Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

678 Ergebnisse für „kündigung aufhebungsvertrag frage tag“

29.8.2015
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Guten Tag, am gestrigen Tage habe ich nach einem guten Jahr Betriebszugehörigkeit eine fristgerechte Kündigung zu Ende September erhalten. Grund: Umsatzeinbruch und Kündigung einiger Stabsstellen. ... Um keine Sperre zu erhalten , soll ich die ordentliche Kündigung nehmen fürs Arbeitsamt.
10.1.2017
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Wegen sehr starkem Schneefall war eine pünktliche Rückreise nicht möglich und so bat ich um weitere 2 Tage Urlaub bis Freitag. ... Ich soll noch heute den Aufhebungsvertrag unterschreiben. Andernfalls leitet die Personalchefin alles weitere zur fristlosen Kündigung über den Betriebsrat ein.
11.5.2016
Guten Tag Am 28.04.16 habe ich die Kündigung erhalten per 30.05.16. ... Am 9.05.16 erhielt ich einen Aufhebungsvertrag mit dem Versprechen, die Summe per Ende Mai auf mein Konto zu überweisen. ... Ich habe ja zuerst die Kündigung erhalten und erst nachher den Aufhebungsvertrag.
25.2.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Weiterhin würde mir das Unternehmen für eine gewisse Zeit zusichern frei an einigen Tagen im Monat für das Unternehme arbeiten zu können. ... Meine Vorstellung: Wenn die Kündigung/Aufhebung unvermeidlich sein sollte, sehe ich in einer freiberuflichen Tätigkeit in Deutschland meine Zukunft und stehe dem Aufhebungsvertrag positiv gegenüber. ... Fragen: Ist ein Aufhebungsvertrag oder eine Kündigung durch den Arbeitgeber in dieser Situation die bessere Wahl für mich?
25.4.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Meine Arbeit wurde täglich kritisiert Fast jedesmal wurde auf angebliche fehler hingewiesen worauf ich jedesmal den Gegenbeweis via mail lieferte. ... Anfang letzter Woche habe ich meinen Vorgesetzten erneut um ein Gespräch im Team gebeten .2 Tage später wurde ich zur Personalabteilung gerufen und mir wurde die Kündigung mit der Begründung auf fehlerhaftes Arbeiten sowie d grund dass ich nicht im Team passe. Ich habe 2 Fragen bezüglich meiner Situation: Die Firma hat mir angeboten einen Aufhebungsvertrag zu machen, das Arbeitsverhältnis würde bis Ende Juni gehen, d.h das Gehalt für Mai und Juni wird bezahlt und ich erhalte zusätzlich einen Abfindung von einem Monatsbruttogehalt.Die Firma sagte als Arbeitnehmer wäre es besser für mich als Kündigung bei künftige Bewerbungen.

| 10.8.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Er wolle aber mir nicht kündigen sondern mit mir einen Aufhebungsvertrag anbieten. ... Was ist der Unterschied zwischen einer Kündigung und einem Aufhebungsvertrag? ... Falls ich einem Aufhebungsvertrag zustimmen würde, wie sieht es dann mit Arbeitslosengeld, Krankenversicherung usw. aus?
17.1.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Guten Tag, heute wurde mir ein Aufhebungsvertrag angeboten. ... Meine Eckdaten zur Firmenzugehörigkeit: -Ich bin 42 Jahre -am 1.3.07 8 Jahre beschäftigt -am 21.3.07 endet meine Elternzeit -während der Elternzeit habe ich reduziert (24 Stunden die Woche gearbeitet) -vor meine Elternzeit war ich als Team Leader beschäftigt -im Juli 2006 ging meine Firma an die Börse -450 Mitarbeiter -während der Elternzeit wurde mein Gehalt den reduzierten Arbeitszeiten angepasst aber nicht als solches gekürzt Nach der Elternzeit werden mir folgende Optionen gewährt (Habe meine Arbeitskraft wieder voll angeboten): Stelle als Mitarbeiterin (ohne Führungsaufgaben oder Perspektive auf eine solche oder ähnliche)diese ist gekoppelt mit mit Gehaltseinbußen von ca. 40% oder aber einen Aufhebungsvertrag. ... Aufhebungsvertragsangebot in Stichworten: -AV endet aus betriebsbedingten Gründen zum 30.06.2007, -Abfindung € 24.300,- (monatliche Gehalt vor der Elternzeit € 4.049,94 während der EZ ca. 2.500,-), -sofortige Freistellung, -gutes, berufsförderndes Zeugnis, -Übertragung der DV, -Urlaub etc. abgegolten Meine Fragen: Gibt es für mich wirklich nur die Alternative „Aufhebungsvertrag oder schlechteren Job“?

| 21.2.2007
Guten Tag, ich befinde mich in folgender Situation: Ich wurde am 06.02.07 zu einem Termin in die Personalabteilung geladen, wo mir ohne vorherige Ankündigung ein Aufhebungsvertrag vorgelegt wurde. ... Ansonsten würde die Kündigung ausgesprochen werden. ... Oder es auf die Kündigung ankommen lassen?

| 5.1.2012
Im Dezember 2011 wurde angedeutet, dass ich eventuell eine Kündigung bekommen sollte. ... Nun wurde ich zum Gespräch gebeten und mir wurde mitgeteilt man habe die Kündigung nicht ausgesprochen um stattdessen einen Aufhebungsvertrag mit folgenden Konditionen zu schließen: Arbeitsverhältnis endet Ende März, eventuelle Zahlung eines Monatsgehalts als Abfindung, Verpflichtung meinerseits bis dahin nicht "krank" zu sein. ... Eine Kündigung ist fristgerecht erst zu Ende Juni möglich.
9.1.2013
Hallo, folgender Sachverhalt: Ich (AN) war 3 Tage bei neuem AG arbeiten. ... Tag habe ich direkt mitgeteilt, das der Job nichts für mich ist und ich gehen möchte. ... Müssen diese 3 Tage im Lebenslauf angegeben werden?

| 21.6.2012
Guten Tag, Ich bin seit 7 Jahren als Projektleiter und Chefredakteur beim meinem Arbeitgeber angestellt und möchte mich nun selbständig machen. ... Meines Wissens unterliege ich bei einer Eigenkündigung und einem Aufhebungsvertrag der Sperrfrist, aber anscheinend auch, wenn mir eine verhaltensbedingte Kündigung ausgesprochen würde. ... 2) Welche Konsequenzen hätte ein gegenseitiger Aufhebungsvertrag zum August?
14.2.2009
Ich habe allerdings keine Kündigung erhalten sondern nur einen Aufhebungsvertrag zum neuen Projekteinzelvertrag, den ich unterschreiben soll. ... In meinem Rahmenvertrag steht zur Kündigung: "Der Arbeitsvermittler ist berechtigt, den Projekteinzelvertrag mit einer Frist von sieben Tagen zu kündigen, wenn ... das Projekt aus nicht vom Arbeitsvermittler zu vertretenden Gründen suspendiert wird." ... D.h. eine Kündigung des Projekteinzelvertrags innerhalb sieben Tagen?
5.6.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Jetzt bin ich mir auch nicht so sicher, was in dem Aufhebungsvertrag seitens meines Arbeitgebers drin stehen muss. ... Ich habe übrigens eine 4-Tage-Woche à 6,15 Std. Was sollte dann in meiner Kündigung genau stehen???
25.3.2020
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Mir wurde eine betriebsbedingte Kündigung in Aussicht gestellt, sofern ich das Angebot eines Aufhebungsvertrages nicht annehme. ... Unter den genannten Voraussetzungen habe ich diesen Vertrag unterschrieben und werde in einigen Tagen aus dem Unternehmen ausscheiden. ... Ich fühle mich daher getäuscht, den Aufhebungsvertrag unter falschen Voraussetzungen unterschrieben zu haben.

| 29.9.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Hallo zusammen, ich melde mich zwecks Verhandlungen eines Aufhebungsvertrags sowie Umgehung einer Sperrzeit. ... Mein Arbeitgeber hat mir einen Aufhebungsvertrag angeboten. ... Ich habe noch über 10 Tage Urlaub, kann ich das ausbezhalen lassen, ohne dass ich damit eine Sperrung verursache?

| 9.8.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Eine Kündigung vor Arbeitsantritt ist ausgeschlossen." ... Soll ich ehrlich sein und auf einen "Aufhebungsvertrag" hin wirken oder soll ich schlicht am ersten Arbeitstag in der Probezeit kündigen? ... Wer setzt den Aufhebungsvertrag auf, der AG oder der AN?
30.11.2010
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Guten Tag! ... Mein Resturlaubsanspruch für 2010 beträgt noch 14 Tage. ... Nun besteht jener AG darauf, dass ich folgenden Aufhebungsvertrag unterschreibe.
25.2.2011
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe in meinem Ausbildungsverhältnis häufige Zeit krankheitbedingt gefehlt, manche Tage davon waren leider ohne jegliche AU. ... Meine Ausbilder hat mich jetzt darauf angesprochen ob es nicht besser wäre einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben, weil ich die Ausbildung in dem Zeitraum nicht mehr schaffe(nur noch 3monate übrig)!? ... Aufhebungsvertrag oder fristlose Kündigung?
123·5·10·15·20·25·30·34