Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

59 Ergebnisse für „teilzeit arbeitslosengeld jahr vollzeit“

27.4.2021
von Rechtsanwalt C. Norbert Neumann
Ich habe meinem Chef auch angeboten das ich ab Mai wenigstens 450 Euro Job machen kann(bevor er jemand eingestellt hatte), zum arbeitslosengeld dazu bzw bei einem neuen Job aber das wurde auch abgelehnt. ... Hab da aber keinen Beweis für und weiß auch nicht ab wann und ob minjob, teilzeit, vollzeit oder Ausbildung. ... Die eine hatte bis letztes Jahr gesonderten Kündigungsschutz durch eine vorherige Krebserkrankung (die liegt aber nun 6 Jahre zurück) sie ist über 50 und ihr Mann arbeitet ebenfalls in der Firma.
30.11.2020
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Hallo, ich arbeite seit elf Jahren beim gleichen Arbeitgeber, im sozialen Bereich, jedoch ohne Kündigungsschutz (Kleinbetrieb). Coronabedingt wurde mir von Vollzeit auf Teilzeit gekündigt. 1. Frage, ich möchte Vollzeit arbeiten, bekomme ich, falls ich den Teilzeitjob annehmen Arbeitslosengeld für die andere Hälfte?
17.6.2020
Die Elternzeit habe ich fuer 2 Jahre bis Dezember 2020 beantragt (koennte somit noch um 1 Jahr verlängern.) ... Ich weiss aber auch, dass es fuer mich mit 2 kleinen Kindern (1 und 3 Jahre alt) nicht einfach sein wird, schnell einen neuen Job zu finden, da die Betreuungssituation fuer Kinder hier sehr schwierig ist und ich wohl kaum Vollzeit, maximal Teilzeit arbeiten gehen koennte. ... Wie sieht es mit Arbeitslosengeld grundsätzlich aus, wenn ich nur maximal Teilzeit arbeiten gehen kann?
29.3.2020
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Guten Tag, bei mir ist es so ich habe im Juli 2017 Zwillinge bekommen und habe 3 Jahre Elternzeit beantragt. ... Die Überlegung ist jetzt, ob ich wieder arbeiten gehe oder ob ich meine weiteren 3 Jahre Elternzeit in Anspruch nehme. ... Dies wäre die dritte Möglichkeit, ich verlängere meine Elternzeit um weitere 3 Jahre, behalte meine Stelle, aber bekommen kein Geld mehr.

| 12.11.2019
Nachfolgend noch zur Übersicht einige Eckdaten : Beschäftigungsbeginn: 14.10.14 in Vollzeit 40 h Woche Elternzeit: 06.02.2018 – 05.02.2020 Aufnahme Teilzeit während der Elternzeit: 01.03.2019 25 h Woche bis dato Kündigung erhalten am 31.10.19 zum 30.11.19 Arbeitgeber: Unter 10 MA Arbeitsvertrag: Vollzeit: Wurde nicht abgeschlossen – es gelten wohl die Regelungen des BGB Teilzeit während der Elternzeit: formlose Anfrage per Email, Zusage seitens AG ebenfalls kurz und bündig per Email, kein Zusatzvertrag HIER NUN DAS ANSCHREIBEN / IM ANSCHLUSS DAZU KOMMEN DANN DIE FRAGEN: Sehr geehrter Herr XXX, am 31.10. habe ich Ihre Kündigung zum 30.11.2019 erhalten. ... Denn bei Abschluss einer Aufhebungsvereinbarung werde ich eine Sperrzeit von 12 Wochen beim Bezug von Arbeitslosengeld zu erwarten haben. ... Würde mein Chef nur dieses Arbeitsverhältnis kündigen wollen, welche Kündigungsfrist wäre korrekt. 2 Monate weil die Betriebszugehörigkeit insgesamt mehr als 5 Jahre beträgt oder 1 Monat weil es quasi ein "neuer Vertrag" ist?
23.9.2019
von Rechtsanwältin Dr. Stefanie Kremer
Hallo, ich habe eine Frage zu Elternzeit, Arbeitslosengeld und erneuter Schwangerschaft. Ich befinde mich im zweiten Jahr der Elternzeit von Kind 1 ( geb. Jan. 2018) und bekomme seit Februar 2019 Arbeitslosengeld, da ich bei meinem Arbeitgeber nicht in Teilzeit arbeiten kann.
14.4.2019
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Sachverhalt wie folgt: Der Arbeitsvertrag mit dem letzten Arbeitgeber (AG2, Arbeitsbeginn: 03.11.2018, Vollzeit) wurde von mir zum 05.04.2019 per Eigenkündigung beendet. ... Davor war ich noch ab 2010 bis 30.09.2018 bei einem anderen Arbeitgeber (AG1, Teilzeit 80%) tätig. ... Insb. wie sind die bekannten Bedingungen bzgl. der Anspruchs (mind. 1 Jahr während der letzten 2 Jahre gearbeitet) im meinem Fall genau zu interpretieren?
3.9.2018
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Wenn ich aber familienbedingt (Kinderbetreuung) nicht in der Lage wäre, ab 01.04.2019 in Vollzeit zu arbeiten, müsste ich demnach bereits bis zum 30.09.2018 ausserdem meine Kündigung aussprechen, um tatsächlich ab 01.04.2019 nicht „gezwungen werden zu können", in Vollzeit zu arbeiten, ich wäre dann allerdings ab dem 01.04.2019 notgedrungen arbeitslos. ... Arbeitsverpflichtung in Vollzeit). ... Den Einfluss auf mein Arbeitslosengeld (bzgl. evtl.

| 6.6.2018
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Guten Tag, meine Tochter möchte nach einem Jahr Elternzeit wieder arbeiten gehen, in der Arztpraxis wo sie vorher schon war. Aber jetzt eben in Teilzeit.

| 12.4.2018
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ich arbeite seit mehreren Jahren in Teilzeit (60 % an 3 Tagen). Ich möchte aus privaten Gründen weiterhin Teilzeit arbeiten, früher kam noch die Pflege meiner Mutter dazu, die jetzt aber seit letztem Jahr im Pflegeheim ist. ... Kann das Arbeitsamt von mir verlangen, in Vollzeit zu arbeiten?
30.1.2018
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Also habe ich damals unterschrieben 3 Gehaltsstufen schlechter und nur noch Teilzeit 62 % von vorher Vollzeit. ... Ich habe 2 Kinder Verheiratet und 7 Jahre im Betrieb. Die Kollegen sind 25 Jahre im Betrieb ohne Kinder und nicht verheiratet.

| 25.8.2017
Ich bin seit mehreren Jahren ununterbrochen und unbefristet in Vollzeit bei meinem jetzigen Arbeitgeber angestellt (in leitender Funktion).

| 16.11.2016
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Um diese zu erhalten, ist eine entsprechender Antrag auf Reduzierung der Arbeitszeit von Vollzeit auf Teilzeit nötig gewesen. ... Ich bin 54 und seit 25 Jahren im Unternehmen. ... Habe ich eine Chance zur Rückkehr in Vollzeit?

| 28.9.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
AN ist 42 Jahre, seit 25 Jahren beim AG beschäftigt, befindet sich noch 2 Monate in Elternzeit und ist gesetzlich Pflichtversichert (Familienversicherung mit Kind). ... 2) Der AN hat aufgrund der Elternzeit zwei Jahre in Teilzeit gearbeitet (zuvor Vollzeitbeschäftigt). ... Hat der AN Anspruch auf ALG in voller Höhe oder wird aufgrund der Teilzeit in Elternzeit das ALG obwohl dieser nach Elternezit in Vollzeit gearbeitet hätte entsprechend gekürzt?

| 19.9.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
------------------------------------------------------------------------------------------------ Vollzeit-Beschäftigung: April 1984 bis Januar 2012 (ca. 28 Jahre) ‘Schnupper’-Teilzeit-Block: Februar 2012 bis Januar 2015 (3 Jahre) Wiederaufnahme der Vollzeit-Beschäftigung: Februar 2015 bis September 2015 (8 Monate) Einvernehmliche vorzeitige Beendigung (mit Abfindung): Zum 1. ... 3) Kann mir irgendwie hilfreich sein, daß ich grundsätzlich (28 Jahre) einen Vollzeit-Arbeitsstelle hatte (in Arbeits-Bestätigung vermerkt !) und mein Freizeit-Block (3 Jahre) aufgrund einer ''''Schnupper''''-Teilzeit nur zeitlich eingeschränkt war (Vertrag zur ''''Schnupper''''-Teilzeit von 1 Jahr liegt vor, dieser wurde zweimalig verlängert und lief dann Februar 2015 aus...) ?

| 8.9.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Sehr geehrte Damen und Herren, seit 2004 bin ich bei einem großen internationalen Unternehmen in Vollzeit angestellt (davor abgeschlossenes Hochschulstudium und mehrjährige Berufserfahrung). ... Vor etwa zwei Jahren kam ein neuer Abteilungsvorgesetzter, den ich noch nicht kenne. ... Oder soll ich einfach kündigen, weil ich ja wegen der Kinder ohnehin nicht in Vollzeit zurückkehren kann/möchte.

| 6.8.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Der betroffene AN ist in einer solchen Abteilung seit 2 Jahren in Teilzeit angestellt. Er erhält nun das Angebot aufgrund der Eigenkündigung des Teamleiters ab Zeitpunkt X statt Teilzeit Vollzeit zu arbeiten, mit zwar einigen neuen Aufgaben, aber keinerlei Weisungsbefugnis oder Personalverantwortung und unveränderten Gehalt, welches einfach auf Vollzeit hochgerechnet werden soll. ... Und können dem AN daraus negative Konsequenzen bei der Zahlung des Arbeitslosengeldes entstehen, sprich eine Sperrzeit eintreten?
9.4.2014
Ich bin mir nicht sicher, aber wenn ich mit 30 Stunden "zurück komme", ist das doch keine Reduzierung meiner Arbeitskraft sondern entspricht "Vollzeit" meinem alten Vertrag? ... Kann ich auf dieser Basis Arbeitslosengeld beantragen? ... Ich kann die Situation meines AG ja grundsätzlich verstehen, bin aber inzwischen mit einer kurzen Unterbrechung fast 8 Jahre im Unternehmen und will ihm dieses Vorgehen nicht einfach durchgehen lassen.
123