Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

288 Ergebnisse für „kündigung urlaubsanspruch stehen“


| 10.6.2010
Erstens: ist das eine Kündigung?? Oder muss das Wort Kündigung irgendwo stehen, dass es rechtswirksam ist? Zweitens: Wie ist mein Urlaubsanspruch in dieser Sachlage?

| 1.9.2014
Der Urlaubsanspruch von 30 Tagen ist im Vertrag nicht Niedergeschrieben ist aber auf dem Lohnzettel ersichtlich. 6.
11.11.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Hallo, ich wurde nach einer Kündigung in der Probezeit von der Arbeit freigstellt (nach vier Monaten Betriebszugehörigkeit). Dazu wurde mir eine Vereinbarung übergeben, in der es heisst: Herr XX wird mit beidseitiger Unterzeichnung von dieser Vereinbarung von der Verpflichtung zur Arbeitsleistung unter Anrechnung etwaiger Urlaubsansprüche und sonstiger Ansprüche auf Freizeitgewährung und Fortzahlung der Arbeitsvergütung freigestellt. ... Verliere ich in der Freistellungszeit mit dem Zusatz "jederzeit die Arbeit wieder aufnehmen können" wirklich meinen Urlaubsanspruch?
30.6.2009
Laut Arbeitsvertrag habe ich einen Urlaubsanspruch von 28 Tagen. ... Wie viele Urlaubstage stehen mir noch zu, d.h. bis zu welchem Tag muss ich noch arbeiten?
22.1.2015
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Hallo, ich habe eine Frage zu Mutterschutz/Elterngeld/Elternzeit/Urlaubsanspruch mit der Bitte um Beantwortung. ... Frage: - Wenn ich jetzt schon zum 31.7. kündige (Ende Mutterschutz voraussichtlich 2.8) steht mir dann der volle Urlaubsanspruch zu?
9.5.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Meine Frage ist jetzt, ob mir die 30 Tage Urlaub bei einer Kündigung zum 31.07.2016 auch zustehen, wenn ich anschließend eine Vollzeitschule besuche.

| 9.1.2010
Ich erhielt zum 25.02.09 die Kündigung mit dem Satz „Die Freistellung bis zum 31.03.09 erfolgt unter Anrechnung zustehender Urlaubsansprüche“ (Urlaub lt. ... Lt. § 4 BUrlG denke ich stand mir voller Urlaubsanspruch beim neuen AG zu, abzüglich 6 Tage vom alten AG lt.

| 20.7.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Ich arbeite in einem Seniorenheim (GmbH)und habe in meinem Arbeitsvertrag wortwörtlich folgende Klausel stehen: "Der Arbeitgeber zahlt ein jährliches Weihnachtsgeld in Höhe eines 13.Monatsgehaltes". ... Handelt es sich in diesem Fall ( es stehen diesbezüglich keine weiteren Klauseln im Vertrag ) um eine freiwillige Leistung, oder muss das Geld ausgezahlt werden ? ... Was würde bei einer fristgerechten Kündigung mit dem Urlaubsanspruch geschehen wenn dieser nicht mehr in Anspruch genommen werden kann ?

| 6.5.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Da ich bis August jedoch gemäß der 1/12-Berechnung nur Anrecht auf 20 Tage Urlaub hätte, befürchte ich, dass mir mein Arbeitgeber trotz § 5 Teilurlaub BUrlG bei einer Kündigung vor Juli 2014 meinen bereits genehmigten Urlaub im Juli entsprechend kürzen könnte, zumal in der betrieblichen Urlaubsordnung steht: "Der Urlaub kann widerrufen werden, wenn durch die Abwesenheit die Erledigung dringender Dienstgeschäfte gefährdet ist. ... Können Sie mir daher einen Rat geben, wie ich hier am besten vorgehen kann/muss und zu wann ich hier meine schriftliche Kündigung einreichen sollte? ... Dies gilt mit der Maßgabe, dass die Verlängerung der Kündigungsfrist für eine Arbeitgeberkündigung durch Gesetzt, Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung in gleichem Umfang die Verlängerung der Kündigungsfrist für die Kündigung durch den Arbeitnehmer zur Folge hat.

| 5.10.2015
von Rechtsanwalt Aljoscha Winkelmann
Ich habe einen jährlichen Urlaubsanspruch von 24 Tagen, von denen ich bereits 6 Tage in Anspruch genommen habe.

| 31.7.2012
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Das Problem: Laut AG stehen mir nach der Kündigung anteilig nur 20 Urlaubstage zu und fordert die zuviel genommenen Urlaubstage über die Kündigungsfrist hinaus länger in der Firma zu arbeiten. Zudem steht im Arbeitsvertrag: "Der Urlaubsanspruch für das Kalenderjahr beträgt 30 Tage; für anteilige Beschäftigungszeiten 2,5 Tage je vollen Monat." ... Demnach habe ich laut BUrlG vollen Urlaubsanspruch.

| 4.6.2011
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Mein Urlaubsanspruch beim bisherigen Arbeitgeber beträgt 30 Tage pro Jahr. ... Lässt sich daraus der Umkehrschluss ziehen, dass bei Ausscheiden in der zweiten Jahreshälfte der volle Urlaubsanspruch gewährt werden muss? ... Stehen mir also für 2011 vom bisherigen Arbeitgeber 17,5 oder 30 Urlaubstage zu?
5.6.2012
Er würde es nachvollziehen können, wenn sich Mitarbeiter nach einer neuen Stelle umschauen, da auch immer Kündigungen von Arbeitgeberseite im Raum stehen. ... Theoretisch stehen mit noch 5 Tage Urlaub zu, bei einem Jahresurlaub von 24 Tagen wovon bereits 5 Tage in Anspruch genommen wurden. ... Die schriftliche Kündigung wird am kommenden Donnerstag überreicht.

| 27.9.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe 2 Fragen zu einer eventuellen Kündigung meinerseits. ... Ich möchte dort demnächst kündigen und nun stellt sich mir die Frage, ob bei einer Kündigung mein Chef sagen könnte, dass dieser Urlaubsanspruch verfallen sei. Meine zweite Frage bezieht sich auf den Zeitpunkt meiner Kündigung.
23.6.2014
von Rechtsanwältin Stefanie Lindner
Hallo, ich habe meine Kündigung zum 31.07.2014 bei meinem AG abgegeben. 4 Tage Urlaub habe ich bereits erhalten. Stehen mir die restlichen 20 Tage Urlaub zu und kann ich diese im Juli nehmen.
29.6.2011
Meine Frage: Kann ich bei Kündigung meinen kompletten Jahresurlaub geltend machen? Bedeutet, ich habe einen Urlaubsanspruch von 17 Tagen, trotz Kündigung zum 31.07.2011.
14.5.2018
von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke
Der Urlaubsanspruch im Jahr gemäß Vertrag beträgt 30 Urlaubstage. ... Protokollnotiz: Die Tarifvertragsparteien für die Tarifverträge der elektrotechnischen Handwerke in Baden-Württemberg erklären übereinstimmend, dass - die Regelung für den anteiligen Urlaubsanspruch beim Ausscheiden in der zweiten Jahreshälfte (Zwölftelung) nur den tariflichen Teil des gesamten Urlaubsanspruchs (10 Urlaubstage = Arbeitstage) betrifft. Von dieser Zwölftelung beim Ausscheiden aus dem Betrieb in der zweiten Jahreshälfte wird der gesetzliche Urlaubsanspruch nicht erfasst.

| 22.7.2011
Hallo, ich habe gehört, dass einem bei Kündigung im 2.Halbjahr eines Jahres der gesamte Jahresurlaub zusteht - daher meine Frage. ... Mein Urlaubsanspruch beträgt 30 Tage. 10 habe ich bereits genommen, bleiben also 20 Tage. ... Da ich aber nach den 6 Monaten, also per August, kündige, stehen mir möglicherweise mehr Urlaubstage zu???
123·5·10·15