Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

30 Ergebnisse für „kündigungsfrist arbeitslosengeld betriebszugehörigkeit regelung“


| 15.6.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
D.h. es gibt ja den §622 der Kündigungsfristen regelt. ... Die Frist hängt von der Betriebszugehörigkeit ab. ... D.h. ich hätte eine 2-Jährige Betriebszugehörigkeit und damit einen Monat zum Monatsende Kündigungsfrist wenn ich kündige?
17.3.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Die tarifliche Kündigungsfrist laut BAT-Ost beträgt drei Monate zum Quartalsende. ... Frage 1: Bei der Berechnung der Abfindung wurden mir nur 5 Jahre Betriebszugehörigkeit angerechnet. ... Frage 3: Kann ich bei einem neuen AG abweichend von den gesetzlichen Kündigungsfristen vereinbaren, dass ich erstmals nach einem Jahr Betriebszugehörigkeit kündbar bin?
26.5.2006
Nach 15 Jahren Betriebszugehörigkeit und nun betriebsbedingter Kündigung enthält der Abwicklungsvertrag einen Passus, wonach ich bis zum Ende der Kündigungsfrist (6 Monate) widerruflich freigestellt bin. Im Hinblick auf diese Regelung nun folgende Fragen: Ist eine solche Regelung ("widerruflich") üblich und was bewirkt sie bzw. welcher Unterschied bestände zum "unwiderruflich"? Wann muß ich mich arbeitslos melden (sofort oder erst 3 Monate vor Ende der Kündigungsfrist)?
7.2.2020
| 40,00 €
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Im Arbeitsvertrag ist eine Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Ende des Quartals angegeben, sowie die Klausel, dass sich die Kündigungsfrist für den Arbeitnehmer in selbem Maße verlänger, wie die für den Arbeitgeber. Der Manteltarifvertrag für die Genossenschaftsbanken enthält folgende Regelung bzgl. der Kündigungsfristen: § 17 1. ... Längere Kündigungsfristen können beiderseits einzelvertraglich vereinbart werden.
21.4.2007
Es soll eine Änderungskündigung mit Klage vermieden werden, da ich einen besonders hohen Kündigungsschutz habe (Betriebsrat, Schwerbehindert, 20Jahre Betriebszugehörigkeit). ... -Die Abfindung dürfte auch nicht angerechnet haben, da ich ja die Kündigungsfrist eingehalten habe! Ist eine solche Regelung vorstellbar???

| 13.4.2010
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
In einer am selben Tag erstellten Zusatzvereinbarung wurde u.a. definiert: - das ich selber die 3-Monatige Kündigsfrist um einen Monat verkürzen kann, wennich entsprechend vorher ein Arbeitsangebot erhalte (also es zu keiner Arbeitslosigkeit kommt) - eine Abfindung von 1,5 Monatsgehälter bei 4 Jahren Betriebszugehörigkeit gezahlt wird - keine Kündigungsschutzklage erhoben wird.
3.9.2018
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Meine Kündigungsfrist beträgt momentan (abhängig von der Betriebszugehörigkeit) beidseitig gemäß Tarifvertrag (TV-V) 6 Monate zum Quartalsende. ... Im TV-V gibt es keine Regelung zur Reaktionszeit des Arbeitgebers, wohl aber im TzBfG, daher gilt wohl für diese Passus dieses Gesetz, oder? ... Den Einfluss auf mein Arbeitslosengeld (bzgl. evtl.
20.2.2006
Ihre Betriebszugehörigkeit umfasst ab dem Alter von 25 nunmehr 13,5 Jahre was nach meiner Berechnung zu einer Kündigungsfrist von 5 Monaten führt.Arbeisverträge wurden von ihrem alten Chef und mir mündlich vereinbart.Ihre Frage ist nun, ob sie auch früher aus dem Arbeitsverhältnis ausscheiden kann ohne auf das Arbeitslosengeld zu verzichten oder eine Sperrzeit zu bekommen.
12.1.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Hierbei wurde die Kündigungsfrist heraufgesetzt auf 3 Monate zum Quartalsende. ... Gibt es eine Regelung wegen Betriebszugehörigkeit und evtl auch wie in meinem Fall gute Dienste im Sinne von Abteilungsgründung….?
18.1.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Ich habe meinen Arbeitsvertrag nach 8 Jahren Betriebszugehörigkeit am 15.01.2009 gekündigt mit den Sätzen: ... ich möchte unser Arbeitsverhältnis zum 1. ... Bitte seien Sie so nett und prüfen, mich unter Fortzahlung des Entgelts während der Kündigungsfrist von 3 Monaten (März bis Mai 2009) dienstfrei zu stellen. .....
7.4.2009
Der Text des aktuellen Vertrages zu diesem Punkt: "Nach Ablauf der Probezeit gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen. Verlängert sich die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber aus gesetzlichen Gründen, gilt diese Verlängerung auch für den Arbeitnehmer." ... Konkret: Habe ich weiter eine Kündigungsfrist von 4 Wochen, oder von einem Monat (weil der neue Vertrag erst am 1.1.2006 vor weniger als 5 Jahren begonnen hat) oder von drei Monaten (weil ich schon mehr als acht Jahre beschäftigt bin) ?
11.3.2009
Von Juni bis September zwar arbeitslos gemeldet, jedoch ohne Ansprüche auf Arbeitslosengeld. ... Es gilt eine zweimonatige Kündigungsfrist. ... Oder erhalte ich ein Arbeitslosengeld aus Luxemburg aufgrund meiner anderthalbjährigen Tätigkeit dort?
3.1.2011
Nach 10-jähriger Betriebszugehörigkeit würde ich ein knappes Jahresgehalt bekommen. ... Ist es richtig, dass ich in den ersten drei Monaten ohne etwaige Anschlussbeschäftigung im Falle eines Aufhebungsvertrages kein Arbeitslosengeld bekäme? ... Würde ab dem vierten Monat die Abfindung auf das Arbeitslosengeld 1 angerechnet werden?
26.7.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Die Betriebszugehörigkeit des AN ist <4 Jahre Der AN kündigt ordentlich, form- und fristgerecht. ... Gesetz beträgt die Kündigungsfrist des AG i.o.gen.Fall 2Monate, die des AN 1Monat. ... Auch das dritte Gehalt oder ALG-Regelungen sind irrelevant.

| 1.2.2010
Diese würde auch eine Abfindung beinhalten (etwas weniger als ggf. erstreitbar wäre) Damit wäre ich grundsätzlich auch einverstanden. (4 Jahre Betriebszugehörigkeit, Kündigungsfristen werden eingehalten) Aber ich habe inzwischen mehrfach gelesen, das dies zu einer Sperre beim ALG führen würde.
8.12.2009
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
folgende Situation Betriebszugehörigkeit am 01 Apr 2010 --> 11 Jahre Kündigungszeit 3 Monate zum Quartal aktueller Zuständigkeitsbereich wir von Branche an Muttersitz übertragen auf Abfindung &#x2F; betriebsbedingte Kündigung seitens Arbeitgeber kann nicht gehofft werden Bonuszahlung jeweils im März jeden Jahres (Gewohnheitsrecht wird regelmäig ausgeschlossen - Bonuszahlung muß gem Bonusschreiben zurückgezahlt werden, wenn Arbeitsverhältnis zum Ende März nicht in ungekündigtem "Zustand" steht) Gehaltszahlung jeweils am 15. des Monats Es ist beabsichtigt das Unternehmen zu verlassen ohne auf die Bonuszahlung zu verzichten - ein definitives Ausscheiden Ende April 2010 wäre sehr wünschenswert (evtl durch Aufhebungsvertrag unter dem Deckmantel betriebsbedingte Kündigung mit kurzfristiger Auflösung) ohne Verzicht auf Anspruch des Arbeitslosengeldes (Sperrfrist) es ist ein Umzug ins benachbarte Ausland definitiv für spätestens Mai &#x2F; Juni 2010 angesetzt 1. wann soll gekündigt werden ohne Verlust &#x2F; Verzicht von Bonus + ALG 2. welche Vorgehensweise unter Berücksichtigung vorgenannter Kriterien und zwecks Erreichung vorgenannter Ziele

| 2.5.2013
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Mein Monatseinkommen beträgt knapp 5000 EUR, ich bin fast 50 Jahre alt und bekomme kein Arbeitslosengeld, da ich Zwillinge bekommen habe und zu lange ausgesetzt habe.

| 12.11.2019
von Rechtsanwältin Ann Kathrin Traub
Denn bei Abschluss einer Aufhebungsvereinbarung werde ich eine Sperrzeit von 12 Wochen beim Bezug von Arbeitslosengeld zu erwarten haben. ... Wenn Sie einer Weiterbeschäftigung nach gesetzlicher Regelung zustimmen, erscheine ich nach Genesung wie gehabt zum Dienst. ... Würde mein Chef nur dieses Arbeitsverhältnis kündigen wollen, welche Kündigungsfrist wäre korrekt. 2 Monate weil die Betriebszugehörigkeit insgesamt mehr als 5 Jahre beträgt oder 1 Monat weil es quasi ein "neuer Vertrag" ist?
12