Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

95 Ergebnisse für „mobbing aufhebungsvertrag“

25.4.2012
6385 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ich habe 2 Fragen bezüglich meiner Situation: Die Firma hat mir angeboten einen Aufhebungsvertrag zu machen, das Arbeitsverhältnis würde bis Ende Juni gehen, d.h das Gehalt für Mai und Juni wird bezahlt und ich erhalte zusätzlich einen Abfindung von einem Monatsbruttogehalt.Die Firma sagte als Arbeitnehmer wäre es besser für mich als Kündigung bei künftige Bewerbungen. ... Meine zweite Frage ist , würden Sie mir empfehlen gerichtlich (Mobbing) dagegen vorzugehen oder dafür zusätzlich eine höhere Abfindung diesbezüglich von d Firma zu verlangen?
19.11.2009
3132 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Mir wurde ein Aufhebungsvertrag und Abfindung in Höhe von 50% pro Beschäftigungsjahr angeboten. ... Bei einem Aufhebungsvertrag bekomme ich eine Sperrfrist beim Arbeitsamt. Welche Alternativen anstatt des Aufhebungsvertrags gibt es um die Sperrfrist zu umgehen und Abfindung zu erhalten?
3.10.2006
4797 Aufrufe
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Was mich erwarten läßt: Ich erwarte, dass mir mein Arbeitgeber einen Art Aufhebungsvertrag anbietet. ... Ich würde jedoch diese Kündigung nicht widersprechen, da ich keine Zukunft mehr sehe bzw. mit Mobbing zu rechnen habe.

| 14.8.2012
2068 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Meine Chefs wollten mich in der Schwangerschaft mit einem Aufhebungsvertrag losweden, weil schwanger=Ausfall. ... Bin laut anraten meines damaligen Anwaltes in das Beschäftigungsverbot gagangen, weil mir Mobbing und Gehaltskürzen (wegen eines anderen Arbeitsplatzes intern, mit weniger Verantwortung) angedroht wurde. ... Kann ich mich nach einem Jahr ankündigen und sagen ich komme am Tag x zurück oder können die mich wieder in ein Gespräch mit Aufhebungsvertrag verwickeln und sagen, dass ich lieber gehen sollte.
8.6.2014
1602 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Aber ich glaube, der Arbeitsgeber wird dem Aufhebungsvertrag so einfach zustimmen.
26.2.2011
2234 Aufrufe
Ursache war Mobbing am Arbeitsplatz. ... Was muss in so einem Aufhebungsvertrag stehen?
24.11.2004
8344 Aufrufe
Ist es möglich mein jetziges Arbeitsverhältnis (auch während meiner Krankschreibung) durch einen Aufhebungsvertrag zu beenden?
17.11.2010
7640 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Sehr geehrte Damen und Herren, ohne hier näher auf die Gründe einzugehen sehe ich mich gezwungen, mein Arbeitsverhältnis wegen Mobbings zu beenden.

| 13.4.2010
3662 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Sehr geehrte Damen und Herren, ich Arbeite seit Oktober 2009 in VW Werk Wolfsburg ( Zeitarbeit ) Bin seit 1 Monat in einer anderen Halle versetzt worden wegen Personalumstrukturierung. Seit ein paar Wochen bin ich hin und wieder Erkrankt mit Herzprobleme und ich bat dann übergangsmässig bis ich die Tablettenumstellung gut verkraftet habe um einen schonplatz. Den bekam ich dann auch den ich dann auch bis Heute ohne Probleme ausüben konnte .

| 5.1.2012
1924 Aufrufe
Nun wurde ich zum Gespräch gebeten und mir wurde mitgeteilt man habe die Kündigung nicht ausgesprochen um stattdessen einen Aufhebungsvertrag mit folgenden Konditionen zu schließen: Arbeitsverhältnis endet Ende März, eventuelle Zahlung eines Monatsgehalts als Abfindung, Verpflichtung meinerseits bis dahin nicht "krank" zu sein. ... Mein Vorschlag für ein Aufhebungsvertrag wären folgende: Lohnfortzahlung bis Ende Juni, Abfindungszahlung 1,5 Monatsgehälter, sofortige Freistellung bzw. 1-2 Wochen Spielraum für ordnungsgemäße Übergabe Was wären Ihre Empfehlungen?
31.3.2008
1298 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Da ich seit geraumer Zeit Anlass für Mobbing-Attacken bin, habe ich mich nach einem anderen Arbeitsplatz umgeschaut und hier ein gutes Angebot zum 01.05.2008 erhalten.

| 11.5.2010
6824 Aufrufe
Ich bin in meinem Betrieb seit über zehn Jahren beschäftigt. Die Situation ist für mich unerträglich geworden, die neuen Vorgesetzten mobben mich. Ich bin seit mehreren Monaten deshalb in psychologischer Betreuung und arbeitsunfähig.
11.7.2005
3093 Aufrufe
von Rechtsanwalt Markus Timm
Ich möchte um einen Aufhebungsvertrag bitten und auch die Chance nutzen, nach einer Abfindung zu fragen.
14.8.2006
3208 Aufrufe
Entweder Aufhebungsvertrag oder als Aushilfe in einer beliebigen anderen Filiale. Und das mit einer Art der BZL`s bei der ich bestenfalls von Mobbing ausgehen kann. ... Also unter Tränen dann der Aufhebungsvertrag.

| 13.10.2013
544 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sebastian Scharrer
Kurz zur Info: War 10 Jahr öffentlicher Dienst als Angestellte Seit über 1 Jahr wegen Mobbing krank. Aufhebungsvertrag durch mich im August 2013. ... Auch, dass der Aufhebungsvertrag im Zeugnis genannt wurde.

| 3.10.2011
8794 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
zu schaffen machte (kann und mag aber nicht über Mobbing argumentieren). Ich möchte versuchen, die Angelegenheit über einen Aufhebungsvertrag zu regeln. ... Ich befürchte allerdings, dass ich zum 31.12.11 keinen Aufhebungsvertrag bekomme.

| 20.12.2009
5977 Aufrufe
Es gibt eine Vorgeschichte zum Thema Psychoterror / Mobbing (Bossing) am Arbeitsplatz durch Vorgesetzte, auch durch die Personalleitung. ... Freistellung bereit ist noch den Urlaubs- und Zeugnisanspruch im Rahmen des Aufhebungsvertrags regeln möchte. Der Aufhebungsvertrag soll bis zum 31.12.09 unterschrieben werden.

| 2.6.2017
152 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Zum anderen wurde mir ein Aufhebungsvertrag (Kündigungsdatum: 30.6.) mit Abfindung angeboten.
123·5