Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

139 Ergebnisse für „teilzeit urlaubsanspruch“

4.8.2022
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Ich müsste verstehen, wie viel Urlaubsanspruch sie tatsächlich noch hat. Befristeter Vertrag (1): 19.04.2021 - 31.07.2021 4 Tage Woche, 16T Jahresurlaubsanspruch Genommener Urlaub: 0 Tage, auch keine Auszahlung für nicht genommenen Urlaub Verlängerung befristeter Vertrag (2): 01.08.2021 - 31.08.2021 4 Tage Woche, 16T Jahresurlaubsanspruch Genommener Urlaub: 4 Tage Praktikumsvertrag (bei gelenktem Praktikum Anmeldung als normaler Arbeitnehmer - aber Vertrag ist ein Praktikumsvertrag) Laufzeit: 01.09.2021 - 31.08.2022 5 Tage Woche, 24 Tage Urlaubsanspruch Genommener Urlaub bis 31.03.2022 - 0 Tage Genommener/Beantragter Urlaub nach dem 01.04.2022: 18 Tage Resturlaubsanspruch: ??? (wäre zu beantworten) Vertraglicher Wortlaut für Urlaub in den Verträgen beinhaltet: Mit jedem Beschäftigungsmonat erwirbt Arbeitnehmer 1/12 des vorgenannten Jahresurlaubs Jetzt ist die Frage: wie viel Urlaubsanspruch hat die Mitarbeiterin noch tatsächlich?

| 28.7.2022
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Sönke Doll
Als Rentner fahre ich in Teilzeit Taxi für 80 Stunden pro Monat. ... Urlaubsanspruch 24 Tage.
20.7.2022
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Daniel Buljevic
Die Situation ist folgende: Meine Frau arbeitet im betreuten Wohnen auf der Basis des Tvöd. Im Nov/ Dez 2017 wurde bei meiner Frau ein Beschäftigungsverbot aufgrund einer Schwangerschaft ausgesprochen. In 2018 galt weiterhin das Beschäftigungsverbot und im Anschluss der Mutterschutz bis zur Geburt des Kindes im März 2018, der aufgrund einer Frühgeburt verlängert worden ist.
5.7.2022
| 51,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Guten Tag, ich arbeite an 4 Tagen die Woche, gesamt 32 Wochenstunden, dabei immer von Montag bis Donnerstag, Freitag nie. Ich habe nun eine Woche Urlaub genommen und dafür 4 Urlaubstage verbraucht: Mo., Di., Mi., Do. Mein Chef meint, ich brauche 5 Urlaubstage pro Urlaubswoche, da meine Arbeitszeit "Wochenarbeitszeit" sei.

| 27.5.2022
| 70,00 €
von Rechtsanwältin Yvonne Müller
Sie möchte weiterhin in Teilzeit beschäftigt sein und wird ab dem 01.08.22 an zwei Tagen in der Woche arbeiten (bisher 5 Tage/Woche) Bei Ihrem Urlaubsanspruch gibt es arbeitsvertraglich keinen Unterschied zwischen gesetzlichen Mindesturlaub und dem zusätzlichen Urlaub (Jahresurlaub 28 Tage). ... In diesem Fall hätte Sie zusätzlich einen Urlaubsanspruch aus der Teilzeitbeschäftigung ab 01.08.22. Ist der Urlaubsanspruch für 2022 nicht gesamt, anteilig der Arbeitstage/Woche, zu berechnen, unabhängig von Ihrem Statuswechsel ?

| 2.5.2022
| 45,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Somit müsste ich meiner Ansicht nach nicht 5 Tage die Woche Urlaub in Anspruch nehmen, da ich laut Dienstplanung während der Teilzeit nicht 5 Tage in der Woche verplant werde. Den Vorschlag des Arbeitgebers, doch zunächst nach meiner Elternzeit in Vollzeit zurückzukehren, die Resturlaubstage zu verbrauchen, um dann in Teilzeit weiter zu arbeiten, kann ich nicht annehmen, da ich die Partnermonate direkt in Anspruch nehmen muss.
14.4.2022
| 51,00 €
von Rechtsanwältin Sonja Stadler
Sehr geehrte Damen und Herren, ich arbeite in Teilzeit, Mo-Mi jeweils 8 Stunden für den Arbeitgeber 1. ... Für die Kündungsfrist (3 Monate zum Monatsende) ist eine unwiderrufliche Freistellung unter Fortzahlung der Vergütung und Anrechnung der Urlaubsansprüche vereinbart.

| 12.3.2022
| 80,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Frage(n): ich habe in Teilzeit 22 Stunden/Woche gearbeitet. ... (Ich gehe bei der Vermutung davon aus, dass ein Urlaubsanspruch auch entsteht wenn ich durchgehend erkrankt bin?) Wenn dem so ist müssten sich seit Beginn meiner Erkrankung entsprechend folgende Zeiten angesammelt haben: Für 2020 nicht genommener Resturlaub zum Zeitpunkt des Krankwerdens: 4 Wochen Für 2021 kompletter Jahresurlaub: 6 Wochen Für 2022 Urlaubsanspruch bis zum 28.2.2022: 1 Woche.
4.2.2022
| 100,00 €
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich betreibe ein Gewerbe (Hundeschule) und möchte Mitarbeiter auf Abruf einstellen. Diese stehen in gegenseitigem Einvernehmen nach Bedarf zur Verfügung, sollen aber als Geringverdiener/Minijob-Basis eingestellt werden. Die Stundenzahl variiert von wöchentlich 2-8 Stunden.
25.10.2021
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Aus dem Teilzeit-Arbeitsverhältnis hat er noch einige Urlaubstage.

| 31.8.2021
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Hallo, meine Frau arbeitet ca. 8 Jahre beim selben Arbeitgeber durchgehend unbefristet in Vollzeit. 2017 kam das erste Kind, meine Frau hatte ein Jahr Elternzeit und danach zwei Jahre Teilzeit in Elternzeit gearbeitet (16h/Woche). ... Ich bin davon ausgegangen, dass Teilzeit in Elternzeit nur funktioniert, wenn mindestens 15h/Woche gearbeitet wird. 2. ... Wie viel Tage Urlaubsanspruch?
27.8.2021
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Die Arbeitsverhältnisse haben folgende Eckdaten: Altes Arbeitsverhältnis: Teilzeit (20h/Woche, verteilt auf drei Tage), befristet (das Arbeitsverhältnis endet durch Befristung, nicht durch Kündigung). ... Urlaubsanspruch 30 Tage (ohne Urlaubssperre während Probezeit). ... Welche Auswirkungen hätte das auf meinen Urlaubsanspruch beim neuen Arbeitgeber?
19.4.2021
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Ich nehme mir vom 05.06.2021 bis zu 04.07.2021 Elternzeit in Teilzeit. ... Mein Arbeitsgeber möchte mir von meinem Jahresurlaub 4 Tage kürzen mit der Begründung: „Der Anspruch errechnet sich aus 10 Monate x 2,5 Tage= 25 Tage 2 Monate Anspruch bei einer 1 Tage Woche a 0,50 = 1 Tag, insgesamt 26 Tage" Seine Begründung ist, dass durch die Teilzeit die Regelung mit den vollen Monaten nicht zählt.
28.7.2020
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt-Syroth
Im Mai 2020 habe ich meine Arbeit in Teilzeit wieder aufgenommen. ... Jetzt habe ich den Aufhebungsvertrag bekommen, in diesem steht aber folgendes: „§2: Die Parteien sind sich in tatsächlicher und rechtlicher Hinsicht darüber einig, dass keine offenen Urlaubsansprüche oder Urlaubsabgeltungsansprüche mehr bestehen. §4: Mit der Erfüllung dieser Vereinbarung sind sämtliche wechselseitigen Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis erledigt."

| 30.6.2020
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Guten Tag, ich arbeite Teilzeit 3 Tage die Woche, habe somit also 12 Tage gesetzlichen Mindesturlaub.
24.6.2020
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt-Syroth
Hierbei gelten folgende Parameter: - Kündigung am 29.04.2020 und zum 31.07.2020 (also über den Stichtag 30.06. hinaus) - Kündigung wurde akzeptiert und Kündigungsbestätigung zum 31.07.2020 habe ich schriftlich bekommen - Unbefristeter Vollzeit-Arbeitsvertrag (Urlaub 30 Tage/Jahr), nachträglich reduziert auf Teilzeit 30/Woche per Befristeter Vereinbarung (schriftlich) vom 01.05.2019 - 30.04.2020 - Keine Aussage über den Urlaubsanspruch in der Befristeten Vereinbarung, aber 2019 wurde mir 2,5 Tage Urlaub/Monat, also wie bei Vollzeit gewährt - Neue Befristete Vereinbarung vom 01.05.2020 - 30.10.2020 über eine Reduzierung der Arbeitszeit von zehn Tagen/Monat (alles Einvernehmlich wegen berufsbegleitendem Studium) - Diesmal Festsetzung des Urlaubsanspruches schriftlich in der Vereinbarung von 7 Tagen für den Änderungszeitraum (bis 30.10.2020) - Danach würde meiner Auffassung wieder der ganz normale Vollzeitvertrag mit 30 Tagen/Jahr Urlaub in Kraft treten (01.11.2020 - 31.12.2020) Auf Grund der nicht trivialen Urlaubsanspruchs-Lage habe ich bereits bei Kündigung um Abklärung dessen gebeten, sowie um die Möglichkeit nicht in Anspruch genommenen Resturlaub ausgezahlt zu bekommen. Mein AG hat mir mündlich mehrmals mitgeteilt, mein selber ausgerechneter Urlaubsanspruch wäre ok genau wie eine Auszahlung des Resturlaubs, wenn ich ihn nicht voll nutzen sollte. ... Jetzt in meiner letzten Arbeitswoche bekomme ich plötzlich einen Anruf man würde meinen Urlaubsanspruch doch anzweifeln und könne deswegen keine Auszahlung vornehmen.
1.5.2020
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Hallo Ich arbeitete als Sachbearbeiter (Im Vertrag steht Technischer Sachbarbeiter) in einer Firma (Autowerkstatt) mit 5 Angestellten im Bereich Einkauf in Teilzeit mit einem Pensum von 60% bei einem Arbeitsvertrag mit einer abgemachten Arbeitszeit (auf 100%) von 38 Stunden/Woche und einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen (auf eine 100% Stelle). ... F.: Jetzt telefonierte ich gestern mit dem Chef über diesen Fehler in der Abrechnung und er sagte doch rotz frech auch " Der Urlaubsanspruch sei verjährt, auch wenn im Vertrag was anderes steht" und " Du hast die digitale Stechuhr an keinem Tag im August betätigt, folglich hast Du auch nicht gearbeitet" sowie "ich habe von Dir nicht erwartet das Du in deinem Sommerurlaub 2019 für uns tätig wirst", weiter " Die Übernahme von Verantwortung für den Betrieb steht nicht im Vertrag und werde auch nicht dir entlohnt", weiter auch " Ja, in der Telefonrechnung steht zwar das Du in den einzelnen Tagen im August mal 1 Stunde, mal 30 Minuten, aber auch nur 20 Minuten telefoniert hast zu unserem Kunden + Lieferanten und uns.
31.3.2020
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Ich bin aktuell in Vollzeit beschäftigt und möchte ab dem 01.05.2020 in die Teilzeit wechseln.
123·5·7