Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

113 Ergebnisse für „kosten fahrtkosten“

29.10.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ich bin seit Juli 2009 bei einer Zeitarbeitsfirma tätig.Beim Vorstellungsgespräch versicherte mir die Zeitarbeitsfirma auf meiner Nachfrage das ich die Fahrtkosten im öffentlichen Nahverkehr zu 100% erstattet bekomme wenn ich die Fahrkarten einreiche am Monatsende.Im ersten Monat war das auch so.Im zweiten Monat hat es geheißen das es dann nur noch Anteilig d.h von Montag bis Freitag übernommen wird.Im dritten Monat hatte ich überhaupt keine Fahrtkosten mehr auf meiner Lohnabrechnung.Ich habe mein Chef dies bezüglich angesprochen als Antwort bekam ich "Er hätte sowas nie gesagt das ich Fahrtkosten erstattet bekomme".Ich habe aber eine Schriftliche Zusatzvereinbarung über Erstattung von Fahrkarten des öffentlichen Personennahverkehrs mit ihm geschlossen darin steht: Fahrkarten des öffentlichen Personennahverkehrs werden erstmalig ab dem 15.07.09 für den Einsatz bei Kunde: Malerwerkstätte XXXXX Einsatzort: XXXXX gemäß den jeweils gültigen Lohnsteuerrichtlinien und nach dem jeweils günstigsten Tarif des ÖPNV erstattet, wenn der Mitarbeiter im Rahmen seiner Einsatzwechseltätigkeit direkt von seinem Wohnort zum Kunden fährt (Wird trotz eingereichter Wochen- oder Monatskarte der Firmeneigene Fahrdienst genutzt, so werden nur Fahrkarten des öffentlichen Personennahverkehrs anteilig für den nicht genutzten firmeneigenen Fahrdienst erstattet). ... Ich fahre direkt von meinem Wohnort auf die Baustelle ein Weg ca 1 1/2 Std.Meine Fahrtkosten belaufen sich im Monat auf 170€.
4.10.2010
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
In der Annonce wurde Fahrtkostenerstattung weder thematisiert noch ausgeschlossen. ... Frage: Ist das Unternehmen zur Zahlung von (nicht unerheblichen) Fahrtkosten verpflichtet, obwohl der Bewerber die eigentliche Einladung abgelehnt hatte und statt dessen von sich anbot, an einem anderen Termin "gefahren zu kommen"?
27.6.2017
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Guten Abend, ich habe einen festen Arbeitsplatz. Dieser ist 30km von meinem Wohnort entfernt. Steuerlich kann ich die einfache Strecke über die Kilometerpauschale geltend machen.
4.8.2009
Darf der Chef Sie in eine weit enfernte Filiale (Lohne / Fürstenau / Lingen) jeweils einzelne Fahrt um die 70-80km mit dem eigenen Auto schicken, wenn ja, muß er Fahrtkosten erstatten und muss der die Fahrten als Arbeitszeit anrechnen?
13.7.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
In dem vorgenannten Fall darf ich laut einer Dienstanweisung Fahrtkosten abrechnen, aber nur die Mehrkilometer, die ich im Vergleich zum direkten Weg zur ersten Tätigkeitsstätte habe.
24.4.2006
Ich habe schon bei mehreren Zeitarbeitsfirmen gearbeitet und habe immer Verpflegungsmehraufwand und auch die Fahrtkosten (Pkw einfach, öffentlich ganz) erstattet bekommen.
26.11.2011
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
sehr geehrte damen und herren, wir haben im mai 2010 einen arbeitsprozess verloren(die kosten des verfahrens werden der beklagten auferlegt).nun will die gegnerische partei Nov 2011 von uns fahrtkostenerstattung haben.die partei hat prozeskostenhilfe erhalten.sind die verlangten fahrtkostenerstattung legitim?
15.9.2008
Ich habe im märz2007 in einer Gala Bau firma angefangen, wo ich morgens um sieben im betrieb sein musste und wir von dort mit fahrzeugen zur baustelle gefahren sind, jetzt jedoch sind die baustellen grösser geworden und liegen auserhalb des betriebes und wohnortes also alles auserhalb von düsseldorf, diese fahrte zu den baustellen werden von mir mit meinem privaten PKW erreicht und auch direkt von wohnung zur baustelle und nicht mehr in den betrieb nach düsseldorf, die fahrten pro tag liegen ca bei 100km oder mehr wozu auch manchmal werkzueg tranzport zukommt, mein arbeit geber wollte keine kosten übernehmen, dann kam er mal auf die idee im monat pauschal 100€ fahrtkosten zu bezahlen dies wurde jetzt wieder abgändert auf 10cent pro kilometer nur einen weg, das heist ich bekomme die fahrt mit meinem pkw zur arbeit(baustelle hin bezahlt aber zurück nicht, Mein frage ist dies rechtens?
18.1.2011
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ich würde in beiden Verfahren gerne Zeugen benennen (jeweils am liebsten gleich mehrere), habe aber ein bißchen Angst vor den Kosten. In welcher Höhe entstehen Kosten bei einer Zeugenaussage am Arbeitsgericht und wer muss diese übernehmen ?
19.3.2013
- Wer trägt / erstattet die zusätzlichen Fahrtkosten?

| 18.7.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Der Arbeitgeber übernimmt sämtliche Kosten in der Verbindung mit der Fort- und Weiterbildungsmaßnahme zur Palliativ- Pflegefachkraft, wie Lehrgangsgebühr, Fahrtkosten, Verpflegung, Lohnfortzahlung und alle sonstigen mit dem Lehrgang auftretenden Kosten. 2. Der Arbeitnehmer verpflichtet sich unwiderruflich, die während der Fort- und Weiterbildungsmaßnahme belassene Vergütung(Bruttogehalt) sowie sämtliche mit der Weiterbildungsmaßnahme verauslagten Kosten (s. ... Wird die Weiterbildungsmaßnahme abgebrochen- ohne aus den Diensten des AG auszuscheiden, sind sämtliche Kosten, wie unter Absatz 1 angegeben, an den Arbeitgeber zurückzuerstatten.

| 9.2.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Mir entstehen hierbei Kosten zu hause, da ich ein leicht abseits gelegenes Mietshaus bewohne: Als Alleinstehender, muss ich eine Haushaltshilfe einstellen, die Dinge erledigt wie Briefkasten leeren, Schneeräumen, Heizen (ausschliesslich per Holz), Schornsteinfeger Eintritt gewähren, Hofkehren etc.. ... Nun die Frage: Muss mein Arbeitgeber die Kosten für eine solche Hilfskraft bzw. ähnliche Kosten die zu hause durch die Dienstreise entstehen erstatten?
29.3.2007
In dem Arbeitsvertrag ( Manteltarifvertrag BZA und DGB ) sind die Punkte Fahrtkosten, Benzingeld, Versorgungsmehraufwendungen o. ä. nicht aufgeführt. 2. In meinem Arbeitsvertrag heißt es weiterhin, dass ich Schuhe kostenlos erhalte, allerdings bei vorzeitigem Beenden des Arbeitsverhältnisses diese ( 36 €) dann vom Lohn einbehalten werden.

| 12.7.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Anrechenbare Kosten : Fahrtkosten ..... 3.3.1. .... bei genehmigter PKW Benutzung werden die tatsächlichen gefahrenen Kilometer für die Erledigung des Dienstgeschäftes erstattet..... 3.3.5 Reisenebenkosten sind die aus Anlaß der Auswärtstätigkeit entstehenden unabwendbaren Auslagen(z.B. ... Diese Kosten werden gegen Nachweis erstattet...... ... Ist er aus der Erstattung v. obigen Kosten ggf. befreit duch die Zuverfügungstellung eines nicht nutzbaren Parkplatzes?

| 29.11.2017
von Rechtsanwalt Alex Park
Ein Bewerber kam mit seinem Firmenwagen und möchte nun die Fahrtkosten erstattet bekommen (er wohnt und arbeitet in Baden-Württemberg), obwohl er mit dem Firmenwagen anreiste. Bisher haben wir keine Fahrtkosten erstattet, wenn jemand mit dem Firmenwagen anreiste.

| 18.3.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Nun will mir das Unternehmen aber nur die Fahrtkosten von meiner Meldeadresse erstatten (Wenigerkosten 77 Euro).

| 19.7.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen gewesen (ohne Einschränkung einer Kostenübernahme) und in der Folge 920 km gesamt gefahren. (a 0,30 EUR = 276 EUR) Jetzt ersetzt mit der AG jedoch nur die Kosten einer Bahnfahrt 2.

| 4.3.2009
Wir legen großen Wert auf regelmässige Fortbildung und zahlen den Helferinnen sowohl die Fortbildung, die Fahrtkosten zu einer solchen und gewähren auch für die Dauer der Fortbildung anzurechnende Überstunden. ... Handeln wir gesetzeskonform, wenn wir die Fortbildung finanzieren einschließlich der Übernahme der Fahrtkosten, oder sind wir hierzu gar nicht verpflichtet?
123·5·6