Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

143 Ergebnisse für „kündigung urlaub aufhebungsvertrag abfindung“


| 2.3.2008
Frage: Ist das mit dem (Zwangs-)Urlaub so ok? ... (Stichwort: Aufhebungsvertrag)? Oder ist es sinnvoller sich auf eine Abfindung zu einigen?

| 30.7.2013
Wir haben uns dann auf einen Aufhebungsvertrag geeinigt. ... Alles andere wäre ok (im Aufhebungsvertrag steht dass sie zur Vermeidung einer betriebsbedingten Kündigung ein Einvernehmen mit mir erzielt hätten). ... Er sagte mir dann, dass er das auf Ende Februar abändern würde und mir dann die zwei Monatsgehälter inkl. anteilig Urlaubs- und Weihnachtsgeld usw. von der Abfindung sprich von den 20.000 € abziehen würde.

| 21.2.2007
Ansonsten würde die Kündigung ausgesprochen werden. ... Soll ich den Aufhebungsvertrag annehmen? Oder es auf die Kündigung ankommen lassen?
19.7.2007
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Bruttogehalt 2200;- Chef bot nun folgenden Aufhebungsvertrag an: Aufhebungsvertrag zwischen... und ... §1Einvernehmliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses Die Parteien sind sich einig, dass das Arbeitsverhältnis zur Vermeidung einer betriebsbedingten Kündigung auf Veranlassung des Arbeitgebers am 30.09.07 einvernehmlich endet. ... Zwischen den Parteien besteht Einverständnis darüber, dass tatsächliche Voraussetzungen für weitere Urlaubs- und Urlaubsabgeltansprüche nicht bestehen. Das Arbeitsverhältnis wird von beiden Parteien bis zum Ende ordnungsgemäß abgewickelt. §3 Abfindung Für den Verlust des Arbeitsplatzes erhält der Arbeitnehmer eine Abfindung in Höhe von EUR 2200 (brutto).
17.1.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Guten Tag, heute wurde mir ein Aufhebungsvertrag angeboten. ... Meine Eckdaten zur Firmenzugehörigkeit: -Ich bin 42 Jahre -am 1.3.07 8 Jahre beschäftigt -am 21.3.07 endet meine Elternzeit -während der Elternzeit habe ich reduziert (24 Stunden die Woche gearbeitet) -vor meine Elternzeit war ich als Team Leader beschäftigt -im Juli 2006 ging meine Firma an die Börse -450 Mitarbeiter -während der Elternzeit wurde mein Gehalt den reduzierten Arbeitszeiten angepasst aber nicht als solches gekürzt Nach der Elternzeit werden mir folgende Optionen gewährt (Habe meine Arbeitskraft wieder voll angeboten): Stelle als Mitarbeiterin (ohne Führungsaufgaben oder Perspektive auf eine solche oder ähnliche)diese ist gekoppelt mit mit Gehaltseinbußen von ca. 40% oder aber einen Aufhebungsvertrag. ... Aufhebungsvertragsangebot in Stichworten: -AV endet aus betriebsbedingten Gründen zum 30.06.2007, -Abfindung € 24.300,- (monatliche Gehalt vor der Elternzeit € 4.049,94 während der EZ ca. 2.500,-), -sofortige Freistellung, -gutes, berufsförderndes Zeugnis, -Übertragung der DV, -Urlaub etc. abgegolten Meine Fragen: Gibt es für mich wirklich nur die Alternative „Aufhebungsvertrag oder schlechteren Job“?
28.7.2018
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Da ich bereits einen Urlaub gebucht habe und ich bei meinem neuen AG entsprechend Urlaub nehmen darf, möchte ich meinen Resturlaub (11 Tage) gerne „mitnehmen". Bei einer Kündigung ist dieses ja mit einer entsprechenden Bescheinigung des alten AG über den Resturlaub möglich. Wie verhält es sich nun bei einem Aufhebungsvertrag?

| 23.1.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Nun geht es um die Ausgestaltung des Aufhebungsvertrages. 1.Stimmt die Aussage meiner Betriebsratskollegen bzgl. der Kündigungsfrist? ... 3.Höhe der Abfindung: Sie werden mir erstmals 0.5 Monatsgehälter vorschlagen. Wie würden Sie argumentieren, damit die Abfindung möglichst hoch wird?

| 29.9.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Die Abfindung liegt bei 0,5 Bruttomonatsverdienst pro Beschäftigungsjahr. ... Wenn ich mehr Abfindung verlangen bzw. mehr bekommen würde als 0,5 Monatsverdienst pro Beschäftigungsjahr – würde ich dennoch eine Sperrfrist umgehen? ... Ich habe noch über 10 Tage Urlaub, kann ich das ausbezhalen lassen, ohne dass ich damit eine Sperrung verursache?

| 5.1.2012
Im Dezember 2011 wurde angedeutet, dass ich eventuell eine Kündigung bekommen sollte. ... Nun wurde ich zum Gespräch gebeten und mir wurde mitgeteilt man habe die Kündigung nicht ausgesprochen um stattdessen einen Aufhebungsvertrag mit folgenden Konditionen zu schließen: Arbeitsverhältnis endet Ende März, eventuelle Zahlung eines Monatsgehalts als Abfindung, Verpflichtung meinerseits bis dahin nicht "krank" zu sein. ... Eine Kündigung ist fristgerecht erst zu Ende Juni möglich.
26.5.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Zu den Kündigungsfristen beim alten AG steht: Bei Manteltarifvertrag steht: "Für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses gelten,soweit in diesem Manteltarifvertrag nichts anderes bestimmt ist,die gesetzlichen Bestimmungen.Bei beiderseitiger Kündigungsfrist beträgt nach Ablauf der Probezeit 1 Monat zum Ende eines Kalendermonates.Ergebnisniederschrift:Im Arbeitsvertrag können jeweils längere Fristen vereinbart werden." ... Bis wann muß ich die Kündigung einreichen? ... Wenn ich die Kündigungsfrist nicht einhalten kann,kann ich einen Aufhebungsvertrag in Anspruch nehmen?

| 16.1.2017
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Plötzlich wird ihm der Urlaub gestrichen und er soll wieder vollzeit arbeiten wegen hoher Auftragslage. ... Frage: Gibt es Möglichkeiten selbst zu kündigen und dennoch einen Anspruch auf die Abfindung zu bekommen?
2.7.2017
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Die Firma, bei der ich noch angestellt bin, hat mir eine Abfindung oder eine Freistellung für ein halbes Jahr angeboten. ... Nun zu meiner Fragen: Was ist sinnvoller, Abfindung oder Freistellung? Kann die Abfindung irgendwo angerechnet werden?

| 4.7.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
In einer Betriebsvereinbarung ist festgehalten, dass vor Ende 2014 keine betriebsbedingten Kündigungen erfolgen dürfen. ... Kann ich in einer Begründung an meinen AG für eine höhere Abfindung schreiben, dass ich 1. ... Kann man hier noch höher in der Abfindung gehen?

| 19.3.2015
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Mein unbezahlter Urlaub endet am 30. ... Einige Tage spaeter kontaktierte mich die Dame aus der Personalabteilung und sagte, sie koennte mir einen Aufhebungsvertrag mit einer Abfindung in Hoehe von 10.000 Euro anbieten. ... Waere ein Aufhebungsvertrag ueberhaupt sinnvoll in der Schwangerschaft?
19.7.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Aufhebungsvertrag: 1. ... Vielen Dank Aufhebungsvertrag 1. ... Sollte die Arbeitnehmerin aus irgendwelchen Gründen verhindert sein, ihren Urlaub zu nehmen, so ist sie verpflichtet, dies unverzüglich der Arbeitgeberin mitzuteilen, damit sie den verbleibenden Urlaub neu zuweisen kann.
8.7.2015
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Wie kann ich eine Kündigung meines jetzigen AG provozieren? Einen Aufhebungsvertrag abschließen wäre eine Niederlage, ich bekomme eine Sperre und mein AG freut sich, mich los zu sein. Was müsste mein Arzt bescheinigen, dass ich eine außerordentliche Kündigung durchbekomme... und mit welchen negativen Folgen müsste ich dann rechnen?
16.5.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Guten Tag, ich habe mich mit meinem Noch-Arbeitgeber geeinigt, das Arbeitsverhältnis zum 31.7. mit einem Aufhebungsvertrag inkl Abfindung zu beenden. ... Nun enthält der Aufhebungsvertrag folgenden Passus: "Die Firma XY bietet dem Mitarbeiter hiermit unwiderruflich an, sein Anstellungsverhältnis durch eine einseitige, schriftliche Erklärung mit einer Ankündigungsfrist von einer Woche vor dem in Ziffer X genannten Zeitpunkt zu beenden. ... Wenn ich das Arbeitsverhältnis zum 31.5. wie o.g. vorzeitig beende ist die Abfindung auch zum 31.5. fällig?

| 12.4.2014
von Rechtsanwalt René Piper
Entweder fristlose Kündigung oder ein Aufhebungsvertrag der angeblich für sie viel Vorteilhafter sei, da es im Lebnslauf nicht gut aussieht, wenn eine fristlose Kündigung drin steht. ... Aus Angst vor schlimmeren Konsequnzen unterschrieb sie den Aufhebungsvertrag. ... Am 1.4. kam dann überraschend die fristlose Kündigung und die Unzumutbarkeit der Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses.
123·5·8