe ich aber noch 12 Tage Urlaub und 60 Überstunden. FRAGE: Wenn ich nun von heute an bis zum 31.12. eine Krankmeldung bringe müssen die mir dann das Geld (Urlaub + Überstunden) auszahlen? ... Die Parteien sind sich einig dass das zwischen ihnen bestehenden Arbeitsverháltnis im gegenseitigen Einvernehmen zum 31.12.2015 endet Das Arbeitsverhältnis wird bis zu diesem Zeitpunkt gem. den vertraglichen Vereinbahrungen und den hier getroffenen Regelungen beiderseits ordnungsgemäss erfüllt und abgewickelt. der Arbeitnehmer nimmt ab dem 12.12.2015 bis 31.12.2015 Urlaub und Gleitzeitstunden.

| 9.8.2017
131 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Ich könnte ihn noch nehmen, aber mein Chef möchte ihn mir auszahlen. ... Kann der Chef von mir aus betrieblichen Gründen verlangen, dass er mir den Urlaub auszahlt und ich bis zum 31.8. arbeiten muss?
8.8.2011
1702 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Meine Fragen sind vielmehr: Inwieweit habe ich als studentische Hilfskraft einen Anspruch auf Abgeltung meines Urlaubs in Geld auch nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses, wenn ein Urlaubsanspruch kategorisch ausgeschlossen wird? ... Anspruch auf Auszahlung des nicht gewährten Urlaubs zurück? ... Nach seiner Auskunft tritt bei kategorischer Verweigerung des Erholungsurlaubs ein Anspruch auf Schadensersatz an die Stelle des Urlaubsanspruches.
9.8.2014
861 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Da ich meinen Urlaub und meine Überstunde nicht mehr vollständig nehmen konnte habe ich mir diese anteilig auszahlen lassen. ... In diesem Fall weitere 10 Tage, welche ich mir gerne auszahlen lassen möchte. ... Mein alter Arbeitgeber schreibt nun folgendes: "Für den Fall, dass Urlaub von uns abgegolten und später bei ihrem neuen Arbeitgeber noch genommen wird, müßten wir Bereicherungsansprüche geltend machen".

| 29.8.2006
2810 Aufrufe
Hallo, mein Freund hat fristgerecht sein Arbeitsverhältnis bei einer Zeitarbeitsfirma gekündigt und mitgeteilt das er seine Überstunden und auch den noch ausstehenden Urlaub einbringen möchte. Nun weigert sich der Arbeitgeber ihm die zustehenden 10 Tage Urlaub geben und die Überstunden sollen ausbezahlt werden. ... Meinem Freund wird höchstens ein Urlaub von 8 Tagen gewährt, den Rest sowie die Überstunden sollen ausbezahlt werden.

| 26.7.2017
163 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Vorher möchte sie ihren Urlaub nehmen. 2 Wochen. Nun will ihr der Dienstleister diesen nicht genehmigen, sondern den Urlaub auszahlen. Das möchte meine Tochter auf keinen Fall, da sie sowieso keinen richtigen Urlaub hatte seit sie dort arbeitet und ihren Urlaub braucht bevor sie die neue Stelle beginnt.
30.5.2007
8036 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Da in dieser Zeit ihr Beschäftigungsverhältnis ja aufgrund des Beschäftigungsverbotes ruht hat Sie ja auch in der Zeit Anspruch auf Urlaub. Ihr Arbeitgeber ist aber der Meinung das Sie jetzt ihren Urlaub nehmen muss und erst dann ein Beschäftigungsverbot erteilt werden soll damit er den Urlaub nicht mit ins nächste Jahr nehmen bzw auszahlen muss.
5.4.2013
1355 Aufrufe
Urlaub habe ich bisher nicht bekommen, weil der Vorstand meinte ich brauchte keinen Urlaub. ... z.B.: 5 Stunden Urlaub in der Woche mit 100 Euro? Bisher habe ich keinen Urlaub erhalten. 3.Reicht eine ärztliche Bescheinigung für den Nachweis der Arbeitsunfähigkeit aus?

| 29.7.2016
396 Aufrufe
Unter dem Paragraphen "Urlaub" lautet der Text wie folgt: "In jedem Kalenderjahr werden 28 Arbeitstage Urlaub gewährt. ... Mein Arbeitgeber hat mir mitgeteilt, dass er mir am liebsten meinen Urlaub entweder auszahlen oder "auf den neuen Arbeitgeber übertragen (?)" ... Da ich in diesem Jahr noch keinen Urlaub hatte, ist mir jedoch sehr daran gelegen, den Urlaub voll als solchen nehmen zu können.
27.8.2006
5019 Aufrufe
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Er hat seinen Urlaub nicht voll genommen. ... Heißt das, dass er dann im Jahr 2006 gar keinen Urlaubsanspruch mehr hat (wegen sechsmonatiger Wartezeit)? Ist der in der Ausbildungszeit nicht genommene Urlaub verfallen oder ist er als Lohn auszahlen??
123·5·10