Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

176 Ergebnisse für „kündigung elternzeit anspruch aufhebungsvertrag“


| 30.9.2013
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ich werde Anfang 2014 vor die Wahl gestellt werden: Aufhebungsvertrag oder Transfergesellschaft. ... Trotz des besonderen Kündigungsschutzes während der Elternzeit möchte ich auf die Einhaltung des Interessensausgleichs bestehen und meine fristgerechte betriebsbedingte Kündigung , sowie die Abfindung erhalten. ... Szenario (Elternzeit bis zur Betriebsschließung), denke ich über einen Aufhebungsvertrag zum 31.12.13 nach, welcher je nach „Deal" (wirtschaftliche) Vorteile für beide Seiten bringen könnte.

| 28.10.2010
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Sehr geehrte Damen und Herren, ich befinde mich noch bis zum 06.01.2011 in Elternzeit und müßte ab 07.01.2011 wieder arbeiten. ... Da es für mich keine Stelle im Unternehmen gibt, wollen mein AG und ich einen Aufhebungsvertrag mit einer Abfindung unter Einhaltung der Kündigungsfrist zum Ende der Elternzeit jetzt schon schließen. Meine Fragen: Kann man diesen Aufhebungsvertrag unter Einhaltung der Kündigungsfrist( bei mir 4 Monate zum Quartalsende) jetzt schon schließen?

| 1.4.2012
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Die Elternzeit wurde somit innerhalb der bestehenden Elternzeit verlängert. ... Einer Kündigung des AG würden wir nicht widersprechen, allerdings scheint diese doch nicht zum Ende der Elternzeit möglich. ... Unter welchen Umständen kann eine Kündigung des Arbeitsverhältnis des AG zum Ende der Elternzeit erfolgen, sodass meine Frau danach ALG 1 beziehen kann?
21.9.2007
Die Debeka weigert sich nun ihn in Elternzeit gehen zu lassen und droht mit Kündigung (falls er in Elternzeit geht). ... Können sie ihm trotz der Elternzeit auf Grund der nicht bestandenen Prüfung kündigen? Hätte er, falls er einen Aufhebungsvertrag unterschreibt Anspruch auf Entschädigung?

| 10.8.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Kind 2006 ) bin ich nun in Elternzeit. Nun läuft zum 05.09.2009 die Elternzeit aus. ... Was ist der Unterschied zwischen einer Kündigung und einem Aufhebungsvertrag?
25.6.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Nun möchten wir einerseits den neuen Betreiber von seinen 6 EUR Lohnbuchhaltungskosten monatlich für meine Frau "entlasten" zum anderen aber nicht den Anspruch auf die Elternzeit verlieren oder gar durch das Arbeitsamt eine Sperre, bzw. die Aufrechnung des Elterngeldes für das zweite Kind mit dem Arbeitslosengeldanspruch riskieren. ... Verliert sie ihren Anspruch oder muss das AA die beantragte Elternzeit akzeptieren und der Arbeitslosengeldanspruch würde ohne Kürzung erst nach Ende der Elternzeit eintreten? ... Welcher Weg ist hier gangbar um unsere Vorstellungen (Erhalt von 2 Jahren Elternzeit und Aufrechterhaltung des vollen ALG-Anspruches bis zum Ende der Elternzeit) zu Erfüllen?
27.8.2015
Können wir einen Aufhebungsvertrag in der Elternzeit abschließen? Unter welchen Voraussetzungen hätte ich dann Anspruch auf ALG? ... Bei einer selbst ausgesprochenen Kündigung würde ich dann aber eine Sperre bekommen?
3.5.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Nach 3 Jahren Elternzeit (endet am 08.08.2006) erkundigte ich mich mündlich bei meinem Arbeitgeber um die Wiederaufnahme der Beschäftigung . ... Heute erhielt ich per Einschreiben mit Rückschein meine schriftliche Kündigung ohne Angabe von Gründen , deren Wortlaut ich ungekürzt wiedergebe : "Hiermit kündige ich das bestehende Arbeitsverhältnis fristgerecht zum 30.09.2006. Nach dem Ende der Elternzeit am 08.08.2006 müssen Sie natürlich für die Praxis als Arbeitskraft tatsächlich verfügbar sein ."

| 6.7.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
. --> Elternzeit und Elterngeld stehen mir also rechtlich zu) Da meine Frau und ich ein Kind erwarten habe ich meinem AG informiert, dass ich Elternzeit in vollem oder teilweisem Umfang - auch unter Berücksichtigung der Unternehmensbelange - nehmen werde. Seine Antwort war, dass wir uns dann lieber über einen Aufhebungsvertrag unterhalten sollten. ... Verhalten seitens des AG einem AN der sich auf sein Recht beruft (Elternzeit) dahingehend zu einzuschüchtern, dass man sich dann lieber über ein Aufhebungsvertrag unterhält, um ihn dadurch vom Antritt der Elternzeit abzubringen.
3.7.2005
von Rechtsanwalt Fabian Sachse
Juni nach Mutterschutz, Elternzeit noch nicht beantragt. ... Kommt mein ANtrag auf Elternzeit (dann zum 5.9.) zu spät? ... Bei - nach Elternzeit?

| 4.7.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Habe also noch ein Jahr Elternzeit bis August 2014. ... In einer Betriebsvereinbarung ist festgehalten, dass vor Ende 2014 keine betriebsbedingten Kündigungen erfolgen dürfen. ... Für welchen Termin sollte ich einem Aufhebungsvertrag zustimmen, um einer Sperre des ALG zu entgehen (neben der Formulierung des Vertrages ja auch entscheidend).
14.9.2006
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Bis zum Beginn meiner Elternzeit in 12/03 habe ich in einem Regionalbüro in Essen gearbeitet, dass mit Beginn meiner Elternzeit aus finanziellen Gründen geschlossen wurde. Habe ich nach Ablauf meiner Elternzeit zum 12/06 überhaupt Anspruch auf einen Teilzeitjob in der Firma? Wenn nein, wie würde das Arbeitsverhältnis dann beendet werden - mit Aufhebungsvertrag?
6.4.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Elternzeit endet am 12.4.2008. ... Nachdem ich meine Kündigung angefordert hatte, damit ich mich arbeitslos melden kann, hat man mir letzte Woche einen Aufhebungsvertrag mit Zahlung einer Abfindung angeboten (da ansonsten eine betriebsbedingte Kündigung erfolgen müßte). ... Nun meine Frage: Wenn ich auf einer Kündigung bestehe, kann mein Arbeitgeber mich doch erst nach Ablauf der Elternzeit kündigen (Kündigungsfrist 3 Monate zum Quartalsende), d. h. zum 30.09.2008, oder?
5.5.2011
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Derzeit befinde ich mich seit dem 01.01.2011 bis zum 30.06.2011 in Elternzeit und kann diese noch regulär bis Mitte Oktober 2011 verlängern, da wir wahrscheinlich keinen Grippenplatz für unseren Sprößling bekommen werden. Da sich für meine Lebenspartnerin ab August/ September 2011 neue berufliche Karrierechancen an einem neuen Standort ergeben haben, die mit einem Wohnortwechsel in ein anderes Bundesland für uns verbunden wären, meine Frage, ob ich die Elternzeit ohne weiteres verlängern kann obwohl ich beabsichtige meinen unbefristeten Arbeitsvertrag mit meinem Arbeitgeber zu kündigen, was wohl nur mit dessen Einverständnis und einem Aufhebungsvertrag möglich wäre?
17.12.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Diese Elternzeit läuft seit 01.05.2009. ... Zum 30.04.2010 findet nun eine Betriebsschließung statt, und mir wird ein Aufhebungsvertrag zu diesem Datum über 23.000EURO angeboten, im Rahmen einer betriebsbedingten Kündigung. ... Sollte ich nun den Aufhebungsvertrag unterschreiben wäre für mich relevant zu wissen, welche Kündigungfrist für mich in Elternzeit relevant ist wg. zeitlich befristetem Ausschluss (bei betriebsbedingter Kündigung ohne Elternzeit wären es 3 Monate bei bis zu 10Jahren Betriebszugehörigkeit), ob und wie lange es mit der Verhängung einer Sperrzeit aussehen würde und ob ggf. ein Ruhen des Anspruches auf ALG möglich ist inkl.
17.7.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Guten Tag, seit Mitte August 2010 bin ich in Elternzeit. ... Wie müsste ich dann sinnvollerweise die Kündigung bei meinem jetzigen Arbeitgeber handhaben? ... Sofern ich jetzt schon zum Ende der Elternzeit kündigen, und später stellt sich heraus, dass ich aber bereits vor dem Ende der Elternzeit wieder arbeiten möchte - was ist dann zu tun?
17.1.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Guten Tag, heute wurde mir ein Aufhebungsvertrag angeboten. ... Meine Eckdaten zur Firmenzugehörigkeit: -Ich bin 42 Jahre -am 1.3.07 8 Jahre beschäftigt -am 21.3.07 endet meine Elternzeit -während der Elternzeit habe ich reduziert (24 Stunden die Woche gearbeitet) -vor meine Elternzeit war ich als Team Leader beschäftigt -im Juli 2006 ging meine Firma an die Börse -450 Mitarbeiter -während der Elternzeit wurde mein Gehalt den reduzierten Arbeitszeiten angepasst aber nicht als solches gekürzt Nach der Elternzeit werden mir folgende Optionen gewährt (Habe meine Arbeitskraft wieder voll angeboten): Stelle als Mitarbeiterin (ohne Führungsaufgaben oder Perspektive auf eine solche oder ähnliche)diese ist gekoppelt mit mit Gehaltseinbußen von ca. 40% oder aber einen Aufhebungsvertrag. ... Aufhebungsvertragsangebot in Stichworten: -AV endet aus betriebsbedingten Gründen zum 30.06.2007, -Abfindung € 24.300,- (monatliche Gehalt vor der Elternzeit € 4.049,94 während der EZ ca. 2.500,-), -sofortige Freistellung, -gutes, berufsförderndes Zeugnis, -Übertragung der DV, -Urlaub etc. abgegolten Meine Fragen: Gibt es für mich wirklich nur die Alternative „Aufhebungsvertrag oder schlechteren Job“?
19.3.2007
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
"Beide Parteien sind sich darüber einig, dass der Mutterschutz am 12.01.2007 endet und dass keine Elternzeit in Anspruch genommen wird. ... Jetzt ist nur die Frage, wie wir das machen: 1) Als Kündigung von mir (falls das wegen Arbeitslosengeld wichtig wäre) müssten wir das rückwirkend noch für Februar machen (du hast 3 Monate Kündigungsfrist). 2) Als Kündigung von Dir 3) Als Gemeinsame Beendigung (können wir Jederzeit machen) Das Büro würden wir bis zum 04. ... - falls Aufhebungsvertrag gibt es einen Anspruch meinerseits auf Abfindung?
123·5·9