Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
502.910
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

148 Ergebnisse für „resturlaub krankheit“


| 2.9.2010
3378 Aufrufe
Hallo, Sachlage: Arbeitsvertrag endet (wegen häufiger Krankheit, wurde ja nicht bedründet nur mündlich ) Ende September. ... Ich hatte daher vor nun meinen Resturlaub zu verbrauchen um mich auf meinen neuen Beruf vorzubereiten, aber mein Arbeitgeber spielt da nicht mit.

| 21.7.2014
603 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Sehr geehrte Anwältin, geehrter Anwalt, es geht um die Nichtgenehmigung von Resturlaub. ... Im Mai habe ich meinen zustehenden Resturlaub von fünf Tagen für Ende Juli beantragt. ... Es hat auch kein weiterer AN zu dieser Zeit Urlaub beantragt und Krankheitsfälle gibt es auch nicht.
7.4.2015
849 Aufrufe
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe aus dem vergangenen Jahr noch 10 Tage Resturlaub übrig. ... Jetzt stehe ich vor der Situation, dass ich die 10 Tage Resturlaub aus dem letzten Jahr aufgrund der Krankheit nicht bis zum 31.3.2015 abtragen konnte. ... Habe ich in dieser Situation (Krankheit von Januar bis März und somit Unmöglichkeit, den Resturlaub abzutragen, das Ganze vor dem Hintergrund, dass mir noch im Herbst nahegelegt wurde, im Oktober und November aufgrund betrieblicher Umstände keinen Urlaub zu nehmen) einen Anspruch auf den vollen Resturlaub?
11.4.2017
140 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit bitte ich Sie um eine rechtliche Einschätzung meines Falls, den ich im Folgenden der Einfachheit halber in Stichworten schildern möchte: -Unbefristete Beschäftigung (Arbeitsverhältnis besteht seit mehreren Jahren), Vollzeit -Resturlaub aus dem Vorjahr kann nach einer Betriebsvereinbarung bis zum Ende der Osterferien genommen werden; also bis 23.04.2017 -Manteltarifvertrag der GEW mit der Arbeitgeberin: 30 Arbeitstage Urlaub / Jahr; Tarifvertrag sieht weiter vor, dass der Urlaub grundsätzlich in Natura zu nehmen ist; sowie: „Erkrankt ein Arbeitnehmer während des Urlaubs, so werden die durch ärztliches Zeugnis nachgewiesenen Tage der Arbeitsunfähigkeit auf den Jahresurlaub nicht angerechnet. Urlaubsnahme im Sinne dieser Regelung setzt grundsätzlich die Arbeitsfähigkeit des Arbeitnehmers voraus" -Resturlaub aus dem Jahr 2016: 10 Arbeitstage -Verplant waren davon 9 Tage im März und April 2017, einen Tag wollte ich noch wählen -Durch Krankheit seit Anfang März 2017 war und ist es mir nicht mehr möglich, die verbliebenen 10 Tage bis Ende der Osterferien zu nehmen Nun zu meiner Frage: Verfällt nun hiermit mein Resturlaubsanspruch aus 2016 oder muss die Arbeitgeberin mir diesen gewähren?
2.8.2012
4084 Aufrufe
von Rechtsanwalt Aljoscha Winkelmann
Aus dem Jahr 2011 hatte ich noch 27 Tage Resturlaub, der mir in 2012 übertragen wurden. Jetzt wurden mir aber von den 27 Resturlaubstagen 10 gestrichen. so dass nur noch 17 übrig sind.
11.4.2007
3574 Aufrufe
Oder steht meine Krankheit dem im Wege? ... Entstand 05 und 06 für mich ein Urlaubsanspruch trotz Krankheit? ... Ich erahne den Grund nur, wegen langanhaltender Krankheit.
9.8.2016
303 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alex Park
Am 04.05.15 trat Krankheit B hinzu. ... An Krankheit B war ich zuletzt in 03/04 erkrankt, an A noch gar nicht. ... Des weiteren habe ich noch Resturlaub aus den Jahren 15 und 16. 3.
12.6.2012
1245 Aufrufe
Ich hatte somit noch Resturlaub aus 2011. Mit meinem Vorgesetzten vereinbarte ich, dass ich den Resturlaub nach Krankheitsablauf im Mai/Juni 2012 nehme. ... EuGH-Urteil vom 22.11.2011: Denn Urlaubsansprüche gehen bei durchgehender Krankheit spätestens 15 Monate nach Ablauf des jeweiligen Urlaubsjahres unter, wie die 10.

| 5.5.2013
5728 Aufrufe
Habe im Jahr 2011 noch Resturlaub gehabt und habe jetzt erst mal um Übertragung meines Urlaubes beantragt. ... Ein Erholungszweck entfällt jedoch bei einer lang andauernden Krankheit. Aus diesem Grund ist ein über mehrere Jahre in Folge arbeitsunfähiger Arbeitnehmer nicht berechtigt, die im Zeitraum seiner Krankheit erworbenen Ansprüche auf bezahlten Jahresurlaub unbegrenzt anzusammeln.

| 7.3.2010
4840 Aufrufe
Niemals wurde Resturlaub gestrichen oder auch nur eine Streichung angedroht. ... Resturlaub informiert. ... Die Geschäftsführung streicht mir nach diesem Schreiben vollständig meinen Resturlaub aus dem Jahr 2009.
4.9.2006
6516 Aufrufe
Meine Frage bezieht sich nun konkret auf die Übertragung von Resturlaubsansprüchen auf einen neuen Arbeitgeber, die ich evtl. aus Krankheitsgründen nicht mehr vollständig in natura nehmen kann. ... Muss der Arbeitgeber einen Resturlaubsanspruch bescheinigen und wenn ja, in welcher Höhe? ... Klauseln auf meinen Anspruch auf die Ausstellung einer Bescheinigung, aus der mein Resturlaub hervorgeht, verzichtet?
8.8.2017
128 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Hallo während meiner Krankheit habe ich rechtswirksam meinen Arbeitsvertrag zum 11.06. selbst gekündigt.

| 20.2.2012
1976 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ich habe ein gutes Verhältnis zu meinem Arbeitgeber und möchte für beide Seiten zu einem guten Ende kommen.Nur habe ich mehrere Befürchtungen(Fragen): 1)dass meine RSB versagt werden könnte, falls ich die Kündigung annehme,indem ich nicht Widerspruch dagegen eingelegt habe. 2)mein Resturlaub(ca. 21 Tage) u. Überstunden(ca. 80 h) durch die Kündigung in der Krankheitsphase verfällt, da mein AG in ca.1,5 Wochen aus der Lohnfortzahlung fällt und er mir somit den Urlaub nicht mehr geben kann.Wie verhält sich das? 3)ich mich nach der Gesundung eigentlich nicht aus der Arbeitslosigkeit bewerben möchte. 4) Ist es besser eventuell Krankheit zu unterbrechen und den Resturlaub nehmen zu können,dann Kündigen lassen u. dann Schreiben von Arzt besorgen, dass dieser Job nicht mehr auszuüben ist,oder weiter krank machen?
7.5.2013
5606 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Guten Tag, meine Frau ist seit Ende letzten Jahres krankgeschrieben (bis einschl. 15.05.) und hat heute die Kündigung aus betriebsbedingten Gründen (nicht aus Gründen der Krankheit) erhalten. ... Daher meine Frage, darf der AG Sie wähend der Krankheit kündigen mit dieser Begründung. ... Wie sieht es mit dem Resturlaub aus?

| 3.2.2013
1844 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Zumal mich eine Kollegin beim Chef angeschwärzt hat und ihm gesagt hat, ich hätte angeblich eine Krankheit im vornherein angemeldet und war in der darauf folgenden Woche tatsächlich krank. ... Da ich mehr als 200 Überstunden habe, Resturlaub von 2012 und den anteiligen Urlaub von 2013, möchte ich dies gerne noch nutzen und somit die Zeit überbrücken, da ein Arbeiten in der Firma nicht mehr psychisch für mich möglich ist.

| 8.11.2009
7170 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Eine langjährige treue und verdiente 62-jährige Mitarbeiterin meines Betriebes (ca. 6-7 Beschäftigte) geht zum 30.09.09 nach schwerer Krankheit in Rente. ... Per 31.12.2008 betrug Ihr Resturlaub aus den Vorjahren 66 Tage bei einem jährlichen Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen.
11.8.2008
3203 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die Arbeitnehmerin wird vom Arbeitgeber unter Abgeltung des Resturlaubs noch vor Zugang eines Kündigungsschreibens sofort freigestellt. ... Frage: Wann endet das Arbeitsverhältnis unter Berücksichtigung der Krankmeldung und des Resturlaubs? Kann erst nach der Krankheit gekündigt werden oder ist die Kündigung auch während der Krankheit rechtskräftig?
11.6.2010
4751 Aufrufe
Zu Beginn der Krankheit hatte meine Lebensgefährtin für das Jahr 2008 noch einen nicht genommenen Urlaubsanspruch von 12 Tagen. Ihr Urlaubsanspruch pro Kalenderjahr beträgt 30 Tage plus 6 Tage extra aufgrund ihrer krankheitsresultierten Schwerbehinderung von 80%. ... Darf der Arbeitgeber einseitig bestimmen, dass der Resturlaub und aktueller Urlaub ausbezahlt wird?
123·5·8