Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

412 Ergebnisse für „kündigung kündigungsfrist arbeitgeber kündigungsschutzklage“


| 9.1.2013
Ich bin bei meinem jetzigen Arbeitgeber seit Juli 2010 angestellt. ... Mein Arbeitgeber hat mir geschrieben, dass ich ja der Auflösung des Arbeitsverhältnisses zugestimmt hätte (was so nicht stimmt) und ob er jetzt die Kündigung fertig machen kann mit Zahlung einer Abfindung von einem Bruttomonatsgehalt. ... Oder soll ich auf einer fristgemäßen Kündigung ohne Abfindung bestehen?

| 14.9.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Vor dem Tag der Kündigung wurde ein mangelnder Einsatz meinerseits auch mit keinem Wort erwähnt. ... Wie ich im Internet erfahren habe, ist die Kündigung wirkungslos, da sie schriftlich hätte erfolgen müssen. Daher greift hier wohl auch die 3-wöchige Frist für eine Kündigungsschutzklage nicht.

| 18.8.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Am 14.08.14 sagt mir mein Arbeitgeber das er mich betriebsbedingt Kündigen müsse und das ich die Kündigung am nächsten Tag also am 15.8 erhalten würde. ... Und im Manteltarifvertrag des Schreinerhandwerks Baden Württemberg steht (falls sich mein Arbeitgeber drauf bezieht) Soweit in diesem Tarifvertrag nichts Abweichendes bestimmt ist (§ 3 Ziff. 2, § 4 Ziff. 3), beträgt die Kündigungsfrist für auf unbestimmte Zeit abgeschlossene Arbeitsverträge beiderseits zwei Wochen zum letzten Arbeitstag einer Arbeitswoche.3 Daneben gelten die folgenden Kündigungsfristen für den Arbeitgeber, wenn das Arbeitsverhältnis zwei Jahre bestanden hat, einen Monat zum Ende eines Kalendermonats; fünf Jahre bestanden hat, zwei Monate zum Ende eines Kalendermonats; zehn Jahre bestanden hat, vier Monate zum Ende eines Kalendermonats; fünfzehn Jahre bestanden hat, fünf Monate zum Ende eines Kalendermonats. Meine frage ist nun hat mein Arbeitgeber die Kündigungsfrist eingehalten?

| 24.8.2011
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
In dem neuen Vertrag steht „es gilt die gesetzliche Kündigungsfrist". Welche Kündigungsfristen folgen daraus für mich, wenn ich als Arbeitnehmer irgendwann erneut kündigen möchte bzw. für den Arbeitgeber? Ist nur die Laufzeit des neuen Vertrages gültig oder fließt doch noch meine Zeit ab 1997 in die Kündigungsfristen für mich bzw. den Arbeitgeber mit ein?
9.10.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die Kündigung enthielt kein Abfindungsangebot und war mit einer Kündigungsfrist von 4 Wochen ausgestellt. Ich habe Kündigungsschutzklage eingereicht. ... Die Arbeitgeberseite hingegen akzeptierte zwar die geänderte Kündigungsfrist (Restgehalt wurde gezahlt - eine korrigierte Kündigung bis dato aber nicht ausgestellt).

| 5.8.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Zum 30.06. wurde mir ohne Kündigungsgrund die Kündigung mit einer Kündigungsfrist zum Jahresende übergeben. Mit der Kündigung hat mich mein Arbeitgeber mündlich freigestellt, jedoch muss ich regelmäßig zur Unterstützung ins Büro oder zu Kunden (1-2 mal/Woche). Für eine Kündigungsschutzklage sah mein Rechtsanwalt auf Grund der Betriebsgröße und der Betriebszugehörigkeit Probleme und empfahl mir einen Vergleich mit meinem Arbeitgeber zu suchen.
30.4.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Gegen diese Kündigung hat meine Schwester Kündigungsschutzklage eingereicht (1. wegen der Kündigungsfrist und 2. wegen einer Abfindung). ... Diese haben wir nun unserem Anwalt zugesandt und er meint wir sollen nun auch gegen diese Kündigung Kündigungsschutzklage einreichen. ... Kündigung vorzugehen?

| 9.1.2009
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Ich befinde mich in einem Angestellten-Verhältnis, unbefristeter Arbeitsvertrag, ohne Probezeit, 4 wöchige beidseitige Kündigungsfrist. ... Kündigung per 15/28. ... Muss ich den Arbeitgeber auf die falsche Form hinweisen oder muss das ein Anwalt tun?
2.4.2012
Frage: Ist die Kündigung zum 15. des Folgemonats unwirksam.
29.5.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Der Arbeitgeber hat davon keine Kenntnis. ... Kann der Arbeitgeber die betriebsbedingte Kündigung (bei der ggf. eine Abfindung resultiert) umgehen, wenn die vorgeschlagene Alternativposition abgelehnt wird? ... Entstehen in dieser Situation für den Arbeitgeber Vorteile, wenn ein Aufhebungsvertrag mit vorzeitigem Austritt (Austritt bereits nach 2 Monaten statt drei monatiger Kündigungsfrist) mit Abfindung geschlossen wird?
12.5.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin vor längerer Zeit gekündigt worden und zwar einmal ordentlich und als ich Kündigungsschutzklage eingereicht habe, noch zweimal fristlos. ... Mein Arbeitgeber stimmt aber nur einem rückwirkenden Auflösungsvertrag zu, was ich aus verschiedenen Gründen nicht möchte. Ist es möglich, dass ich während der laufenden Verfahren von meiner Seite aus eine fristgerechte (also ganz normale arbeitnehmerseitige) Kündigung zu dem Termin an meinen Arbeitgeber schicke, der für mich mein Wunschtermin für das Ende des Arbeitsverhältnisses ist ?
9.6.2009
Heute habe ich die fristlose Kündigung erhalten. Ist diese Rechtskräftig oder soll ich Kündigungsschutzklage erheben? Warum steht in der Kündigung ersatzweise kündigen wir das Arbeitsverhältnis fristgerecht zum 16.06.09?
10.11.2006
Die Kündigungsfrist beträgt jedoch für beide Seiten mindestens 3 Monate zum Monatsschluss. Mein Vorheriger seit 1990 geltender Dienstvertrag sieht vor:Die gegenseitige Kündigung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. ... Laut meines Teamleiters Personal ist die verlängerte Kündigungsfrist im Personalbereich üblich.

| 17.3.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
In der Folge sprachen wir über bestehende Probleme in der Zusammenarbeit.Im Verlauf dieses Gespräches wurde mir von meinem Arbeitgeber gekündigt - da der 15. war, wurde die Kündigung zum 15. ausgesprochen. ... Ich vermute, daß diese Formulierung eine Kündigungsschutzklage meinerseits verhindern soll (unbefristeter Vertrag, neuere Kollegen im Büro). ... Ist der letzte Arbeitstag bei 4 Wochen Kündigungsfrist der 14. oder der 15.?
5.6.2012
Guten Tag, folgender Sachverhalt liegt vor: Mein Arbeitgeber hat vor ca 3 Monaten in einer Dienstberatung vor allen Mitarbeitern des Hauses (7 Leute) gesagt, dass wir aufgrund der Umstrukturierungsmaßnahmen in der Firma fristlos kündigen dürfen. ... Mein AG meinte, dass er mir den Urlaub nicht gewähren kann und ich froh sein soll, dass er mich so kurzfristig und ohne auf die vertragliche Kündigungsfrist von 6 Wochen zu bestehen aus dem Vertrag lässt. ... Die schriftliche Kündigung wird am kommenden Donnerstag überreicht.
18.3.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Rechtberatung, ich habe Mitte Februar eine Kündigung zum 31.03.05 erhalten. Die Kündigungsfrist beträgt laut Arbeitsvertrag 6 Wochen zum Quartalsende. ... Nun haben ich erfahren, dass die gesetzliche Kündigungsfrist bei meiner 6 - jährigen Betriebszugehörigkeit 8 Wochen beträgt.
7.3.2008
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Arbeitsvertrag eine Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende des Kalendermonats für beide Parteien vereinbart wurde. ... Ich wies darauf hin, dass eine Kündigung aufgrund des Arbeitsvertrages erst zum 30.04.2008 möglich sei und lehnte das Angebot ab. ... Ist es sinnvoller, einen derartigen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben, oder auf eine offizielle, betriebsbedingte Kündigung zu bestehen?
13.2.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Der Mitarbeiter hat fristgerecht bei seinem Arbeitgeber gekündigt. Die Kündigungsfrist sind 3 Monate zum Quartal. 14 Tgae nach der Kündigung hat der Mitarbeiter eine fristlose Kündigung ohne beschriebenen Grund erhalten. ... Daraufhin hat der Mirarbeiter eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht eingereicht.
123·5·10·15·20·21