Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

985 Ergebnisse für „kündigung urlaub arbeitgeber arbeitnehmer“


| 6.5.2013
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Beschäftigt war der Arbeitnehmer vom Jahr 2011 bis 30.04.2013. Den Urlaub vom 05.04.2013 bis 26.04.2013 hat der Arbeitnehmer genommen. ... Das Urlaubsentgelt wurde ihm verweigert, weil er aufgrund der Kündigung nur 9 Tage Urlaubsanspruch hat (20/12 x 4 = 9 Tage).

| 29.7.2016
Mein Arbeitgeber hat mir mitgeteilt, dass er mir am liebsten meinen Urlaub entweder auszahlen oder "auf den neuen Arbeitgeber übertragen (?)" ... Welche Rechte habe ich als Arbeitnehmer? ... Kann mein Arbeitgeber mir den Urlaub verweigern und auf eine Auszahlung bestehen, selbst wenn ich dem nicht zustimme?
14.6.2017
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ich würde gere wissen ob die Möglichkeit gibt, sich Urlaubstage vom Arbeitgeber auszahlen zu lassen. ... Die Kündigung zum 30. ... Bei fristloser Kündigung oder bei Freistellungen ist der Urlaub finanziell abzugelten.

| 16.4.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Mal angenommen ein Arbeitnehmer nimmt im April seinen kompletten Jahresurlaub und kündigt dann, nachdem der Urlaub genehmigt und auch angetreten wurde. Ist der Arbeitgeber berechtigt, das Urlaubsentgelt nur anteilig auszuzahlen, mit der Begründung dass durch die Kündigung ja nur Anspruch auf ca. ein Drittel des Jahresurlaubs bestehen würde? Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass es in der Firma üblich ist, das Urlaubsentgelt nicht vor Antritt des Urlaubs, sondern mit der normalen Monatsabrechnung auszuzahlen, dies ist allerdings weder durch einen Arbeitsvertrag (dieser besteht nur mündlich) noch durch einen Tarifvertrag geregelt.

| 29.6.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich habe in meiner Kündigung nun geschrieben dass ich meinen Rest-Urlaubsanspruch von 16 Tagen sodann als frei beantrage. Nun habe ich aber in diesem Forum gelesen, dass wenn der Arbeitnehmer ab dem 01.07.2014 kündigt, man einen Urlaubsanspruch des gesamten Jahresurlaubes hat. ... 2te Frage: Kann mein Arbeitgeber grundsätzlich bestehen darauf, dass ich den Urlaub auszahlen lasse?
5.6.2012
Guten Tag, folgender Sachverhalt liegt vor: Mein Arbeitgeber hat vor ca 3 Monaten in einer Dienstberatung vor allen Mitarbeitern des Hauses (7 Leute) gesagt, dass wir aufgrund der Umstrukturierungsmaßnahmen in der Firma fristlos kündigen dürfen. ... Theoretisch stehen mit noch 5 Tage Urlaub zu, bei einem Jahresurlaub von 24 Tagen wovon bereits 5 Tage in Anspruch genommen wurden. ... Die schriftliche Kündigung wird am kommenden Donnerstag überreicht.

| 31.8.2010
Der Arbeitgeber ist von meiner Absicht unterrichtet,er weiß nur den genauen Kündigungstermin nicht (er rechnet mit dem Jahr 2011). ... Ist meine Arbeitgeber dazu verpflichtet? ... Wie geschrieben,ich poche UNBEDINGT auf Auszahlung dieser Überstunden und dem gesamten Urlaub!

| 1.9.2014
Ich habe mein Arbeitverhältnis bei meinem derzeitigen Arbeitgeber auf den 15.09.2014 gekündigt. 2. ... Ich hatte dieses Jahr schon 22 Tage Urlaub. 4. ... Mein Arbeitgeber meint jetzt das ich nur 20 Tage Urlaub hätte und ich den Rest nicht nehmen darf, das ist aber meiner Meinung nach Falsch.
14.3.2012
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Muss A den alten Arbeitgeber sofort informieren, wenn er beim neuen Arbeitgeber unterschrieben hat? ... A hat 30 Tage Jahres Urlaub. ... Kann der Arbeitgeber diesen Urlaub dann nachträglich streichen?
8.12.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte/er Anwältin/Anwalt, da ich von einer Firma ein sehr gutes Vertragsangebot bekommen habe, würde ich meinem jetzigen Arbeitgeber gerne kündigen. ... Wen schreibe ich auf der Kündigung an? ... Wäre es möglich eine korrekte Kündigung hier zu skizzieren?

| 9.1.2010
Sehr geehrter Rechtsanwalt, meine Situation: vom 01.01.2009 bis 31.03.2009 war ich bei meinem alten Arbeitgeber Teilzeit beschäftigt. Ich erhielt zum 25.02.09 die Kündigung mit dem Satz „Die Freistellung bis zum 31.03.09 erfolgt unter Anrechnung zustehender Urlaubsansprüche“ (Urlaub lt. ... Mein neuer AG gesteht mir nur 14 Tage ( 23/12*7 Monate) Urlaub für 2009 zu nicht den vollen Urlaub von 23 Tagen lt.

| 23.6.2006
Er kann mir also am 01.03 die Kündigung geben. ... Ich möchte gerne wissen: wieviel Urlaub steht mir denn noch zu von 2004 bis zum Ende des Mutterschutzes? Wer muß denn den Nachweis über genommenen Urlaub bringen und kann der AG einfach so bestimmen bei Nichtnachweisbarkeit wieviel er mir noch gibt?
25.6.2013
von Rechtsanwalt Pierre Aust
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe Probleme mit meinem Arbeitgeber wegen Urlaub vom 16.09 bis 28.09. d.J. abgelehnt wegen betrieblicher Belange, weil ein Auftrag möglicher Weise erteilt wird. ... Diese Einschätzung hat der Arbeitgeber auch (mündlich) geteilt. ... Kündigung nutzt mir also nichts.

| 13.2.2017
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Nun hat sich für mich ein neues Stellenangebot ergeben, welches ich antreten kann, allerdings möchte der neue Arbeitgeber KEINE 5 Monate WARTEN. ... Frage: KANN ICH MICH BEI EINER KÜNDIGUNG AUF DIE VERTRAGSSTRAFE BERUFEN UND DIE FIRMA QUASI AUSZAHLEN? ... (In diesem Falle wären es 2 Monate) & MACHE ICH MEINEM ARBEITGEBER VON VORNHEREIN KLAR DAS ICH GEBRAUCH VON DER KLAUSEL MACHE?
4.7.2007
von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Ein "arbeitssüchtiger" Arbeitnehmer hat seit 2004 keinen Jahresurlaub mehr genommen. ... Auch für 2007 ist kein Urlaub geplant. ... Frage: Verletzt der Arbeitgeber hier das Arbeitsrecht und wer kann ggf. dagegen vorgehen?

| 21.7.2010
Zur Hintergrundinformation: Ich werde dieser Tage bei meinem Arbeitgeber schriftlich kündigen, ein mündliches Vorab-Gespräch gab es schon. Für meine Kündigung gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen, d.h. vier Wochen zum Ende eines Kalendermonats. ... Noch in der Kündigung?
6.1.2009
Wenn ich zum 1.April 09 kündige, stehen mir bei meinem alten Arbeitgeber noch 8 Tage Urlaub zu. ... Wenn ich nun den Urlaub bereits eingereicht und genemigt bekommen habe, kann der Arbeitgeber diese Genemigung bei meiner Kündigung zurückziehen? Kann ich, wenn ja, auf unbezahlten Urlaub bestehen?
5.11.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Im November könnte ich also meine Kündigung einreichen und hätte am 28.02.2017 meinen letzten Beschäftigungstag und könnte die neue Stelle zum 01.03.2017 antreten. Frage: Wenn ich das neue AV antrete und das bisherige zum 28.02.2017 künduge, besteht die Gefahr dass ich meinen gebuchten Urlaub nicht antreten kann, da mein anteiliger Urlaub für 2017 nur ca. 4 Tage beträgt und ich ihn somit um 8 Tage überzogen hätte? Oder ist der genehmigte Urlaub in dieser Sachlage dennoch nicht vom AG widerrufbar und ich kann beruhigt meinen Urlaub antreten?
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50