Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.008 Ergebnisse für „urlaub arbeitgeber arbeitnehmer arbeitsverhältnis“

25.11.2016
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Hallo Mein Arbeitgeber verlangt jeweils im November des aktuellen Jahres, die Urlaubsanmeldungen für das kommende Jahr von allen Mitarbeitern. ... Er verlangt das der komplette Urlaub - bis auf den letzten Tag!! ... Es muss bei Beantragung von Urlaub +immer+ auch eine entsprechende Vertretungsregelung bestehen.

| 6.5.2013
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Er hatte bereits am 16.10.2012 einen Urlaub von 16 Tagen (vom 05.04.2013 bis 26.04.2013) bewilligt bekommen. Beschäftigt war der Arbeitnehmer vom Jahr 2011 bis 30.04.2013. Den Urlaub vom 05.04.2013 bis 26.04.2013 hat der Arbeitnehmer genommen.

| 29.7.2016
Mein Arbeitgeber hat mir mitgeteilt, dass er mir am liebsten meinen Urlaub entweder auszahlen oder "auf den neuen Arbeitgeber übertragen (?)" ... Welche Rechte habe ich als Arbeitnehmer? ... Kann mein Arbeitgeber mir den Urlaub verweigern und auf eine Auszahlung bestehen, selbst wenn ich dem nicht zustimme?
13.1.2009
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Mein Arbeitsverhältnis wurde zum 31.12.2008 aus gesundheitlichen Gründen beendet (ich habe selbst gekündigt). ... Aus diesem Arbeitsverhältnis besteht noch ein Urlaubsanspruch i. ... Besteht in meinem Fall ein Anspruch auf Auszahlung des Urlaubes oder verfällt mit Beendigung des Arbeitsverhältnisses der gesamte Anspruch auf Urlaub?
14.6.2017
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ich würde gere wissen ob die Möglichkeit gibt, sich Urlaubstage vom Arbeitgeber auszahlen zu lassen. ... Urlaubstage zu stehen. ... Bei fristloser Kündigung oder bei Freistellungen ist der Urlaub finanziell abzugelten.

| 16.4.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Mal angenommen ein Arbeitnehmer nimmt im April seinen kompletten Jahresurlaub und kündigt dann, nachdem der Urlaub genehmigt und auch angetreten wurde. Ist der Arbeitgeber berechtigt, das Urlaubsentgelt nur anteilig auszuzahlen, mit der Begründung dass durch die Kündigung ja nur Anspruch auf ca. ein Drittel des Jahresurlaubs bestehen würde? Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass es in der Firma üblich ist, das Urlaubsentgelt nicht vor Antritt des Urlaubs, sondern mit der normalen Monatsabrechnung auszuzahlen, dies ist allerdings weder durch einen Arbeitsvertrag (dieser besteht nur mündlich) noch durch einen Tarifvertrag geregelt.

| 20.12.2009
Es ist möglich, dass der Arbeitgeber weder zu einer un-widerruflichen (!) Freistellung bereit ist noch den Urlaubs- und Zeugnisanspruch im Rahmen des Aufhebungsvertrags regeln möchte. ... Der Arbeitnehmer konnte in 2008 und 2009 aufgrund einer ununterbrochenen Krankheit keinen Erholungsurlaub nehmen.
8.2.2008
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin seit Anfag 2007 in einem Arbeitsverhältnis als Ärztin an einem Universitätsklinikum tätig und werde nach TV-Ä bezahlt. ... Ich habe gelesen, dass schon genommener Urlaub nicht ´zurückgezahlt´ oder ähnliches werden muss. Wie verhält sich dies mit meinem genehmigten, allergings ´zuvielen´ vor meinem letzten Arbeitstag noch zu nehmenden Urlaub?

| 25.10.2007
Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrter Anwalt, ich bin seit 26.Mai 2007 im sofortigen Anschluss an ein befristetes Arbeitsverhältnis bei einer Zeitarbeitsfirma in eine neue Firma eingestellt worden. ... Dort war ich für ein halbes Jahr vom 19.11.2006 bis zum 25.05.2007 beschäftigt und habe einen anteiligen Urlaub von 10 Tagen erhalten (bei 24 Tagen Jahresurlaubsanspruch), für Dezember bis April je 2 Tage. Wieviel Tage Urlaub hätte ich tatsächlich von der Zeitarbeitsfirma bekommen müssen und wieviel Tage stehen mir in der neuen Firma für dieses Jahr zu?
6.3.2017
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sachverhalt: Mein Arbeitsvertrag enthält folgende Regelung zur Fortbildung zum Urlaub: „§ X Urlaub/Fortbildung (1) Der Arbeitnehmer hat Anspruch auf einen jährlichen Urlaub von 25 Arbeitstagen. ... Bei der Festlegung des Urlaubs, der auf Antrag vom Arbeitgeber geprüft und i.d.R. dann genehmigt wird, sind die Belange des Arbeitgebers zu berücksichtigen. ... Dem Arbeitgeber ist bekannt, daß der Arbeitnehmer als Fachberater für internationales Steuerrecht einer Fortbildungsverpflichtung zum Erhalt der beruflichen Qualifikation nach der Fachberaterordnung unterliegt.
22.3.2017
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Ich habe vor, mein Arbeitsverhältnis bei meinem jetzigen Arbeitgeber zum 30.04.17 zu kündigen und ab 01.05.17 bei einem neuen Arbeitgeber anzufangen. ... Bei meinem neuen Arbeitgeber hätte ich 25 Tage Urlaub im Jahr. ... Nun meine Frage: Kann ich die Resturlaubstage (6 Tage) in mein neues Arbeitsverhältnis übernehmen?
26.6.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Bei meinem Arbeitgeber arbeite ich seit 10 Jahren, hier wurde ein mündlicher Vertrag abgeschlossen. ... Nachdem mein Arbeitgeber keinen Ersatz für mich gesucht und gefunden hat, habe ich mir keine neue Stelle gesucht und weiter für meinen AG gearbeitet, ohne schriftlichen oder mündlichen Vertrag. ... Meine Fragen: - In was für einem Arbeitsverhältnis stehe ich aktuell?
25.6.2012
von Rechtsanwalt Aljoscha Winkelmann
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe ein befristet Arbeitsverhältnis, was demnächst endet. ... DAnn entspräche ein Monat Urlaub in etwa einem Gehalt? ... Was kann ich tun, wenn der Arbeitgeber nicht auszahlt?
4.7.2007
von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Ein "arbeitssüchtiger" Arbeitnehmer hat seit 2004 keinen Jahresurlaub mehr genommen. ... Auch für 2007 ist kein Urlaub geplant. ... Frage: Verletzt der Arbeitgeber hier das Arbeitsrecht und wer kann ggf. dagegen vorgehen?

| 9.1.2010
Sehr geehrter Rechtsanwalt, meine Situation: vom 01.01.2009 bis 31.03.2009 war ich bei meinem alten Arbeitgeber Teilzeit beschäftigt. ... Das sind noch 17 Tage Urlaub in 2009 beim neuen AG. ... Mein neuer AG gesteht mir nur 14 Tage ( 23/12*7 Monate) Urlaub für 2009 zu nicht den vollen Urlaub von 23 Tagen lt.

| 31.8.2010
Der Arbeitgeber ist von meiner Absicht unterrichtet,er weiß nur den genauen Kündigungstermin nicht (er rechnet mit dem Jahr 2011). ... Ist meine Arbeitgeber dazu verpflichtet? ... Wie geschrieben,ich poche UNBEDINGT auf Auszahlung dieser Überstunden und dem gesamten Urlaub!

| 23.6.2006
Und noch ein Problem: Mir stehen jährlich 32 Arbeitstage Urlaub zu (5TageWoche).Vom 30.08.04 bis 03.07.05 war ich wegen Beschäftigungsverbot von einem auf den anderen Tag im Mutterschutz. ... Ich möchte gerne wissen: wieviel Urlaub steht mir denn noch zu von 2004 bis zum Ende des Mutterschutzes? Wer muß denn den Nachweis über genommenen Urlaub bringen und kann der AG einfach so bestimmen bei Nichtnachweisbarkeit wieviel er mir noch gibt?

| 27.7.2009
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Laut dem Vertrag wird der Urlaub für den "Startmonat" anteilig berechnet, es wird nicht angegeben wie diese Berechnung aussieht. ... Vertrag habe ich 28 Tage Urlaub, der Arbeitgeber streicht nun den Urlaub für Januar komplett (2 Tage) da es kein vollständiger Monat ist. ... Frage: Auf welche rechtliche Grundlage kann sich der Arbeitgeber in diesem Fall stützen?
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50·51