Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

181 Ergebnisse für „kündigungsfrist arbeitgeber aufhebungsvertrag betriebszugehörigkeit“


| 15.6.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Erlischt die Kündigungsfrist mit einem Aufhebungsvertrag? D.h. ich hätte eine 2-Jährige Betriebszugehörigkeit und damit einen Monat zum Monatsende Kündigungsfrist wenn ich kündige? ... Zusätzlich kann es sein, dass bei dem neuen Arbeitgeber eine Kündigungsfrist von 6 Monaten angesetzt wird.
12.11.2007
Jede zu Ihren Gunsten wirksam werdende gesetzliche oder tarifvertragliche Verlängerung der Kündigungsfrist gilt gleichermaßen auch zu unseren Gunsten." Im Tarifvertrag gibt es folgende Regelung: "Für eine Kündigung durch den Arbeitgeber beträgt die Kündigungsfrist, wenn das Arbeitsverhältnis in dem Betrieb oder Unternehmen 10 Jahre bestanden hat 4 Monate jeweils zum Ende eines Kalendermonats" Meine Frage: Muss ich aufgrund der Regelung im Arbeitsvertrag ebenfalls eine Kündigungsfrist von 4 Monaten einhalten oder an welche Kündigungsfrist bin ich gebunden? Gilt die Verlängerung der Kündigungsfrist durch den Arbeitgeber aufgrund der Betriebszugehörigkeit auch für mich als Arbeitsnehmer?
13.7.2014
Kündigungsfrist abweichende Kündigungsfrist. ... Anspruch auf 3 Monate aufgrund meiner 9jährigen Betriebszugehörigkeit. ... Gibt es eine Möglichkeit, diese 3 monatige Frist wieder zu meinen Gunsten auf die gesetzl Kündigungsfrist von 4 Wochen herunterzuschrauben ?
13.5.2015
Mein Vetrag sieht eine beidseitige Kündigungsfrist von 3 Monaten vor. "Sie verlängert sich [...] nach 10jähriger Betriebszugehörigkeit auf sechs Monate [...]. ... Wie lang ist meine Kündigungsfrist und wie könnte diese kürzer ausgelegt werden?
28.7.2018
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Ich möchte mit meinem Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag zum 31.08. abschließen, da ich bereits am 01.09. eine neue Stelle antreten kann (gesetzl. Kündigungsfrist beträgt aufgrund von Betriebszugehörigkeit 2 Monate). ... Wie verhält es sich nun bei einem Aufhebungsvertrag?
17.3.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin seit 15.07.1999 Angestellter bei einer ostdeutschen Sparkasse und soll einen Aufhebungsvertrag unterzeichnen. ... Frage 1: Bei der Berechnung der Abfindung wurden mir nur 5 Jahre Betriebszugehörigkeit angerechnet. ... Frage 3: Kann ich bei einem neuen AG abweichend von den gesetzlichen Kündigungsfristen vereinbaren, dass ich erstmals nach einem Jahr Betriebszugehörigkeit kündbar bin?

| 5.3.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
In meinem AT-Vertrag steht eine feste Kündigungsfrist (drei Monate zum Quartalsende) und der Passus, dass wenn für einen Vertragspartner längere gesetzliche oder tarifliche Kündigungsfristen vorgeschrieben sind, diese dann auch für den anderen Vertragspartner gelten. Wie weiss ich nun, welche konkreten Kündigungsfristen für mich gelten (Dipl.Wirtsch.Ing, chemische Industrie in Südwestdeutschland)? Es gibt einen MTV Chemie und - das habe ich heute erst herausgefunden - sogar noch einen für Akademiker mit wohl sehr langen Kündigungsfristen.

| 5.6.2012
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ein bei einem kirchlichen Arbeitgeber seit 18 Jahren bestehendes, unbefristetes Arbeitsverhältnis als Erzieherin soll auf Wunsch der Arbeitnehmerin mittels Aufhebungsvertrag vorzeitig beendet werden. ... Kirche sehen aufgrund der langen Betriebszugehörigkeit eine Kündigungsfrist von 6 Monaten zum Quartalsende vor; dies wäre der 31.12. ... Als Reaktion auf den Antrag auf Aufhebungsvertrag sendet der Arbeitgeber nun eine Kündigungsbestätigung zum 31.12.

| 9.4.2008
Die Kündigungsfrist betrug 6 Monate. ... Es besteht eine Kündigungsfrist bis zum 30.09.08. Man sei bereit, bei Einigung auf einen Aufhebungsvertrag eine Abfindung zu zahlen (quasi Abkauf der Kündigungsfrist) u. das Zeugnis sehr wohlwollend zu formulieren.

| 2.6.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Hallo und guten Abend, Ich hätte gerne gewußt ob die Kündigungsfrist von 6 Monaten bei über 18 Jahren Betriebszugehörigkeit noch erlaubt sind. ... Lt. diesem Vertrag.. habe ich diese Kündigungsfrist, was mir aber doch recht lange vorkommt. ... Ansonsten müsste ich um einen Aufhebungsvertrag bitten, wo ich mir aber nicht so sicher bin, ob er mir zugesagt wird.
12.2.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Es besteht eventuell nun die Möglichkeit, noch in diesem Jahr mit einer Abfindung das Arbeitsverhältnis per Aufhebungsvertrag aufzulösen. Wegen der langen Betriebszugehörigkeit beträgt die gesetzliche Kündigungsfrist meines Wissens 7 Monate, die auch von ggf. abweichenden arbeitsvertraglichen Vereinbarungen unberührt bleibt. ... Eine Kündigung des Arrbeitsverhältnisses mit Einhaltung der Kündigungsfrist würde sich mit dem Aufhebungsvertrag wohl nicht vereinbaren lassen bzw. widerspricht dem im Sinne oder gibt es da eventuell andere Konstellationen?
12.7.2015
Guten Tag, ich habe meinen Arbeitgeber um einen Aufhebungsvertrag gebeten, da ich zum 1.10.15. einen neuen Job annehmen möchte. ... Meine Fragen zu diesem Sachverhalt: Habe ich ein Recht auf einen Aufhebungsvertrag, der mir die Annahme des neuen Jobs zu einem früheren Termin als dies meiner Kündigungsfrist entspricht, ermöglicht? In welchen Zeiträumen muss mir mein Arbeitgeber dazu eine Auskunft geben, ob er zu einem Aufhebungsvertrag bereit ist?
17.12.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Betriebsschließung vom Arbeitgeber beim zuständigen Regierungspräsidenten gekündigt werden kann. ... Sollte ich nun den Aufhebungsvertrag unterschreiben wäre für mich relevant zu wissen, welche Kündigungfrist für mich in Elternzeit relevant ist wg. zeitlich befristetem Ausschluss (bei betriebsbedingter Kündigung ohne Elternzeit wären es 3 Monate bei bis zu 10Jahren Betriebszugehörigkeit), ob und wie lange es mit der Verhängung einer Sperrzeit aussehen würde und ob ggf. ein Ruhen des Anspruches auf ALG möglich ist inkl. ... Hierfür müsste ich ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist selber kündigen und erhielte auch eine Abfindung (ca.22.500EURO).

| 15.4.2013
Kündigungsfrist laut TARIFvertrag: 6 Wochen zum Schluss eines Kalendervierteljahres Kündigungsfrist laut ARBEITSvertrag: Das Arbeitsverhältnis kann durch beide Parteien mit einer Frist von drei Monaten zum Quartalsende schriftlich gekündigt werden. Die Verlängerung der Kündigungsfrist nach Alter und Beschäftigungsjahr richtet sich nach den tariflichen Vorschriften.
19.11.2012
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Hallo, ich habe eine neue Stelle und möchte meinem aktuellen Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag als Beendigung des Arbeitsverhältnisses vorschlagen, um die Kündigungsfrist zu verkürzen. Hintergrund meiner Kündigung ist die Umstrukturierung bei meinem jetzigen Arbeitgeber und das die Abteilung in der ich arbeite noch vor Ende meiner Kündigungsfrist aufgelöst werden soll. ... Wie kann ich bzw. was habe ich bei der Formulierung des Aufhebungsvertrages unbedingt zu beachten?
12.2.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Arbeitsvertrag haben Arbeitnehmer und Arbeitgeber 3 Monate Kündigungsfrist. Mir ist klar, dass dies auch zulässig ist, da der Arbeitgeber längere Fristen setzen darf wenn er selbst seine auch verlängert, aber jetzt bin ich Internet auf folgendes gestoßen: Zum Schutz des Arbeitnehmers dürfen dabei die gesetzlichen oder tariflichen Kündigungsfristen nicht unterschritten werden. ... Gesetzt wie oben schon erwähnt dürfen gesetzlichen oder tariflichen Kündigungsfristen nicht unterschritten werden was ja hiermit passiert wäre, da ich nach 10 Jahren gesetzlich 4 Monate Kündigungsfrist hätte und nicht nur 3.

| 27.9.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Kann ich zusätzlich noch eine Abfindung verlangen, wenn ich einen Aufhebungsvertrag bekommen habe mit Freistellung, d. ... Kündigungsfrist) bezahlt? ... Wird bei der Abfindung nur das letzte Teilzeitgehalt herangezogen und die 12 Jahre Betriebszugehörigkeit mit der Faustformel 0,5 Monatsgehälter pro Betriebszugehörigkeit oder wird auch berücksichtigt daß ich in den 12 Jahren auch als Vollzeitkraft gearbeitet habe?
9.5.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Gemäß Arbeitsvertrag beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate.
123·5·10