Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

663 Ergebnisse für „lohn krankheit“

24.10.2016
von Rechtsanwältin Simone Sperling
wie wird diese lohnfortzahlung wegen krankheit dann berechnet: konkretes Bsp stunden in Juni,Mai,April geleistet Arbeitesstunden: 551,18h bezahlte Urlaubsstunden: 30h lohnfortzahlung wegen krankkeit im Mai: 32h nachtzuschläge: 175,54 h zu 25 % nachtzuschläge : 43,65 h zu 40 % Der Bruttolohn beträgt pro h 13 euro werden die lohnfortzahlung aus urlaub und Krankheit mit eingerechnet? und wie berechnet sich die lohnfortzahlung bei Krankheit?
30.11.2015
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Nov uns sagte dass er krankheitsbedingt leider nur 50% arbeiten könne.
27.4.2015
April habe ich gekündigt) Am selben Tag meiner Krankschreibung bekam ich eine böse Nachricht über Whattsapp, dass sie meine Krankheit anzweifelt und Montags rief mich der MDK an, dass ich zur Untersuchung muss. ... Hat meine Chefin das recht meinen gesamten Lohn einzubehalten (für gesamten April und bis 15. ... Das Einbehalten des Lohnes würden starke Konsequenzen hinter sich ziehen.
27.11.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Meine dritte Frage wäre: Sie hat mir gedroht, dass wenn ich vor dem Kündigungsdatum krank werde, dass sie mir dann meinen Lohn kürzt.
30.10.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Am mitte Febr.2006 aus Reha nun Rollstuhl 100%GdB aG,H,B,G Am 01.03.2006 angefangen zu arbeiten (wiedereingliederung) bei voller AZ und Lohn ab dem 24.05.2006 wieder tätig. nun will der AG Antrag bei der KK auf Kulanz Krankentage stellen,weil ich 5(1+1+3)Tage mal ein bisschen krank war. ich hatte eine andere Krankheit und somit einen anderen ICD10 Code. ggf. verschiebt sich die bekannte Halbjahresgrenze (wiedereinsetzen der Lohnfortzahlung=25.11.2006) Nach meinem Wissen kann dies nicht ohne Bestätigung meinenes Arztes erfolgen. _________________________________________ Frage: Welche Auswirkungen hat der Antrag ggf. für mich? ggf. verschiebt sich die bekannte Halbjahresgrenze (wiedereinsetzen der Lohnfortzahlung) Mit freundlichen Grüßen der Ratsuchende
25.5.2016
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Es waren alles verschiedene Krankheiten und nicht eine - keine Krankheit hat länger als 6 Wochen angedauert und die längste Fehlzeit war 4 Wochen lang - mit 2 verschiedenen Krankheiten. ... Nun hat der Arbeitgeber den Lohn einbehalten mit der Begründung: Man weiß ja nicht, ob er nun 6 Wochen die gleiche Krankheit hatte oder nicht und die Krankenkasse könne keine Aussage treffen, da die AUs dort nicht vorliegen. ... Der Arbeitgeber kann doch nicht einfach unangekündigt aufgrund einer Vermutung den Lohn nicht weiter zahlen obwohl eine Lohnfortzahlung zusteht, da mein Partner nicht wegen einer Krankheit so oft ausgefallen ist.
8.3.2013
Meine Frage hierzu ist jetzt folgende: Falls ich vor Eintritt der Kündigung wieder erkranke, ist der Arbeitgeber dann dazu verpflichtet, meine Gehaltszahlungen für maximal 6 Wochen weiterzuführen, obwohl die Krankheit über den 31.03.2013 hinaus besteht? ... Dieses Jahr hatte ich noch keine Krankheitstage. Die 6 Wochen Lohnfortzahlung beziehen sich ja immer auf das laufende Kalenderjahr, oder?

| 28.8.2015
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Mir ist auch bewusst, dass ich auch während der Krankheit kündigen kann. ... Muss ich befürchten, dass eine Kündigung am ersten Tag der erfolgte Genesung / am ersten Arbeitstag auch den Anschein einer krankheitsbedingten Kündigung erweckt? ... Wie lange muss ich Lohnfortzahlung bei erneuter Krankschreibung leisten?
10.6.2013
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Er wurde bis dahin von der Arbeit freigestellt und ich muss den Lohn auch weiter bezahlen.Ich habe aber vom Zeitraum 05.05.13 bis zum Gütetermin keine weiteren Krankmeldungen mehr bekommen, geschweige die Bereitschaft bis zum Gütetermin weiter zu Arbeiten.Muss ich für diesen Zeitraum auch den Lohn nachbezahlen.Und muss er mir weiter eine Krankmeldund einreichen bis zur beendigung des Arbeitsverhätnises oder kann ich im Nachhinein velangen das er zur Arbeit erscheint.
23.6.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Das problem ist das ich bis dato nur 800€ Abschlag erhalten habe, und der arbeitgeber sich A weigert mir den Genommenen Urlaub zu bezahlen da er er angeblich aus kulanz gewährt worden ist und B meint die Lohnfortzahlung wärezu klären da meine lange abwesenheit ja selbstverschuldet sei und so möglicherweise der arbeitgeber nicht verpflichtet sei zu zahlen.
1.8.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Da der Arbeitgeber erst nach 4 Wochen Lohnfortzahlung zahlen muß mußte die ersten 28 Tage die BG Verletztengeld bezahlen. Auf der Lohnbescheinigung gab der Arbeitgeber einen fiktiven Lohn,vergleichbarer Mitarbeiter von 2000 € brutto an(liegt vor): Für den einen Arbeitstag bekam ich einen Bruttolohn von 114,00 € und 36 € steuerfreie Reisekosten. Da der Arbeitgeber mir jetzt gekündigt hat und auch mit den Kündigungsfristen zu tricksen versucht,muß ich klagen und möchte dabei auch den Lohn einklagen.
15.11.2010
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Hallo... kurze Frage. Ist es rechtens einen Prämienabzug von der Arbeitgeberseite vorzunehmen, bei einem Krankenschein oder gegebenefalls bei einem Schaden am LKW. In dem Arbeitsvetrag sind folgende Prämien vereinbart , die bei folgenden ereignissen abgezogen werden , allerdings nicht mehr als 250 Euro abzug 100 Euro / bei Unfallschäden 100 Euro / Sicherheit und Fahrzeugausrüstung und Ladungssicherung sowie beachtung der Lenk und Ruhezeiten. 50 Euro Abwesenheit ab 3.Tag Krankmeldung/ Krankenschein (Fallentscheidung Disposition) Festlohn 1675 Euro für 190 Sollstunden zzgl 250 Euro Prämie Ist es überhaupt rechtens eine der Folgenden Prämien abzuziehen obwohl es so im Vetrag steht Vielen Dank für eure Antworten.
10.2.2010
Für den Zeitraum der Krankheit wurde ihm nicht der volle Lohn, sondern ein geringeres Entgelt gezahlt. ... Hätte er nicht eigentlich einen Entgeltfortzahlungsanspruch im Krankheitsfall?

| 29.7.2010
Ich bin weibl., 60 Jahre alt und befinde mich in der aktiven Phase der Blockaltersteilzeit, die im Juni 2012 nach 2, 5 Jahren endet. Wie verhält es sich in dieser Zeit mit dem Krankenstand? Werden alle Krankzeiten hier addiert und dürfen diese nicht mehr als 6 Wochen betragen?

| 16.3.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wir forderten daher die Gehaltsabrechnung an und dort konnten wir sehen, dass die Firma, während der Krankheitstage, meinen Mann auf Kurzarbeit gesetzt hat. ... 2.: Darf der Arbeitgeber trotz Krankmeldung den Lohn innerhalb der ersten sechs Wochen kürzen?
16.7.2011
Guten Tag, nach einer mehrtägigen Krankschreibung in einem vergangenen Monat hat mein Arbeitgeber die Lohfortzahlung bei Krankheit verweigert. Nachdem ich meine Gehaltsabrechnung bekommen habe, musste ich feststellen, dass mein Arbeitgeber keine Lohnfortzahlung bei Krankheit geleistet hat. ... Meine Frage ist nun, kann mein Arbeitgeber dies einfach in dieser Form machen oder habe ich grundsätzlich Anspruch auf die Lohnfortzahlung.

| 28.9.2014
option=com_content&view=article&id=2016:urlaubsabgeltung-bei-langjaehriger-krankheit&catid=1:pressemitteilungen&Itemid=9 b.) ... Welche Bezugsgröße des Einkommens ist maßgebend für die finanzielle Berechnung der Urlaubsabgeltung: - Der alte Lohn für 8 Stunden aus meinem Vertrag obwohl ich 2013/2014 Krankengeld erhalten habe - Das Krankengeld - Der jetzt angepasste Lohn von 25 Wochenstunden. ... Für mich wäre es von Vorteil wenn es ein klare gesetzliche Regelung gibt und der ursprüngliche Lohn über 8 Stunden maßgeblich für die finanzielle Berechnung wäre.

| 3.10.2007
Meine Frage: Muß ich ihr den Lohn weiter zahlen wenn sie sich darauf (bereits angekündigt)krankschreiben läßt ? ... Ist das Sinn der Lohnfortzahlung?
123·5·10·15·20·25·30·34