Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

277 Ergebnisse für „kündigung mitarbeiter 10 kündigungsschutzgesetz“

6.7.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Hallo, wir sind ein Betrieb mit 2 festangestellten Mitarbeiterinnen, die für ein bestimmtes Projekt (unbefristet) eingestellt wurden. Eine Mitarbeiterin befindet sich seit kurzem für 2 Jahre im Erziehungsurlaub und möchte das 2. ... Frage 1: können wir, da das Kündigungsschutzgesetz auf uns ja nicht zutrifft, jedem Mitarbeiter fristlos und ohne Angabe von Gründen kündigen ?
22.3.2011
Grund dafür ist der Wegfall seiner Position durch Umstrukturierungsmaßnahmen, so dass eine betriebsbedingte Kündigung eigentlich selbst unter Berücksichtigung des Kündigungsschutzgesetzes möglich sein sollte. ... Da wir derzeit nur 9,5 Mitarbeiter haben und der betroffene Mitarbeiter nach 2003 eingestellt wurde, gilt für ihn nicht das Kündigungsschutzgesetz. ... Zeitpunkt der Kündigung: weniger als 10 Mitarbeiter Zeitpunkt des Ausscheidens des Mitarbeiters: mehr als 10 Mitarbeiter Gilt für ihn das Kündigungsschutzgesetz?

| 18.1.2013
Ausgangslage: Mitarbeiter Maier arbeitet seit sechs Jahren als kfm. ... Die XYZ GmbH beschäftigt lediglich zwei Mitarbeiter und ist 100% Tochter eines Schweizer Unternehmens mit mehreren hundert Mitarbeitern. ... Maier jetzt unter das Kündigungsschutzgesetz?
9.9.2015
Wir sind ein Kleinbetrieb mit genau 10 Mitarbeitern. ... Die Kündigung sollte jetzt bereits übermittelt werden, aber erst zum 31.12.2015 soll das Arbeitsverhältnis beendet werden. ... In der Zwischenzeit wären wir ja im Sinne des Kündigungsschutzes kein Kleinbetrieb mehr und hätten mehr als 10 Mitarbeiter.
18.2.2016
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Es sind noch drei Mitarbeiter aus dem Jahre 2003 heute bei uns beschäftigt. Meine Frage ist, ob für den langjährigen Mitarbeiter das Kündigungsschutz gilt. ... Erst, wenn wieder mehr als 10 Arbeitnehmer beschäftigt werden, erlangen sie den Kündigungsschutz zurück" http://www.bwr-media.de/personal-arbeitsrecht/788_kuendigungsschutz-im-kleinbetrieb-das-muessen-sie-beachten/ Wie ist hier die richtige Antwort?

| 28.10.2010
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Stünde ihm im Falle einer Kündigung wegen Berufsunfähigkeit durch uns eine Abfindung zu?
20.1.2015
Die britische Muttergesellschaft beschäftigt rund 50 Mitarbeiter in Großbritannien und weitere 180 Mitarbeiter in einem Drittland. ... Die Anwälte des Arbeitgebers weisen jetzt in einer erneuten Diskussion die britische Limited darauf hin, dass diese mich laut des Vertrags nach deutschem Recht jederzeit kündigen könnten, da nicht mehr als 10 Mitarbeiter in Deutschland beschäftigt sind (oder in naher Zukunft würden). ... Oder aber schützt mich der Vertrag nach deutschem Recht, weil er zwar mit einer britischen Gesellschaft geschlossen wird, diese aber klar nicht als Kleinbetrieb gelten kann (mit 50 bzw. 220 Mitarbeitern insgesamt).
16.7.2014
Hallo, ich bin in einer Firma angestellt - wir sind 11 Mitarbeiter. ... Meine Frage: Ab wann tritt das Kündigungsschutzgesetz in Kraft?

| 2.4.2012
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Nach 30 Monaten studentischer Mitarbeit in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis wird mir vorr. zum 15.05.12 gekündigt. ... Ein offizieller Grund wurde mir noch nicht genannt, da die Kündigung noch nciht ausgesprochen wurde.

| 4.4.2015
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Wenn man in einer deutschen GmbH arbeitet, die regelmäßig weniger als 10 Mitarbeiter beschäftigt, greift das Kündigungsschutzgesetz bekannterweise nicht. ... Weltweit hat das Unternehmen mit den einzelnen Landesgesellschaften mehr als 1000 Mitarbeiter. ... Würde in dieser Konstruktion evtl. das deutsche Kündigungsschutzgesetz auch bei einer Mitarbeiterzahl der GmbH kleiner als 10 greifen?

| 10.11.2014
Hallo, wenn ich im Dezember einen Termin für eine sehr schwierige Fußoperation bekommen habe und meinem Chef (Firmeninhaber) darüber informiere, besteht damit schon Kündigungsschutz? ... Kündigungsfrist ist 4 Wochen zum Monatsende.
25.6.2013
von Rechtsanwalt Pierre Aust
Kündigung nutzt mir also nichts.

| 12.9.2011
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Es wird unter den Mitarbeitern aufgeteilt. Bei einer bestimmten Mitarbeiterin fallen seit einiger Zeit außergewöhnlich hohe Trinkgeldsummen auf. ... Meine Frage: Handelt es sich hier schon um einen Sachverhalt, der eine fristlose Kündigung rechtfertigt (Unterschlagung), und welches Vorgehen raten Sie mir.
29.5.2012
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Frage lautet, darf mein Arbeitgeber eine derartige Kündigung aussprechen?Er will uns im Kündigungsschreiben das wir noch nicht erhalten haben, die Wiedereinstellung bei Zustandekommen eines neuen Vertrages zusichern.

| 27.4.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sofern ich richtig informiert bin, gilt das Kündigungsschutzgesetz nicht für Betriebe mit bis zu 5 Arbeitnehmern. Nun meine Frage: Ist bei der Prüfung, ob das Kündigungsschutzgesetz aufgrund der Mitarbeiterzahl des Betriebes Anwendung findet oder nicht, der geschäftsführende Gesellschafter als Arbeitnehmer mitzuzählen oder nicht?

| 22.1.2016
von Rechtsanwalt Norman Schulze
Wir betrieben bis 31.12.2015 eine konventionelle Gemüsegärtnerei. Vor Zwei Jahren engagierten wir einen Gemüsegärtner, der die Funktion des Betriebsleiters innehatte. Der GG wollte keinen Vertrag, sondern pochte auf den Standpunkt, dass er jederzeit die Stelle verlassen wolle, wenn ihm die Zusammenarbeit nicht mehr behage.

| 7.2.2011
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Einige unserer Mitarbeiter "ahnen" natürlich, dass es für Sie "eng" werden - einer davon, der mit seiner Annahme nicht schlecht liegt hat nun folgendes gemacht: Für heute war im engeren Kreis eine Besprechnung angesetzt - eine Stunde vor Arbeitsbeginn - um )9 Uhr - der betreffende Mitarbeiter war trotzdem vor Ort, obwohl er nicht dazu eingeladen war. ... Um 17:15 Uhr kam der Mitarbeiter ins Büro und sagt "Ich gehe jetzt" - "so steht es in meinem Vertrag" und war weg. ... Der Mitarbeiter hat letzte Woche schon angekündigt, dass wir "blechen" werden, wenn wir ihn kündigen wollen.

| 2.3.2014
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Dies habe ich einen Tag nach der Kündigung festgestellt und von befreundeten Personen mir bestätigen lassen. 10. ... Aufgrund von 1, 4 und 8 gehe ich davon aus, dass es sich um eine ordentliche Kündigung handelt, bei der das Kündigungsschutzgesetz insofern gilt, als dass sozial rechtfertigende Gründe für die Kündigung vorliegen müssen, die vom AG allerdings nicht genannt werden müssen, da es keine außerordentliche Kündigung ist. ... Aufgrund von 9 und 10 gehe ich davon aus, dass es sich nicht um eine personenbedingte Kündigung handeln kann.
123·5·10·14