Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

78 Ergebnisse für „kündigung frage vergleich arbeitsamt“

7.7.2010
2098 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Die Gründe habe ich in die Kündigung hineingeschoben. ... Wie würde das Arbeitsamt auf einen solchen Vergleich reagieren? Mein Anwalt sagt, der AN würde hinsichtl. des Arbeitslosengeldes nicht gesperrt werden, sondern das Arbeitsamt würde einen solchen Vergleich akzeptieren.

| 9.8.2005
2851 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Mein Mann wurde 3-mal abgemahnt und deswegen erhielte er mündlich die sofortige Kündigung. Ich verstand nicht, dass die ausgesprochene Kündigung unwirksam sei, weil die zwei anderen Abmahnungen andere Sachverhältnisse begründen würden. ... Welche Konsequenzen hat ihn zu erwarten, wenn er dies verweigern würde (Arbeitsamt)?

| 5.4.2006
10074 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Gibt es eine Möglichkeit, die dreimonatige Sperrfrist beim Arbeitsamt zu vermeiden? ... Oder kann ich mich von der Universität kündigen lassen, auch wenn kein Kündigungsgrund vorliegt?
17.5.2014
1280 Aufrufe
von Rechtsanwalt René Piper
Habe ich erhöhten Kündigungsschutz auch wenn das jetzige Verfahren noch läuft? ... Frage 4: Falls ich öfters nicht arbeiten kann muss ich auf die 78 Wochen Regelung und das Aussteuern hinarbeiten um nicht bei einer Kündigung seitens von mir vom Arbeitsamt gesperrt zu werden?
16.4.2009
2194 Aufrufe
Aus diesem Grund kündigte mich mein Arbeitgeber fristlos. der Betriebsrat stimmte der Kündigung auch zu. Meine Frage kann ich jetzt was Erreichen wenn ich gegen die Kündigung angehe. ... Da ich natürlich ein Problem bekomme jetzt vom Arbeitsamt und bei späteren Bewerbungen.
12.1.2006
6798 Aufrufe
Eine Woche vor Gerichtstermin wurde die Kündigung zurückgenommen und mein Arbeitgeber sicherte uns schriftlich zu, das alle bestandsteile aus dem alten Vertrag wieder ihre Gültigkeit haben und wir doch unsere Klage zurücknehmen sollten. ... Sozusagen, wenn ich nicht so mache wie die wollen, dann müsste ich mit einer Kündigung rechnen. ... Mein Arbeitgeber kündigte mir am 29.11.2005 mit ordentlicher Kündigung zum 31.03.2006.

| 9.1.2013
1187 Aufrufe
Mein Arbeitgeber hat mir geschrieben, dass ich ja der Auflösung des Arbeitsverhältnisses zugestimmt hätte (was so nicht stimmt) und ob er jetzt die Kündigung fertig machen kann mit Zahlung einer Abfindung von einem Bruttomonatsgehalt. ... Möchte er die Kündigungsfrist nicht einhalten oder eine Klage meinerseits vermeiden? ... Oder soll ich auf einer fristgemäßen Kündigung ohne Abfindung bestehen?

| 18.6.2014
2030 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Es ist eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses notwendig. ... Wenn ich kündige, wird nach meiner Rückkehr und der Meldung beim Arbeitsamt wahrscheinlich eine 3-monatige Sperrfrist verhängt aufgrund der Eigenkündigung. Der Stellenabbau bietet jedoch die Möglichkeit zur Kündigung durch den Arbeitgeber.

| 4.12.2010
3074 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ist die Kündigungsfrist von 1 Monat laut §622 BGB rechtswirksam, oder muß die Kündigungsfrist 2 Monate betragen? Mir liegt ein Zeitungsausschnitt vor, aus dem hervorgeht, daß bei einer Betriebszugehörigkeit bis zu 2 Jahren die Kündigungsfrist 1 Monat, bis zu 5 Jahren 2 Monate beträgt.

| 27.4.2007
5035 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Nun ist diese Zeit rum und ich erwarte meine Kündigung. ... Kann der AG nachträglich eine unbefristete außerordentliche Kündigung aussprechen und evtl. ... Gibt es Alternativen zur Kündigung?
9.10.2011
3369 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias F. Schell
Die fristlose Kündigung war auf den 07.10.11 datiert obwohl ich mehrmals am selbigen Tag den Briefkasten gelehrt hatte und die Kündigung aber erst am 08.10.11 eingeworfen wurde !? ... Meine Fragen: Welche Chancen habe ich gegen diese fristlose Kündigung vor zu gehen? ... Wie verhalte ich mich am besten gegenüber dem Arbeitsamt da mir ja nun auch eine Sperrzeit von 12 Wochen droht?
12.8.2004
7340 Aufrufe
Dem Arbeitgeber teilte ich am 05.08.2004 mit, daß die Kündigung unwirksam und treuwidrig wäre, daß ich ihm meine Dienste ausdrücklich anbiete und er sich in Annahmeverzug befinde. ... Für diesen Fall bleibt es bei der ausgesprochenen Kündigung." ... Allerdings bin ich mir nicht sicher, was das Schreiben meines Arbeitgebers genau zu bedeuten hat (Fragen: hat er nun die fristlose Kündigung zurück gezogen und ist die Kündigung jetzt automatisch eine ordentliche - das ist wichtig wegen möglicher Sperrfrist durch das Arbeitsamt?
2.9.2009
1943 Aufrufe
Guten Tag, unsere Firma wird zum Ende des Jahres schließen und die Kündigung ist an alle Mitarbeiter ausgesprochen worden. Die Meldung beim Arbeitsamt habe ich einen Tag nach Erhalt der Kündigung vorgenommen.
14.10.2004
2545 Aufrufe
.: S 33 AL 127/04 gelesen habe, und mir dies auch passiert ist, wollte ich fragen, ob bei mir die Chancen stehen diese Klage nun auch an das Arbeitsamt Hanau einzureichen. ... Diesbezüglich, ist dies ja nunmal eigendlich ein Hohn, 1. das Arbeitsamt wusste das ich nur 1 Jahr befristet eingestellt war, also bringt dieses Gesetz nix, und 2. vor Weihnachten und Neujahr werde ich sicherlich nicht so schnell vermittelt so das gegenüber dem AA keine Chance bestand mir ein Vorschlag zu unterbreiten. ... Besteht evtl. die Chance auf Klage gegen das Arbeitsamt Hanau um Rückzahlung, oder seht Ihr keine Chance?

| 19.2.2009
3475 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Als Lernbehinderter und vom Arbeitsamt als "nicht ausbildungsfähig" eingestuft, war er von Anfang an überfordert. Nach einer berechtigten Abmahnung (unentschuldigtes fehlen) folgte am 9.2.2009 eine außerordentliche Kündigung, weil er angeblich andere Auszubildende Gewalt angedroht habe. ... Ziel ist eine ordentliche Kündigung innerhalb der Probezeit.

| 6.2.2009
2962 Aufrufe
Die Kündigung ist daher sozial ungerechtfertigt und unwirksam. ... Die Klägering war bei Zugang der Kündigung schwanger in der 15. ... Wir wollen keinen Vergleich, keine Abfindung, wir wollen wieder zürck in Arbeitsverhältnis!
7.4.2011
896 Aufrufe
Man bietet ihr nun an, für 3,5 Monate noch Gehalt zu zahlen, falls das Arbeitsamt eine Sperre verhängt, wenn sie die Kündigung akzeptiert. Alternativ ist vielleicht verhandelbar, dass dieser Betrag in jedem Fall, also wenn das Arbeitsamt keine Sperre verhängt, gezahlt wird. ... Antwort bitte für beide Möglichkeiten: Einmal, dass sie die Abfindung nur erhält, wenn das Arbeitsamt ihr eine Sperre verhängt und zum anderen, wenn sie keine Sperre erhält und der Betrag als Abfindung trotzdem ausgezahlt wird.
23.4.2005
5508 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
guten abend...mir wurde am 23.04.05 seitens meines arbeitgebers eine"fristgerechte kündigung zum 05.05.05" zugestellt.das schreiben ist auf den 21.04.05 datiert.die kündigungsfrist beträgt 14 tage.kündigungsgrund:"arbeitsmangel und die darauf folgende umstrukturierung unseres personal".ich bin bis zum 24.04.05 krankgemeldet.seit 4 jahren ohne unterbrechung in der firma tätig. 1.frage:hat die kündigung und die kündigungsfrist in dieser form gültigkeit? 2.steht mir aufgrund des kündigungsgrundes arbeitslosengeld zu? der kündigungsgrund ist meines erachtens frei erfunden und eher auf meinen krankheitsbedingten ausfall zurückzuführen.(11 wochen krank aufgrund arbeitsunfall-operation-genesung-1 woche reguläre arbeit-weitere 4 wochen krank aufgrund problemen durch die op) 3.frage:steht mir für die zeit meines krankheitsbedingten ausfalls urlaub zu der von meinem arbeitgeber nach erfolgter kündigung jetzt abgegolten werden muss?
123·4