Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.783
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

377 Ergebnisse für „resturlaub urlaub“


| 21.4.2010
2140 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Laut meiner Berechnung stünden mir für das Jahr 2010 noch 9,5 Tage Resturlaub zu,mein Derzeitiger AG sagt aber ich hätte keinen Anspruch auf Resturlaub. ... Allerdings sagt mein AG jetzt,den Betriebsurlaub könne man nicht mit Resturlaub verrechnen,er würde immer nur vom neuen Urlaub abgezogen werden,deshalb sei mein ganzer Urlaub jetzt verfallen. Was ich nicht verstehe denn das Formular das ich immer einreichen mußte sieht folgender maßen aus. zuerst schreibe ich von wann bis wann ich Urlaub haben möchte und wieviel Tage dies insgesamt sind . unten steht dann Resturlaub (z.B.)2009XXXTage plus Urlaubsanspruch (z.B.)2010xxx Tage = xxxTage minus eingereichte Tage ist gleich XXX Tage für mich bedeutet das,dass die Tage zusammengezählt werden,also ich damit meinen Resturlaub miteinbeziehe.

| 7.3.2010
4820 Aufrufe
Die mündliche Vereinbarung des Urlaubs war bisher die übliche Verfahrensweise im Büro, d.h. ... Nach meiner Urlaubstagenberechnung nehme ich 14 Tage Resturlaub aus dem Vorjahr 2009 mit, mein vertraglicher Jahresurlaub ist 30 Tage, genommener Urlaub diesen Jahres sind 2 Tage, dementsprechend verbleiben mir also für dieses Jahr noch 42 Tage Resturlaub. ... Abzüglich meiner für dieses Jahr bereits genommenen 2 Tage Urlaub, bleiben mir also gerade noch 28 Tage Resturlaub für dieses Jahr.
6.8.2014
5073 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Bei meinem alten Arbeitgeber habe ich bisher 20 meiner vertraglich zugebilligten 25 Tage Urlaub genommen, bei meinem neuen Arbeitgeber stehen mir vertraglich 30 Tage zu. Ich würde nun gerne wissen, wie man die Urlaubstage berechnet, die mir beim neuen Arbeitgeber zustehen ... a) wenn ich meine restlichen 5 Urlaubstage noch beim alten Arbeitnehmer im August nehme. b) wenn ich mir keinen Urlaub mehr beim alten Arbeitgeber nehme und den Resturlaub zum neuen Arbeitgeber "mitnehme".
1.8.2016
323 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
im straßenbau habe ich 12 Werktage kündigungsfrist. darf ich hier auch resturlaub nehmen und muss der chef zustimmen, mir den Urlaub geben und Zeitkonto auszahlen für die kündigungsfrist oder muss ich die kündigungsfrist weiter arbeiten und der resturlaub bleibt bei der sokabau stehen umd gutaben zeitkonto wird dann mit abrechnung ausgezahlt?
22.4.2010
11722 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Sehr geehrte Damen und Herren, bitte teilen Sie mir mit, ob mein Arbeitgeber meinen Urlaub für Dezember 2010 um 1/12 kürzen kann oder nicht. ... Den eigentlichen Termin kann ich ja im Vorfeld nicht wissen, meinen Resturlaub würde ich aber gerne vor die Mutterschutzwochen in den August legen.

| 20.1.2011
1665 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
In unserer Firma wurde mir gesagt, dass Resturlaub bei uns nicht verfällt. ... Der Resturlaub wird mitgeführt, aber niemand sagte mir etwas davon, dass ich selbst erkenntlich machen sollte, dass ich meinen resturlaub nehmen wollte. ... Jetzt sagt mir mein chef, dass der Resturlaub eigentlich nicht gültig ist, ich vor Gericht kein Recht bekommen würde und deshalb den Rest des Monats und den "mündlichen Urlaub" als Kurzarbeit nehmen soll.
25.7.2012
2410 Aufrufe
Ist es rechtmäßig das mein Urlaub gestrichen wurde? Ich hatte dieses Jahr noch keinen "längeren" Urlaub, sondern nur 3 Tage Urlaub. ... Der Resturlaub und die Überstunden sind schriftlich bestätigt.

| 9.10.2007
5532 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marc Weckemann
Zum Thema Urlaub steht im Arbeitsvertrag nur: "Die Mitarbeiterin erhält 28 Arbeitstage bezahlten Urlaub. ... Ich habe bisher 9 Tage Urlaub genommen. ... Meine Frage: Ist dies korrekt, oder steht mir, wie meine Recherchen ergaben, der volle Resturlaub von 19 Tagen zu?
12.5.2012
1178 Aufrufe
In diesem Arbeitsverhältnis hatte ich noch 14 Tage Resturlaub aus 2011 und den anteiligen Urlaub von 8 Tagen aus 2012. ... Da es jedoch betriebsbedingt nicht möglich war den Resturlaub zu nehmen wurde mir mündlich zugesichert, dass ich den Resturlaub auch über den 31.03. hinaus noch nehmen kann. ... bzw. ob der Urlaub jetzt einfach verfällt?
26.1.2016
340 Aufrufe
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Sehr geehrte Damen und Herren, ich werde mit 5 Tagen Vollzeit-Resturlaub in meine zweijährige Elternzeit gehen. ... Bin ich flexibel, ob ich den Resturlaub während der Teilzeittätigkeit innerhalb der Elternzeit nehme oder erst nach der Elternzeit? ... Oder bin ich verpflichtet in der Teilzeittätigkeit innerhalb der Elternzeit erst die 5 Tage Resturlaub aufbrauchen um danach den laufenden Urlaub in Anspruch nehmen zu können?

| 27.9.2009
2614 Aufrufe
Bei einem Gespräch in der vergangen Woche mit meinem Arbeitgeben wurde mir folgende Information in Bezug auf aktuellen und vorjährigen Resturlaub gegeben: für das laufende Jahr könne ich meinen noch verbleibenden Urlaub von 17 Tagen voll in Anspruch nehmen. ... Auf der Gehaltsabrechnung 05/2008 war dies der komplette Urlaub des laufenden Jahres (30 Tage) sowie weiterer Urlaub aus den vorangegangenen Jahren ( 70 Tage). ... Begründet wurde dies im wesentlichen damit, dass (1) man mir in der Vergangenheit seitens der Geschäftsleitung niemals einen Urlaub verweigert habe und ich für die Einteilung meines Urlaubs selber verantwortlich sei; darüber hinaus (2) sei in meiner Gehaltsklasse mit Zahlung meines monatlichen Gehaltes weiterer alter Resturlaub abgegolten.
19.5.2013
4761 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Dieses Arbeitsverhältnis habe ich fristgerecht ohne Urlaub genommen fristgerecht gekündigt. ... Urlaub wurde nicht genommen und wird nicht genommen. ... Kann ich den Resturlaub (nur 2 Urlaubstage im ersten Arbeitsverhältnis genommen) zum neuen Arbeitgeber mit herüber nehmen und habe somit noch einen Resturloaubsanspruch von 28 Tagen?
19.7.2017
116 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kinder
Jetzt bin ich allerdings etwas verunsichert wie viel Resturlaub mir jetzt zusteht. ... Urlaub genommen habe ich mir dieses Jahr 10 Tage. Macht ein Resturlaub von 24,5 Tagen, wie es auch in meiner Gehaltsabrechnung steht.
3.12.2009
1792 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Nach dem Mutterschutz wollte sie vor der Elternzeit ggf. ihren Resturlaub noch am Stück nehmen. Kann sie ihr Arbeitgeber während des Zeitraumes des Beschäftigungsverbotes ( also vor dem Mutterschutz ) anweisen, ihren restlichen Urlaub zu nehmen ?

| 11.3.2009
1211 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Jetzt habe ich aber noch 7 Tage Resturlaub aus dem Vorjahr, die von meinem Arbeitgeber bereits genehmigt sind. ... Ich habe im Internet einige Information über einen neuen Beschluss des EuGH gelesen, nach dem der Urlaub nicht verfallen darf - ist der Beschluss bereits gültig und greift er in meinem Fall?

| 21.9.2014
1372 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Ich habe eine neue Stelle ab dem 1.12.2014 und möchte zwischen den Arbeitsverhältnissen im November 4 Wochen Urlaub machen, so dass ich gerne zum 31.10.2014 aus meinem jetzigen Arbeitsverhältnis entlassen werden möchte. Ich habe noch 10 Tage Resturlaub. ... Gehe ich dennoch Recht in der Annahme, dass wenn ich meine Kündigung am Donnerstag 25.09.2014 einreiche (das ist der Plan), ich zum 31.10.2014 das Unternehmen verlassen kann und von diesem Termin noch der Resturlaub abzuziehen ist, so dass sich der 17.10 als Zeitpunkt des Aussscheidens ergibt?
17.4.2012
1619 Aufrufe
Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, gestern wurde – zurückkommend aus dem Urlaub - von Unternehmensseite überraschend ohne Vorwarnung mein Arbeitsverhältnis gekündigt. ... „Unter Anrechnung der vorhandenen Urlaube stellen wir Sie mit sofortiger Wirkung frei". ... Mein vorhandener Resturlaub beträgt 19 Tage (bis zur Jahreshälfte/dem Kündigungstermin).
13.2.2008
2843 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Mein Resturlaub beträgt 15 Tage. ... Februar habe ich schriftlich (Fax und Einschreiben) darum gebeten mir mitzuteilen, wann ich denn meinen Resturlaub antreten darf bzw. muss. ... Heute habe ich auf mein Schreiben vom 02.Februar schriftlich folgende Antwort erhalten: „Vom 04.01.2008 bis 24.01.2008 wurde mit der Freistellung der Ihnen noch zustehende Urlaub von 15 Tagen verrechnet und vom 25.01.2008 bis 29.02.2008 eine bezahlte Freistellung gewährleistet, damit sind alle Urlaubsansprüche abgegolten“ Meine Frage: Habe ich unter diesen Umständen die Möglichkeit meinen Resturlaub ausbezahlt zu bekommen?
123·5·10·15·19