Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

23 Ergebnisse für „kündigungsfrist arbeitgeber aufhebungsvertrag betriebsübergang“


| 25.4.2014
Hallo, mein Arbeitgeber hatte mir damals ein sog. ... Kündigungsfrist von 6 Monaten, sowie dem Zusatz im neuen Arbeitsvertrag die Stelle auch entsprechend früher bei dem neuen Arbeitgeber antreten zu können. ... Meine Frage ist ob die Vereinbarung der damaligen Kündigungsfrist: a) Nach dem Betriebsübergang tatsächlich noch Bestand hat?
31.10.2004
Hallo, Mein Arbeitgeber wurde zum 01.10.04 übernommen. ... Meine Kündigungsfrist beträgt 6 Wochen zum Quartalsende. ... Ist die Kündigung nach dem Betriebsübergang überhaupt rechtens?
24.5.2013
. - Mehr Arbeitsstunden usw Da mir im Moment ein Gutes Jobangebot von einer anderen Firma vorliegt ist die Frage welche Kündigungsfrist hier nun zählt ?

| 2.10.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Guten Abend Wegen eines Betriebsübergangs haben Konzernbetriebsrat und Arbeitgeber einen Sozialplan abgeschlossen, der im § 6 des Sozialplanes folgenden Anspruch formuliert: "Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die das 60 Lebensjahr vollendet haben, haben Anspruch auf Abschluss eines Aufhebungsvertrags unter Berücksichtigung ihrer individuellen Kündigungsfrist, sofern betriebliche Belange dem nicht entgegenstehen. ... Diesen Anspruch auf Aufhebungsvertrag mit Abfindung möchte ich geltend machen. ... Nun zu meiner Frage: Ist der Anspruch auf den Aufhebungsvertrag einklagbar?
21.1.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte um Klärung folgender zwei Fragen: Der Arbeitnehmer AN plant die ordentliche und fristgemäße Kündigung seines unbefristeten Arbeitsvertrags mit dem Arbeitgeber AG am 28.02.2015 mit Wirkung zum 31.05.2015. Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate zum Monatsende. ... Frage 2: Ist ein Widerspruch gegen den Betriebsübergang durch den AN auch nach der ordentlichen und fristgemäßen Kündigung durch den AN noch möglich?
10.3.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Die Kündigung wurde vom Arbeitgeber mit dem Vermerk „mit Vorbehalt der Kündigungsfrist" unterschrieben. ... Eine einvernehmliche Einigung über die vorzeitige Beendigung des Arbeitsverhältnisses mittels eines Aufhebungsvertrages ist von meinem derzeitigen Arbeitgeber nicht gewünscht. ... Für den Arbeitgeber geltende gesetzliche Kündigungsfristen gelten auch für eine Kündigung durch die Arbeitnehmer."

| 19.8.2009
von Rechtsanwalt Naser Mansour
Der ehemalige Arbeitgeber (Schmitz GmbH) meines Vaters hat am 8.6.2009 die Insolvenz beantragt welche zum 1.8.2009 eröffnet wurde. ... - Kündigungsfrist/ Kündigungsgrund? Hinzuzufügen ist noch, dass keine Kündigungen oder Aufhebungsverträge ausgehändigt wurden.
25.8.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Der neue Arbeitgeber ist die 100% Muttergesellschaft meines bisherigen Betriebes. ... Ist ein Aufhebungsvertrag bei dieser Form der Betriebsübernahme(?)... Der Arbeitnehmer hat den Arbeitgeber von der Zustellung des Bescheids unverzüglich zu unterrichten.
9.2.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Frage: 1) habe ich Chancen/Recht auf eine Abfindung beim Betriebsübergang nach $613a? ... Fakten: bin 59J alt, 27J.in einer Firma, die nach fast 5 Jahren Insolvenzverwaltung (Dr.M.P.) den Betriebsübergang nach $613a mitgeteilt hat (und für 12Mon.gleiche Arbeitsbedingungen angeboten hat)?

| 6.6.2014
Gesetzliche Verlängerung der Kündigungsfrist gilt sowohl für die Gesellschaft als auch für den Mitarbeiter. ... Irgendwann (ca. 2006) gab es einen Betriebsübergang und aus der A-GmbH wurde die B-GmbH. ... Meiner Meinung nach war das ein Betriebsübergang (Verschmelzung), aber es wurde niemand schriftlich informiert bzw. eine Einspruchsfrist eingeräumt..
6.8.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
. § BetrVG 111 (Betriebsübergang) auszuschließen, weil so zwischen der Übernahme der Unternehmen im letzten Jahr und künftig anstehenden Kündigungen etc. ein einvernehmlicher Arbeitsplatzwechsel statt gefunden hat. Ich ziehe dies in Betracht, weil ich die Kündigungsfrist von vier Monaten zum Monatsende im neuen Arbeitsvertrag einerseits ungewöhnlich finde und andererseits bis vor kurzem die Gründung einer externen Vermarktungsgesellschaft im Gespräch war, diese jetzt nicht mehr zur Diskussion steht aber alle Beteiligten Druck und große Eile auf einen Termin 01.08.2006 ausgeübt haben.
5.3.2018
von Rechtsanwalt Andreas Orth
Am 01.02.2018 war bei uns Betriebsübergang. ... Meine Frage: Kann ich fristlos mein Vertrag kündigen (Tschüs sagen und gehen ) oder hab ich trotzdem ein Monat Kündigungsfrist zum Ende des Monats?

| 29.5.2011
von Rechtsanwalt Michael Vogt
(Unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist von 4Woche) Ich erhalte dies noch schriftlich. ... Selbiges passierte am 30.04.2009, wir bekamen einen Aufhebungsvertrag und einen neuen Vertrag zum 01.05.2009. ... Nun hörte ich das es wieder der Fall sein soll das die Kollegen einen Aufhebungsvertrag erhalten und zum 01.07.2011 einen neuen Vertrag.
13.2.2011
Welcher Fall liegt hier vor: Betriebsübergang (?)
25.5.2010
muß man den Kündigungfrist einhalten wenn eine Geschäftsführer wechsel stadt gefunden hat. Der Arbeitnehmer hat laut Arbeitsvertrag 6 Monate Kündigung frist. er Arbeitet seit 1 Jahr.
13.3.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Bei meinen ersten Arbeitgeber arbeitete ich ich seit Sommer 1995, bevor ich am 27.02.2008 aus betrieblichen Gründen zum 31.07.2008 entlassen wurde. Da ich bereits zum 01.05.2008 eine neue Arbeitsstelle fand, wurde diese betriebliche Kündigung zu einem Aufhebungsvertrag und Abwicklungsvereinbarung umgemünzt.
2.8.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
Anstellungs- vertrag beträgt die Kündigungsfrist 1 Jahr, jeweils zum Monatsende. ... Welche Rechte habe ich in diesem Zusammenhang, eine Weiterbeschäftigung meiner Person halte ich für wenig wahrscheinlich, da die gleiche Position beim Mitbewerber bereits besetzt ist. - Gilt die Kündigungsfrist auch im Falle des Firmenverkaufs?

| 12.1.2010
Juli Übernahme der Firma durch eine andere Firma, jeder erhält ein Schreiben des neuen Arbeitgebers mit Verweis auf §613 (...) und der Zusage (in der IT), dass die IT Abteilung vorerst erhalten bleibt. ... Zur Kündigung wird ein Aufhebungsvertrag angeboten, den der Mann noch nicht unterschrieben hat. ... Die Personalabteilung drängt auf eine Unterzeichnung des Aufhebungsvertrages um den Fall abzuschließen, der Mann weiß aber nicht, ob er Chancen hat, noch etwas Geld oder eine weitere Anstellung bis zumindest Ende Juni (§613) zu erzielen.
12