Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

253 Ergebnisse für „kleinbetrieb kündigung“


| 27.1.2008
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Kündigung laut Arbeitsvertrag fristgerecht zum 28.2.08 (Trotz Schaltjahr?) ... In der Kündigung wird allerdings ohne Gründe gekündigt, was bei Kleinbetrieben wohl auch so möglich sein soll. ... Parallel zur Kündigung stellt der Arbeitgeber eine Auszubildende ein, erstmalig seit mehreren Jahren.
12.2.2021
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Jan Bergmann
Als Kleinbetrieb findet KSchG keine Anwendung. ... Maßregelungsverbot: Wenn die Kündigung als Maßregelung bzw. ... Frage 1: Kann sich der langjähriger Mitarbeiter auch in einem Kleinbetrieb auf die Ausnahme der "Treuwidrigkeit" berufen, da ich eine Kündigung ohne Angabe von Gründen erstellt habe?
23.5.2019
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Sehr geehrte Damen und Herren, ein Kleinbetrieb Maurerbetrieb in Form eines Einzelunternehmens muss wegen Krankheit sofort aufgegeben werden, der Betriebsinhaber ist seit Januar 2019 Pflegestufe 2 und kann das Geschäft nicht weiter ausüben. Es gibt einen Angestellten Maurer, der seit über 30 Jahren im Betrieb ist, wie verhält sich das mit der Kündigung? ... Würde eine Gewerbeabmeldung reichen, besteht für den Arbeitnehmer Kündigungsschutz?

| 21.11.2014
von Rechtsanwältin Anja Möhring
Wir gehen deshalb davon aus, dass wir nicht dem Kündigungsschutzgesetz unterliegen. Nun geht es um die Kündigung einer Mitarbeiterin, die bereits seit 20 Jahren im Betrieb ist. ... Nun gibt es Bedenken im Vorstand, dass die §§ 4-7 des Kündigungsschutzgesetzes greifen könnten, und die Mitarbeiterin Kündigungsschutzklage einreichen könnte.

| 24.11.2017
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Okt. wurde ich in einem Kleinbetrieb (4 Arbeitnehmer) fristlos gekündigt. ... Ist die Vorbereitungshandlung ein Grund für eine fristlose Kündigung? Kann ein Kleinbetrieb so einfach fristlos Kündigen?

| 1.9.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Eine Kündigung und danach einen neuen Vertrag über die 450,- Euro-Tätigkeit abschließen oder eine Änderungskündigung?
8.1.2015
Der Arbeitgeber habe nicht gewusst, dass eine Kündigung während der Elternzeit nicht zulässig ist. ... Unsere Frage ist nun: Kann der Arbeitgeber die Kündigung zurück nehmen? Sollte der Arbeitgeber wirklich ein Kleinbetrieb sein, hat meine Ehefrau überhaupt eine Chance auf eine Vernünftige Einigung beim Gütetermin?

| 28.9.2010
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Beim ersten Kind sagte ich ihr per Telefon das ich sie nicht mehr bräuchte und ob sie einverstanden sei das wir es so regeln anstatt vor das Gewerebaufsichtsamt ziehen zu müssen wegen Kündigung während der Elternzeit. ... Meine MItarbeiterin nahm sich dann einen Rechtsanwalt auf Staatshilfe und die Frau vom Amt wollte zu dem Zeitpunkt keine KÜndigung aussprechen, da sie bereits 2 anderen Verfahren mit Anwalt vor Gericht ausfechtete. ... Zudem ist das ganze bereits an die Psyche gegangen , weil ich persönlich echt enttäuscht bin wie jemand mit allen mitteln versucht einen solchen Kleinbetrieb kapputt zu machen.
26.7.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Eine fristlose Kündigung, die als solche unwirksam ist, gilt als fristgemäße Kündigung zum nächst möglichen Termin. ... Gesetz ein Kleinbetrieb, da die GmbH inkl. ... Ich habe gelesen, daß für Kleinbetriebe eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende besteht.
9.9.2015
Wir sind ein Kleinbetrieb mit genau 10 Mitarbeitern. ... Die Kündigung sollte jetzt bereits übermittelt werden, aber erst zum 31.12.2015 soll das Arbeitsverhältnis beendet werden. ... In der Zwischenzeit wären wir ja im Sinne des Kündigungsschutzes kein Kleinbetrieb mehr und hätten mehr als 10 Mitarbeiter.
12.5.2021
| 75,00 €
von Rechtsanwältin Yvonne Müller
Wir gehen davon aus, dass eine fristlosen oder auch regulären Kündigung aufgrund der erhaltenen Krankmeldung nicht möglich ist oder das Risiko einer kostenintensiven rechtlichen Auseinandersetzung birgt. ... 2) Falls kein Kündigungsschutz vorliegt, wie schätzen Sie die Wahrscheinlichkeit der Nicht-Angreifbarkeit für eine Kündigung mit normaler Frist OHNE Angaben von Gründen ein? Einziges mögliches Hindernis könnte unserer Meinung nach sein, dass die Angestellte vermeintlich erheblich schutzbedürftiger sei als andere Angestellte (weil teilweise länger angestellt, d.h. maximal zwei Jahre) und die Kündigung deswegen unwirksam ist. 3) Falls es andere relevante (!)

| 1.4.2012
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Einer Kündigung des AG würden wir nicht widersprechen, allerdings scheint diese doch nicht zum Ende der Elternzeit möglich. ... Unter welchen Umständen kann eine Kündigung des Arbeitsverhältnis des AG zum Ende der Elternzeit erfolgen, sodass meine Frau danach ALG 1 beziehen kann? Zieht eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch meine Frau automatisch eine Sperrzeit des ALG 1 nach sich?

| 4.5.2021
| 30,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Ich habe bis vor kurzem in einem Kleinbetrieb mit insgesamt 2 Geschäftsführern, und neben mir einem weiterem Mitarbeiter und einem Azubi gearbeitet. ... In der Kündigung steht als Kündigungsgrund: "...aus denen mit Ihnen bereits erörterten Gründen". ... Die Frage, ob es eine betriebsbedingte Kündigung sei, wurde auch mit "nein" beantwortet.

| 9.6.2010
(Frist: 5 Monate) Hierzu einige Punkte: - kein schriftlicher Arbeitsvertrag - Mitarbeiteranzahl schwankte die letzten Jahre zwischen 4-9 - kurz vor der Kündigung wurde ein neuer Mitarbeiter eingestellt (vorrausschauend als Ersatz) - er ist der dienstälteste Angestellte, alle anderen sind zwischen 1-5 Jahre dabei - Es gibt eine Zweigstelle des Geschäftes (GmbH) mit demselben Firmennamen in einer anderen Stadt mit unterschiedlichen handelsregistereinträgen (Firma 1 gehört Peson A+B und Firma 2 gehört nur Person B) - Mündlich wurde die Kündigung als Konsequenz für einen verursachten Motorschaden eingeleitet Meine Frage ist nun: Kann man denn gar nicht dagegen angehen? Habe etwas gelesen, dass auch in Kleinbetrieben (wenn auch geringe) Chancen bestehen, gegen eine Kündigung vorzugehen.
28.9.2015
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ich sehe zwei Varianten: 1) Kündigen auf ärztlichen Rat 2) meinen Arbeitgeber um Kündigung ohne Angaben von Gründen zu ersuchen. Da es weniger als 10 Angestellte gibt, wäre das Kündigungsschutzgesetz ja nicht anzuwenden, soweit ich verstanden habe.

| 19.3.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Inhaber eines Kleinbetriebes mit 6 Angestellten und 1 Azubi (schon vor 2004 fiel mein Betrieb unter Kleinunternehmerregelung). ... Die Kündigung soll erfolgen, da es zu großen Spannungen unter den Mitarbeiterinnen gekommen ist, die maßgeblich von der zu kündigenden Mitarbeiterin geschürt werden. Um den Betriebsfrieden wieder herzustellen ist nach meiner Meinung eine Kündigung unumgänglich.
11.3.2020
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Eine neue Stelle steht in Aussicht und ich möchte meine Kündigungsfrist herausfinden. ... Der Betrieb hat unter 10 Mitarbeiter und gilt meines Erachtens daher als Kleinbetrieb. Wie ist also die korrekte Kündigungsfrist für mich als Arbeitnehmer und könnte ich mich theoretisch über die vertraglich vereinbarte Frist hinwegsetzen bzw. diese nicht einhalten und mit welchen Konsequenzen.

| 28.4.2015
In unserem Unternehmen sind weniger als 10 Vollbeschäftigte. Wir müssen uns leider von 2 AN trennen, da sich die Auftragslage stetig verschlechtert. 1 AN ist seit 01.01.2003 beschäftigt, wurde aber inzwischen von 40 auf 30 Stunden/Woche herabgestuft. Der 2.
123·5·10·13