Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

299 Ergebnisse für „kündigung elternzeit kündigungsfrist arbeitsverhältnis“


| 10.2.2008
von Rechtsanwalt Manfred A. Binder
Meine Frage: hat die Elternzeit Einfluß auf die Kündigungsfrist? Anders gefragt, verlängert sich meine Kündigungsfrist automatisch um die zwei Monate der Elternzeit (Letzer Arbeitstag am 31.10.2008)? ... Kann ich damit die vertragliche Kündigungsfrist von 6 Monaten umgehen?

| 11.4.2010
Mir ist bekannt, dass ich zum Ende der Elternzeit ein Sonderkündigungsrecht mit dreimonativer Kündigungsfrist habe, in meinem Fall also zum 01.Juni 2010. ... Es ist also gut möglich, dass ich die Kündigungsfrist nicht einhalten kann bzw. eben aufgrund dieser Frist ein Angebot ausschlagen muss. ... Als Beispiel: Wenn ich meinen Arbeitgeber jetzt informiere, dass ich meine Elternzeit bis zum 1.September 2011 verlängern werde, könnte ich dann mit vierwöchiger Frist eine Kündigung zum 01.September 2010 einreichen, wenn ich ein passendes Stellenangebot bekomme?
29.8.2012
Meines Wissens nach beträgt die Kündigungsfrist zum Ende der Elternzeit drei Monate. ... Also gehe ich davon aus, dass meine vertragsgemäße Kündigungsfrist außerhalb der Elternzeit nunmehr zwei Monate zum Quartalsende beträgt. ... (Bei einer Frist von zwei Monaten müßte die Kündigung ja noch während der Elternzeit erfolgen.)
24.4.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Hallo, ich nehme Elternzeit vom 01.05 bis 30.06.09. Nun kann ich ab 01.07.09 ein neues Arbeitsverhältnis beginnen. ... Wann ist es bei einer gesetzlichen Kündigungsfrist nach § 622 BGB sinnvoll zu kündigen: zum 31.05.09 zum 15.06.09 zum 30.06.09?
8.7.2014
Ab Monatsende für die nächsten drei Monate bin ich in Elternzeit. Der genaue Wortlaut für die Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag ist folgender: Nach Ablauf der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis von beiden Seiten unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende gekündigt werden. ... Meine Frage ist, zu welchen Zeitpunkten kann ich vor, während und nach der Elternzeit das Arbeitsverhältnis kündigen und mit welchen Fristen muss die Kündigung eingereicht werden?

| 15.11.2011
Hallo, ich bin Arbeitnehmer und habe eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum 30.sten des Monats. ... Elternzeit nehmen. ... Oder kann ich in einem Schreiben zu Ende Juni kündigen und gleichzeitig die Elternzeit beantragen?
4.5.2010
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Ist hier der Gebrauch von BEEG §19 zulässig, obwohl ich zum Zeitpunkt der Kündigung die Elternzeit noch nicht begonnen habe? Meine vertraglich festgelegte Kündigungsfrist ist 2 Monate. ... Mai das Arbeitsverhältnis währnd der Elternzeit zum 31.
19.11.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Meine konkreten Fragen: - Wie verhält es sich mit den Kündigungsfristen während der Elternzeit, wenn während der Elternzeit zu einer Kündigung und Betriebsschließung kommt und entsprechend dem Arbeitnehmer A fristgerecht (drei Monate zum Monatsende) gekündigt wird? - Und wie verhält es sich, wenn es VOR Beginn der Elternzeit eine fristgerechte Kündigung wegen Betriebsschließung gibt, die dann aber in die geplannte Elternzeit "hineinragt" zeitlich? Werden dann die drei Monate der Kündigungsfrist dann an die Elternzeit hintendrangeschlagen/ausbezahlt, obwohl es Unternehmen Z dann mutmaßlich nicht mehr gibt?
14.7.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Meine eingereichte Kündigung am 4. ... Meine Frage ist nun, kann ich noch VOR Ende der Elternzeit mit meiner mir Vertraglich zustehenden Gesetzlichen Kündigungsfrist von 4 Wochen kündigen? ... Juli, zum 15 August erneut kündigen muss um nicht in den §19 "Kündigung zum Ende der Elternzeit" falle.
22.12.2018
von Rechtsanwältin Andrea Brümmer
Kündigung beim jetzigen Arbeitgeber spätestens am 31.03.2019 abgeben. (Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Monatsende.) ... Insbesondere interessiert es mich, ob die Elternzeit auch während der Kündigungsfrist genommen werden kann und wann der Antrag auf Elternzeit in diesem besonderen Fall eingereicht werden sollte.
31.5.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Guten Tag, meine Frau befindet sich aktuell in Elternzeit die in knapp zwei Monaten endet, mit einem unbefristeten Vollzeit-Arbeitsverhältnis und möchte sich nun auf einen anderen Vollzeit-Arbeitsplatz in einem anderen Unternehmen bewerben (und muss dort natürlich einen möglichen Arbeitsbeginn angeben). Nun sind wir allerdings vollkommen unsicher zu welchem Datum eine Kündigung wirksam werden würde, da wir im Internet von verschiedenen Kanzleien unterschiedliche Aussagen/Auffassungen zu den für uns geltenden Kündigungsfristen herauslesen. ... Beispieldaten: Kündigungsfrist laut Arbeitsvertrag: Gesetzliche Kündigungsfrist (keine weitere Ausführung dazu im Arbeitsvertrag) Elternzeit (einschließlich Mutterschutz) 12 Monate: Beginn (Geburt Kind): 09.08.2016 - Ende: 08.08.2017 Wenn Aussage "1" zutrifft) Kündigung z.B. am 20.06.17, Austritt aus dem Unternehmen in diesem Falle am 19.09.17?
17.7.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Guten Tag, seit Mitte August 2010 bin ich in Elternzeit. ... Ist es besser, die Stelle jetzt schon zum Ende der Elternzeit zu kündigen oder dies erst so spät wie möglich (3 Monate Kündigungsfrist) zu tun? ... Wie müsste ich dann sinnvollerweise die Kündigung bei meinem jetzigen Arbeitgeber handhaben?

| 1.4.2012
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Das Arbeitsverhältnis meiner Frau besteht seit 11/01. ... Einer Kündigung des AG würden wir nicht widersprechen, allerdings scheint diese doch nicht zum Ende der Elternzeit möglich. ... Unter welchen Umständen kann eine Kündigung des Arbeitsverhältnis des AG zum Ende der Elternzeit erfolgen, sodass meine Frau danach ALG 1 beziehen kann?

| 29.7.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Hallo ich habe mein Arbeitsverhältnis selbst ordentlich zum 31.1.2017 gekündigt unter Einhaltung der Kündigungsfrist (6 Monate). ... Könnte ich auch Teilzeit-Elternzeit beantragen? Verlängert sich dann die Kündigungsfrist.
11.6.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin seit April diesen Jahres in Elternzeit, habe nach dem Mutterschutz wieder einen Teilzeitvertrag in der selben Firma über 84,5 Stunden im Monat. Nun habe ich festgetsellt, dass ich aus familiären Gründen und auch weil es mir einfach zuviel ist, bei meinem Baby bis zum Ende der Elternzeit bleiben möchte.Zur Zeit bin ich wegen Burn out arbeitsunfähig geschrieben. Meine Frage ist, wie komme ich aus dem Teilzeitvertrag der nur bis Ende der Elternzeit besteht, muss ich diesen kündigen und wenn ja, mit welcher Frist?
6.10.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Die reguläre Kundigungsfrist außerhalb der Elternzeit beträgt zur Zeit 3 Monate zum Quartalsende. Wie sieht es während der Elternzeit aus? Könnte ich z.B. in Elternzeit am 30.11.11 zum 31.03.2012 kündigen?

| 20.10.2011
Hallo, die rechtliche Anfrage betrifft folgenden Sachverhalt: Mir ist eine neue Stelle angeboten worden und ich habe vor, mein aktuelles, unbefristetes Arbeitsverhältnis (Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Quartalsende) demnächst fristgerecht zum 31. ... Ich würde gerne in der Zeit, in der ich noch bei meinem bisherigen Arbeitgeber angestellt bin, 1-2 Monate Elternzeit nehmen (Zeitraum: Feb. / März 2012; ohne Teilzeit in der Elternzeit). ... Fraglich ist für mich, ob es in dem besonderen Fall – Kündigung bei meinem bisherigen Arbeitgeber und danach bzw. gleichzeitig Beantragung der Elternzeit für einen Zeitraum bis zur Beendigung des alten Arbeitsverhältnisses – Restriktionen gibt, die eine Elternzeitnahme dann z.B. nur mit Zustimmung des Arbeitgebers möglich machen.
18.12.2014
Hallo, die rechtliche Anfrage betrifft folgenden Sachverhalt: Mir ist eine neue Stelle angeboten worden und ich habe vor, mein aktuelles, unbefristetes Arbeitsverhältnis (Kündigungsfrist von 6 Monaten TV-L) noch diesen Monat fristgerecht zum 30. ... Sollten die Partnermonate vor der Kündigung, mit dem Kündigungsschreiben oder nach der Kündigung (natürlich unter Einhaltung der 7 Wochen) beim Arbeitgeber angemeldet werden? ... (die ich ja dieses Jahr noch einreiche) oder kann der Arbeitgeber dann auf § 19 BEEG bestehen und es kommt nochmal eine Kündigungsfrist von 3 Monaten hinzu?
123·5·10·15