Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

691 Ergebnisse für „resturlaub arbeitgeber“

19.5.2013
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Guten Tag, ich bin bis einschließlich 07.01.2013 bei meinem alten Arbeitgeber (fristlose Kündigung durch mich in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis) angestellt gewesen. ... Kann ich den Resturlaub (nur 2 Urlaubstage im ersten Arbeitsverhältnis genommen) zum neuen Arbeitgeber mit herüber nehmen und habe somit noch einen Resturloaubsanspruch von 28 Tagen? Da die Probezeit 6 Monate beträgt und ich hier keinen Anspruch habe Erholungsurlaub zu nehmen, verfällt mein Resturlaubsanspruch dann einfach oder habe ich einen gesetzlichen Anspruch diesen Resturlaub auch ins neue Jahr - nach Beendigung der Probezeit - zu nehmen oder kann mein AG dies vertraglich ausschließen?
6.8.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, ich würde mich um die Beantwortung der folgenden Frage freuen: Bis 31.08. bin ich bei meinem alten Arbeitgeber angestellt, am 1.9. starte ich bei einem neuen Arbeitgeber. Bei meinem alten Arbeitgeber habe ich bisher 20 meiner vertraglich zugebilligten 25 Tage Urlaub genommen, bei meinem neuen Arbeitgeber stehen mir vertraglich 30 Tage zu. Ich würde nun gerne wissen, wie man die Urlaubstage berechnet, die mir beim neuen Arbeitgeber zustehen ... a) wenn ich meine restlichen 5 Urlaubstage noch beim alten Arbeitnehmer im August nehme. b) wenn ich mir keinen Urlaub mehr beim alten Arbeitgeber nehme und den Resturlaub zum neuen Arbeitgeber "mitnehme".

| 21.4.2010
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Laut meiner Berechnung stünden mir für das Jahr 2010 noch 9,5 Tage Resturlaub zu,mein Derzeitiger AG sagt aber ich hätte keinen Anspruch auf Resturlaub. ... Allerdings sagt mein AG jetzt,den Betriebsurlaub könne man nicht mit Resturlaub verrechnen,er würde immer nur vom neuen Urlaub abgezogen werden,deshalb sei mein ganzer Urlaub jetzt verfallen. Was ich nicht verstehe denn das Formular das ich immer einreichen mußte sieht folgender maßen aus. zuerst schreibe ich von wann bis wann ich Urlaub haben möchte und wieviel Tage dies insgesamt sind . unten steht dann Resturlaub (z.B.)2009XXXTage plus Urlaubsanspruch (z.B.)2010xxx Tage = xxxTage minus eingereichte Tage ist gleich XXX Tage für mich bedeutet das,dass die Tage zusammengezählt werden,also ich damit meinen Resturlaub miteinbeziehe.

| 3.9.2009
von Rechtsanwalt Naser Mansour
Sehr geehrter Anwalt, sehr geehrte Anwältin, ich möchte zum 31. 12. 09 kündigen und habe noch 2 Wochen Resturlaub. ... Dass heißt, 3 Leute würden gleichzeitig Ende Dezember aufgrund des Resturlaubes weg sein, was der chef im Normalfall nie erlauben würde. ... (Jeder möchte unmittelbar vor dem Aussscheiden urlaub) Es geht das Gerücht um, dass der chef die Kollegen zur Ausbezahlung des Resturlaubes zwingen kann.

| 17.10.2011
(Hatte mich Arbeitssuchend gemeldet).Vor der Kündigung hatte ich noch 15Tage Resturlaub für das Jahr 2010. Diesen konnte ich ja nicht antreten,wegen der Kündigung.Arbeitsvertraglich ist geregelt, das 50% Urlaubsgeld mit dem genommenen Urlaub gezahlt werden.Meine Frage lautet nun, ob der Arbeitgeber mir das Urlaubsgeld für die 15 Tage Resturlaub auch noch zahlen muss ?
12.12.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Ab 01.01.2005 werde ich aufgrund einer Änderungskündigung, die von meinem Arbeitgeber aus betriebsbedingten Gründen ausgesprochen wurde und die ich angenommen habe, nur noch halbtags (20 Stunden pro Woche) arbeiten. ... Mein Resturlaub wird per 31.12.2004 fünf Arbeitstage betragen. ... Wieviele Urlaubstage habe ich in 2005 aufgrund der 5 Tage Resturlaub?

| 7.3.2010
Mein Vertrauen in den beschrieben Umgang mit Resturlaub war darin begründet, dass sich mein Arbeitgeber seit Bestehen des Büros nach Aussagen aller Kollegen stets integer Verhalten hat. ... Mein Arbeitgeber war also stets über mein Urlaubskonto incl. Resturlaub informiert.

| 18.2.2015
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ich habe noch ca.150 Überstunden und 16 Tage Resturlaub. Kann ich von heute auf morgen meine Arbeit unter Abgeltung des Resturlaubs und der Überstunden beenden.
28.7.2020
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Dem hat mein Arbeitgeber zugestimmt, unter der Vorraussetzung, dass ich mein momentanes Projekt fertigstelle und dafür dann auch Überstunden in Kauf nehme. ... Darf der AG von mir verlangen, meinen Resturlaub nicht einzufordern, weder als Urlaubstage noch als Auszahlung? ... Kann ich auch nach unterschriebenem Aufhebungsvertrag meinen Resturlaub noch einklagen, da es mir verwehrt wurde, diesen zu nehmen?

| 28.11.2020
| 38,00 €
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Hallo, die Daten zu meinem Fall: Beginn des Arbeitsverhältnisses: 01.01.2017, unbefristet Monatliches Fixgehalt Kündung drei Monate zum Quartalsende Kündigung: 28.09.2020 zum 31.12.2020 Letzter Arbeitstag: 09.11.2020, da 35 Tage Resturlaub Krankgeschrieben ab dem 10.11.2020 bis 31.12.2020 Ende Lohnfortzahlung im Krankheitsfall: 16.12.2020 Anspruch Krankengeld ab dem 17.12.2020 Meine Frage: Wie wird die Zeit vom 17.-31.12.2020 (9 Arbeitstage) vom Arbeitgeber gewertet? Variante 1: Wird als Urlaub gewertet und ich bekomme das volle Monatsgehalt zzgl. die anschließende Differenz des Resturlaubes (26 Tage) Variante 2: Nur 16/31 vom Gehalt und dafür die vollen 35 Tage Resturlaub?
13.5.2021
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ab dem 15.05 habe ich genehmigten Resturlaub und Überstundenabbau bis zum 30.06. Mein Arbeitgeber weigert sich, vor dem Ende des Beschäftigungsverhältnisses das qualifizierte Arbeitszeugnis auszustellen.

| 10.6.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Mich interessiert nun die Frage, wie viel Resturlaub mir noch von meinem jetzigen Arbeitgeber zusteht.
15.3.2006
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Hallo, ich hab zum 31.03.2006 als Arbeitnehmer fristgerecht gekuendigt und in der Kuendigung meinen Resturlaub (3 Tage aus dem letzten Jahr und 7,5 Tage dieses Jahr) beantragt. Der Arbeitgeber hat diesen Urlaub nicht zugesagt und eine Aussage ueber 4 Wochen an verschiedene Termine verknuepft und diese immer wieder verstreichen lassen ohne Aussage. ... Im Rahmen eines Gespraeches mit dem Arbeitgeber, hat dieser angedeutet, dass er nicht verpflichtet sei den nicht gewaehrten Urlaub auszuzahlen.
14.5.2009
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Für den gesamten Monat Juni hat mir mein bisheriger Arbeitgeber Resturlaub genehmigt. Mein künftiger Arbeitgeber (öffentlicher Dienst) möchte, dass ich bereits zum 15. ... Mein "Noch"Arbeitgeber möchte den Urlaub auf keinen Fall ausbezahlen und mich offiziell vor dem 30.

| 21.5.2012
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Des weiteren bat ich meinen Resturlaub vom Vorjahr(2011) innerhalb der Kündigungsfrist zu gewähren. ... Des weiterem wurde darauf hingewiesen das mein Resturlaub am 31.03 verfallen ist. ... Etwas anderes gilt dann ,wenn Resturlaub stets schon immer (nach mündlicher Vereinbarung mit )in die Folgejahre übernommen werden konnte.

| 24.8.2016
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Vorstellungsgespräche, Termine beim Arbeitsamt etc. vom Arbeitgeber bezahlt freigestellt werden müssen. ... Mein AG hat lt. eigener Aussage solche Angelegenheiten immer durch Resturlaub abdecken müssen.

| 20.1.2011
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
In unserer Firma wurde mir gesagt, dass Resturlaub bei uns nicht verfällt. ... Der Resturlaub wird mitgeführt, aber niemand sagte mir etwas davon, dass ich selbst erkenntlich machen sollte, dass ich meinen resturlaub nehmen wollte. ... Das heißt, ich wollte meinen Resturlaub noch nehmen und erst im Februar einsteigen.
20.5.2019
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Nun hat Arbeitnehmer einen Urlaubsantrag gestellt (er hat 40 Tage Resturlaub) zum Ende seiner "Dienstzeit". ... Das Problem ist, dass nun der Start beim neuen Arbeitgeber in Gefahr ist (01.09.). Bis jetzt wurden alle Arbeitsverträge bei ehemaligen Kollegen aufgehoben und Resturlaub konnte normal am Ende genommen werden.
123·5·10·15·20·25·30·35