Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

87 Ergebnisse für „rückzahlung weihnachtsgeld“


| 26.4.2013
Jetzt verlangt mein Arbeitgeber das Weihnachtsgeld zurück, bzw. er will es mit der nächsten Lohnabrechnung verrechnen... ... Auf der Entgeltabrechnung steht das Weihnachtsgeld als freiwillige Sonderzahlung. Muss ich das Weihnachtsgeld zurückzahlen???

| 12.12.2013
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ich habe mit dem Novemberentgeld ein Weihnachtsgeld in der Höhe eines Monatsgehaltes bekommen. ... Die vom Bundesarbeitsgericht entwickelten Grundsätze der Rechtsprechung zur Rückzahlung einer Weihnachtsgratifikation werden von dieser Vereinbarung nicht berührt." Ist das Weihnachtsgeld zurückzuzahlen?
30.11.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Mit dem jetzigen Novembergehalt habe ich ein halbes Monatsgehalt als Weihnachtsgeld erhalten. Anbei zum Lohnschein hing folgende Mitteilung: "Freiwilligkeitsvorbehalt Weihnachtsgeld im November 2013 ...das mit dieser Abrechnung gezahlte Weihnachtsgeld ist eine freiwillige Zahlung, aus der auch bei mehrmaliger Leistung für die Zukunft kein Rechtsanspruch abgeleitet werden kann. ... Beträgt die Zuwendung eine Monatsvergütung oder einen darüber hinausgehenden Betrag , der jedoch nicht 25% der Gesamtjahresvergütung erreicht, ist der Mitarbeiter zur Rückzahlung der Zuwendung verpflichtet, wenn er bis zum 30.06. des auf die Auszahlung folgenden Kalenderjahres ausscheidet.

| 18.3.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich habe diesen Termin extra gewählt, um eine Rückzahlung des Weihnachtsgeldes zu vermeiden. Im Arbeitsvertrag steht dazu folgende Klausel: "Der Arbeitnehmer ist zur Rückzahlung der Weihnachtsgratifikation verpflichtet, wenn er bis zum 31.3. des Folgejahres aus eigenen Stücken aus dem Unternehmen ausscheidet oder fristlos gekündigt wird." ... Die Firma hat mir nun aber das Weihnachtsgeld vom Märzgehalt abgezogen.
27.2.2017
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Vertrag muss damit Weihnachtsgeld zurückgezahlt werden. Allerdings wird auf der Abrechnung kein Weihnachtsgeld sondern eine steuerfreie Erholungsbeihilfe ausgewiesen, die auf der Abrechnung sofort wieder abgezogen und bar ausbezahlt wird. Muss diese als steuerfreie Erholungsbeihilfe getarnte Weihnachtsgeld nun zurückbezahlt werden, denn wenn es Weihnachtsgeld wäre, hätte es doch versteuert werden müssen??

| 31.1.2013
Sehr geehrte Anwälte und Anwältinnen, ich habe eine Frage zur Rückzahlung von Weihnachtsgeld nach einer Kündigung. ... -Meine Frage: -Ist Gratifikation und Weihnachtsgeld dasselbe? Kann ich das Weihnachtsgeld wieder zurückfordern?
17.1.2019
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Diese ist auf der Lohnabrechnung als "freiwilliges Weihnachtsgeld" vermerkt. ... Nun wurde das Dezembergehalt zum 15.01.2019 ausgezahlt und mein Arbeitgeber hat mir das Weihnachtsgeld, welches mit Novembergehalt gezahlt wurde, wieder abgezogen.
15.12.2004
Mein 3-jähriges,befristetes Arbeitsverhältnis endet am 3.1.05 Mir wurde im November Weihnachtsgeld gezahlt, jedoch im Dezember vom Gehalt abgezogen. ... Steht mir Weihnachtsgeld zu?

| 1.4.2013
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Ich habe mit Absicht nicht zum 31.03.2013 in die Kündigung geschrieben, um einer Rückzahlung des Weihnachtsgeldes zu entgehen. ... Das Weihnachtsgeld bekam ich mit der Novemberabrechnung 2012. ... Darf die Firma das Weihnachtsgeld mit meinem letzten Gehalt verrechnen?

| 20.3.2008
Der AG beruft sich nun auf den BAT (Tarifvertrag über eine Zuwendung) und fordert das tarifliche Weihnachtsgeld komplett zurück, d. h. es wurde mit der laufenden Gehaltsabrechnung verrechnet, so daß ich nach Abzug der zu zahlenden Personalwohnungsmiete dem AG diesen Monat Geld zurückerstatten muß.

| 30.1.2007
Das Weihnachtsgeld ist eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers ohne Anspruch. Das Weihnachtsgeld wurde 2006 an alle übrigen Mitarbeiter mit 40 Prozent des Monatsgehaltes ausgezahlt. Frage: Ist die Nichtzahlung des Weihnachtsgeldes im o.g.
18.12.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Das Weihnachtsgeld für das Kalenderjahr 2014 wurde bereits am 27. ... Mein bisheriger Arbeitgeber verweigert mir jetzt das Weihnachtsgeld, bzw. fordert es zurück. Im Arbeitsvertrag ist über das Weihnachtsgeld nichts vermerkt.
27.12.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Jahressonderzahlung (Weihnachtsgeld): zusätzlich zur Vergütung erhält der Mitarbeiter mit dem Novembergehalt eine Jahressonderzahlung (Weihnachtsgeld), welches derzeit ein Bruttomonatsgrundgehalt beträgt. ... Muss ich das Weihnachtsgeld zurückzahlen?

| 10.11.2018
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
In meinem Arbeitsvertrag habe ich Anspruch auf Weihnachtsgeld (100 % des letzten Gehaltes). ... Da ich selbst auch schon ein wenig recherchiert habe, vermute ich, das es sich bei der Rückzahlungklausel nur um einen anteiligen Summe handelt und nicht um das gesamte Weihnachtsgeld. ... In welchem Umfang muss ich Weihnachtsgeld zurückzahlen, wenn ich vor dem 31.03.2019 das Unternehmen verlassen würde (komplett oder nur anteilig)?
28.12.2016
Monatsgehalt, zahlbar mit dem Novembergehalt, damit sind Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld abgegolten.
26.3.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Guten Abend, ich habe von meinem Arbeitgeber letztes Jahr mit dem Novembergehalt ein Weihnachtsgeld in Höhe von 2900 Euro erhalten. ... Die Höhe des Weihnachtsgeld ist vertraglich so geregelt: "Der Mitarbeiter erhält pro Kalenderjahr als Weihnachtsgeld eine Brutto-Sonderzahlung in Höhe eines Monatsgehalts, das 1/12 des Jahresbruttogehalts entspricht." ... Meiner Meinung nach brauche ich das Weihnachtsgeld nicht zurückzuzahlen, da ich kein volles Monatsgehalt erhalten habe.
20.1.2010
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Hallo, ich bin am 02.12.2009 Fristlosgekündigt worden, jetzt möchte mein ehemaliger Arbeitgeber das Weihnachtsgeld zurück das ist auch OK, aber ich habe noch 15 Tage Resturlaub und das bei ein Bruttogehalt von 2500€ im Monat.
11.9.2006
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Weihnachtsgeld wurde über das gesamte Vertragsverhältnis regelmässig in voller Höhe gezahlt. ... Der AG ist berechtigt, Rückzahlungsansprüche mit dem letzten an AN zu zahlenden Gehalt zu verrechnen.
123·5