Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

19 Ergebnisse für „lohn bgb frage arbeitsverweigerung“


| 2.7.2014
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Wir haben am 20. des Monats die Gehaltsabrechnungen erstellt, wonach sie 500,- Euro Lohn erhalten hätte. Nachdem Sie bis zum 30. weiterhin jegliche Arbeit verweigerte, haben wir uns entschieden, den Lohn lt. ... Frage: Können wir uns trotz ausgewiesenem Lohn auf der Lohnabrechnung auf ein Zurückbehaltungsrecht nach § 273 BGB berufen?

| 3.11.2007
guten abend, ich hoffe,trotz meines geringen einsatzes eine antwort zu bekommen. ich bin ausgelernte hotelfachfrau und arbeite seit 4 jahren in einem kleinen hotelbetrieb. seit über einem jahr bekomme ich mein gehalt in etappen von meinem chef. jeden monat muß ich muß ich ihn fragen, wann ich mein geld bekomme. worauf er auch schon als antwort gab: weiß nicht. das ganze macht mich ziemlich fertig. gestern war ich wieder beim chef und habe ihn gefragt, ob er schon das geld überwiesen hat. darauf lachte er nur und sagte: nein. habe anschließend gefragt wann er es überweist, da ich miete und andere rechnungen zahlen muß. dann bekam ich nur noch die antwort: muß ich auch rechnungen zahlen. danach hat er gar nichts mehr gesagt und mich stehen lassen. ich war so wütend, daß ich noch während der arbeitszeit nach hause ging. heute bin ich nicht zur arbeit erschienen. meine chefin rief mich dann an, um zu fragen. habe ihr am telefon gesagt, daß ich nicht mehr komme und die kündigung nachreiche. ich halte das nervlich nicht mehr aus. im anschluß habe ich mit meinem vater telefoniert. er meinte, daß mein chef vermutlich schadenersatz klagen kann wegen meiner arbeitsverweigerung. ich weiß jetzt nicht was ich machen soll. kann dort auf keinen fall mehr arbeiten. kann mich mein chef wirklichg verklagen?
19.4.2008
von Rechtsanwalt Manfred A. Binder
Guten Tag, folgendes Problem: Mit einer Mitarbeiterin habe ich einen mündlichen Arbeitsvertrag, geschlossen am 01.02.2007. Am 15.4.2008 erschien die Mitarbeiterin nicht mehr zur Arbeit. Als Grund gab Sie private Probleme an.
26.1.2015
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Darf mein Arbeitgeber die Forderung gegen meinen Lohn in DE aufrechnen?
22.7.2011
von Rechtsanwalt Guido Matthes
bzw. welche Folgen hätte eine Arbeitsverweigerung rechtlich für mich?

| 3.12.2012
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage bezüglich der bevorstehenden Betriebsschließung. Ich bin seit Februar 2005 in einem Handelsunternehmen (GBR) beschäftigt. Aus betrieblichen sowie altersbedingten Gründen schließt diese Firma zum 31.12.12.

| 19.4.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
Ist es möglich, eine ausgesprochene Lohnerhöhung zum 01.04.2006 noch rückgängig zu machen, evtl. auch eine Änderung des Arbeitsvertrages in puncto Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

| 9.5.2011
von Rechtsanwalt Guido Matthes
In unserem Unternehmen werden seit über 10 Tage die Brückentage an einem Samstag raus gearbeitet. Der Termin für die Samstagarbeit wird vier Wochen vorher bekanntgegeben. Dieses Jahr kam fünf Tage vor dem gesagten Arbeitstermin ein Mitarbeiter zur Geschäftsführer und gab bekannt, dass er an diesem Samstag etwas vor hat und nicht arbeiten kann - auch den ganzen Mai nicht.

| 12.2.2008
Diese Mitarbeiter wurden mir durch einen Bekannten vermittelt.Es erfolgte im Vorfeld keine Lohnabaprache und es gab auch keinerlei Vermittlungsauftrag. Die Lohnzahlung erfolgt bei mir immer am 15. des Folgemonats.Im Januar konnte ich nicht am 15.01.08 nach Holland fahren um den drei Mitarbeitern das Geld in bar auszuzahlen -alle anderen Mitarbeiter haben ein Konto- da ich verhindert war. Diese drei Mitarbeiter haben dann ab dem 16.01.08 die Arbeit verweigert bis zur Auszahlung des Lohnes,ich konnte erst am 22.01.08 nah Holland fahren.
4.8.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Unsere Angestellte ist am Dienstag (freier Tag) bis einschließlich Donnerstag nach Italien geflogen. Sie sollte Freitagmorgen um 08;30 Uhr wieder ihren Dienst antreten. Am Donnerstagabend schrieb sie uns nur eine SMS, sie habe das Flugzeug verpasst und könne am Freitag nicht arbeiten.
11.10.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Hallo, ich habe da mal eine Frage zu Überstunden bei einem Teilzeitvertrag von 30 Std. die Woche. Vertraglich habe ich mich verpflichtet auf Anordnung Mehr- und Überarbeit zu leisten, von Montag bis Sonntag, soweit gesetzlich zulässig. Was bedeutet das für Teilzeitkräfte?
7.3.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Würde eine Eheschließung, bzw. die Festsetzung eines Termins, sowie die Begründung einer ehelichen Lebensgmeinschaft durch Umzug wichtige Gründe nach §626 BGB darstellen, die eine ausserordentliche Kündigung des Arbeitnehmers rechtfertigen?
20.10.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Guten Abend, Hier eine kurze Darstellung meiner Situation. Ich bin als Filialleiter im Einzelhandel mit Lebensmitteln beschäftigt. Nach einer aus gesundheitlichen , korrekt attestiertenPause,meldete ich mcih für den nächsten Montag zum Dienst zurück.

| 23.7.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe meinen Arbeitsvertrag gekündigt, da ich eine neue Arbeitsstelle gefunden habe. Ich habe meine Kündigung zum 31. Aug 2010 ausgesprochen.

| 30.5.2019
von Rechtsanwältin Dr. Stefanie Kremer
Meine Frage ist nun, ob wir als Arbeitgeber auch in dem besagten Fall für die Lohnfortzahlung zuständig sind und der Urlaub des Mitarbeiters nachzuzahlen ist. Unserer laienhaften Meinung nach hat der Mitarbeiter durch die Arbeitsverweigerung und seinen erzwungenen Urlaub zum Ausdruck gebracht, dass ihm grundsätzlich die Leistungsbereitschaft fehlt und die Krankheit nicht der Grund für seinen Ausfall war und wir deshalb auch nicht für die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall zuständig sind.

| 9.7.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgendes Problem. Ich bin seit 2001 als Arzthelferin(Vollzeit) tätig. Betrieb unter 15 Mitarbeiter.Beginn meiner Elternzeit Dezember 2004.
23.1.2010
Ich bin bei einem Arbeitgeber geringfügig auf 400 Euro Basis beschäftigt. Diese Arbeitsstelle möchte ich nun aufgrund der Doppelbelastung (Hauptarbeit und 400 Euro Job) kündigen. Meine Kündigung ging fristgerecht ein.
1