Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

242 Ergebnisse für „kündigungsfrist arbeitgeber probezeit vereinbarung“

29.9.2016
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Die Probezeit endet am 30.09.16 Am 15.09.16 habe ich eine Kündigung erhalten: Wir kündigen Ihnen hiermit das Arbeitsverhältnis innerhalb der Probezeit unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist. ... Die ersten 6 Monate des Arbeitsverhältnisses gelten als Probezeit. §11 KÜNDIGUNG, FREISTELLUNG, ALTERSGRENZE, ERWERBSMINDERUNG Der Arbeitsvertrag kann von beiden Parteien unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum Quartalsende gekündigt werden, wobei diese Frist für beide Parteien gilt. Meine Frage: Gilt die 3 Monate Kündigungsfrist immer oder nur nach der Probezeit?
28.7.2016
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Es wurde dann besprochen, dass Sie eine Vollzeitstelle bekommt, allerdings nur mit Probezeit. ... Probezeiten wurde vorher nicht, zumindest nicht schriftlich vereinbart. ... Die Frage ist: War die Vereinbarung der Probezeit wirksam, oder ging dies aufgrund der vorhergehenden Beschäftigung nicht, da Sie ja zum Schluss auch als Verkäuferin gearbeitet hat und wir sie ja "kennen" Gern würden wie sie im Rahmen der Probezeit kündigen, einen Rechtsstreit aber vermeiden.

| 26.2.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe im Oktober 2009 eine neue Arbeitsstelle mit Probezeit und gesetzlicher Kündigungsfrist angetreten, wobei in meinem Arbeitsvertrag eine Stadt in Deutschland als Standort für die Beschäftigung angegeben wurde. ... Aufgrund dessen, dass ich eine alternative Arbeitsstelle bei einem anderen Arbeitgeber angeboten bekommen und bereits angenommen habe, möchte ich mein bisheriges Arbeitsverhältnis noch in der Probezeit mit zweiwöchiger Frist kündigen. ... Ich habe nun folgende Fragen: Kann mein Arbeitgeber tatsächlich die zugesicherte Bonuszahlung zurückfordern, wenn ich nach der Zahlung im Rahmen der Probezeit kündige?

| 16.6.2015
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Geregelt ist: "Das Arbeitsverhältnis kann nach Ablauf der Probezeit mit einer Frist von drei Monaten zum Monatsende gekündigt werden." Allerdings fehlt eine Bestimmung darüber, wie lang die Probezeit sein soll. ... Gilt die 3-monatige Kündigungsfrist auch schon in den ersten Monaten des Arbeitsverhältnisses, oder ab wann?
4.7.2013
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Die ersten drei Eingestellten sind verheiratet und haben einen normalen Arbeitsvertrag mit zweiwöchiger Kündigungsfrist in der Probezeit. Der zuletzt eingestellte ist nicht verheiratet, hat allerdings einen Arbeitsvertrag mit 5-monatiger Kündigungsfrist OHNE Probezeit. ... Welche Möglichkeiten gibt es, den zuletzt eingestellen Mitarbeiter ohne Probezeit und mit der sehr langen Kündigungsfrist sofort (bzw. mit einer z.B. zweiwöchigen Kündigungsfrist) zu kündigen ?
1.9.2010
Hallo Ich habe einen AV unterschrieben in dem keine Probezeit angegeben wurde. Eine Kündigungsfrist 3 Monate vor dem Quartalsende. ... Es ist die Frage ob eine Probezeit überhaupt bestand hat im 11.
27.11.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Zur Thema „Beendigung des Arbeitsverhältnisses“ wurde im Anstellungsvertrag einleitend (§1) nur gesagt: Es gelten gesetzliche Kündigungsfristen Im weiteren Text des Anstellungsvertrages ist dagegen im § 14 aufgeführt: „Nach Ablauf der Probezeit gilt für die Kündigung des Arbeitsvertrages eine Frist von drei Monaten zum Quartalsende“ . ... Zwar bleibt hierdurch mein Anstellungsvertrag in Kraft, aber ich frage mich, ob nicht der Zeitraum seit dem 1.6.07 als Probezeit gewertet werden kann, in dem kürzere Kündigungsfristen gelten. ... Dies würde mir den Start bei meinem neuen Arbeitgeber zum 1.1.2008 erheblich erleichtern.

| 17.3.2015
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Guten Tag, laut § 622 Abs. 3 BGB kann "während einer vereinbarten Probezeit, längstens für die Dauer von sechs Monaten, (...) das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden". Der Tarifvertrag, dem ich unterliege (hier § 33 Abs. 4 TV-BA), sieht Folgendes vor: "Innerhalb der Probezeit kann der Arbeitsvertrag mit einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende gekündigt werden."
15.10.2012
sehr geehrte damen und herren, meine kollegin und ich haben sich entschlossen während der probezeit unser arbeitsverhältnis zu kündigen. laut vertrag befinden wir uns in der ''''probezeit''''. 1. der arbeitnehmer wird ab dem 01.08.2012 als .......... eingestellt. die ersten 3 monate gelten als probezeit. unter 9. beendigung des vertrages steht dann: das arbeitsverhältnis kann beiderseits mit einer frist von 3 monaten gekündigt werden. diese vereinbarung bezieht sich nur auf die zeit ''''nach'''' der probezeit, oder? oder hat uns unser schrecklicher und unzumutbarer arbeitgeber dort eine ''''falle'''' gestellt?

| 15.6.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
•Aktueller Arbeitsvertrag seit 2014 okein Zusatzsatz mehr, welcher die Betriebszugehörigkeit erwähnt oKündigungsfrist laut Vertrag; Nach Ablauf der Probezeit vier Wochen zum 15. oder zum Ende des Monats. ... Diese wären laut Vertragsformulierung eben auch für den Arbeitgeber gültig, wenn ich kündige. ... Zusätzlich kann es sein, dass bei dem neuen Arbeitgeber eine Kündigungsfrist von 6 Monaten angesetzt wird.

| 5.4.2018
von Rechtsanwalt Michael Kinder
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Fall hat sich zugetragen: AN = Arbeitnehmer AG = Arbeitgeber Der Arbeitnehmer "AN" arbeitet seit dem 06.10.2017 in einem Betrieb mit mehr als 10 Mitarbeiter (kein Kleinbetrieb) Es ist im Arbeitsvertrag eine Probezeit von 6 Monate vereinbart. ... Arbeitsvertrag gilt während der Probezeit eine Kündigungsfrist von zwei Wochen, darüber hinaus ist jedoch gesondert vereinbart, dass "Die Anwendung der verlängerten Kündigungsfristen und Kündigungstermine gemäß §622 Abs. 2 BGB für beide Parteien vereinbart wird" Der AN hätte morgen den letzten Tag seiner Probezeit gehabt und wurde heute vom AG gekündigt, dazu wurde der AN heute am 05.04.2018 ins Büro gerufen mit der Bitte die Kündigung zu unterschreiben. ... Gilt nun bis zum vorläufigen Ablauf der Kündigungsfrist der erhöhte Lohn oder ist der AG berechtigt, den alten Lohn bis zum Ablauf der Kündigungsfrist zu zahlen?
18.6.2007
von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
In meinem Anstellungsvertrag steht unter Kündigung folgendes: " Nach Ablauf der Probezeit beträgt die Kündigungsfrist 4 Monate." Die Probezeit ist nunmehr beendet. ... Bei der Einstellung wurde bzgl. der Kündigungsfrist nichts weiter vereinbart.

| 29.10.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Mein Arbeitsverhältnis ist in der Probezeit gekündigt worden. Im Gespräch dazu sagte mir mein Chef, dass er mich für die Zeit der Kündigungsfrist (zwei Wochen) freistellt. ... Meine Frage: War/ist diese Vereinbarung überhaupt rechtmäßig?
3.9.2013
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Jetzt habe ich erfahren, dass ich eine Kündigungszeit innerhalb der Probezeit (einen Monat zum Monatsende) habe. ... Frage: - Sind solche Verträge/Vereinbarungen nicht einem Arbeitsvertrag beizulegen?

| 27.11.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Die Pausen richten sich nach den betrieblichen Vereinbarungen. 6. ... Ruht das Arbeitsverhältnis im gesamten Kalenderjahr aufgrund Gesetzes oder Vereinbarung, so wird kein Weihnachtsgeld gezahlt. ... Gesetzlich längere Kündigungsfristen gelten beiderseits nicht. 8.

| 28.5.2013
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Guten Tag, in meinem Arbeitsvertrag steht unter dem Passus "Probezeit, Kündigung, Vertragsende" folgendes: "Nach Ablauf der Probezeit finden die Künsigungsfristen des § 11 II Ziff. 3 des Manteltarifvertrags für die chemische Industrie (MTV) Anwendung." ... Von welcher Kündigungsfrist kann ich ausgehen? Besteht Gefahr, dass sich der Arbeitgeber bei einer Kündigung von meiner Seite auf den MTV Akademiker beruft und dadurch meine neue Stelle in Gefahr wäre?
25.6.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Hallo, folgende Problematik: Bei meinem jetzigen Arbeitgeber läuft meine vertraglich geregelte Probezeit (Kündigungsfrist = 2 Wochen) noch bis Juli 2011. ... Mündliche Vereinbarungen über die Aufhebung der Schriftformklausel sind daher nichtig.") hinterlegt. ... Für den potenziellen neuen Arbeitgeber wäre ich bei einer Kündigungsfrist von 3 Monaten nicht mehr interessant.

| 30.3.2009
von Rechtsanwalt Manfred A. Binder
Hallo und bereits vorab besten Dank für Ihre Expertise, meinen Sitution stellt sich wie folgt dar: Einstellung zum 01.04.2007 (zunächst befristet auf 18 Monate) Seit 01.10.2008 unbefristet beschäftigt und kein Mitglied des Betriebsrates oder ähnliches, Behinderungen oder andere Gründe die Kündigungsfristen verändern könnten liegen nicht vor. ... Nach Ablauf der Probezeit ist das Anstellungsverhältnis von beiden Seiten kündbar, jeweils zum Ende eines Monats mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten. Im übrigen ist vereinbart, dass jede gesetzliche Verlängerung der Kündigungsfrist zugunsten von Herrn X in gleicher Weise auch zugunsten der Firma gilt.
123·5·10·13