Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

344 Ergebnisse für „rückzahlung kündigung“


| 13.1.2012
Ich würde gerne wissen, ob die Rückzahlungsvereinbarung der Studiengebühren bei einer Kündigung meinerseits (nach erfolgreichem Abschluss des Studiums) IN JEDEM FALL rechtskräftig ist. ... Falls Student ein angebotenes Beschäftigungsverhältnis nicht annimmt oder innerhalb der 36 Monate auf eigenen Wunsch ausscheidet: Rückzahlung von monatlich 1/36 der vom AG gezahlten Studiengebühren.

| 19.3.2011
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Inwiefern ist die Rückzahlungsklause bezogen auf eine zukünftige Kündigung zulässig? ... Muss ich bei Kündigung bis 31. ... Inwiefern spielt bei der Überlegung der Rechtmäßgikeit einer Rückzahlungsforderung die Höhe der Sonderzahlung eine Rolle?

| 26.4.2013
Guten Tag geehrte Anwälte, ich habe bei meinem Arbeitgeber fristgerecht zum 31.05.2013 gekündigt um eine Weiterbildung zum Logistik-Meister anzufangen. Jetzt verlangt mein Arbeitgeber das Weihnachtsgeld zurück, bzw. er will es mit der nächsten Lohnabrechnung verrechnen... Im Arbeitsvertrag steht: Die Zahlung der etwaigen Sondervergütungen ( Grativikationen, Prämien, Weihnachtsgeld, etc.) erfolgt in jedem Einzelfall freiwillig und ohne Begründung eines Rechtsanspruches für die Zukunft.

| 12.12.2013
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
In diesem Monat (Dezember) werde ich das Arbeitsverhältnis fristgerecht zum 31.03.2014 beenden (3 monatige Kündigungsfrist zum Monatsende). ... April des folgenden Kalenderjahres aus dem Arbeitsverhältnis durch unbegründete Lösung ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist oder aus einem Grund aus, der zur fristlosen Entlassung berechtigt, so ist er verpflichtet, die Jahressonderzahlung zurückzuzahlen. ... Die vom Bundesarbeitsgericht entwickelten Grundsätze der Rechtsprechung zur Rückzahlung einer Weihnachtsgratifikation werden von dieser Vereinbarung nicht berührt."
22.10.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Mir stellen sich nun folgende Fragen: a) Inwieweit ist diese rückwirkende Kündigung gültig, ich dachte bisher dass Rückwirkend gar nicht und fristlos nur 2 Wochen nach Bekanntwerden des Grundes gekündigt werden kann? ... Rückzahlungen aus der Situation zu kommen?

| 14.6.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich habe einen Vertrag unterzeichnet, nach dem ich diese Weiterbildungskosten bei einer Kündigung innerhalb eines konkreten Zeitraums zurückzahlen muss. ... Luxemburger code de Travail zulässig, oder komme ich trotz Arbeitgeberwechsels um eine Rückzahlung herum ?
4.2.2009
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Nach mehrmaligen nachhaken kam die schriftliche Kündigung nach 2 Wochen, datiert 2 Wochen im voraus. Die schriftliche Kündigung war eine außerordentliche Kündigung mit Begründung. Nun ist meine Frage, ob eine außerordentliche Kündigung in diesem Fall rechtens ist (dem Arbeitgeber waren Defizite bekannt) und ob dieser mit der außerordentlichen Kündigung die Rückzahlung der Eingliederungshilfe umgehen kann.
5.3.2008
Folgendes steht in meiner Kündigung: hiermit sprechen wir Ihnen innerhalb der Probezeit die ordentliche fristgerechte Kündigung zum 18.12 aus. ... Da die Kündigung sehr Kurzfristig war und ich nicht damit gerechtet hatte, musste ich mich sofort um eine neue Arbeitsstelle kümmern - was bis jetzt immer noch nicht erfolgreich war. ... (Gerechnet wurden 21 Arbeitstage Mo-Fr, Rückzahlung davon 9 Tage in Brutto!)

| 8.2.2015
In meinem Arbeitsvertrag gibt es keine Rückzahlungsklausel, sondern ausschließlich einen Freiwilligkeitsvorbehalt sowie einen Ausschluss der betrieblichen Übung. ... Des Weiteren wurde ich darauf hingewiesen, dass diese Einmalzahlung - bei Kündigung bis zum 31.03. - zurückbezahlt werden müsse. Da ich aber nicht vor Gewährung der Prämie darüber informiert wurde, weiß ich dass eine Rückzahlung aufgrund einer möglichen Klausel ausgeschlossen ist.

| 1.8.2006
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Meine Frage ist, ob ich die Möglichkeit habe irgendwie eine fristlose Kündigung gegenüber dem Unternehmen aussprechen kann, denn da ich keine Provisionsvorschüsse - wie bisher - sondern nur noch aus Guthaben auf meinem Provisionskonto bezahlt werde. ... Das gleiche gilt, sofern er innerhalb desselben Zeitraumes durch sein Verhalten Anlaß gibt, das Vertrauensverhältnis durch außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund zu beenden." Meine Fragen sind halt, ob ich vor dem 18.9.06 kündigen kann ohne zurückzuzahlen, oder ist der Tag, an dem die Kündigung ausgesprochen wird verbindlich?
1.4.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Ab dem Tag des Bestehens der Prüfung der Ausbildung zum Saunameister gilt eine Frist von 2 Jahren, in welcher dem Teilnehmer an der Bildungsmaßnahme bei einer arbeitnehmerseitigen Kündigung seines Arbeitsvertrags mit dem Arbeitgeber die Rückzahlung der Gesamtkosten als vereinbart gilt. Pro Monat des Ausscheidens aus dem Unternehmen vor Ablauf der 2-Jahres-Frist bedeutet dies eine Rückzahlung in Höhe 1/24 der vom Unternehmen aufgebrachten Summe in Höhe von 2038,00€."
22.2.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Der Anspruch besteht nicht, wenn der Mitarbeiter das Arbeitsverhältnis vor dem Auszahlungszeitpunkt gekündigt hat, es sei denn, er hat für die Kündigung einen wichtigen Grund. [...] ... März des Folgejahres gekündigt, so ist der Mitarbeiter zur Rückzahlung der Treueprämie verpflichtet." ... Kündigungsfrist am 31.05.11.

| 7.12.2010
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Die Kündigung soll seitens des Arbeitnehmers am 15.12.10 ausgesprochen werden. Die Kündigungsfrist beträg 3 Monate zum Quartalsende, d.h. de Arbeitnehmer verlässt das Unternehmen zum 31.03.2011. Soll die Kündigung später als am 15.12.2010 ausgesprochen werden?

| 17.8.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Hierzu steht in meinem Arbeitsvertrag folgende Rückzahlungsklausel: "Die Gratifikation ist zurückzuzahlen, sofern der AN innerhalb von drei Monaten durch eigene Kündigung nach Auszahlung der Gratifikation ausscheidet aus dem Unternehmen."
9.8.2007
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Rückzahlung machen bräuchte. ... Rückzahlung mit meinen Überstunden verrechnet würde und sollte ein Minus entstehen, könnte ich dies z.B. mit einer Art Beratungstätigkeit wieder ausgleichen z.B. bis Ende des Jahres. ... Die Leistung habe ich ja nun mal Monat für Monat vollbracht und tue dies immer noch, trotz Kündigung.
3.4.2007
von Notarin und Rechtsanwältin Silke Terlinden
Rückzahlung von Weiterbildungskosten und Ausgleich von Überstunden nach Kündigung Unbefristetes Arbeitsverhältnis, Dauer ca.2 Jahre Nehme gerade an einer Weiterbildung teil die über ein Jahr dauert. ... Da ich keine Verpflichtung auf Rückzahlung der vom Arbeitgeber gezahlten Hälfte der Weiterbildungskosten im Falle einer Kündigung unterschrieben habe, stellt sich für mich die Frage ob der Arbeitgeber nun trotzdem von mir die von ihm gezahlten Gebühren zurückfordern kann.
14.1.2014
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ich habe sechs Wochen Kündigungsfrist zum Monatsende. ... Nun steht hinsichtlich der Rückzahlung Folgendes in meinem Vertrag: "Die Sonderzahlung ist zurückzuzahlen, wenn die Mitarbeiterin innerhalb von drei Monaten nach Auszahlung der Sonderzahlung aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet."
5.2.2012
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Laut Arbeitsvertrag sind die gesetzlichen Kündigungsfristen maßgeblich.) ... Darin steht folgendes zu einer Rückzahlung: … Endet das Arbeitsverhältnis durch Kündigung des Mitarbeiters oder aus wichtigem Grund innerhalb von 3 Monaten nach Auszahlung dieser Sonderzahlung, so kann sie in voller Höhe zurückgefordert werden. … Die Auszahlung erfolgte Ende November. ... Ist für die Rückzahlungsforderung der Zeitpunkt der Kündigung oder das tatsächliche Ende des Arbeitsverhältnisses ausschlaggebend?
123·5·10·15·18