Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

16 Ergebnisse für „probezeit auszahlung frage klausel“

3.6.2012
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Probezeit Es wird folgendes vereinbart: - § 1: Die ersten 6 Monate der Tätigkeit gelten als Probezeit. - §7 (a) Während der Probezeit gilt für den AN eine Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende eines jeden Kalendermonats. - 12(a)Der AG garantiert eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten, in denen der Angestellte die vereinbarte mtl. ... Frage 1: Ist diese Regelung zulässig und eindeutig, dass wenn der AG während der ersten 12 Monate aus welchen Gründen auch immer das Angestelltenverhältnis löst (auch während der Probezeit), er die noch ausstehenden Vergütungen für das komplette erste Kalenderjahr an den AN auszuzahlen hat? Frage 2: Erfolgt die Auszahlung nach dieser Klausel auch für den eher unwahrscheinlichen Fall, dass der AN das Unternehmen innerhalb des ersten Jahres von sich aus verlassen sollte?

| 2.4.2018
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Hallo, Juli 2017 kündigte ich meinen Arbeitsvertrag fristgerecht und innerhalb der Probezeit(6 Monate) und verlangte vom Arbeitgeber die Auszahlung der Urlaubstage. ... Doch der Arbeitgeber hat sich dann auf eine andere Klausel im Vertrag berufen und sagte meine Ansprüche seien verfallen. ... Außerdem sagte mir die Direktorin, dass mir ehe keine Urlaubsvergütung zustünde, weil ich während der Probezeit gekündigt habe.
22.1.2020
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Sehr geehrte Damen und Herren Anwälte, ich bitte folgende Klausel eines Arbeitsvertrages hinsichtlich unten stehender Fragen zu prüfen: Gratifikation (1) Der Arbeitnehmer erhält jährlich mit dem Junigehalt bzw. mit dem Novembergehalt eine Gratifikation in Höhe von jeweils 50% des vertraglich vereinbarten Bruttogehalts. ... Befindet sich der Arbeitnehmer im Auszahlungsmonat der Gratifikation noch in der Probezeit, findet zunächst keine Auszahlung statt. ... Erstes erhöhtes Gehalt sei das Juni Gehalt, mit dem die Auszahlung des Urlaubsgeldes erfolgte.

| 9.5.2013
Guten Tag, mir wurde nach der Probezeit gekündigt, so dass ich insgesamt nur 6 Monate für diese Firma gearbeitet habe.
28.12.2016
Die während der Probezeit erbrachte Tätigkeit findet dann keine Berücksichtigung, wenn das Arbeitsverhältnis über die Probezeit hinaus nicht ungekündigt fortgesetzt wird. ... März des auf die Auszahlung folgenden Kalenderjahres aus dem Unternehmen ausscheidet.

| 13.2.2017
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Nun habe ich in meinem Arbeitsvertrag, die Klausel einer Vertragsstrafe von 50% meines Brutto Arbeitslohns. ... (In diesem Falle wären es 2 Monate) & MACHE ICH MEINEM ARBEITGEBER VON VORNHEREIN KLAR DAS ICH GEBRAUCH VON DER KLAUSEL MACHE?
19.10.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Guten Tag, mir wurde von meinem Arbeitgeber in der Probezeit nach vier Monaten Arbeitszeit zum 30.09.08 gekündigt. Laut Arbeitsvertrag besteht während der Probezeit (6 Monate) kein Urlaubsanspruch, es wurde mit der Schlussabrechnung auch nichts ausbezahlt.

| 23.7.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sofern die Gratifikation in ihrer Höhe einem Monatsgehalt entspricht oder ein Monatsgehalt überschreitet, ist der Arbeitnehmer verpflichtet, die Gratifikation zurückzuzahlen, wenn er aufgrund eigener Kündigung oder aufgrund Kündigung des Arbeitgebers aus anderen als betriebsbedingten Gründen bis zum 30.6 des auf die Auszahlung folgenden Kalenderjahres aus der Firma ausscheidet. 1.6) Liegt die Gratifikation (Urlaubsgeld) in ihrer Höhe über DM 200,-- aber unter einem Monatsgehalt, ist der Arbeitnehmer verpflichtet, die Gratifikation (Weihnachtsgeld) zurückzuzahlen, wenn er aufgrund eigener Kündigung oder aufgrund Kündigung des Arbeitgebers aus anderen als betriebsbedingten Gründen bis zum 31.9 des auf die Auszahlung folgenden Kalenderjahres aus der Firma ausscheidet. Sofern die Gratifikation in ihrer Höhe einem Monatsgehalt entspricht oder ein Monatsgehalt überschreitet, ist der Arbeitnehmer verpflichtet, die Gratifikation zurückzuzahlen, wenn er aufgrund eigener Kündigung oder aufgrund Kündigung des Arbeitgebers aus anderen als betriebsbedingten Gründen bis zum 30.12 des auf die Auszahlung folgenden Kalenderjahres aus der Firma ausscheidet. 1.7) Punkt 1.4, 1.5 und 1.6 gelten entsprechend bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Aufhebungsvertrag 2) Kündigung 2.1) Das Arbeitsverhältnis kann von beiden Seiten unter Einhaltung nachfolgender Fristen durch Kündigung beendet werden: 1) innerhalb der Probezeit mit Monatsfrist zum Monatsende 2) nach Ende der Probezeit mit einer Frist von 6 Wochen zum Quartalsende Verlängert sich die Kündigungsfrist aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen für eine der Vertragsparteien, so gilt die Verlängerung auch für den anderen Vertragspartner. 2.2) Jede Kündigung bedarf der Schriftform 3) Vertragsdauer 3.1) Das Arbeitsverhältnis ist auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. 4) Beschäftigungszeit 4.1) Als Beginn der Beschäftigungszeit gilt der 1.1.1998 5) Beginn des Arbeitsverhältnisses 5.1) Das unbefristete Arbeitsverhältnis beginnt am 1.1.1999. 6) Ergänzungen des Vertrages 6.1) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages rechtsunwirksam sein, wird dadurch die Gültigkeit des Vertrages im übrigen nicht berührt. ... 4) Was bedeutet "des auf die Auszahlung folgenden Jahres" ?

| 28.5.2010
Probezeit war 6 Monate, ist also seit dem 01.04.2010 vorbei. ... Es gibt lediglich eine Klausel, die sagt: "Zuviel gezahltes Entgelt oder sonstige Geldleistungen kann der Arbeitgeber nach de Grundsätzen der Herausgabe einer ungerechtfertigten Bereicherung zurückverlangen.

| 11.12.2017
Nun habe ich im Oktober (nach der Probezeit) das Arbeitsverhältnis fristgerecht zum 31.1.2018 gekündigt. ... Bei unterjährigem Firmeneintritt gibt es eine zeitanteilige Zahlung, es sein denn, der Mitarbeiter wird während der Probezeit gekündigt oder kündigt in der Probezeit selbst."

| 26.12.2007
Tarifbestimmungen gelten nur, soweit ausdrücklich auf sie verwiesen wird. 2.Aufgabenbereich / Probezeit Der Mitarbeiter ist als Funktionsbereichsleiter AAAAA unseres Unternehmens tätig. ... Xtausend). b)Nach erfolgreichem Abschluss der Probezeit wird das monatliche Brutto-Grundgehalt auf € X.300 (i.W. ... Die detaillierten Vereinbarungen sind in einem gesonderten Vertrag festgehalten. 4.Kündigung Dieser Anstellungsvertrag kann nach Ablauf der Probezeit von beiden Vertragspartnern mit einer Frist von 6 Monaten zum Monatsende gekündigt werden.

| 22.12.2006
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Zum besseren Verständnis folgend der Absatz: --- Nach der Probezeit erhält der Mitarbeiter ein am Monatsende zahlbares Gehalt in Höhe von monatlich brutto EUR X.XXX,XX zuzüglich einer monatlichen Garantieprämie in Höhe von brutto EUR XXX,XX.
8.10.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Ich habe am 03.09.2007 einen Mitarbeiter eingestellt und diesen am 04.09.2007 abends fristgerecht während der Probezeit zum 18.09.2007 gekündigt. ... Salvatorische Klausel steht auch im Vertrag – falls dies wichtig ist !

| 27.11.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Beginn und Art der Tätigkeit Herr xxx wird als CNC - Zerspanungstechniker im Bereich Maschinenbau drehen und fräsen mit Wirkung vom 01.04.2004 eingestellt.Die Probezeit beträgt 3 Monate. ... Weihnachtsgeld Der Arbeitnehmer erhält jährlich einmal ein Weihnachtsgeld, sofern das Arbeitsverhältnis im Zeitpunkt der Auszahlung mindestens 5 volle Monate besteht und von keinem der Vertragspartner gekündigt worden ist. ... Die Auszahlung erfolgt jeweils mit dem Arbeitsentgeld für den Monat November.
15.2.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die ersten 6 Monate gelten als Probezeit. Während der Probezeit ist jeder Vertragspartner berechtigt, dieses Arbeitsverhältnis ohne Angabe von Gründen unter Einhaltung einer Frist von 8 Werktagen (Samstag ist Werktag). 3. Nach Ablauf der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis von beiden Teilen mit einer Frist von 24 Werktagen gekündigt werden.
1