Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

50 Ergebnisse für „kündigung urlaub arbeitgeber nebentätigkeit“

7.12.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Hierzu habe folgende Fragen: 1) Abmahnungen: Ich habe 2 Abmahnungen erhalten: eine weil ich eine Nebentätigkeit habe, eine weil ich im Urlaub der Nebentätigkeit nachgegangen bin. ... 2) Fortsetzung der Nebentätigkeit: Ich will die Nebentätigkeit weiter fortsetzten. ... Reicht es, wenn ich den Arbeitgeber darüber informiere?
4.12.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ich bin im IT Innnendienst angestellt und habe keinen Kundenkontakt, ein Reputationsschaden ist für meinen Arbeitgeber nicht zu erwarten. Mein Arbeitsvertrag legt fest, dass ich sämtliche Nebentätigkeiten anmelden muss. Dem bin ich nicht nachgekommen und habe 2 Abmahnungen erhalten: eine weil ich eine Nebentätigkeit habe, eine weil ich im Urlaub der Nebentätigkeit nachgegangen bin.

| 22.3.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
In meinem Ausbildungsvertrag steht nichts bezüglich Nebentätigkeiten. ... Darf mein Arbeitgeber mir meine ehrenamtliche Nebentätigkeit (für mich eher eine Freizeitbeschäftigung) untersagen? Mir wurde, auf Anfrage auch untersagt am Wochenende oder in meinem Urlaub im RD mitzufahren.

| 10.2.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, ich arbeite im Versandlager und habe nun die Möglichkeit einer Nebentätigkeit auf € 400,- Basis im Landschafts- und Gartenbau bekommen. ... Im Arbeitsvertrag steht folgender Passus: Jede Nebentätigkeit, gleichgültig, ob sie entgeltlich oder unentgeltlich ausgeübt wird, bedarf der vorherigen Zustimmung des AGs. Die Zustimmung ist zu erteilen, wenn die Nebentätigkeit die Wahrnehmung der dienstlichen Aufgaben zeitlich nicht oder allenfalls unwesentlich behindert und sonstige berechtige Interessen des AGs nicht beeinträchtigt werden.
23.11.2004
Ich müsste dazu logischerweise bei meinem jetztigen Arbeitsgeber Urlaub nehmen um beim potentiellen neuen Arbeitgeber das Praktikum durchführen zu können. ... Ich könnte theoretisch mein Praktikum als Nebentätigkeit dem Arbeitgeber melden - obwohl dies vielleicht taktisch unklug ist. Muss mein Arbeitgeber einer solchen Tätigkeit ohne weiteres Fragen (warum?

| 22.11.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
In der Kündigung steht, dass ich unwideruflich bis zum Jahresende freigestellt bin ( ich habe noch 5 Wochen Urlaub und Überstunden-hätte sowieso frei gehabt). ... Mein Arbeitgeber sagte mir bei der tel persönlichen Kündigung, dass er nichts dagegen hätte,da ich ja wieder nach dem Unfall arbeitsfähig bin, falls ich mir ein Nebentätigkeit suchen wolle um meine Finanzen aufzubessern. ... ich bin doch unwiderruflich freigestellt, und gelte ja auch meine Überstunden und meinen Urlaub ab....Eigentlich könnte ich doch sowieso in Urlaub fahren und wäre gar nicht anwesend.
19.10.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Feb 2008 Vereinbart ist eine Wochenarbeitszeit von 37,5 Std Es gilt die Gesetzliche Kündigungsfrist Das Gehalt beträgt 50.000€ fix Ein Bonus in Höhe von 50.000 € (bezieht sich auf die Leistung 1.1.2014 – 31.12.2014) soll im März 2015 ausbezahlt werden „Während der Dauer des Beschäftigungsverhältnisses ist es Ihnen nicht erlaubt, für ein Konkurrenzunternehmen tätig zu sein, weder unmittelbar noch mittelbar an der Gründung eines solchen Unternehmens mitzuwirken, noch uns in sebstständiger Tätigkeit Konkurrenz zu machen" Ein interessantes Unternehmen B hat mich auf eine Position angesprochen Eine Konkurrenzsituation ist nicht gegeben Gehalt vergleichbar zu Unternehmen A Wochenarbeitszeit 40 Std Das Unternehmen B drängt auf die Aufnahme der Tätigkeit zum 1.1.2015 Ich befürchte bei einer Kündigung zum 31.12.2014, daß das Unternehmen A die Auszahlung des Bonus verweigert Plan ........... Vertrag bei Unternehmen B zum 1.1.2015 unterschreiben und bei Unternehen A erst Ende März die Kündigung einreichen. ... Ich gehe davon aus dass ich hier eine Kündigung sowohl von A als auch B riskiere Was kann im Worst Case eintreffen?

| 30.1.2010
Frage 3: Angenommen, ich habe die Zustimmung vom AG zum Ausüben einer Nebentätigkeit (muß eine gesonderte Zustimmung zum Ausüben einer SV-pflichtigen Tätigkeit geholt werden, oder würde "Zustimmung einer Nebentätigkeit" (gleich welcher Art) genügen?) und gebe bei meinem neuen Arbeitgeber eine zweite Lohnsteuerkarte VI ab (Geht das überhaupt bei verheirateten mit Lstk. 3 und Lstk. 5 ?)... Ist dies evtl. abhängig von einer evtl. erteilten Zustimmung zum Ausüben einer Nebentätigkeit?
15.8.2014
Lohn – und sonstige Ansprüche auf Vergütung dürfen weder abgetreten noch verpfändet werden. § 5 Nebentätigkeit Der Arbeitnehmer versichert, dass er keiner weiteren Nebentätigkeit nachgeht/ in der beigefügten Anlage –Erklärung – angegebenen Tätigkeit nachgeht. ... Bei Eintritt oder ausscheiden während des Kalenderjahres wird der Urlaub anteilig gewährt. ... Der Vertrag endet bei Übernahme in ein Hauptarbeitsverhältnis ohne Kündigung. § 10 Verschwiegenheitspflicht.
27.5.2008
Ich habe meinen Arbeitsvertrag gekündigt (zum 31.08.) und wurde jetzt von meiner Arbeitsleistung bis zum Ende vom Arbeitgeber freigestellt (bezahlter Urlaub). Nun möchte ich etwas früher bei meinem neuen Arbeitgeber anfangen. Bedarf ich da einer Zustimmung meines alten Arbeitgebers (laut Vertrag sind Nebentätigkeiten nur nach Zustimmung erlaubt) oder kann ich jetzt (weil freigestellt) schon einer "Nebentätigkeit" nachgehen?
3.8.2009
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Von Seiten meines Professors habe ich bereits die Erlaubnis erhalten, leider ist das Personalreferat mit Verweis auf den § 8 des Bundesurlaubsgesetz (der Arbeitnehmer darf während des Urlaubs keine dem Urlaubszweck widersprechende Erwerbstätigkeit leisten) andere Meinung. ... Ein generelles Verbot von Nebentätigkeiten im Urlaub oder während einer Erkrankung gibt es nicht. ... Gesundungsmöglichkeit: Arbeitet eine Controllerin nebenberuflich als Gartengestalterin oder Animateurin auf Mallorca, liegt der Fall schon wieder ganz anders: Für eine Büroangestellte kann körperliche Arbeit während des Urlaubs ein durchaus gesunder und erholsamer Ausgleich sein.

| 18.11.2009
Januar anfängt, habe ich Ende Oktober meine Kündigung mittels Aufhebungsvertrag beantragt. ... Durch Resturlaub und Überstunden werde ich im Januar bei meinem alten Arbeitgeber aber nur noch einen Tag arbeiten und würde natürlich gerne meine neue Stelle (auch Teilzeit) pünktlich anfangen. ... Allerdings wird mir mein alter AG eine Nebentätigkeit für Januar bestimmt nicht bewilligen.
13.10.2019
| 43,00 €
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
Der Arbeitsvertrag enthält KEINEN Passus zum Thema Nebentätigkeit. ... Vertragsbruch=Fristlose Kündigung? ... Unbefristet, oder das mit dem Urlaub angepasst wird?
6.9.2017
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ich habe meine jetzige Arbeit gekündigt, habe aber vertraglich einen sehr langen Kündigungsfrist (3 Monaten zum Quartalsende). ... Nur steht in meinem jetzigen Vertrag, dass ich jede Art von Nebentätigkeit anzumelden habe und dafür eine schriftliche Zustimmung brauche. Mit welchen konkreten Konsequenzen müsste ich in diesem Fall rechnen (also 1 Monat bei der Arbeit unentschuldigt fehlen - es wäre kein Urlaub und ich wäre auch nicht krankgeschrieben usw.)?

| 28.9.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Am 30.8.16 bei ihm eingegangen, enthielt die Kündigung wie telefonisch vorher besprochen, dass ich zum 4.10.16 gehen werde. ... In meinem Arbeitsvertrag ist eine Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende festgelegt. ... Da ich diese im Vertrag festgelegte Kündigungsfrist nun unterschreite, verlangt mein Arbeitgeber, dass ich auf die Überstundenauszahlung und die Resturlaubsbezahlung verzichte.
4.2.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Ich kündige erst auf Ende März, arbeite den April und Mai noch für die aktuelle Firma und nehme im Juni komplett Urlaub und Überstunden. ... Im Juni würde ich dann 2 Gehälter beziehen (von beiden Arbeitgebern) aber wegen Urlaub/Überstunden nur für eine Arbeiten. ... Mit dem neuen Arbeitgeber möchte ich es mir nicht verscherzen, der aktuelle Arbeitgeber ist mir egal.
8.6.2015
In meinem Arbeitsvertrag ist der Urlaub wie folgt geregelt: "Der Mitarbeiter erhält Urlaub nach Maßgabe des entsprechend anzuwendenen sachlich einschlägigen Tarifvertrags. Dauer und Lage des Urlaubs sind mit der Firma abzustimmen. Während der Urlaubszeit darf der Mitarbeiter keine Nebentätigkeit ausüben.

| 6.6.2011
Weitere Fakten dazu: Der Arbeitsvertrag beinhaltet: - Nebentätigkeiten während des Anstellungsverhältnisses müssen gemeldet werden und sind vom Arbeitgeber zu genehmigen - Es besteht ein Wettbewerbsverbot während des Anstellungsverhältnisses - Kündigung ist zwei Monate zum Monatsende unter Anrechnung der noch zustehenden Urlaubstage möglich Die Kündigung vom 30.05. beinhaltet - Kündigung wegen dringender betrieblicher Gründe - Lohnfortzahlung ist nicht erwähnt. - Angebot einer Abfindung (0,5 Monatsgehälter pro Jahr des Arbeitsverhältnisses) gem. § 1 a KSchG<&#x2F;a> bei Verzicht auf eine Kündigungsschutzklage nach §4 KSchG<&#x2F;a> - Sofortige Freistellung (habe alle Arbeitsmittel bereits abgegeben) unter Fortzahlung der Vergütung. Unwiderruflich für die Dauer der restlichen Urlaubs- und Freizeitausgleichsansprüche. Widerruflich für die verbleibende Zeit der Freistellung. - Die Kündigung&#x2F;Freistellung erfolgte einseitig (ich habe&#x2F;musste nichts unterschreiben) Fragen 1) Muss der Arbeitgeber während der Freistellung (bis zum 31.07) das Gehalt und die Sozialleistungen in voller Höhe weiterzahlen?
1
23