Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

7.007 Ergebnisse für „monat arbeitgeber“


| 10.12.2016
von Rechtsanwalt René Piper
Ich habe dem jetzigen Arbeitgeber meine Schwangerschaft bereits mitgeteilt. ... Ich wollte sowieso nicht länger als 4-5 Monate Elternzeit nehmen und habe vor, so schnell wie möglich in den Beruf zurückzukehren. ... Dann können sie wahrscheinlich diese kurze Zeit (4-5 Monate) ohne Vertretung überbrücken, bis ich wieder komme.
6.1.2015
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Frage 2: Falls ich die 24-Monate zu Hause bleiben möchte und keine Teilzeitstelle annehmen kann/will: kann mich der Arbeitgeber dazu zwingen, weil ich mich dazu bereit erklärt habe (auch wenn ohne genaue Angaben)? Frage 3: Darf ich trotz dem Hinweis „Ab dem 12 Lebensmonats beabsichtige ich wieder in Elternteilzeit zu arbeiten" ab dem 12 Monat bei einem anderen Arbeitgeber in Elternteilzeit arbeiten oder kann der AG ablehnen mit der Begründung, dass er mich nach 12 Monate erwartet. Frage 4: Wann darf der AG die Zustimmung zur Elternzeit bei einem anderen Arbeitgeber ablehnen?
18.6.2007
von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
In meinem Anstellungsvertrag steht unter Kündigung folgendes: " Nach Ablauf der Probezeit beträgt die Kündigungsfrist 4 Monate." ... Gilt die im Anstellungsvertrag genannte Kündigungsfrist von 4 Monaten auch für den Arbeitnehmer oder kann der Arbeitnehmer in diesem Fall innerhalb der gesetzlichen Kündigungsfrist kündigen? ... Fehlt im Anstellungsvertrag nicht, dass die Verlängerung der Kündigungsfrist gleichermaßen zu Gunsten des Arbeitgebers gilt?

| 30.9.2010
Hallo, ich bin seit über 10 Jahren bei meinem Arbeitgeber angestellt. Mit der Umstellung auf außertarifliche Anstellung gilt seit 5 Jahren ein Vertrag, der 3 Monate zum Quartalsende als Kündigungsfrist festlegt. Ich möchte im Laufe diesen Jahres noch kündigen und bin mir nun aufgrund verschiedener Informationen aus meinem Umfeld unsicher, wie lange meine Kündigungsfrist wirklich ist: Reiche ich meine Kündigung im Dezember ein, habe ich dann noch 3 Monate in der Firma zu verbleiben oder kann das aufgrund der langen Firmenzugehörigkeit bis zu 9 Monaten dauern?
7.5.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Da ich aber wieder arbeiten möchte, habe ich mir vom Arbeitgeber eine Genehmigung eingeholt, für andere Arbeitgeber max. 30 Stunden/Woche zu arbeiten (unter Aufrechterhaltung der Elternzeit bei erstgenanntem Arbeitgeber). ... Was müßte ich berücksichtigen, um bei meinem ersten Arbeitgeber unter o.g. ... Arbeitgeber beantragen zu können, obwohl ich in der Zwischenzeit mit Genehmigung für einen anderen Arbeitgeber gearbeitet habe?)
25.2.2011
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sehr geehrte Damen und Herren, muss dem neuen Arbeitgeber das genau Kündigungsdatum des alten Arbeitsvertrages mitgeteilt werden? Gibt es überhaupt eine Möglichkeit, wie dieser das Kündigungsdatum des Vertrages beim alten Arbeitgeber erfahren kann? Erfährt der neue Arbeitgeber, dass ich im letzten Monat beim alten Arbeitgeber unbezahlten Urlaub genommen habe?

| 14.8.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
sehr geehrte anwälte, bis 25.08.09 befinde ich mich in elternzeit (habe 2 jahre angemeldet). im 2.jahr wollte ich gerne in teilzeit arbeiten. dies wurde von meinem arbeitgeber abgelehnt.ich befinde mich in einem ungekünigtem und unbefristeten arbeitsverhältnis. ich möchte nicht klagen. mein arbeitgeber gab mir eine erlaubnis bei einem anderen arbeitgeber in teilzeit zu arbeiten, auch wenn dieser in konkurrenz mit ihm seteht. so einen neuen arbeitgeber habe ich auch gefunden.ich habe den neuen vertrag noch nicht unterschrieben. der neue arbeitgeber ist über die elternzeit informiert und bestätigte dies im vertrag.ich möchte unbedingt meine elternzeit bei meinem Hauptarbeitgeber behalten und auf gar keinen fall gefährden. nun meine fragen: -darf ich einen unbefristeten arbeistvertrag mit gesetzlicher kündigugsfrist annehmemen, ohne meine elternzeit in gefahr zu bringen? -reicht folgende formulierung: "dem arbeitgeber ist bekannt,dass die mitarbeiterin ihre elternzeit bei ihrem jetzigen arbeitgeber hat". wenn nicht... bin ich mit der folgenden formulierung auf der sicheren seite?:"dieser vertrag endet automatisch mit ende elternzeit beim jetzigen arbeitgeber(hauptarbeitgeber).sollte der wunsch seitens der mitarbeiterin nach ende der elternzeit auf eine weiterbeschäfigung bei uns bestehen, so gilt dieser vertrag ab der beendigung der elternzeit als unbefristet" -darf ich mein drittes jahr elternzeit beim alten arbeitgeber anmelden auch wenn ich in teilzeit beim neuen arbeitgeber bereits begonnen habe.

| 5.6.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Freund hat folgendes Problem: seit 8 Monaten ist er laut Vertrag bei seinem Arbeitgeber beschäftigt. ... Das Büro gab es allerdings erst nach 2 Monaten und wurde nach einem Monat wieder gekündigt, da Arbeitgeber sich das nicht leisten konnte. ... Wie schon erwähnt, wurde der Vertrag mit ihrem Mann (dem eigentlichen Arbeitgeber) auch nicht gekündigt.
15.5.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Dieses Studium läuft vollständig unabhängig von der Beschäftigung bei meinem derzeitigem Arbeitgeber. ... Im Februar 2010 hat sich mein Arbeitgeber mit 3.500€ an den Studiengebühren beteiligt. ... In der Rückzahlungsvereinbarung wurden folgende Bindungsfristen nach Weiterbildungsende angegeben: 0-1 Monat 6 Monate berufsbegleitend 12 Monate 3-5 Monate24 Monate 6-12 Monate36 Monate >12 Monate60 Monate In meinem Vertrag wurde die Option "berufsbegleitend" markiert.

| 30.3.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Mein Arbeitgeber versprach mir zu prüfen ob es eine Teilzeitstelle für mich gibt. ... Nun meine Fragen: Darf mir mein Arbeitgeber während der Elternzeit kündigen - evtl. dann mit Datum Ende der Elternzeit? ... Wie soll ich mich jetzt meinem Arbeitgeber gegenüber weiter verhalten?

| 10.3.2017
von Rechtsanwalt Norman Schulze
Folgender Passus steht im Vertrag: § 2Probezeit/Kündigungsfristen Die ersten 3 Monate des Anstellungsverhältnisses gelten als Probezeit. ... Nach Ablauf der Probezeit ist eine Kündigung nur unter Einhaltung einer Frist von 1 Monat zum nächsten Monat zulässig. ... Mich verwirrt der Satzteil "zum nächsten Monat" etwas obschon dort wenn es hätte anders sein sollen wohl stehen müsste zum Ende des nächsten Monats hätte stehen müssen.
18.9.2008
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Ich habe vor, 3 Monate Erziehungszeit zu nehmen, und gleichzeitig mit §19 BEEG zum Ende dieser 3 Monate zu kündigen. Meine Frage ist nun: Kann ich dann bei einem neuen Arbeitgeber wieder Erziehungszeit nehmen? Oder ist die Anmeldung der Erziehungszeit beim ersten Arbeitgeber bindend für die ersten beiden Lebensjahre?

| 8.11.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Nun stehe ich in Vertragsverhandlung mit einem neuen Arbeitgeber (Zeitarbeitsfirma). ... Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob mir mein neuer Arbeitgeber (die Zeitarbeitsfirma) für 2014 dann noch 2 Tage Urlaub gewähren müsste, da ich bis Ende Dezember dann ja einen vollen Monat beschäftigt bin (24 Tage / 12 Monate = 2 Tage Urlaub pro voll gearbeitetem Monat). ... Die sagen, dass ich das noch bei meinem alten Arbeitgeber geltend machen müsste (also Abgeltung von 7 Tagen).
5.5.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
In meinem Arbeitsvertrag ist folgendes geregelt: "Für die ersten sechs Monate wird als Probezeit vereinbart Das Anstellungsvertiärmis kann in dieser Zeit von beiden Seiten mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende gekündigt werden." ... An welchem Tag muss ich die Kündigung spätestens bei meinem Arbeitgeber zustellen?

| 24.2.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Meine Frage ist nun: wie viele Urlaubstage stehen mir laut Gesetz also nach 6 Monaten Betriebszugehörigkeit zu? Wirklich der volle Urlaubsanspruch (ob aus betrieblichen Gründen möglich oder nicht, sei hier außen vor gelassen), da beim vorhergehenden Arbeitgeber kein Urlaub genommen wurde, oder doch nur anteiliger Jahresurlaub ab 01.6.2016?

| 10.2.2015
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin bei meinem jetzigen Arbeitgeber als Angestellter beschäftigt und verzichte seit 19 Monaten auf 500€ Brutto da die Firma kurz vor einer Insolvenz stand. Mein Arbeitgeber hatte allen Mitarbeitern mündlich Versprochen, sobald es uns besser geht bekommen wir den Verzicht zurückbezahlt. ... Hinzuzufügen wäre noch, dass er mich über die 19 Monate das Gefühl gegeben hat bald mein Gehalt wieder anzupassen.

| 30.8.2011
Ich bin seit mehr als 12 Jahren beim Deutschen Roten Kreuz im ambulanten Krankenpflegedienst beschäftigt und gemäß TV gilt eine Kündigungsfrist von 6 Monaten. ... Einem Aufhebungsvertrag will der jetzige Arbeitgeber nicht zustimmen. ... Gilt die Kündigungsfrist von 6 Monaten überhaupt für mich oder nur für den Arbeitgeber?

| 6.8.2008
Anfang diesen Monats (August) gab mir die Personalabteilung per Telefon bescheid, dass der Antrag angekommen ist sowie grundsätzlich Teilzeit gearbeitet werden kann. ... Meine Frage: Kann der Arbeitgeber die Arbeitszeit vorgeben, sollte man sich nicht einigen?
123·75·150·225·300·351