Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

320 Ergebnisse für „kündigung vertrag probezeit befristet“

7.7.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Guten Abend, ich habe einen befristeten Anstellungsvertrag von zwei Jahren unterzeichnet. ... Im § 14 des Vertrages: Beendigung sowie Kündigung des Arbeitsverhältnisses Punkt 1) steht: Das Arbeitsverhältnis, das vor Arbeitsantritt nicht ordentlich gekündigt werden kann, endet , ohne dass es einer Kündigung bedarf, am 8. ... Punkt 2) Außerhalb der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis auch während der Laufzeit dieses Vertrages beiderseits unter Einhaltung der jeweils gültigen, gesetzlichen Kündigungsfristen gekündigt werden.

| 13.12.2011
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Die Firma Y will mit mir zunächst einen auf ein Jahr befristeten Vertrag abschließen.
28.12.2011
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Mittlerweile weiß ich das ich nicht zustimmen muss und sehe eigentlich auch davon ab, da ich vermute das ich ein wichtiges thema noch bearbeiten soll anfang des jahres. wenn das erledigt ist ist es einfach innerhalb der probezeit mir die kündigung zu schicken. ... Wenn ich also die Verlängerung nicht annehme kann es sein das ich morgen die kündigung bekomme, da ich ja auf ihren Vorschlag nicht eingehe. oder wenn ich richtig infomiert bin geht mein Vertrag in ein unbefristetes Verhältnis über. ich möchte wenn ich das große thema angehe eben eine gewisse sicherheit und nicht innerhalb der verlängerten probezeit schwitzen ob ich nun den job behalte oder nicht. ... oder bin ich das automatisch weil ich die verlängerung der probezeit ablehne?
9.6.2012
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Kündigung Probezeit im Befristeten Arbeitsvertrag Hallo, ich habe heute eine ordentliche Kündigung bekommen von meinem AG. Ich bin noch in der Probezeit von meinem befristeten Arbeitsvertrag. ... Gelten für die Probezeit in einem befristeten Arbeitsvertrag die normalen Gesetze oder auch die von befristeten?

| 25.8.2010
Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag für die Dauer von 7 Monaten abgeschlossen. Der Arbeitsvertrag sieht eine Probezeit von 6 Monaten mit einer Kündigungsfrist in der Probezeit von 6 Wochen vor. Der Vertrag sieht eine Vertragsstrafe von einem halben Monats-Bruttogehalt vor, wenn der Vertrag vertragswidrig beendet wird.

| 29.7.2006
Hallo Meine Probezeit von 6 Monaten läuft zum 31.07.06 aus. Die Firma hat mich nun 5 Tage vor Ablauf der Probezeit vor die Wahl gestellt, die Probezeit um 3 Monate zu verlängern oder sofort gekündigt zu werden. ... Muss die Kündigung zwei Wochen vor Beendigung der Probezeit ausgesprochen sein oder reicht es innerhalb der Probezeit eine Kündigung auszusprechen um eine zweiwöchige Kündigungsfrist einzuhalten?
25.7.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Auszug aus meinem Vertrag: ... § 1. ... Probezeit - entfällt - ... § 11. ... Bei Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses als befristetes oder unbefristetes ist eine ordentliche Kündigung unter Einhaltung der gesetzlichen Fristen möglich.
8.5.2010
von Rechtsanwalt André Sämann
Folgende Situation: Am 01.10.2009 als Fahrer angefangen befristeter Vertrag bis 01.06.2010. ... ZUm Thema Kündigng steht im neuen Vertrag und im alten folgendes: Kündigung vor Dienstantritt nicht möglich Vertragsstrafe ein Monatsgehalt. ... Meiner Meinung nach betrifft dieser § 622 die Probezeit und die ist ja mit dem ersten Vertrag erledigt, demnach ist eine ordentliche Kündigung in einer Befristung nicht vorgesehen.

| 13.3.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, im Arbeitsvertrag meines potentiellen neuen Arbeitgebers steht folgende Klausel zur Laufzeit des Vertrags: Der Anstellungsvertrag beginnt am xxx und ist auf die Dauer der Probezeit von sechs Monaten befristet. ... Vor Beginn des Anstellungsvertrags ist die ordentliche Kündigung ausgeschlossen. ... Nun habe ich folgende Fragen: Verstehe ich es richtig, dass ich anfangs einen auf sechs Monate befristeten Vertrag habe?
14.6.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Im Vertrag ist dies so formuliert: "Es wird eine Probezeit von 6 Monaten vereinbart. Bis zum Ablauf der Probezeit ist das Arbeitsverhältnis befristet und endet daher mit Ablauf der Probezeit. ... Mein Problem ist, dass ich aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis kündigen würde, aber nicht einen befristeten Vertrag annehmen möchte.
19.6.2009
Die Kündigungsfrist nach der Probezeit betrug im alten Vertrag 3 Monate. Im neuen Vertrag ist keine erneute Probezeit und eine normale Kündigungsfirist von 1 Monat vereinbart.Für mich ergeben sich folgende Fragen: 1. ... Wenn die Befristung nicht rechtswirksam ist, welche Kündigungsfrist greift dann für eine ordentliche Kündigung.
14.10.2014
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Mein erster Vertrag als normaler Angestellter in der Niederlassung war befristet auf 12 Monate, der Folgevertrag als Niederlassungsleiter lief unbefristet. In dem neuen Vertrag wurde eine neue Probezeit vereinbart. ... Ist die Kündigung zur verkürzten Frist innerhalb der Probezeit rechtmäßig?
26.5.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Folgende Regelungen wurden im ursprünglichen Vertrag hinsichtlich der Kündigung bzw. Probezeit vereinbart: Die ersten 6 Monate ab Anstellungsbeginn gelten als Probezeit. ... Frage: Ist es dem Arbeitnehmer überhaupt möglich (egal nach welchen §§) den zeitlich befristeten Vertrag vorzeitig zu kündigen?
8.12.2010
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Schönen Tag, vor kurzem begann ich ein c.a 8 Monatiges befristetes freiwilliges Praktikum in einem Unternehmen der Finanzbranche. ... Im Vertrag steht: a) Für die ordentliche Kündigung gelten die gesetzlichen Vorschriften. b)Die Bank ist im Falle der Kündigung berechtigt, den Mitarbeiter unter Fortzahlung der Bezüge von seiner Diensttätigkeit freizustellen. c)Das Recht zur firstlosen Kündigung bleibt jederzeit unberührt Es steht aber nichts zur Kündigungsfrist.

| 9.7.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Am 23.06.2009 unterschrieben mein Arbeitgeber und ich einen befristeten Arbeitsvertrag, der den Beginn des regulären Arbeitsverhältnisses auf den 07.02.2009 festlegt und eine Probezeit von 6 Monaten vereinbart, die am 07.02.2009 beginnt und während dessen eine 2-wöchige Kündigungsfrist besteht. Nach Ablauf der Probezeit beruft sich der Vertrag auf $622BGB bzgl. der Kündigungsfristen. ... Meine Frage: - Ist die Probezeit von 6 Monaten bei der Festanstellung trotz des Praktikums gerechtfertigt und damit auch die Kündigung, oder befand ich mich schon in einem regulären Arbeitsverhältnis?
30.8.2018
| 70,00 €
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Wir haben einen Arbeitnehmer (Techniker Baubranche) nach einjähriger Tätigkeit zunächst entlassen für einige Monate und dann mangels Fachkräften mit einem befristetem 1-Jahresvertrag wieder eingestellt. Nach nunmehr 6 Monaten Arbeitszeit sahen wir uns jedoch gezwungen den befristeten Arbeitsvertrag zu kündigen, da seine Leistungen mangelhaft sind. Als Formulierung bzgl. der Kündigung steht im befristeten Vertrag: "Innerhalb dieser Zeit kann das Arbeitsverhältnis beidseitig ohne Angaben von Gründen jederzeit gekündigt werden."

| 16.6.2015
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Mein Arbeitsvertrag ist auf 1 Jahr befristet. Geregelt ist: "Das Arbeitsverhältnis kann nach Ablauf der Probezeit mit einer Frist von drei Monaten zum Monatsende gekündigt werden." Allerdings fehlt eine Bestimmung darüber, wie lang die Probezeit sein soll.
11.6.2015
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Es handelt sich um einen befristeten Arbeitsvertrag. Da ich noch nie ein befristetes Arbeitsverhältnis hatte, habe ich zwei Fragen zur Probezeit und Kündigung nach der Probezeit. ... Meine Fragen sind: 1. wenn ich zum Ende der Probezeit kündigen möchte, muss dies mit zweiwöchiger Frist zum letzten Tag der Probezeit erfolgen, oder kann ich noch am letzten Tag der Probezeit meine Kündigung mit zweiwöchiger Frist einreichen?
123·5·10·15·16