Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

646 Ergebnisse für „mitarbeiter rechtens frage unternehmen“

23.4.2013
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Guten Tag, Habe folgendes Problem: Ich habe von 2007 bis Ende 2010 als fester freier in einem Unternehmen im Rahmen eines Werksvertrages tageweise auf Honorarbasis mit Lohnsteuerkarte gearbeitet. Im Anschluss an diese Tätigkeit habe ich eine Ausbildung im selben Unternehmen in einem anderen Tätigkeitsbereich absolviert. ... Der Chef würde mich gern weiter als freien Mitarbeiter beschäftigen, kann dies lt Personalrat aber nicht, da ich mich sonst in eine Festanstellung einklagen könnte.
11.2.2014
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Guten Tag, wie ist es, wenn man als freier Mitarbeiter in einem kleinen Privatunternehmen arbeitet und dort Unterricht erteilt. Kann das Unternehmen dann sagen, dass es nicht in Vorleistung geht bei Zahlungsausfall von Kunden?

| 28.7.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Das gesamte Unternehmen hat weniger als 10 feste Mitarbeiter, an dem Unternehmensstandort, um den es sich in der Anfrage handelt, sind bis lang 2 Mitarbeiter fest beschäftigt gewesen. ... Zum Teil werden sie durch die Mitarbeiter der anderen Standorte ausgeführt. 1.b.) ... P.S.Ich habe in dem Unternehmen nicht volle 2 Jahre verbracht. 5.)

| 27.5.2010
Grüß Gott, wir sind ein junges Unternehmen, das ein innovatives Produkt vermarkten möchte. ... Sind die Außendienstler überhaupt "Angestellte" oder eher "freie Mitarbeiter" oder sogar "selbstständig"? ... Was müssen die Mitarbeiter tun, um mit uns einen Vertrag nach Pos. 4 einzugehen (also z.B.: Wo muss sich ein "freier Mitarbeiter" oder "Selbstständiger" anmelden, um die dargestellte Tätigkeit ausführen zu dürfen?)

| 8.12.2011
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Somit verblieben diese Altsysteme in Unternehmen A. ... Das Unternehmen B stellte dann nur noch die Mitarbeiter zur Weiterbetreuung der Systeme. ... Ob der Betriebsübergang für die Mitarbeiter wirklich rechtens war, soll hier gar nicht Bestandteil der Frage sein.
18.4.2008
Damit hat der frühere Kunde das Unternehmen zu 100% übernommen. ... Ist diese Änderung ein Betriebsübergang nach §613 und ist das kaufende Unternehmen verpflichtet die Mitarbeiter schriftlich darüber zu informieren? Die neue Geschäftsführung bietet den Mitarbeitern kurz nach dem Kauf (< 1 Jahr) neue Arbeitsverträge an.
19.4.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Alle anderen Mitarbeiter sitzen an fest zugeteilten Tischen in fest zugeteilten Büros, die gemäß Arbeitssicherheit/schutz und Platzbedarf keinen zustäzlichen Arbeitsplatz zulassen.
16.12.2019
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr gehrte Damen und Herren, gerne würde ich einen neuen Mitarbeiter vor Ort beschäftigen, welcher für meinen Betrieb Erklärvideos dreht, in denen er selbstständig vor der Kamera steht und darin Sachverhalte zu unseren Themen im Betrieb erklärt. ... Ich will nicht ausschließen, das die Videos bis dahin auch eine maßgebliche Einkommensquelle direkt oder indirekt (Werbeeffekt) fürs Unternehmen sein könnten.

| 1.3.2017
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Sehr geehrte Damen und Herren, seit dem 7.12.2016 bin ich Mitarbeiter eines Unternehmens mit Erlaubnis zur Gewerbsmäßigen Arbeitnehmerüberlassung (Personalvermittlung). ... Darauf hin habe ich die Rücknahme der Kündigung dem Unternehmen schriftlich per Einschreiben am 24.2.2017 bestätigt. ... Nun die Frage: Ist die Kündigung rechtens und somit gültig oder nicht und ich bin noch Mitarbeiter des Unternehmens?

| 24.4.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Der betreffende Mitarbeiter bzw. Berater hat im Unternehmen des Arbeitgebers tätigkeitsbedingt Zugang zu allen sensiblen Daten und IT-Systemen (Bewerberdaten, Mandantendaten etc.). Der Mitarbeiter hat sich vor einigen Tagen nachweislich von diesem (vom Arbeitgeber bezahlten) Business-Account bei einem anderen Unternehmen (Beratungshaus, jedoch andere Branche) um eine Stelle beworben.
11.1.2013
Mitarbeiter B kündigt zum 31.12.2012 und erhält den Bonus, da dieser mit dem Dez. ... Es handelt sich laut Aussage des Unternehmens um eine Gewinn und Erfolgsbeteiligung. Ist diese Ungleichbehandlung Rechtens?

| 18.4.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen Und Herren Zu meiner Lage: Seit 1.7.2003 bin ich bei einer GmbH beschäftig als Geotechnischer Mitarbeiter im Innen- und Außendienst, das Unternehmen besteht aus dem Geschäftsführer (gleichzeitig Eigentümer bzw. ... Im vergangenem Jahr kam eine der 400€ kraft hinzu und der weitere technische Mitarbeiter. ... Meine fragen nun: Ist dies art der Kündigung rechtens, der neue Mitarbeiter und die 400€ kraft sind erst rund 8 Monaten im betrieb.

| 3.7.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Die über 30 Mitarbeiter sind zum großen Teil schon über 20 Jahren im Betrieb angestellt. ... Frage: ist es möglich das mein Vater vorher alle oder nur verschiedene Mitarbeiter kündigt ohne das der Mitarbeiter dagegen gerichtlich vorgehen können? ... Was können die Mitarbeiter fordern oder machen welche wir nicht übernehmen wollen und können.
17.5.2021
| 58,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Arbeitsvertrag: Hamburg - Konzernbetriebsvereinbarung für AT-Mitarbeiter: Der AT-MA bestimmt Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit und ihre Verteilung auf die Woche eigenverantwortlich. … Die Arbeitszeit beginnt und endet am jeweiligen Einsatzort. Frage: Besteht für den Mitarbeiter in diesem Fall Anwesenheitspflicht am Arbeitsort (Hamburg) oder dürfte er von zuhause, mobil und/oder an einem anderen Unternehmensstandort arbeiten, ohne Probleme mit seinem AG zu bekommen?
26.11.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Übersteigt der Preis der Gerätezuzahlung beim Provider 150€, muss die restliche Zuzahlung vom Mitarbeiter getragen werden. ... Nicht geregelt ist zudem, was geschieht wenn der Mitarbeiter davor aus dem Unternehmen ausscheidet. Ist dies so alles rechtens?
2.3.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin/ war Abteilungsleiter in einem mittelständischen Unternehmen. ... Um mir meine Verteidigung in der Kündigungsschutzklage zu erschweren, hat mir mein Arbeitgeber Hausverbot und ein Kontaktverbot zu den Mitarbeitern der Firma erteilt. ... Wenn nein, hätte in von mir beauftragter Anwalt das Recht, die Kollegen anzuschreiben ?

| 5.12.2008
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Bis es jedoch soweit ist, sollen einheitliche Organisationsstrukturen in beiden Unternehmen aufgebaut werden, wobei vorab schon Hauptabteilungsleiter der Muttergesellschaft ihre bisherigen Aufgaben auch im entsprechend anderen Unternehmen wahrnehmen sollen, ohne jedoch dort beschäftigt zu sein. ... Dies würde bedeuten, dass z.B. ein Mitarbeiter der Muttergesellschaft seinen Personal-Vorgesetzten (Abteilungsleiter) bei der Tochtergesellschaft hätte und analog ein Abteilungsleiter bei der Muttergesellschaft der Vorgesetzte von Mitarbeitern der Tochtergesellschaft wäre. ... BetrVG) bzw. der existierenden Rechtssprechung ohne weiteres möglich bzw. hätten die beiden Unternehmen innerbetriebliche Möglichkeiten, solch eine Konstellation zu realisieren und welche Konsequenzen hätte dies evtl. für die Mitarbeiter?

| 14.1.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, ein freier Mitarbeiter einer Sprachschule kündigt fünf Wochen vor dem Austrittsdatum (31.01.2013) schriftlich seine "Vereinbarung über freie Mitarbeit". ... Der Lohn wird monatlich ausbezahlt, womit rechtlich der freie Mitarbeiter auch noch zum 15. des Kalendermonats kündigen können sollte. ... Ich bedanke mich recht herzlich für Ihre kompetente Hilfe.
123·5·10·15·20·25·30·33