Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.783
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

592 Ergebnisse für „resturlaub urlaub“


| 21.7.2014
604 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Sehr geehrte Anwältin, geehrter Anwalt, es geht um die Nichtgenehmigung von Resturlaub. ... Im Mai habe ich meinen zustehenden Resturlaub von fünf Tagen für Ende Juli beantragt. ... (noch offener Urlaub wird am Ende des Arbeitsverhältnisses ausbezahlt)".

| 21.4.2010
2159 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Laut meiner Berechnung stünden mir für das Jahr 2010 noch 9,5 Tage Resturlaub zu,mein Derzeitiger AG sagt aber ich hätte keinen Anspruch auf Resturlaub. ... Allerdings sagt mein AG jetzt,den Betriebsurlaub könne man nicht mit Resturlaub verrechnen,er würde immer nur vom neuen Urlaub abgezogen werden,deshalb sei mein ganzer Urlaub jetzt verfallen. Was ich nicht verstehe denn das Formular das ich immer einreichen mußte sieht folgender maßen aus. zuerst schreibe ich von wann bis wann ich Urlaub haben möchte und wieviel Tage dies insgesamt sind . unten steht dann Resturlaub (z.B.)2009XXXTage plus Urlaubsanspruch (z.B.)2010xxx Tage = xxxTage minus eingereichte Tage ist gleich XXX Tage für mich bedeutet das,dass die Tage zusammengezählt werden,also ich damit meinen Resturlaub miteinbeziehe.
27.11.2014
580 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ich habe für Januar nächsten Jahres bereits drei Wochen Urlaub beantragt und diesen auch gewährt bekommen. ... Nun meine Frage/ mein Problem: was geschieht mit dem Urlaub im Januar? ... (Urlaubsanspruch 30 Tage p.a.)

| 7.3.2010
4841 Aufrufe
Die mündliche Vereinbarung des Urlaubs war bisher die übliche Verfahrensweise im Büro, d.h. ... Nach meiner Urlaubstagenberechnung nehme ich 14 Tage Resturlaub aus dem Vorjahr 2009 mit, mein vertraglicher Jahresurlaub ist 30 Tage, genommener Urlaub diesen Jahres sind 2 Tage, dementsprechend verbleiben mir also für dieses Jahr noch 42 Tage Resturlaub. ... Abzüglich meiner für dieses Jahr bereits genommenen 2 Tage Urlaub, bleiben mir also gerade noch 28 Tage Resturlaub für dieses Jahr.

| 22.11.2008
13646 Aufrufe
von Rechtsanwalt Siegfried Huber-Sierk
Meine Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen, wie sieht es mit meinem Resturlaub von 12 Tagen und meinen Überstunden aus? Bin ich verpflichtet, meinen Urlaub, Überstunden in der Kündigungsfrist zu nehmen oder muß dieser mir extra gewährt bzw. ausgezahlt werden, daß heißt habe ich 4 Wochen Kündigungsfrist plus 12 Tage Urlaub plus Überstunden?

| 22.5.2015
391 Aufrufe
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Ich bin der Meinung der Urlaub muss mir für das ganze Jahr 2015 gewährt werden Das Personalwesen und der Betriebsrat sind der Meinung das ist Rechtens das der Resturlaub verfällt. Begründung dafür waren 1 Urlaubsjahr wäre kein Kalenderjahr deswegen würde der Satz aus dem Brief vom Personalwesen sich darauf beziehen das der Urlaub nur bis einschließlich 31 März gewährt wird 2 Ich würde es nur für das ganze Jahr 2015 gewährt bekommen wenn ich ein ganzes Jahr (12 Monate) und nicht nur 2 Monate Elternzeit bezogen hätte,somit hatte ich genug Zeit zur Resturlaub Entnahme bis zum 31 März,deswegen wäre es mein Eigenverschulden das der Urlaub verfallen ist 3 So was wird nur im Betrieb angewandt wo es keine Möglichkeit gibt Urlaub im Anschluss der Elternzeit zunehmen ,ich hätte angeblich die Möglichkeit gehabt und hab Sie nicht wahr genommen. (Mir wurde aber Weihnachten 2013 verwahrt dies kann ich nachweisen) Mein Frage: Ist das so das der Urlaub am 31.3.2015 verfallen ist oder steht dieser mir das ganze Jahr noch zu?
6.8.2014
5092 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Bei meinem alten Arbeitgeber habe ich bisher 20 meiner vertraglich zugebilligten 25 Tage Urlaub genommen, bei meinem neuen Arbeitgeber stehen mir vertraglich 30 Tage zu. Ich würde nun gerne wissen, wie man die Urlaubstage berechnet, die mir beim neuen Arbeitgeber zustehen ... a) wenn ich meine restlichen 5 Urlaubstage noch beim alten Arbeitnehmer im August nehme. b) wenn ich mir keinen Urlaub mehr beim alten Arbeitgeber nehme und den Resturlaub zum neuen Arbeitgeber "mitnehme". ... Ich weiß bereits, dass ich eine Urlaubsbescheinigung einreichen muss.

| 2.9.2010
3380 Aufrufe
Zeitvertrag waren das 3 Stück bis zum 30.9.10 Noch zur Verfügung stehender Urlaub 20 Tage. ... Ich hatte daher vor nun meinen Resturlaub zu verbrauchen um mich auf meinen neuen Beruf vorzubereiten, aber mein Arbeitgeber spielt da nicht mit. ... Das wichtigste für mich wäre zunächst was ich davon zu halten haben mit der Art "14 Tage auf Probe" und dann Urlaub.

| 20.1.2011
1684 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
In unserer Firma wurde mir gesagt, dass Resturlaub bei uns nicht verfällt. ... Der Resturlaub wird mitgeführt, aber niemand sagte mir etwas davon, dass ich selbst erkenntlich machen sollte, dass ich meinen resturlaub nehmen wollte. ... Jetzt sagt mir mein chef, dass der Resturlaub eigentlich nicht gültig ist, ich vor Gericht kein Recht bekommen würde und deshalb den Rest des Monats und den "mündlichen Urlaub" als Kurzarbeit nehmen soll.
17.4.2012
1639 Aufrufe
Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, gestern wurde – zurückkommend aus dem Urlaub - von Unternehmensseite überraschend ohne Vorwarnung mein Arbeitsverhältnis gekündigt. ... „Unter Anrechnung der vorhandenen Urlaube stellen wir Sie mit sofortiger Wirkung frei". ... Mein vorhandener Resturlaub beträgt 19 Tage (bis zur Jahreshälfte/dem Kündigungstermin).
12.12.2004
2148 Aufrufe
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Mein Resturlaub wird per 31.12.2004 fünf Arbeitstage betragen. In welchem Verhältnis wird dieser Resturlaub für das neue Beschäftigungsverhältnis in 2005 (halbtags) umgerechnet, 1:1 oder 1:2? Wieviele Urlaubstage habe ich in 2005 aufgrund der 5 Tage Resturlaub?
15.5.2008
2584 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Der Arbeitgeber hat meinen Resturlaub, den ich aus dem Jahr 2007 mit in das Jahr 2008 übernommen habe (11 Tage) ohne weiteren Hinweis um 7,5 Tage gekürzt. Erklärung hierfür war nachher: In den Jahren 2005 und 2006 wurden bei der Urlaubsverbuchung durch den Arbeitgeber Fehler gemacht, so dass der Resturlaub in den monatlichen Abrechnungen falsch ausgewiesen wurde.
25.7.2012
2432 Aufrufe
Ist es rechtmäßig das mein Urlaub gestrichen wurde? Ich hatte dieses Jahr noch keinen "längeren" Urlaub, sondern nur 3 Tage Urlaub. ... Der Resturlaub und die Überstunden sind schriftlich bestätigt.
19.7.2017
138 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kinder
Jetzt bin ich allerdings etwas verunsichert wie viel Resturlaub mir jetzt zusteht. ... Urlaub genommen habe ich mir dieses Jahr 10 Tage. Macht ein Resturlaub von 24,5 Tagen, wie es auch in meiner Gehaltsabrechnung steht.
15.6.2014
1584 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Aus dem Vorjahr habe ich 9 Tage Resturlaub ins neue Jahr mitgenommen welche ich schon genommen habe. Zusätzliche habe ich bereits 2 Tage des neuen Urlaubs genommen. ... Obwohl er anderen Arbeitskollegen ihren Urlaub gewährt bzw.

| 3.9.2009
1582 Aufrufe
von Rechtsanwalt Naser Mansour
Sehr geehrter Anwalt, sehr geehrte Anwältin, ich möchte zum 31. 12. 09 kündigen und habe noch 2 Wochen Resturlaub. ... Ich und die anderen Kollegen befürchten nun, dass niemand zum Ende des jahres den Urlaub genehmigt bekommt. (Jeder möchte unmittelbar vor dem Aussscheiden urlaub) Es geht das Gerücht um, dass der chef die Kollegen zur Ausbezahlung des Resturlaubes zwingen kann.
14.9.2018
| 51,00 €
57 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Orth
Der Betriebsleiter beruft sich nun darauf, dass ich schon vor dem 1.7 in Urlaub war und ich damit keinen Anspruch mehr auf die verbleibenden 6 Tage habe. Mr wird schließlich auch im neuen Betrieb Urlaub zustehen. Ich war der Meinung, dass der Resturlaub unabhängig von dem schon genommenen gewartet wird.

| 7.8.2006
31117 Aufrufe
Für das laufende Jahr habe ich einen Urlaubsanspruch in Höhe von 25 Tagen und momentan habe ich davon noch 24 Tage Resturlaub. Aus den AGB ist mir bekannt, dass der Resturlaub der nicht in Anspruch genommen werden kann, durch den Arbeitgeber abzugelten ist. Meine Frage lautet nun, ob der Urlaub anteilmäßig (oder voller Anspruch für das JAhr) auf die acht Monate zu berechnen ist und wie er sich für mich als Gehaltsempfänger errechnet (( ???
123·5·10·15·20·25·30