Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

101 Ergebnisse für „urlaub arbeitnehmer öffentlich“

8.2.2008
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Vor meiner Kündigung habe ich mehrere, auch öffentliche, Versuche gemacht, diesen Urlaub aufgrund einer Betriebsintern kurzfristig abgesagten Fortbildungsveranstaltung ´zurückzugeben´, da ich den Urlaub zu diesem Zeitpunkt ´nicht brauchen konnte´ und so viel meines Jahresurlaubs dadurch ´vergeudet´ worden wäre, allerdings ohne Erfolg. ... Ich habe gelesen, dass schon genommener Urlaub nicht ´zurückgezahlt´ oder ähnliches werden muss. Wie verhält sich dies mit meinem genehmigten, allergings ´zuvielen´ vor meinem letzten Arbeitstag noch zu nehmenden Urlaub?

| 7.11.2010
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich bin Angestellter im öffentlichen Dienst bei einer Stadt in NRW - hier Tätig als Rettungsassistent im Rettungsdienst. ... Muss der Arbeitnehmer im Vorjahr bereits seinen gesamten Urlaub für das kommende Jahr verplanen und kann somit auf Unwägbarkeiten keinen Einfluss mehr nehmen? ... Sowie auch keine sozialen Gründe anderer Arbeitnehmer hier einfluss nehmen.

| 22.1.2015
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Sehr geehrte Damen und Herren, ich gehöre zu einem örtlichen Personalrat im öffentlichen Dienst beim Freistaat Bayern und bin etwas unsicher wie ich folgenden Fall bewerten soll: Aktuell ist ein Arbeitskollege von mir in seinem Urlaub krank geworden, er konnte auf Grund seines Aufenthalts im Outddoor- Gelände im Ausland nicht gleich seinen Arbeitgeber über Handy, Email usw. seine Krankheit melden- da keine Möglichkeit der umgehenden direkten Krankheitsmeldung in der freien Gelände bestand. Er hat aber einen Krankheitsnachweis vom Arzt und soll jetzt aber für die nicht gleich umgehende Krankheitsmeldung im Urlaub abgemahnt werden. ... Was ist eigentlich wenn der Mitarbeiter sich im Urlaub krank meldet, bei der Aufsicht sich krank meldet- diese Aufsicht es aber nicht notiert und auch nicht diesen Vorgang beim Arbeitgeber bestätigt.

| 9.4.2015
Weitere Vereinbarungen zur wöchentlichen Arbeitszeit, Befristung, Urlaub etc. gab es nicht. ... Sie meinte außerdem auf Nachfrage, dass mir kein bezahlter Urlaub zustehen würde. ... Wie würde bezahlter Urlaub und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall in meinem Fall (keine fest vereinbarte und ständig wechselnde wöchentliche Arbeitszeit) aussehen?

| 10.6.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Meine Frau habe somit auch der neuen Heimleitung gegenüber auch keinen Anspruch auf Urlaub für diesen Monat und könne dann anstelle ihres Urlaubes auch arbeiten. Wir haben uns bereits bei den öffentlichen Anlaufstellen für solche Fälle erkundigt und leider widersprüchliche Aussagen erhalten. ... Der Urlaub ist bereits seit Januar gebucht, eben auf der Grundlage, dass meine Frau für die letzte Woche (ergo einen Arbeitstag) im Juni Urlaub benatragt und genehmigt bekommen hat.
26.4.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Einer der Geschäftsführer will auf eigenen Wunsch für mehrere Monate in unbezahlten Urlaub gehen, um eine Geschäftsidee zu entwickeln. Ist das prinzipiell möglich und welche Probleme können entstehen (insbesondere mit öffentlichen Behörden / Finanzamt)?
27.12.2008
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Bis Februar 2008 war ich als Angestellte im öffentlichen Dienst (über 20 Jahre bei diesem Arbeitgeber ) beschäftigt. ... Frage: Es bestand keine Möglichkeit, den restlichen Urlaub zu nehmen, habe ich deshalb Anspruch auf Auszahlung des restlichen Urlaubs?

| 4.6.2011
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Juli 2007 in einer dem öffentlichen Dienst nahestehenden Organisation mit einem derzeit bis 31. ... Für den Rest meiner Beschäftigungszeit dort hat die Personalstelle mir einen Urlaubsanspruch von 17,5 Tagen errechnet (7 volle Beschäftigungsmonate x 2,5 Urlaubstage). Nun habe ich aber irgendwo gelesen, dass bei Ausscheiden in der zweiten Jahreshälfte der komplette Urlaubsanspruch gewährt (oder abgegolten) werden muss und § 5 BUrlG liest sich für mich auch so: "1) Anspruch auf ein Zwölftel des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer ... c) wenn er nach erfüllter Wartezeit in der ersten Hälfte eines Kalenderjahrs aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet."

| 15.12.2010
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe einen Vollzeit Tarifvertrag im öffentlichen Dienst an einer Universität. ... Mein neuer Arbeitgeber (kein öffentlicher Dienst) hat mir einen Arbeitsvertrag zum 01.09.2011 angeboten. Da ich noch 30 Tage Urlaub für 2011 habe, wollte ich diese Zeit im September als Urlaub nehmen und dann jedoch den neuen Arbeitsvertrag schon beginnen (also faktisch keinen Urlaub nehmen).

| 11.5.2010
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sachverhalt: Ich bin seit 10 Jahren im Öffentlichen Dienst bei einer Unterbehörde im BMVBS als Angestellter tätig. ... Nun wollte ich für die kw 31 + den Tag 31.05.10 Urlaub nehmen, den verwehrte man mir mit der Begründung, ich hätte durch den Sonderurlaub nur noch 28 Tage Urlaub und ich könnte keinen vorauseilenden Urlaub bekommen, man wüsste ja das ich mich auch extern beworben habe und zuviel gewährter Urlaub könnte nicht zurückgefordert werden. ... Auch der Urlaubsantrag für die Tage 01+02.07.10 wurden abgelehnt, gleiche Begründung.
11.10.2005
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ich arbeite im öffentlichen Dienst und mache seit einiger Zeit nenbenbei verschiedenen Lehrgänge im Fitnessbereich. Die Lehrgänge sind immer einige Tage und so muß ich immer Urlaub nehmen. ... Der Urlaub wird immer mündlich mit dem Vorgesetzen abgesprochen und erst wenige Tage vor dem eigentlichen Urlaub wird die Urlaubsschein ausgestellt und vom Chef abgezeichnet. mfg
6.8.2014
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Ich bin seit dem 01.07.2013 im öffentlichen Dienst beschäftigt (TV-L). ... Nun zu meiner Frage, wie viel Urlaubsanspruch habe ich beim alten AG? ... Der AG sagt nein und begründet wie folgt: "Nach Tarifrecht stehen Ihnen für 8 volle Monate 30/12*8 = 20 Tage Urlaub zu.
25.1.2013
Ich benötige Informationen zu den genauen Bedingungen, die bei Abordnungen von Arbeitnehmern und Beamten gelten, wenn die dienstliche Notwendigkeit dabei als gegeben angesehen wird. ... Müssen oder dürfen Beamte gegenüber Arbeitnehmern bei einer solchen Abordnung bevorzugt heran gezogen werden? ... Darf für eine solche Abordnung bereits genehmigter Urlaub des Abzuordnenden gestrichen werden?
15.4.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Guten Tag, meine Frau arbeitet in einem Kindergarten der Gemeinde unseres Dorfes, dieser unterliegt dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienst. ... Den richtigen Urlaubsschein gibt es meistens erst kurz vor Urlaubsantritt. ... Vom Ablauf in einen Kindergarten dürfte es nicht relevant sein ob man den Urlaub 6 Monate oder 9 Monate vorher plant.
30.8.2013
von Rechtsanwalt Sebastian Scharrer
Hallo, ich arbeite in einer Seniorenpflegeeinrichtung (privat geführt, KEIN öffentlicher Dienst, kein Tarif, keine Gewerkschaft ). ... Wenn ich jetzt diesen Feiertag jedoch im Urlaub nehmen muß, bekomme ich keinen Feiertagszuschlag, da ich ja Urlaub habe. ... Gibt es eine gesetzliche Definition für "rollende Woche", zähle ich automatisch als Arbeitnehmer als arbeitend in rollender Woche, nur weil ich auch an Sonn-und Feiertagen arbeiten muß und obwohl es keinen festen Schichtrythmus gibt.

| 7.7.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Ich habe meinen Arbeitgeber fristgerecht schriftlich im April 2009 mitgeteilt, dass ich ab September 2009 (August wird noch durch alten Urlaub aus 2008 abgebummelt = im gleichen Schreiben erörtert) Teilzeit wieder meine Arbeit aufnehmen möchte. ... Darf ich meinen alten Urlaub aus 2008 im Anschluss an das Ende der Elternzeit nehmen? ... Bitte achten Sie darauf, dass es sich hier um den Öffentlichen Dienst handelt und die Gesetzeslage m.
23.11.2004
Ich müsste dazu logischerweise bei meinem jetztigen Arbeitsgeber Urlaub nehmen um beim potentiellen neuen Arbeitgeber das Praktikum durchführen zu können. ... Gibt es sonstige rechtliche Bedenken gegen den Vorschlag eines Praktikums während der Urlaubszeit?
7.2.2007
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Sehr geehrte Damen und Herren, ich benötige eine schnelle Auskunft: Ich bin alleinerziehende Mutter einer schulpflichtigen 14-jährigen Tochter und arbeite in einem Krankenhaus im öffentlichen Dienst. Für die Sommerferien habe ich drei Wochen Urlaub beantragt. ... Sollte ich dazu nicht bereit sein, tritt für ihn (so seine Aussage) der nächste Schritt der „Sozialregelung Urlaub“ in Kraft, nämlich meinen Urlaub auf zwei Wochen zu reduzieren.
123·5·6