Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.122 Ergebnisse für „krank arbeitnehmer“

8.3.2018
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Anschließend meldete sie sich wieder krank bis zum 28.02.2018. Sie kam für ein Tag zur Arbeit und ist seitdem wieder krank. ... Auch postet sie in bekannten Medien Ihre Ausflüge bei Skifahren u.ä. so dass der Verdacht nahe liegt, sie sei gar nicht krank.
9.6.2015
von Rechtsanwältin Anja Möhring
Laut 622 habe ich als Arbeitnehmer eine Kündigungsfrist von 4 Wochen, sprich einen Monat zum 1. oder 15. hin.

| 7.1.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgendem Problem: Ich angestellter in eine Firma als außendienstmitarbeiter leider seit den 12.11.2008 krankgeschrieben. ... Ich bin allerdings krank geschrieben auf grund dessen das ich seit ich mein zwischenzeugnis bekommen habe in Juni 2008 gemobbt werde. ... weil ich Krank geschrieben bin aber bereits krankengeld beantragt habe, und weil es ein lagerarbeiter vorbei gebracht hat.?
23.10.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, Fall a) Der Arbeitnehmer hat aus freien Stücken bei uns gekündigt und gibt im Anschluss Krankmeldungen ab. ... Fall b) Wir haben dem Arbeitnehmer gekündigt, ihn -nicht- freigestellt. Der Arbeitnehmer geht zum Arzt und lässt sich krankschreiben.
20.2.2015
Konkret geht es um die Frage, ob der AG im Arbeitsvertrag eine Entgeltfortzahlung im Falle eines kranken Kindes ausschließen kann. Ich habe dazu folgende Infos: - Die Krankenkassen sagen, dass sie ab dem 1. ... Krankheit Die Entgeltfortzahlung der Arbeitnehmerin / des Arbeitnehmers wird im Falle einer Freistellung des Arbeitnehmers wegen der Erkrankung eines Kindes (§ 45 SGB V) ausgeschlossen.

| 22.3.2021
| 40,00 €
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Ich wuerde in DE arbeiten (Arbeitnehmer fuer Arbeitgeber in Deuschland), aber mein Wohnsitz in der Slowakei belassen. ... Wie waere das mit Kranken- und Sozialversicherung?

| 13.3.2016
Arbeitnehmer (ArbN): -Leistungsträger, gute Beurteilungen -Keine Bonusvereinbarung im Arbeitsvertrag -Vereinbarung über Fachausbildung mit Sonderurlaub im Anstellungsvertrag -In den Jahren zuvor Jahresbonus erhalten Bonus für das betreffende Jahr wird allen Mitarbeitern gezahlt (gem. mündlicher Mitteilung in Mitarbeiterversammlung) Sachverhalt: -Dem betreffenden ArbN wird jedoch in diesem Jahr kein Bonus gezahlt -Begründung: Aufgrund einer Fachausbildung, wäre der ArbN mehrere Monate nicht im Betrieb anwesend (Mix aus Urlaub, Bildungsurlaub, unbezahltem Urlaub). Des Weiteren konnte der Mitarbeiter wegen einer unglücklichen Sportverletzung drei Wochen nicht arbeiten und war entsprechend krank geschrieben. -Hinweis: Trotz der Fachausbildung und der Krankheit, war der ArbN über ein halbes Jahr im Betrieb anwesend gewesen und hat am Arbeitsplatz gute Leistungen gezeigt.
21.9.2017
von Rechtsanwalt Michael Kinder
Tag der Krankheit abgegeben werden soll. ... "Privatrezept" den ganzen Monat über krank und arbeitsunfähig und fordert nun für die Vorlage der ärztlichen Schreibens einen ganzen Monat Lohnfortzahlung. Der Richter war sich nicht sicher, ob die Krankenkasse das so akzeptiert (Umlageverfahren = Geld zurück für den Chef) oder nicht.

| 20.8.2009
Jetzt habe ich auch noch eine Grippe bekommen und werde mich morgen krank schreiben lassen. ... Da ich nach Stunden bezahlt werde und mich nun der Kunde wahrscheinlich nicht mehr haben will ist meine Frage ob der Dienstleister mich die restlichen 3 Wochen (je nach länge der Krankheit) in einem anderen Objekt einsetzen kann? ... Wenn ich die letzten drei Wochen jetzt krank geschrieben werde bekomme ich dann Geld?
29.11.2006
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Sehr geehrte Frau Rechtsanwälting, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich war in diesem Jahr schon sehr lang krank,habe zwischendurch im Hamburger Modell gearbeitet, dies leider wieder aufgeben müssen (krankheitsbedingt).Ende Juli lief mein befristeter Arbeitsvertrag sowieso aus, zu diesem Zeitpunkt war ich allerdings schon wieder, bzw. immer noch krank geschrieben (Nervverletzung linker Arm) Im Sommer hatte ich mich auf einen Job beworben, leider zunächst gar nichts gehört und nun plötzlich am 10. 11. das Angebot sofort anfangen zu können.Zu diesem Zeitpunkt war ich krank geschrieben(Bezug von Krankengeld), also bin ich zu meiner Ärztin gegangen, habe ihr die Angelegenheit geschildert. ... Allerdings gehe ich davon aus, wenn ich so kurz nach Beginn der Arbeit krank werde wird wohl die Kündigung folgen (haben Kollegen erzählt, wer krank ist fliegt). ... Gestz dem Fall ich gehe zum Arzt und bin dann wieder krank, mit welchen finanziellen Leistungen kann ich rechnen?
16.6.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Im Jahr 2007 war ich 21 Arbeitstage, 2008 war ich 22 Arbeitstage und 2009 war ich bis jetzt 14 Arbeitstage krank. Nun habe ich einen Brief bekommnen mit der überschrift Krankheitsbedingte Ausfallzeiten.und der beste Satzt ist.
13.6.2019
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Bin dieses jahr am 02.01.2019 krank geworden und die Krankmeldung ging bis 12.02.2019. ... Hierzu gab es die Aussage das es dieses jahr eine Änderung gegeben hätte und das Arbeitgeber nicht mehr solange sie in schlecht Wetter sind Krankengeld zahlen müssen ,da gewisse Arbeitnehmer im Bauwesen anfang des Jahres diese zeit ausgenutzt hätten. ... Ich hätte es ja verstanden wenn in dieser Zeit 60% vom brutto gezahlt worden wären denn dann wäre es krank in schlecht wetter gewesen.
10.3.2021
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Jannis Geike
Ein Mitarbeiter meldet sich im Dreiwochenrhytmus krank. ... Der Arbeitnehmer ist Azubi in Zweitlehre

| 23.6.2017
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Hallo ich bin Arbeitgeber, folgender HIntergrund mit neuem Mitarbeiter Vertrag abgeschlossen Beginn 01.06.2017, Arbeitnehmer krank seit 15.05.2017 aktuelle Krankmeldung bis einschl. 30.06.2017. Arbeitsrechlich tritt der Vertrag am 01.06 in Kraft soweit für mich ok. nach mehreren Telefonaten mit aok, AN ist dort versichert, folgender Kenntnisstand: ich melde den AN dann an wenn realer Arbeitseintritt stattfindet, solange sozialrechtlich keine Verpflichtung, ( mehrfache Bestätigung), AN hat gleichzeitig mit der ´Sachbearbeiterin ( andere) schriftlich erfahren, dass AN kein Anspruch auf Krankentagegeld bekommt. 1. ... Frage: AN hat die Auskunft bekommen, dass ab 26.06 Krankentagegeld ganz "normal" bezahlt wird, ist das richtig?
21.8.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Nach einem Streit mit dem Arbeitgeber (Geschäftsleitung) verlässt der Arbeitnehmer fluchtartig und ohne Erlaubnis und Wollen des Arbeitsgebers das Büro und das komplette Betriebsgelände. Der Arbeitnehmer kommt auch die nächsten 2 Tage nicht ins Büro - weder Krankmeldung noch sonstige Entschuldigungen liegen dem Arbeitnehmer vor. Jegliche Kontaktaufnahme zum Arbeitnehmer scheitert - entweder wird man am Handy weggedrückt oder das Handy ist aus.
2.2.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich füllte diesen Schein aus und wurde dann am Montag krank (Grippe). ... Aber da ich Überstunden abgebummelt habe ist das mein Problem wenn ich da krank werde. Ich war für die 70 Stunden arbeiten und hatte jetzt nichts davon da ich ja krank war.
25.11.2019
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Meine Frau hat den ersten der Termine bei ihrem Arbeitgeber als Kind krank angemeldet und wurde daraufhin als Überstunden frei im Dienstplan eingetragen. (Der Stundenschlüssel ist so, dass sie jeden Monat einen knappen Tag Überstunden ansammelt) Ihre Vorgesetzte ist der Meinung, dass "Kind krank" nur für Akutbehandlungen möglich ist. ... Hat sie grundsätzlich Anspruch auf Kind krank?

| 6.5.2010
Morgens ist Demjenigen nicht gut, er kann nicht zur Arbeit gehen und meldet sich dort krank.
123·25·50·75·100·107