Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

254 Ergebnisse für „tätigkeit nebentätigkeit“


| 23.7.2012
Mein Arbeitgeber hat Kenntnis davon erlangt, dass ich mein Buch zum Verkauf anbiete und teilt mir mit, ich müsste nach §3 Abs. 3 Satz 1 TVöD eine formale Mitteilung über eine Nebentätigkeit machen. Meine Fragen: 1)Handelt es sich hierbei überhaupt um eine anzeigepflichtige Nebentätigkeit? ... 3)Kann der Arbeitgeber mir meine Tätigkeit als Autor untersagen oder nur die gewerbliche Nutzung aus dem Verkauf meiner Bücher?

| 21.9.2011
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Meine Frage: Handelt es sich hierbei um eine freizeitaktivität oder um eine anzeigepflichtige Nebentätigkeit? Meines Erachtens fehlen in diesem Fall einige Merkmale die diese Tätigkeit als Nebentätigkeit charakterisieren (Tätigkeit gegen Entgelt, Tätigkeiten im Rahmen eines Vertrages). ... Hieraus ergibt sich noch eine weitere Frage: sind ev. aus diesen Forschungsaktivitäten resultierende Patente automatisch als Arbeitnehmererfindungen zu werten, auch wenn die Patente nachweislich auf den Erkenntnissen der „Freizeitforschung" und nicht auf den Erkenntnissen der beruflichen Tätigkeit basieren?
8.12.2014
Mein Arbeitsvertrag legt fest, dass sämtliche Nebentätigkeiten genehmigt werden müssen. ... topic_id=268721 Die Frage: Ich möchte der Nebentätigkeit weiter nachgehen aber weitere Abmahnungen vemeiden. ... Der Aufforderung meine Nebentätigkeit einzustellen bin ich seit der Abmahnung nicht nachgekommen.

| 11.3.2005
In meinem Arbeitsvertrag habe ich dazu folgende wesentliche Klausel: §x Nebentätigkeit (y) Herr z bedarf darüber hinaus zu jeder Nebentätigkeit, soweit die Belange des Arbeitgebers betroffen sein können, der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Arbeitgebers. ... ... ... Aus bestimmten Gründen möchte ich nicht unbedingt, das mein Arbeitgeber von meiner Nebentätigkeit erfährt. ... Interpretriere ich die Klausel richtig, dass die Belange meines Arbeitgebers hier nicht von meiner Nebentätigkeit berührt sind und ich auf eine Mitteilung und Zustimmung verzichten kann?
24.5.2010
von Rechtsanwalt Cord Hendrik Schröder
Ich möchte vor Ort eine Beschäftigung aufnehmen, teilzeit oder vollzeit, dabei in meinem Beamtenverhältnis weiter beurlaubt bleiben, um die Tätigkeit als Beamtin später wieder aufnehmen zu können. ... Kann der Dienstherr so etwas verweigern oder besteht ein Rechtsanspruch zur Genehmigung der Nebentätigkeit ? Wenn man, hypothetisch, eine Nebentätigkeit aufnähme, diese dem Dienstherren aber nicht anzeigt, was könnte die Konsequenz sein ?
8.12.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Ich habe aufgrund einer unangemeldeten Nebentätigkeit habe ich von meinem Arbeitgeber eine Abmahnung erhalten (der Arbeitsvertrag legt fest, das jede Nebentätigkeit genehmigt werden muss). Die Nebentätigkeit würde ich gerne aus rein ideelen Gründen weiter fortführen. ... Trotz der Abmahung bin ich der Nebentätigkeit weiterhin nachgegangen.
27.12.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Mir ist natürlich bewusst, dass während des Urlaubs "eine dem Urlaubszweck widersprechende Tätigkeit" nicht ausgeübt werden darf. Ich habe deshalb auch noch nicht mit meinem AG gesprochen, aber gibt es eventuell dennoch eine Möglichkeit, diese Tätigkeit auszuüben, z.B. indem ich meinem Arbeitgeber z.B. mitteile würde, dass ein Teil der Zeit auf Gleitzeit ausgeübt wird? Es handelt sich um eine Tätigkeit, die ich wirklich gerne machen würde - weniger aus finanziellen Gründen, sondern auch aus Abwechslung zum Alltagsberuf.

| 21.6.2017
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Da eine politische Tätigkeit immer etwas heikel in Bewerbungen ist (selbst wenn es sich wie bei mir um eine Kandidatur für eine Volkspartei also kein extremer Hintergrund handelt, die der katholischen Kirche sehr nahe steht) habe ich dieses Ehrenamt bewusst nicht im Lebenslauf aufgeführt. ... Ich habe kein Geheimnis vor dieser Tätigkeit, aber möchte jetzt nicht um den Arbeitsvertrag bangen müssen.

| 8.12.2011
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Es geht um die Beantwortung der Frage zur Genehmigung einer Nebentätigkeit bei gleicher Branche durch den Arbeitgeber. ... Informationen aus der Tätigkeit bei B sind dafür nicht nötig und sind dort auch nutzlos. ... Die Mitarbeiter müssen eine Nebentätigkeit vorab anmelden.
12.6.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ist eine Tätigkeit als Mitglied in einem Aufsitsrat einer AG (andere Firma) unter diesen Umständen zulässig? ... Welche Haftungsrisiken sind mit einer Aufsichtsrat-Tätigkeit (Vorsitz) verbunden?
8.3.2010
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Im Arbeitsvertrag findet sich folgende Formulierung: "Generell sind Nebenbeschäftigungen untersagt, welche die Arbeitsleistung des Arbeitnehmers oder die Interessen der Gesellschaft negativ beeinträchtigen können.Der A. ist daher verpflichtet, den Geschäftsführer vor jeder Aufnahme einer Nebenbeschäftigung zu informieren und sich diese schriftl. genehmigen zu lassen" a) Der Arbeitsnehmer übt die Tätigkeit in seiner Freizeit als Tierfotograf freiberuflich aus (Tätigkeit beim Finanzamt gemeldet). b)Der Geschäftsführer hat diesen Dienst bereits privat selbst genutzt Frage: Fällt diese Nebentätigkeit überhaupt unter die Genehmigungsverpflichtung des Arbeitsvertrages? Kann der Geschäftsführer bei evtl. zukünftigen Problemen aus dem Arbeitsverthältnis die fehlende Schriftform der Nebentätigkeit gegen den Arbeitnehmer verwenden?
24.3.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Umfang der Nebentätigkeit weniger als 20 Stunden/Woche; Gehalt seit 02.2013 800 EUR brutto) Unseren ersten Umsatz haben wir in Q4/2012 realisiert. ... Welche Konsequenzen können sich aus der Nichtanmeldung der Nebentätigkeit beim Arbeitgeber ergeben, auch wenn die Nebentätigkeit branchenfremd ist, d.h. nicht im Konflikt mit dem Tätigkeitsgebiet des Arbeitgebers steht? ... Wie wäre die Vorgehensweise (Begründung) bei einem Wiederspruch gegen den Bescheid der Krankenkasse, so dass eine Neueinstufung der Nebentätigkeit als reine Nebentätigkeit - ohne sozialversicherungsrechtliche Änderungen in meinem aktuellen Festanstellungsverhältnis - angesehen wird?

| 27.7.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, ich bin wissenschaftlicher Angestellter im öffentlichen Dienst und habe eine Software für statistische Datenauswertungen programmiert (konkurriert nicht mit meiner Tätigkeit). ... Anzeigepflicht für die Nebentätigkeit?
21.3.2013
von Rechtsanwalt Uwe Lange
Der Mitarbeiter ist verpflichtet seine ganze Arbeitskraft im Interesse des Arbeitgebers einzusetzen und auch im Falle der Erforderlichkeit über die betriebliche Arbeitszeit hinaus zu arbeiten -Nebenbeschäftigungen: Jede die Arbeitskraft des Mitarbeiters oder die Interessen der Gesellschaft beeinträchtigende Nebentätigkeit bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Gesellschaft. Über den Minijob habe ich meinen Arbeitgeber nicht informiert, da die Nebentätigkeit einen geringen Umfang hat und ich mir die Zeit frei einteilen kann.Außerdem handelt es sich m. ... Arbeitsvertrag verpflichtet für diese Tätigkeit die Zustimmung meines Hauptarbeitgebers einzuholen bzw. ihn darüber in Kenntnis zu setzen?
19.10.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich wohne nun in dem "betriebsnotwendigen" Gebäude der gekauften GmbH, vermiete die Werkstatt und bin im Handelsregister Geschäftsführer der GmbH, die aber keinerlei Tätigkeiten mehr ausübt außer die Werkstatt zu vermieten (die GmbH hat nur Einkünte aus Vermietung und Verpachtung, ich erhalte als GF kein Gehalt, ich habe keinen Arbeitsvertrag o.ä.).
31.5.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich bin leitender Angestellter und habe folgenden Absatz in meinem Arbeitsvertrag stehen. " Entgeltliche und andere Nebentätigkeiten, die die Interessen der XY AG beeinträchtigen können, bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Vorstandes, die nach freien Ermessen erteilt werden kann." Die Inhalte und Waren des geplanten Onlineshop stehen in keinen Zusammenhang mit dem Tätigkeiten meines Arbeitgebers ( Hotelerie ).
22.1.2011
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Im Vertrag mit meinem Arbeitsgeber heißt es, dass jede Nebentätigkeit, egal ob entgeltlich oder unentgeltlich, der vorherigen Zustimmung des Arbeitgebers bedarf, was mir zum Zeitpunkt meiner Zusage zu dem Amt im Verein nicht bewusst war. Ist die Arbeit im Vorstand eines Vereins eine Nebentätigkeit, die der Zustimmung des Arbeitgebers bedarf? Muß ich diese Tätigkeit meinem Arbeitgeber melden und nachträglich um Zustimmung bitten?
25.8.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Kann der Dienstherr bei nicht genehmigungspflichtigen Nebentätigkeiten, also rein anzeigepflichtigen und nicht-anzeigepflichtige Tätigkeiten, eine maximale Wochenarbeitszeit festlegen oder andere Bedingungen stellen/Einschränkungen festlegen bzw. kann er diese Tätigkeiten auch generell verbieten? ... Sind bei allen Tätigkeiten finanzielle Aspekte zu beachten (Höchsteinkommen, usw.)? Es besteht in keinem der Fälle eine Konkurrenztätigkeit zur hauptberuflichen Tätigkeit beim Dienstherrn.
123·5·10·13