Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

17 Ergebnisse für „kündigung probezeit recht zurückzahlen“

5.3.2008
Folgendes steht in meiner Kündigung: hiermit sprechen wir Ihnen innerhalb der Probezeit die ordentliche fristgerechte Kündigung zum 18.12 aus. ... Für welche Tage bzw. muss ich Zurückzahlen? ... und welche Rechte habe ich noch?
7.12.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Guten Abend, folgende Problematik: Ich habe zum 1.11.2011 einen Fahrer angestellt, Vollzeit mit 6 Monaten Probezeit, mit 2-wöchiger Kündigungsfristinder Probezeit. ... Nun meine Frage, wie soll ich mich nun verhalten.. es ist ja von keiner Seite eine Kündigung ausgesprochen worden!?

| 14.5.2010
von Rechtsanwältin Susanne Sibylle Glahn
Der Vertrag war für 2 Jahre vorgesehen mit einer Probezeit von 6 Monaten die also Ende Juni 2010 enden würde. ... Kann er verlangen dass ich das Geld was ich im Sonderurlaub erhalten habe zurückzahle? ... Sollte die Kündigung gesondert gesendet werden- per Einschreiben?

| 31.8.2016
Laut des Vertrages mit der Weiterbilderin habe ich eine Probezeit von 6 Monaten. ... Sprich in meinem Vertrag steht, wenn ich innerhalb der ersten 12 Monate kündige, muss ICH die Fördergelder an die KV zurückzahlen (zivilrechtliche Vereinbarung?!). ... Dann hätte ich umsonst gearbeitet und müsste dann auch die 14 Tage des Kündigungsfristzeitraumes der Probezeit(ich nehme an es sind 14 Tage, steht nichts im Vertrag) umsonst arbeiten?

| 12.2.2011
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Oktober 2011 angestellt und befinde mich zur Zeit noch in der 6 monatigen Probezeit. Laut Vertrag beträgt meine Kündigungsfrist "1 Monat zum Monatsende". ... Widerspricht diese Klausel nicht dem Sinn der "Probezeit" die ja beiden Seiten ermöglichen soll zu prüfen ob Arbeitnehmer und Arbeitgeber zusammen passen?

| 14.9.2009
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, unter Berücksichtigung des hier ausgelobten Betrages bitte ich um Beantwortung der zwei folgenden arbeits-/ prozessrechtlichen Fragen: Sachverhalt: Ein Arbeitnehmer wird innerhalb der Probezeit wegen Krankheit gekündigt und begehrt von seinem Arbeitgeber Lohnfortzahlung gem. § 8 EntgFG (die Voraussetzungen des § 3 Abs. 3 EntgFG sind natürlich erfüllt). ... Ist es deshalb möglich, im einstweiligen Rechtsschutz vorzugehen? ... Muss der Antrag aus Frage (1) dann trotzdem noch gestellt werden und lässt sich das Arbeitsgericht auf so einen Antrag überhaupt ein, wenn im Fall, dass die Klage verloren wird, die Entgeltfortzahlung schon angewiesen wurde und der Arbeitnehmer sie möglicherweise gar nicht mehr zurückzahlen könnte?

| 16.5.2012
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Guten Abend, ich habe heute die Kündigung von meinem Arbeitgeber erhalten, "Fristgerechte Kündigung zum 31.5.2012", ohne Begründung. ... Eine Probezeit wurde nie ausgemacht, dafür habe ich aber keine Zeugen. ... Ich habe dazu folgende Fragen: Ist die Kündigungsfrist korrekt?

| 19.11.2014
Und zur Kündigungsfrist: Wir sind ein Kleinbetrieb darf ich mit der 4 Wochen frist zu jedem Tag kündigen oder nur zum Ende des Monats. Im Arbeitsvertrag ist angeben " Nach der Probezeit gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen Vielen Dank Gruß
7.2.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Habe meine Probezeit vom August bis Ende Februar leider nicht bestanden und so meine Kündigung vom Arbeitgeber erhalten. ... Meine Frage an die Anwälte: Muß ich die Sonderzahlung wieder zurückzahlen oder gilt dies nur wenn ich kündige?

| 5.1.2015
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Die Probezeit ist vorbei. ... In dem Ausbildungsvertrag ist keine Kündigungsklausel aber auch keine evtl. ... Muß ich bei einem Wechsel trotzdem die angefallenen Studiengebühren an den aktuellen Arbeitgeber zurückzahlen, obwohl keine schriftliche Vereinbarung vorliegt und welche Kündigungsfrist habe ich?

| 23.1.2015
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Probezeit erhielt. ... Ist das der einzige Nachteil der mir durch die Kündigung entsteht? Muss ich außerdem die Umzugskosten von 3750 Euro tatsächlich zurückzahlen, auch wenn die Firma mir kündigt?

| 23.7.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
(Urlaubsgeld) von einer der Vertragsparteien gekündigt wird oder infolge Aufhebungsvertrages endet. 1.5) Liegt die Gratifikation (Weihnachtsgeld) in ihrer Höhe über DM 200,-- aber unter einem Monatsgehalt, ist der Arbeitnehmer verpflichtet, die Gratifikation (Weihnachtsgeld) zurückzuzahlen, wenn er aufgrund eigener Kündigung oder aufgrund Kündigung des Arbeitgebers aus anderen als betriebsbedingten Gründen bis zum 30.3 des auf die Auszahlung folgenden Kalenderjahres aus der Firma ausscheidet. Sofern die Gratifikation in ihrer Höhe einem Monatsgehalt entspricht oder ein Monatsgehalt überschreitet, ist der Arbeitnehmer verpflichtet, die Gratifikation zurückzuzahlen, wenn er aufgrund eigener Kündigung oder aufgrund Kündigung des Arbeitgebers aus anderen als betriebsbedingten Gründen bis zum 30.6 des auf die Auszahlung folgenden Kalenderjahres aus der Firma ausscheidet. 1.6) Liegt die Gratifikation (Urlaubsgeld) in ihrer Höhe über DM 200,-- aber unter einem Monatsgehalt, ist der Arbeitnehmer verpflichtet, die Gratifikation (Weihnachtsgeld) zurückzuzahlen, wenn er aufgrund eigener Kündigung oder aufgrund Kündigung des Arbeitgebers aus anderen als betriebsbedingten Gründen bis zum 31.9 des auf die Auszahlung folgenden Kalenderjahres aus der Firma ausscheidet. Sofern die Gratifikation in ihrer Höhe einem Monatsgehalt entspricht oder ein Monatsgehalt überschreitet, ist der Arbeitnehmer verpflichtet, die Gratifikation zurückzuzahlen, wenn er aufgrund eigener Kündigung oder aufgrund Kündigung des Arbeitgebers aus anderen als betriebsbedingten Gründen bis zum 30.12 des auf die Auszahlung folgenden Kalenderjahres aus der Firma ausscheidet. 1.7) Punkt 1.4, 1.5 und 1.6 gelten entsprechend bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Aufhebungsvertrag 2) Kündigung 2.1) Das Arbeitsverhältnis kann von beiden Seiten unter Einhaltung nachfolgender Fristen durch Kündigung beendet werden: 1) innerhalb der Probezeit mit Monatsfrist zum Monatsende 2) nach Ende der Probezeit mit einer Frist von 6 Wochen zum Quartalsende Verlängert sich die Kündigungsfrist aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen für eine der Vertragsparteien, so gilt die Verlängerung auch für den anderen Vertragspartner. 2.2) Jede Kündigung bedarf der Schriftform 3) Vertragsdauer 3.1) Das Arbeitsverhältnis ist auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. 4) Beschäftigungszeit 4.1) Als Beginn der Beschäftigungszeit gilt der 1.1.1998 5) Beginn des Arbeitsverhältnisses 5.1) Das unbefristete Arbeitsverhältnis beginnt am 1.1.1999. 6) Ergänzungen des Vertrages 6.1) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages rechtsunwirksam sein, wird dadurch die Gültigkeit des Vertrages im übrigen nicht berührt.
10.7.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Samet Sen
In meinem Arbeitsvertrag steht folgender Satz: "Nach Beendigung der Probezeit gilt eine Kündigungsfrist von 1 Monat zum Monatsende." ... Muss in der Kündigung der restliche Urlaub und die ÜSTD drinstehen oder wird dies mündlich besprochen? ... Sofern nur 20 - müsste ich den Mehrurlaub zurückzahlen?

| 24.7.2012
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Im Änderungsvertrag (zum Dienstvertrag vom 26.10.2010), nach der Probezeit also, steht: „Das befristete Dienstverhältnis endet am 31.03.2015 entsprechend § 14 Absatz 1 TzBfG ohne das es einer Kündigung bedarf." ... Mein Problem bzw Anfrage: Muss ich die 600 € Anteil der Einrichtung zurückzahlen und die 300 Überstunden? ... In der AVR 3a geht es beim Zurückzahlen meiner Meinung nach um ein unbefristetes Verhältnis.

| 15.10.2013
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ich stellte Sie im April ein mit einer 6-monatigen Probezeit. ... Wenn ja, gibt es eine Möglichkeit, dass ich den Zuschuss dann nicht zurückzahlen muss?
26.4.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Stefanie Kremer
Es besagt auch daß ich bei Verlassen des Unternehmens innerhalb von 6 Monaten die Umzugspauschale von 5tausend Euro zurückzahlen muss (wohne zur Zeit in Amsterdam). Weitere Paragraphen oder Bedingungen hat das Angebot nicht, auch keine Probezeit. ... Meine Frage: Hat ein Offer Letter in Deutschland Rechtskraft?
1