Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

90 Ergebnisse für „kündigung aufhebungsvertrag sperre stehen“

29.8.2015
497 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Grund: Umsatzeinbruch und Kündigung einiger Stabsstellen. ... In diesem Fall müsste doch Betriebsbedingt drin stehen, richtig? ... Um keine Sperre zu erhalten , soll ich die ordentliche Kündigung nehmen fürs Arbeitsamt.
5.6.2009
9746 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Jetzt bin ich mir auch nicht so sicher, was in dem Aufhebungsvertrag seitens meines Arbeitgebers drin stehen muss. ... Vielleicht bekomme ich dann keine Sperre??? ... Was sollte dann in meiner Kündigung genau stehen???

| 21.2.2007
4334 Aufrufe
Ansonsten würde die Kündigung ausgesprochen werden. ... Oder es auf die Kündigung ankommen lassen? ... Bei weiteren Frage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
17.1.2007
2812 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Guten Tag, heute wurde mir ein Aufhebungsvertrag angeboten. Mir wurde gesagt, dass mir meine Firma auch gleich eine Kündigungsschutzklage ausstellt, sodass ich keine Arbeitslosengeld-Sperre bekomme. ... Aufhebungsvertragsangebot in Stichworten: -AV endet aus betriebsbedingten Gründen zum 30.06.2007, -Abfindung € 24.300,- (monatliche Gehalt vor der Elternzeit € 4.049,94 während der EZ ca. 2.500,-), -sofortige Freistellung, -gutes, berufsförderndes Zeugnis, -Übertragung der DV, -Urlaub etc. abgegolten Meine Fragen: Gibt es für mich wirklich nur die Alternative „Aufhebungsvertrag oder schlechteren Job“?
27.8.2015
328 Aufrufe
Können wir einen Aufhebungsvertrag in der Elternzeit abschließen? ... Oder ist es sinnvoller, am ersten Arbeitstag von meinem Arbeitgeber gekündigt zu werden oder die Kündigung ggf. selbst auszusprechen? ... Bei einer selbst ausgesprochenen Kündigung würde ich dann aber eine Sperre bekommen?
11.11.2004
4865 Aufrufe
Nun habe von meinem Arbeitgeber eine "Vereinbarung zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses" - (Aufhebungsvertrag) - erhalten. Nach diversen persönlichen Gesprächen wurde mir statt der normalen Kündigungszeit von 6 Wochen zum Quartalsende (also 31.12.04) als Angebot unterbreitet : - sofortige Freistellung - Gehaltsbezug bis 31.März 2005 FRAGE : Kriege ich eine Sperre (12 Wochen) beim Arbeitsamt NACH dem 31.03.2005 ??? ... Das Arbeitsverhältnis wäre auf jeden Fall zum 31.März 2005 aufgelöst worden und hätte zu diesem Zeitpunkt durch firmenseitige Kündigung geendet. 2.)Der Mitarbeiter wird mit sofortiger Wirkung - unter Fortzahlung der Gehaltsbezüge - bis zum 31.05.2005 von der Arbeitspflicht freigestellt und hat auch keine Arbeitsleistung mehr zu erbringen ........ 3) Der Mitarbeiter der.. ist auf mögliche Folgewirkungen aufgrund des Abschlusses dieses Aufhebungsvertrages hinsichtlich eines eventuellen Bezugs von Arbeitslosengeld überhaupt bzw. einer evntl.Sperrfrist usw...hingewiesen worden und ist sich hierüber im Klaren....

| 15.4.2007
7960 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
---"BEENDIGUNGSGRÜNDE" Dieser Aufhebungsvertrag wir "krankheitsbedingt" auf Veranlassung des Arbeitnehmers geschlossen.---Dann kommt das übliche was in so einem Vertrag stehen muss. Nun meine Fragen: Der Rentenantrag (EM) läuft,im Betrieb gibt es keine alternative Arbeit,(Haben wir schon besprochen)Soll Ich diesen "Aufhebungsvertrag",der auf meinen Wunsch zustande kommt,annehmem????
27.2.2015
570 Aufrufe
Speziell wurde behauptet das so ein Verhalten zur Kündigung führen kann. ... Auf Nachfrage und persönlichen Gespräch beim Arbeitsamt wurde mir mitgeteilt dass ich kein Recht auf Arbeitslosengeld I hätte, da ich den Vertrag unterschrieben habe und zusätzlich 3 Monate der Agentur nicht zur Verfügung stehen würde. Und man riet mir einen Anwalt zu konsultieren , da der Aufhebungsvertrag wohl ungültig wäre, allein wegen dem vorverlegten Datum.
5.2.2017
244 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Es wurde von mir verlangt, dass ich den Aufhebungsvertrag sofort unterschreibe, was ich leider auch tat. ... Jetzt meine Fragen: 1)Ist der Aufhebungsvertrag nichtig durch das zurück datieren des Aufhebungsvertrages und was kann ich machen? 2) Bekomme ich von der Krankenkasse Krankengeld für die Dauer der Krankschreibung 3) Muss ich von Arbeitsamt bzw Jobcenter eine Sperre erwarten?
16.6.2007
4866 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Es wurde von mir verlangt, dass ich den Aufhebungsvertrag sofort unterschreibe, was ich leider auch tat. ... Jetzt meine Fragen: 1)Ist der Aufhebungsvertrag nichtig durch das zurück datieren des Aufhebungsvertrages und was kann ich machen? 2) Bekomme ich von der Krankenkasse Krankengeld für die Dauer der Krankschreibung 3) Muss ich von Arbeitsamt bzw Jobcenter eine Sperre erwarten?
3.5.2006
4298 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Es wurde von mir verlangt, dass ich den Aufhebungsvertrag sofort unterschreibe, was ich leider auch tat. ... Jetzt meine Fragen: 1)Ist der Aufhebungsvertrag nichtig durch das zurück datieren des Aufhebungsvertrages und was kann ich machen? 2) Bekomme ich von der Krankenkasse Krankengeld für die Dauer der Krankschreibung 3) Muss ich von Arbeitsamt bzw Jobcenter eine Sperre erwarten?
31.1.2008
13683 Aufrufe
Mein Arbeitgeber ließe sich nur auf einen Aufhebungsvertrag ein. Eine Kündigung seinerseits lehnt er ab. ... Würde es helfen, die Sperre abzuwenden, durch die zur Zeit verlängerte 58er Regelung, da ich ja dann dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen müßte.
11.5.2009
6529 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Heute erhielt ich per Einschreiben mit Rückschein meine schriftliche Kündigung ohne Angabe von Gründen , deren Wortlaut ich ungekürzt wiedergebe : "Hiermit kündige ich das bestehende Arbeitsverhältnis fristgerecht zum 30.09.2006.
26.1.2015
701 Aufrufe
Mein Problem ist nur das ich wenn ich kündige oder einen Aufhebungsvertrag unterschreibe erst mal 3 Monate gesperrt werde bei Arbeitsamt. ... Könnte das Arbeitsamt dann eine Sperre durchstezen ?

| 23.11.2014
1105 Aufrufe
(um somit auch eher dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung zu stehen) 2. Bekomme ich beim Arbeitsamt eine dreimonatige Sperre, wenn ich meinen Vertrag durch Aufhebungsvertrag beende und Arbeitslosengeld beantragen müsste? ... Gebe es im Falle von einer Sperre Formulierungen im Aufhebungsvertrag welche die Sperre verhindern würden?
7.12.2007
1314 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Der Arbeitgeber hat einen Aufhebungsvertrag -unter Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist wg. personenbedingter und betriebsbedingter Gründe vorgelegt. ... Muss hierzu auch was im Aufhebungsvertrag stehen? Besteht für den AN vor dem Hintergrund des Aufhebungsvertrages ein Wahlrecht, ob er sich seinen Resturlaub auszahlen lässt oder diesen nimmt.

| 9.1.2013
1187 Aufrufe
Die Kündigungsfrist beträgt 1 Monat zum 15. oder zum Ende des Monats. ... Den Anwesenden wurde nahe gelegt, einen "Aufhebungsvertrag?" ... - Würde bei Annahme des "Aufhebungsvertrages" die 3-monatige Sperre des Arbeitslosengeldes zum Tragen kommen?
123·5