Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.104 Ergebnisse für „urlaub arbeitnehmer“


| 6.5.2013
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Er hatte bereits am 16.10.2012 einen Urlaub von 16 Tagen (vom 05.04.2013 bis 26.04.2013) bewilligt bekommen. Beschäftigt war der Arbeitnehmer vom Jahr 2011 bis 30.04.2013. Den Urlaub vom 05.04.2013 bis 26.04.2013 hat der Arbeitnehmer genommen.
12.6.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Ein Arbeitnehmer wird demnächst den Nachlaß seines verstorbenen Vaters regeln müssen, was sehr zeitaufwendig werden wird, weil die beiden weiter keinen Kontakt hatten: hat er dann Anspruch auf bezahlten Urlaub und für wie lange?

| 27.11.2017
Mein Arbeitgeber schreibt vor, dass Urlaub nur wochenweise genehmigt werden kann. ... Ich habe gelesen, dass der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer einen nicht-unterbrochenen Urlaubszeitraum von 2 Wochen möglich machen muss, habe dies aber als Schutzvorschrift gegenüber dem Arbeitnehmer verstanden und weniger als Pflicht des Arbeitnehmers nur wochenweise Urlaub nehmen zu dürfen. ... Darf ich als Arbeitnehmer neben meinem 2-wöchigen Sommerurlaub auch einzelne Tage oder 3-4 Tage Urlaub nehmen?
4.7.2007
von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Ein "arbeitssüchtiger" Arbeitnehmer hat seit 2004 keinen Jahresurlaub mehr genommen. ... Auch für 2007 ist kein Urlaub geplant. Inzwischen sind gesundheitliche Probleme aufgetreten, die vom Arbeitnehmer ignoriert werden.
25.11.2016
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Er verlangt das der komplette Urlaub - bis auf den letzten Tag!! ... "machen sie das nicht, verplane ich ihren Urlaub - bis auf den letzten Tag" Dazu sei gesagt.. bei uns gibt es keine Betriebsferien. ... Es muss bei Beantragung von Urlaub +immer+ auch eine entsprechende Vertretungsregelung bestehen.

| 8.11.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Darf der Arbeitgeber nach über einem Jahr Krankheit den laut Firma zustehenden Urlaub von 27 Tagen auf 20 Tage kürzen und dürfen sogenannte Minusstunden mit dem Urlaub verrechnet werden?... Für 2014 standen mir ursprünglich 27 Tage Urlaub zu. ... Darf er überhaupt dann Minusstunden mit Urlaub verrechnen sollten diese rechtens sein?
11.3.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Der Arbeitnehmer ist damit einverstanden, darüber hinaus auf Abruf des Arbeitgebers zu arbeiten. ... Die Bezahlung des Urlaubs erfolgt jedoch nach den 20 Stunden pro Woche. Meine Frage wäre, ob es sich bei soviel Regelmäßigkeit immer noch um Arbeit auf Abruf handelt und die Bezahlung des Urlaubs so gerechtfertigt ist?
12.5.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
. - Da über 30, stehen mir jährlich 25 Werktage Urlaub zu. • Mein Arbeitsvertrag ist am 31.5.08 abgelaufen, seither arbeite ich ohne Vertrag. • Im Januar 2008 wurde mein Gehalt auf 2,200 € erhöht. • Realer Alltag: - Meine durchschnittliche monatliche Arbeitszeit beträgt 190 Stunden. Ich erhalte das Gehalt für 100 Stunden, zusätzliche Stunden werden mit Stundenlohn 19 € vergütet. - Mein Arbeitgeber zahlt den Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Rentenversicherung und an die berufsständische Vorsorgeeinrichtung (ersichtlich in der Lohnsteuerbescheinigung). - Mein Arbeitgeber zahlt keine Zuschüsse zur Kranken- und Pflegeversicherung (ersichtlich in der Lohnsteuerbescheinigung) - Mein Urlaub in 2006 und 2007 betrug je 10 Tage und wurde nicht vergütet. - Bei kurzer Krankheit (1-2 Tage) wurde mir kein Geld gutgeschrieben. ... - bezahltem Urlaub – zukünftig und rückwirkend?
14.6.2017
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Urlaubstage zu stehen. ... Im Internet fand ich dabei folgende Info: Bei Freistellungen war es bislang üblich, dass der verbleibende Urlaubsanspruch des Arbeitnehmers damit abgegolten ist. ... Bei fristloser Kündigung oder bei Freistellungen ist der Urlaub finanziell abzugelten.
8.2.2008
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Diese unflexibilität des Arbeitgebers ist auch einer der Kündigungsgründe und ich möchte den Urlaub nun nicht mehr zurück geben. ... Ich habe gelesen, dass schon genommener Urlaub nicht ´zurückgezahlt´ oder ähnliches werden muss. Wie verhält sich dies mit meinem genehmigten, allergings ´zuvielen´ vor meinem letzten Arbeitstag noch zu nehmenden Urlaub?

| 16.3.2020
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Nun habe ich schon seit langem in genau diesem Zeitraum Urlaub genehmigt bekommen. ... Ich würde ja Urlaub für eine Arbeitsleistung nehmen, die der Arbeitgeber gar nicht annehmen könnte. Alle anderen Arbeitnehmer werden in dem Zeitraum bezahlt freigestellt, da sich der Arbeitgeber im Annahmeverzug befindet.

| 1.8.2011
Ich bin letzte Woche Donnerstag als Urlaubsvertretung (Abteilung hat nur 1 Mitarbeiter) in eine neue Abteilung versetzt worden für 2 1/2 Wochen. Mein Chef hat mit heute informiert, dass mein Urlaub vom 3.8. bis 5.8., den ich im April genehmigt bekommen habe, nun betriebsbedingt widerrufen wird, weil kein anderer die Arbeit machen kann. ... Für mich sieht das ein wenig wie Mobbing aus mich extra in eine Abteilung zu setzen wo er meinen Urlaub noch streichen kann.

| 23.6.2013
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Im welchen Fall oder überhaupt kann der geringfügig beschäftigte die Urlaub der vergangene Jahre Anspruch erheben, wo er vorher mündlich Verzicht erklärt hat, und verweist dass er nicht richtig erklärt wurde. 2.Frage Wie viel Spielraum haben die An u. AG einen Arbeitsvertrag zu schließen bezüglich der Urlaub und Feiertage können das vereinbart werden unabhängig von der Gesetzgebung
9.10.2012
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Servus, ich habe eine Frage zum Thema Urlaub - habe ich einen rechtlich Anspruch der Notwendigkeit eines Urlaubsantrages im bestehenden Arbeitsverhältnis(in schriftform) daraus ergibt sich der zweite Teilmeiner Frage - darf der AG generell vorschreiben ob Urlaub oder Freizeitausgleich zunehemen ist der dritte Teil meiner Frage - es sind Stunden aufgelaufen die man als Mehrarbeit bezeichnen kann als Kraftfahrer gilt max. 210 Sdt. nach der geltenden Rechtssprechung über diese hinnaus angefallenen Stunden darf der AG darüber frei verfügen/ festlegen wie diese Sdt. ab zubauen sind (immerhin handelt es sich um geleistete Stunden die garnich anfallen hätten dürfen) bei der Anwort bitte ich um angabe der Qeullen

| 19.11.2014
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
In seiner Dienstzeit bisher wurde ihm kein Urlaub gewährt, trotz mehrmaliger Anträge. ... Es kamen keine Begründungen wegen betrieblicher Belange, die es ja in äußerster Notlage rechtfertigen würden, zudem wurde ihm auch sein genehmigter Urlaub für die Weihnachtsferien auch "gestrichen" mit gleicher Begründung. Das würde bedeuten er bekäme in diesem Jahr keinen Urlaub mehr.

| 16.4.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Mal angenommen ein Arbeitnehmer nimmt im April seinen kompletten Jahresurlaub und kündigt dann, nachdem der Urlaub genehmigt und auch angetreten wurde. Ist der Arbeitgeber berechtigt, das Urlaubsentgelt nur anteilig auszuzahlen, mit der Begründung dass durch die Kündigung ja nur Anspruch auf ca. ein Drittel des Jahresurlaubs bestehen würde? Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass es in der Firma üblich ist, das Urlaubsentgelt nicht vor Antritt des Urlaubs, sondern mit der normalen Monatsabrechnung auszuzahlen, dies ist allerdings weder durch einen Arbeitsvertrag (dieser besteht nur mündlich) noch durch einen Tarifvertrag geregelt.

| 27.4.2012
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ich habe dies meiner Zeitarbeitsfirma mitgeteilt, und von dort wurde mir gesagt, noch mehr freie Tage stünden mir nicht zu, die beiden Tage müsse ich mit unbezahltem Urlaub nehmen. ... Nein das könne man so nicht machen, ich muss unbezahlten Urlaub beantragen. ... Ich habe jetzt notgedrungen erstmal einen Tag unbezahlten Urlaub für Montag beantragt, aber bei dem 18. sehe ich das nicht so ein...
11.2.2008
Status quo: Bisher ging der Außendienst immer komplett über Weihnachten und im August in den Urlaub. ... Problem: Der Mitarbeiter fordert nun für 4 Tage Urlaub, die er im Januar hatte, eine Durchschnittsprovision aus den letzten 3 Monaten. ... Vielmehr bittet er die Kunden, auch im Urlaub ihm die Aufträge zu geben, die er dann nach dem Urlaub einreicht.
123·25·50·75·100·106